Posts by Duamanix

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Hallo Jan, ich kann Dir anbieten am Samstag das NP AL Flight 2019 (grün) zu testen, wenn wir vor Ort sind. Kannst mir gerne eine Nachricht schicken.

    Evtl. verkaufe ich es auch, da ich im Winter nicht foile und nächstes Jahr ein Racefoil haben möchte, oder den Pocketrocket und das RRD Foil.


    Bin mir da noch nicht sichter, -Racefoil große Segel, großes Brett notwendig. Pocketrocket kleines Packmaß leichtes Freeridesegel was genausoviel Spaß macht und nur minimal später ins rutschen kommt.

    Der Wink hat eher der pwa gegolten, Sie sollten sich bezüglich der Planung Organisation und Material Gedanken machen. Ich bin voll auf der Seite von Greta, beschäftige mich seit 2006 mit Nachhaltigkeit, Sustainabilityanlagen, Co2 Handel usw.

    Es kann jeder gerne mal für sich den Co2 Fußabdruck berechnen, es gibt diverse Rechner im Internet.

    Leider führt die Diskussion zu keinem Ende, siehe Facebookbeitrag von Andy Laufer.

    Vor allem dürfen die Bretter nun 100cm Breit sein, war nicht das Argument Transport das entscheidende


    Greta Tunfish wird sich bedanken, wieviel Co2 kostet das mehr..

    So bin am Samstag 4 Stunden am Walchensee gefoilt, mit dem Pocketrocket und dem RRD Alu V2 foil und dem 6,2 North Natural meiner Frau.

    Ich muss sagen, ich bin begeistert... zuerst mal am Strand/ steilen Galerie ein klarer Vorteil, da es wesentlich einfacher ist, an das Wasser zu klettern (Galerie runter) als mit 8,6 Segel und Brett. Hier zahlt sich schonmal die Einkerbung / Griffe aus!

    Es ist zwar nicht leichter, aber wesentlich handlicher.

    Auf dem Wasser war ich dann total geflasht, zuerst habe ich schon etwas Wind gebraucht, ca. 10 Knoten oder mehr, um das kurze Ding zu beschleunigen, aber dann..... Ohnmacht, ist das Ding abgehoben und hat sofort Geschwindigkeit aufgenommen.

    Die Fußschlaufen habe ich vorne mittig verschraubt, den Mastfuß ebenfalls. Die ersten Meter waren schon wackelig, vor allen mit 180 Puls. Es fehlt einfach der Bug vorne, wenn man runterschaut, sieht man nur den kurzen Bug und dann Wasser... Hilfe, da hats mich das erste Mal zerlegt... So nochmal aufziehen (ohne Probleme bei 80kg) und nächster Versuch, abfallen pumpen und hoch..

    Das Ding ist super - agil, aber dennoch kontrollierbar, ich denke ohne der RRD Foil mit 110 Fuslage geht es gar nicht, dass passt schon so zusammen.

    Ich wollte es zwar noch mit dem NP Alu probieren, hab es dann doch nicht getan.


    Erster Schlag hoch Sachenbach, wau... trotz kleinem Brett kann man es ankannten, stärker Böen ausgleichen mit mehr anluven ( danke MIas für den Tipp) erster Versuch Halse, sehr wackelig - Angst wegen fehlendem Bug.. Zurück wieder sofort im fahren.. Es ist einfach geil mit so wenig Widerstand und wenig Segelfläche ( fahre normal immer 8,6 bzw. 7,8 auch mit dem NP Alu foil und großem Freeformula.) das ist mit dem total spielerisch.. erstes mal abfallen, hui wird das Ding schnell, dann dem Kollegen Laufer zugewunken und zack.. Schleudersturz...


    Ich habs dann schon raus, bei der Kombi darf man nicht , so wie bei einem Tablet voller Kaffetassen, die Tassen angaffen, sondern immer in fahrtrichtung sehen. Dann geht es auf einmal wie von alleine..

    Zwischenstopp mit Fußschlaufen umschrauben, da ich das Gefühl hatte, ich möchte mehr aussen stehen, also Schlaufen versetzt und wieder ab. Geht deutlich besser, übrigens hatte ich keine Schlaufen hinten moniert, dachte erst, das geht gar nicht, aber einmal geflogen, sind die nicht notwendig, da man mit dem hinteren
    Fuß Zentimeterarbeit macht. :-)

    Nach einer 1,5 Stunden zurück an die Galerie, wechsel auf freeformula und Slalomsegel, doch leider hat der Wind so aufgefrischt, dass der Trimm mit dem RRD Foil gar nicht gepasst hat und ich nur baden gegangen bin. Na gut zurück, was tun Slalombrett holen, oder nein doch lieber wieder den Rocket.


    Es macht so viel Spaß, dass mir der Speed-kini an dem Tag wurscht war.. :P, doch lieber foilen.

    Ich bin dann insgesamt 4 Stunden bis ca. 16 Uhr auf dem Wasser gewesen, aber dann auch völlig am Ende..


    Für mich steht fest, das ist keine Spielerei, das macht schon sehr viel Laune, vor allem das Packmaß fast so wie beim kiten, einfach geil.


    Ich werde es mir defenitiv überlegen, wenn schon Foilboard, warum kein Spaßfoilboard. Ansonsten kann ich das RRD Foil auch nur empfehlen, es brauch kein großes Brett, fürn Einstieg reicht auch das Slalomboard mit 80 cm Breite. Für 2020 auch modular aufgebaut, Carbonmast Carbonwings Fuselage, alles kompatibel..

    Danke John Sky und Roberto, eine echte Bereicherung...

    So, ich hab das Teil im Moment zum testen zuhause, hoffe aufs Wochenende Walchensee, dann gibt es ausgiebig Gelegenheit, zu testen,

    mit dem RRD WH85 V2 Alufoil. Angabegemäß kann man den Pocketrocket bis 7,0 fahren, werde berichten :-).

    für einen ersten test würde es sicher reichen nur einen "adapter" zu nehmen den man mit 2 M8 schrauben in der mastspur fixiert und wenn man sieht dass das besser geht die mastspur raus und weiter hinten positionieren

    Wie kann ich mir den Adapter vorstellen, das könnte ich auch mal probieren..

    nein, du merkst dass das Board immer einen touchdown machen möchte, bzw. auf dem hinteren Fuss zuviel Druck ist, um es oben zu halten..


    sprich Laterialpunkt sollte ausgeglichen sein..

    Super, gratuliere.... wenn Du dann auch Wings baust, hänge ich mich dran..:-)


    bezüglich board, musst einfach mal probieren, natürlich sind bei den speziellen Foilboards der Abstand vordere Fußschlaufe und Mastspur kürzer/weiter hinten... das werde ich auch beim meinem Board machen