Beiträge von sheshe

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Ich seh das Problem ehrlich gesagt auch nicht so wirklich. Ich stelle meine Schlaufen sogar manchmal im Wasser schwimmend ein/um. 20 sec. pro Schlaufe...

    Notfalls seitlich mit Ducktape fixieren, dann flutscht es besser raus, dafür hast du weniger Halt.


    Passiert mir aber auch bei den Patriks (und allen anderen). Da hilft nur, den vorderen Fuss vor dem Manöver etwas zu lockern. Evtl. sind fixe und dünne Schlaufen besser (z.B. Munich)

    Jein, Seedorf ist extreeeeeem böig. Isleten ist schon fast konstant dagegen. Der Wind kommt halt über Land und wird total verwirbelt. Da stehst du und im nächsten Moment knallen dir 50kn rein und das Wasser fliegt. Der Wind kommt halt Sideshore, also da ist bei einem Problem auch keine Hilfe mehr. Aber das Wasser ist geil flach.


    Aber geht lieber nach Isleten, Seedorf hat nur etwa 5 Parkplätze, einen davon will ich :-) Zwischen Seedorf und Isleten kann man in einer Linkskurve übrigens auch raus. Da hats einen kleinen Platz und man muss ca. 20m den Hügel runter zum Wasser.


    Und ja, auch für mich ist Föhn eine Challenge. Ich hatte schon meeega Tage, aber Mastbruch in der Mitte hatte ich auch schon. Zum Glück nicht im Winter. Und als plötzlich die Föhnbise reingekommen ist und sich die Wellen gegeneinander aufgeschaukelt haben. Ich auf 3.6/76l auf der anderen Seite drüben etwa 1h gewartet. Oder Schwemmholz, dass dir die Finne ausreisst.


    Trotzdem bieten das blaue Wasser und die Berge (gerade im Winter oder Frühling) einen der schönsten Orte zum Surfen, die ich mir vorstellen kann. Und die gelegentlichen Weisswasserwände machen (wenns gut läuft) auch Laune :-)

    Ich fahre wahrscheinlich. Gestern hat mir jedoch einen kleinen Dämpfer gegeben, da es auch über 8hPa angezeit hatte und nix angekommen ist. Wahrscheinlich bin ich in Seedorf am Freestylen, Isleten wird zu voll.


    Ja, Föhn ist zu 98% superböig. Ein Kampf, aber ein geiler Kampf! Geh bitte nur raus, wenn du es dir zutraust. In der Mitte ballerts immer noch mehr, es kann sein, dass 50kn Wände durchkommen und in Lee (Isleten) gibts nur noch Felsen.


    PS: Die Messstation in Isleten Bachdelta ist kaputt, oder?


    Optimal waere naturelich wenn man das Foil an den normalen freestyler basteln koennte.

    Hab ich gemacht. RRD Wh Flight und das alte Patrik FS 99l. Funktioniert, aber zum Freestylen also mit Springen ist das wohl nicht geeignet, oder du müsstest das Board ziemlich verstärken (hab ich mir als Winter-Projekt vorgenommen).


    PS: Balz war sehr lange auf seinem Ferrari am foilen, irgendein altes Board -> Nose abgesägt und verstärkt. Siehst du auch manchmal auf den Videos, das rote Ding. War aber richtig rutschig, weil er keinen Standlack drauf hatte. Bin auch mal kurz hin und hergefahren damit.

    Cool, danke für die Erläuterungen!


    Wie ist das dann beim Judgen, die Moves sind wahrscheinlich gespeichert und man vergibt einfach Noten? Wie wird dann eigentlich "Variation" gewertet? Wenn einer zwei mal hintereinander einen Culo macht, gibt es Abzug bei der Variation? Und wie geht ihr als Judges mit "Sonderfällen" wie Balz um, der zum Teil Tricks macht, die auf keiner Liste zu sehen sind?


