Posts by wwwerner

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ob das Foilwindsurfen das Finnenwindsurfen verdrängt? Niemals. Es wird sich etablieren, bzw. hat es das schon, aber die Königsdisziplin bleibt das Windsurfen.


    Foilen ist für viele eine neue und interessante Alternative. Einige finden es super, andere wiederum nicht. Im Prinzip ist es wie beim Kiten. Es wird im unteren Windbereich gerne betrieben, aber sobald der Wind zulegt, gehts ans Windsurfen.


    Ich für meinen Teil habe genügend Herausforderungen beim Windsurfen und lerne ständig dazu, wenn auch nicht in allzu großen Schritten. Von daher habe ich nie ein Verlangen etwas anderes zu machen und so geht es vielen meiner finnenfahrenden Kollegen.

    Hab auch so ein Glück, wie c-bra :breakdance:


    wenns ballert - egal, sie geht windsurfen

    wenns kalt ist - egal, sie geht windsurfen

    wenns wetter halbwegs passt- egal, sie geht windsurfen

    wenns wetter super passt - na klar, sie geht windsurfen

    wenn kein wind ist - SUP

    Vielleicht ist es für dich nicht interessant und völlig irrelevant wie die Boards enstehen. Für interessierte Surfer, die schon entsprechend Erfahrung im Boardbau und Boardreparaturen haben ist es sehr wohl interessant, die Technik zu verstehen.

    ich frage mich immer, woher ihr die Gewissheit nehmt, dass die AI Boards fürs Leben und die Ewigkeit sind und nie kaputt gehen? Ist das so? Hast du Erfahrungen diesbezüglich oder ist das alles nur Glaube?

    ich meinte eh die Fabrik, wo AI gebaut wird, nicht AI als Firma



    na hoffentlich lässt sich die AI Factory nicht aufkaufen


    Wieso sollte eine Windsurf Brand Interesse an einer Firma haben, die in erster Linie Bügelbretter, Wäscheständer und Aluleitern herstellen? ;)screenshot.121.jpg

    Quelle Foto: Facebook Eurogold Industries Ltd


    Ich verstehe schon was du meinst. Du meinst hoffentlich verlässt die AI-Technologie nicht das Haus...

    Ich bin dran, es ist gerade der Chef von Cobra und der Chef von der Airinside Factory hier.

    :P

    AI wird doch bei Eurogold Industries in der Ukraine gebaut, soweit ich weiß. Nils & Tobias Grolitsch sind dort die Owner. Ist AI jetzt schon eine eigenständige Firma?

    Was habe ich geschrieben? Es sind nicht 2 Hälften, das ist wie es ist.

    Die Mould ist nötigerweise etwa 40-teilig, den Rest überlasse ich der Fantasie.

    ja was denn jetzt? Einmal 1-teilig, dann nicht 2-teilig, sondern sogar 40-teilig 😜

    kaktus habt ihr auch darüber gesprochen wie konkret die Boards aus einem Guss gebaut werden und was noch an stützender Struktur im Board vorhanden ist?

    Aus einem Guss wäre kaum machbar... man müsste dann mit einem Kern (EPS), den man im Anschluss mit Lösungsmittel (bspw. Aceton) ausschwemmt, bauen. Ich denke es wird in 2 Hälften in einer Form gebaut. Evtl. die obere Schale (OWS) inkl. Rails in einer Form laminiert, das Unterwasserschiff (UWS) wird separat in einer zweiten Form laminiert. Im Anschluss wird das UWS mit dem OWS verklebt. So kann man auch in den beiden separat hergestellten Bauteilen die Inserts und Verstärkungen (Stringer) genau platzieren.

    Das sind aber alles nur Vermutungen meinerseits, vielleicht hat ja jemand genauere Infos.

    Produziert wird wohl bei Euro Gold in der Ukraine.


    screenshot.106.bmp

    Mal ehrlich, wie willst du bei normalem fahren, je so ein Loch ins Board bekommen. Das wird nie geschehen. Ich wüsste nicht, wie das gehen soll.

