Posts by Duamanix

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    "Ich spekuliere gerade noch auf ein JP HydroFoil zusammen mit einem einsteigerfreundlichen Foil."


    was ich jetzt nicht verstehe, warum nimmst Du nicht den JP Superlightwind, den Du schon hast, der Unterschied zum Hydrofoil ist für einen Anfänger noch nicht rauszufahren, auf der Homepage von JP wird der ja auch als sowohl als auch empfohlen.


    Ist nur die Frage welches Foil, das sollte schon entwa Bums haben, das NP Alu ist wahrscheinlich etwas zu wenig, gut sollte das Slingshot funktionieren, ebenso das RRD wenn es etwas sportlicher ist, da gibt es ja nun schon eine gute Auswahl, Starboard Supercruiser oder das GT..

    Ich hätte mal eine Frage für Patrik auf der Boot, der ja speziell den Hybrid 91 anbietet im Vergleich zu dem Salom 140,

    Vergleich im Salom und im Foil Modus. Mir würde der Hybrid 91 schon sehr zusagen, habe aber bedenken, dass das im Finnenmodus eine lame Gruke ist. Hat hier schon jemand Erfahrung.

    Wenn jemand auf der Boot ist, wäre Klasse das mal von verschiedenen Herstellern zu erfahren, wohin geht die Tendenz mit Foilsalom bei der PWA bei der breiten Slalombrettern, werden diese adaptiert?

    Also ich habe jetzt Erfahrung mit dem NP Alu Pink, mit dem NP Alu 2019, mit dem NP F4 Evo 2019 und dem RRD WH85 v2.

    Ich dachte auch, dass es groß sein muss (wiege 78kg) Angefangen mit dem 8,6 und einem alten formula und dem Pinken NP, viel pumpen, viel Schweiß, wenig Spaß zumindest bei 7-8 knoten. Mehr Spaß mit 7,8 gleiches Brett und NP Alu 2019. Kontrast war dann Walchensee Test RRD wh85v2 und PocketRocket und 6,4 North Natural, bei gleichen Bedigungen geflogen wie o.g. Kombi, jedoch viel entspannter..gleich schnell wie große Kombi, aber viel mehr Spass. Wenn das foil oben ist, habe ich den Eindruck ist es egal, ob das Brett 170L oder 120L hat.

    Dann ab Dezember, da ich beide NP Alu verkauft habe, hab ich mir von Spezl das NP EVO F4 ausgeliehen ( der geht im Winter nicht surfen)

    1. mal mit 7,0 North Warp und Formula bei 15-20 Knoten, fast keinen Unterschied zum alu gemerkt, außer bei downwind das Evo enormes Geschwindigkeitspotential hat, Vmax 26 Knoten, 500 23,3 Knoten ( siehe Speedkini) leider konnte ich bisher im lowwindbereich nicht testen, da immer so viel wind war.. 3. mal dann mit dem NP Evo F4 und meinem Slalomboard RRD 122L, da mein alter Formula in der Werkstatt ist, wegen diverser Einschläge, nun war ich total überrascht, dass hat bei mir bisher am besten funktioniert, super agil, schnell, gefühlt viel leichter, keine nosedives mehr usw... Jetzt bin ich am überlegen, was es wird, tendiere entweder um IQfoil 95/900 oder dann zum RRD WH85Y25 und evtl den PocketRocket.

    Da das olympiafoil vermutlich erst im Frühjahr, wenn überhaupt, erst,mal RRD werden.

    Ich kann es nur unterstreichen, viel probieren, mit unterschiedlichen setups und nicht von vorneherein sich auf was festlegen.

    Ah noch eine Meinung zum 99 Infinity, da hat ein spezl den gleich wieder verkauft, da zwar früh los ging, dann aber auch kein potenzial nach oben vorhanden war.

    . Als Segelmarke ist Severne binnen kurzer Zeit Marktführer geworden und wird auch im Boardbereich eine noch größere Hausnummer werden.

    Woraus kann man das ableiten, dass Severne Marktführer ist in Deutschland oder weltweit und bei welchen Segeln,

    Wie ist das Ranking dann mit NP und Duotone einzuschätzen.

    Jungs verabschiedet euch von 5-8 Knoten, das macht genauso wenig Spaß, da anstrengend, pumpen einhaengen, pumpen usw. nach drei Tagen langweilig, 10 Knoten sind das, wo es anfängt Spaß zu machen, alles andere ist Gewürge. Der Vorteil Foil liegt klar im Durchgleiten, nicht im Angleiten mM. Und ein Infinity 99 ist dermassen langsam, das bringt auch nix.

    Die Flügel sind grundsätzlich identisch, der Unterschied ist der längere und wohl steifere Carbonmast. Ich hab jetzt einen Vergleich mit dem NP alu 2019 und NP EVO F4 2019, sind alle sehr ähnlich, das RRD kommt sehr früh im Gegensatz beim NP Alu. Das Evo F4 Carbon bin ich bisher nur bei 15-25 Knoten gefahren, ist aber auch super easy, die Erfahrung viel Wind mit dem RRD habe ich noch nicht gemacht. Für mich bis jetzt hat das RRD Alu das beste Preis Leistungsverhältnis

    Für mein foilboard ex formula suche ich ein noseprotector, möglichst breit, Form egal, da das Brett gekürzt wird, und es an den protector anpassen würde. Wenn jemand was rumliegen hat, gerne! Muss nicht toll aussehen, geht nur um denabschluß

    Habt Ihr das mitbekommen, dass BIC aus dem Wassersport ausgestiegen ist, neuer Eigentümer ist Tahe Outdoors France


    siehe das PDF vom cbra angehängt.

    Der Staat hat auch schon Staaten gerettet, Banken gerettet, Automobilhersteller mit Abfrakprämien, warum nicht auch Reiseveranstalter.

    In Summe zahlt das jeder von uns, wird nur umverteilt, das Geld was er bei den Zinsen spart mit -0,4% für eine 10y oder -,50% bei der Einlagenfazilität ist ja nur eine Art Umverteilung oder versteckte Vermögenssteuer.


    Gewinne individualisieren, Verluste sozialisieren..


    neueste Idee Greenbonds, Subventionen für schwachsinnige Batteriehersteller usw... man muss nur die Medien hinter sich bringen

    Hi Boris,


    wollte nur die Erfahrungen mit dem NP EVO F4 mitteilen, bin am Samstag bei böigen 10-20 Knoten am Chiemsee gefahren,

    habe wiederum mein AHD Freeeformula genommen, um tatsächlich einen Vergleich zu bekommen mit dem NP Flight Alu 2019.


    Am Anfang habe ich echt Schwierigkeiten da der Wind ordentlich zu viel war, kurzzeitig auf 20 Knoten aufgefrischt mit 7,8 schon eine Herausforderung, konnte aber nicht zurück da ich mitten auf dem See war :-).


    Ich habe erstmal keinen wesentlichen Unterschied festgestellt auf Halbwind, hatte auch zu tun das Ding zu kontrollieren, den Trimm einzustellen usw. Nachdem der Wind dann nachgelassen hat, ca. 12 Knoten ging es schon besser, von der Geschwindigkeit hatte ich keinen Unterschied bis dato, immer so zwischen 22-23 Knoten lt. GW-60. Dann war der Wind auf einmal total weg ca. 8 Knoten, da war es dann super.

    Nach einer Stunde habe ich mich dran gewöhnt und siehe da, ich konnte auf einmal super Höhelaufen und auch auf Raumshot gehen, viel besser als mit dem Alu. Der Wind nahm dann wieder zu auf 11-15 Knoten und auch da konnte ich die Böen mit anluven gut ausgleichen, abfallen kostet enorme Überwindung....


    Aber auch da war ich dann in der Lage das Foil zu kontrollieren und da wurde es auf einmal super stabil je höhe die Geschwindigkeit auf raumen Kursen war, hier merkt man den Carbonmast deutlich, es fängt nicht an zu schwänzeln, wie der Alumast und auch der 10 cm längeren Mast macht da einiges aus bei chop am Chiemsee..


    Nach zwei Stunden war ich aber total platt und nun 3 Tage Muskelkater ohne Ende..., da ich auch wieder viel ohne Trapez gefahren bin, allerdings immer in den Schlaufen..


    Fazit: deutliches Potenzial, VMax waren dann 25,23 Knoten 500 Meter 21,94 Knoten ( siehe speed-kini)


    Spannend wird nochmal ggf. der Test mit dem Evo Racing in M oder S.. oder dann mit dem iQ-Foil sofern lieferbar..