    Und zur Bewertung der Tricks, gibt es da eine Liste, wo es heisst z.B. Airfunnel zwischen 5-12 Punkte, d Airculo 15-22? Falls ja, könntest du eine solche Liste mal hier reinstellen?


    Gerade bei Wave hat man gesehen, dass ein Airspock, der nicht wirklich als Standardmove bei Wave gilt, extrem hohe Punkte gibt. Wie ist da die Regelung? Werden solche Moves auch auf Listen geführt, oder bewerten die Judges "frei"?


    Schau mal die Elimination ladder an, da ist die obere und untere hälfte je unter sich. Das heisst, der Sieger des Duells kommt eine Runde weiter. Einer, der am Anfang in der oberen Hälfte ist, bleibt also über die gesamte Elimination in der oberen Hälfte und trifft erst zum Schluss auf die untere Hälfte. Wer am Anfang wo steht entscheided glaube ich das Los.


    Dass zwei Heats simultan gefahren werden hat nur mit der Effizienz zu tun. Was du ansprichst ist zwar für den Verlierer, der trotzdem mehr Punkte als der Sieger des anderen Duells hätte, ärgerlich aber notwendig. Wenn du nach reine Anzahl Punkte gehen würdest, könnte es ja sein, dass jemand in der ersten Runde 150 Punkte holt und in der zweiten ausscheided. Hätte der Gesamtsieger der Elimination dann nur 130 Punkte, müsste ja eigentlich der mit 150 als Sieger gelten. Das geht irgendwie nicht mehr auf, da es ein K.O. System ist.


    weis wer wann wieder slalom gefahren wird?

    "07:25 It's still absolutely howling - starboard tack - and after a night of 60 knot wind the North Sea currently looks like it could be the seen of a Red Bull Storm chase so the competition should be more than just a little bit interesting this morning with some massive nuggets around."


    Ich glaube da wird heute kein Slalom gefahren :-)

    Hallo zusammen,


    Ich möchte gerne mit Pegasus fliegen und meinen Windsurfbag (240 x 60 x 20, max 32kg) mitnehmen. Leider finde ich auf der Homepage keine Angaben zu Grösse und Gewicht, nur dass die Strecke (pro Leg) EUR 40.- kostet.


    Ist schon jemand von euch mit Pegasus geflogen und hat einen Bag mitgenommen? Falls ja, ging das ohne Probleme?


    Ich habe jetzt schon per Mail und telefonisch nachgefragt, die Leute scheinen mir aber doch seeeehr inkompetent und wissen nicht mal, wovon ich spreche.


    Grüessli,

    sheshe

    So, ich war jetzt zwei Tage auf dem Wasser. Einmal mit 4.8 Yeah (von unter- bis überpower) und dann ein Tag mit 4.4. Yeah und 4.2 Seal. Alles Select Komponenten.


    Zuerst zum Yeah:

    Gun ist nun endgültig im Top-Freestyle Segment angekommen. Das Yeah fühlt sich super leicht an, hat einen grossen Windbereich, Power wenn mans benötigt und genug neutral in den Manövern. Das Ducken ist noch immer nicht 100% weltklasse, da ist z.B. ein Wizard schon noch besser. Alles andere: Mega geil!

    Gut ist auch das Angleiten bei Unterpower. War zum Teil in den Böen schneller am Gleiten als viele Freerider mit den grossen Tüchern. Aktiv muss es sein, passiv reicht nicht aus. Aber jeder Freestyler fährt wohl sehr aktiv.


    Gestern dann das Yeah in 4.4 gefahren, erst hatte es ein bisschen zu wenig bis es dann viel zu viel wurde. Ähnliche Geschichte wie beim 4.8er, überpower war es noch gut kontrollierbar, der Druckpunkt wandert quasi 0. Als es dann nuklear wurde, habe ich das Waveboard drunter geschnallt. Lief auch gut, aber ich habe dann doch auf das 4.2er Seal gewechselt. Das waren schon nochmals Welten.


    Fürs Freestylen also ein super super super Segel in dem jeweiligen Windbereich. Bei Unterdruck zieht es gut, Ducken geht fantastisch (könnte aber noch etwas stabiler liegen), Off in den Manövern sehr gut. Bei Überpower gehts notfalls, kein Vergleich zu den älteren Segeln. Aber ist halt ein Freestyle Segel ohne LL, das merkt man schon.


    Zum Seal:

    Ich habe dann das 4.2er Seal geriggt und ab ging die Lutzi! Wow, mega Power, super stabil, schön leicht. Ich kann jetzt nur die Fahreigenschaften auf Flachwasser beurteilen, aber da hat es mich überzeugt und ich glaube auch, dass es in der Welle gut funktioniert. Leider musste ich im Wasser aufbauen, also konnte ich die Feinjustierung beim ersten Mal auspacken nicht machen (Latten nachspannen, etc.) und hatte glaube ich auch noch nicht ganz den 100% perfekten Trimm.

    Was mir aber aufgefallen ist, bei Überpower in der Böe merkt man, wie der Wind übers LL entweicht. Das Segel hat ganz leichte Vibrationen. Hatte ich bis jetzt noch nie bei einem Segel, gestört hat es mich aber nicht wirklich, da das Seal trotzdem noch gut funktioniert. Ich muss das mal an Land sauber aufbauen und dann schauen, ob es immernoch so ist. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Fazit:

    Beide Linien gefallen mir von den Eigenschaften sehr! Gun hat nun endlich leichte Segel erschaffen (mein Vergleich war mit den 2016er Linien), welche den Anforderungen gerecht werden. Insbesondere das Yeah hat mich positiv überrascht und ich freue mich auf weitere Surftage. So macht Surfen richtig richtig Spass!


    Noch was zu den Boards:

    Der qt-wave 78 läuft super! Bin ihn aber nur auf dem See gefahren, ein paar Onshore Turns gemacht, da hat er super gedreht. Ich hatte ihn im Thruster Setup (Mittelfinne 14, kleine Sidefins), was etwas wenig Finne im Kabbel war. Das nächste Mal versuche ich es im Twinser oder Quad Setup, war aber zu faul um die Finnen zu wechseln. Die Powerhalsen waren radikal :-) Top End Geschwindigkeit war jetzt nicht so der Brüller, ist aber auch ein Waveboard, wo man das nicht verlangt. Gewöhnungsbedürftig ist noch der breite Stand, vielleicht war ich auch einfach noch auf den air-style eingestellt. Ich werde aber glaube ich die hintere Schlaufe noch weiter nach vorn montieren (aktuell zweithinterstes Loch bei 175cm)


    Der air-style 93 hat alles, was man von einem Freestyle Board will. Exzellenter Pop, laufruhig auch beim Switch gehen, bei Kabbel noch gut kontrollierbar, schnell im Angleiten, mittelschneller Topspeed (gefühlt). Waren jetzt halt viele neue Eindrücke, deshalb kann ich auch keine spezifische Beurteilung geben. Ich bin aber wirklich sehr zufrieden mit dem aktuellen Setup.

    Ich war 5h in Berlingen aufm Wasser, erst mit 4.4 und Freestyler, danach mit 4.2. und wave. Richtig gut angeknallt, schöne rollende Welle und jetzt Blasen an den Fingern :-) So einen Tag gibts nur alle paar Jahre mal! Beim Drop um 5 bin ich dann vom Wasser und hatte keine Kraft mehr für das, was danach noch gekommen ist.

    Bin auch oft am Untersee, allerdings auf der schweizer Seite in Berlingen. Gestern war super für 2h, konnte mein neues Material zum ersten Mal richtig testen:-) morgen siehts wirklich sehr geil aus mittlerweile.


    Viel Spass euch!