    Es ist schon schwer genug einen Riss in die äußere Hülle zu bekommen und die innere Abdichtung war unter dem äußeren Riss immer noch in Takt. Erst die Säge schaffte es wirklich ein Leck ins Board zu bekommen. Es geht auch nicht darum, damit nicht nach Hause zu kommen. Es geht darum, daß die Kiste nicht auf den Grund des Meeres absäuft.

    Ich glaube im normalen Fahrbetrieb wird Niemand es schaffen nicht wieder damit nach Hause zu kommen, auch nach einem heftigen Crasch z.B.

    So ein großes Loch kannst du da garnicht rein hacken, daß die Kiste null Komma nix voll ist. Da bist du längst wieder an Land, bevor das geschieht. Selbst die heftigen Schläge mit der Finne auf die vorher schon geschwächte Stelle, haben es nicht durch den ganzen Aufbau geschafft. Mich hat das absolut überzeugt. Insbesondere weil mir Patrick selbst erzählt hat, wie schwer es war, das Teil überhaupt kaputt zu bekommen.

    Der Glaube versetzt Berge. :21:

    Ein Crash mit einem anderen Brett und die Finne bohrt sich tief in die Honey Comb Wand, mit großem Loch. Da kannst du sicher sein. Was glaubst du was da für Kräfte auftreten?


    Das Board hat aber tatsächlich Restauftrieb durch die 7 mm dicke Schale, und wird deshalb nicht untergehen, bewegt bekommst du es im Wasser aber kaum. Schwimmend abschleppen kann man vergessen.


    Ich kenne HoneyComb, hab es schon selber im Surfboardbau verarbeitet. Die Aussage, dass das Board über viele Jahre hält und man es immer wieder reparieren kann, würde ich so nicht unbedingt unterschreiben. Wenn die HC-Stege erst einmal flächig einknicken, bspw. durch permanente Belastungen oder stumpfe Schläge, ist das Laminat und die Steifigkeit dahin. Wie willst du das gescheit Reparieren, so dass die Decksplatte wieder die ursprüngliche Kräfte aufnehmen kann. Stelle ich mir sehr schwierig vor. Ich denke dabei an die typischen Belastungen an Deck durch Füße, aber auch heftige Stürze mit Materialkontakt.


    Hätte zur Reparatur gerne auch ein Video gesehen...


    Hab mir die Boards auf der Boot angesehen. Die machen wirklich einen guten Eindruck, sehen sehr hübsch aus. Ein bisschen skeptisch bezgl. Dauerbelastung und Haltbarkeit bin ich aber dennoch. Vielleicht unbegründet, wer weiß. Es gibt sicher bald ein paar „echte“ Testergebnisse von Usern, die die Boards öfter mal gefahren sind und vielleicht auch den einen oder anderen Sturz hingelegt haben. Das würde mich eher überzeugen, als die blanke Theorie.

    Sniady geht zu Severne

    Ich wette dagegen.

    Ätsch, ich hab gewonnen:

    5CEAE064-01A9-4FD4-B061-14F08C4C21A6.png

    Jo, bin positiv überrascht. Meinte irgendwo auf Insta kurz was mit Severne gesehen zu haben, und sie als zukünftige Aussie...hätte gepasst. Nun ja, so finde ich's auch besser.

    Bin schon gespannt, was Justyna und Ricardo (immerhin 2 PWA Wave Titel-Aspiranten) draus machen. Für Naish wäre es definitiv ein riesen Ding

    Was ist denn eigentlich bei Neilpryde los. Bis jetzt nur Abgänge.
    ich meine bei Windsurfers.de stand was von Durcheinander hinter den Kulissen.
    Hat da jemand genauere Informationen?

    Es sind wohl auch noch keine 2020 Slalom/Racing Segel gelauncht. Ist da was im Busch? :confused: