Beiträge von 80volAlc

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

    Moin,


    ich suche für 95kg eine Bump & Jump Machine. Ich dacht an 110l +-, da wie Ihr wisst der Wind auch mal schnell weg sein kann. Selbst wenn es hackt gibt es mal Phasen wo nichts ist oder es nuklear zieht !


    Das Board sollte gut springen können und Halsen und Duckjibes fahren können wie auf Schienen :)


    Gerne auch älter Shapes die richtig geil waren....habt ihr da was auf Lager ?

    irgendiwe schon....


    die paar sprünge , 360's und buttomturns auf der welle..hmm...sicher nicht einfach aber als zuschauer solala..


    mir gefällt es mehr wenn in richtig dirty bedingungen wie sylt oder klitte doppelloops rausgehauen werden in 2m wellen....


    und ben proffitt fehlt :D

    Bin sehr gespannt wie die Segel fahren. Ich denke, für den Rider hat das durchsichtige Fenster nur Vorteile. Sei es in den Halsen, auf der Regattabahn oder dem privaten Match auf dem See. War schon manchmal schwer einzuschätzen, wie weit weg man sich vom anderen befindet. Das Top ist wieder fast nur schwarz, in meinen Augen schöner als der Druck und die italiniesche Flagge.


    Auffällig ist auf jeden Fall, dass die Masttasche nicht mehr diese Falten wirft - zwischen den Latten 4 & 5 .


    Marketing und Präsentation hin oder her. North präsentiert das Warp auch jedes Jahr, als wäre es die absolute Weltneuheit. Zieht euch mal die Product Kataloge per PDF im Archiv runter, da hast du jedes Jahr den selben Text :D .


    Präsentation und ''Teamfahrer'' haben bei mir null Einfluss auf das Produkt. Weder nationale ''Teamfahrer'' noch der Zirkus, der international stattfindet (mit den wechseln...)


    Ja, das mit den aufgedruckten Angaben hatte ich auch.Grob stimmten sie bei mir aber immer ganz gut. Hatte das aber auch schon bei anderen Segeln, sowie bei Boards. Mein Freundin hatte sich einen 125er Tabou Rocket gekauft, der den kompletten TechSheet Druck vom 135er hatte. Die bei Tabou fanden das ganz normal, und schickten mir ein paar Sticker. Kann halt mal passieren, super.


    12736045_1077388082313320_1318682118_n.jpg12754865_1077388062313322_711988378_o.jpg

    Moin,


    die internationalen Teamfahrer und die nationalen Team/Promo Fahrer ( Wie auch immer man sie sehen will ) haben Ihre Segel bereits. Also werden sie sicherlich auch demnächst in den Shops erhältlich sein.


    Das Thema mit den Ersatzlatten seh ich anderns. Ich sehe es eher als einen guten Support. In den aktuellen Segeln hast du du ein Ersatzlattenset, und ein Lattenspannerendstück dabei. Jede kann ma bei einem Waschgang kaputt gehen.


    Als ich damals für mein Warp eine Ersatzlatte haben wollte, sollte ich ordendtlich Kohle an den Shop bezahlen. Bei B&M hat Axel Wallem mir einen riesigen Vortrag gehalten, aber helfen konnte er mit auch nicht.


    Neben P7 ist übrigens der Import in D auch top. Philip Horn regelt das ganze extrem professionell. Genauso wie Cucci selber, von wem bekommt man schon innerhalnb von 24 Std eine Antwort für ''Amateurfragen'' via FB.


    Wie gesagt, man muss auf den P7 Style stehen. Shape und Fahrgefühl sind halt anders. Leider konnte ich noch kein GUN oder Severne (außer 12,5 Reflex 2015) o.a. fahren....aber ich denke schon das es eine eigene Shapephilosophie ist :) Die aber auch durchaus gelungen ist.

    Also ich habe damals 2009(?) mit dem AC2 und AC0 angefangen, und bin dann über das ACK (2011/12) zu den Race-Segeln 2012+2014+2015+2016(ungetestet) gekommen.


    Den größten Unterschied merkte ich beim Sprung von 2012->2014. Bei den 2012er sind mir auch dauern die Latten gebrochen, direkt am Camber vorne oder hinten am Ende. Obwohl man immer vorsichtig war und auch beim abriggen die Camber per Hand abgemacht hat.


    2014 wurden dann die Latten und Camber getauscht. (2013 war das wohl auch so, aber diesen Jahrgang hatte ich ausgelassen.) Dazu wurde ein Set Ersatzlatten mitgeleifert, was ich aber nie brauchte da keine Latten mehr gebrochen sind. Ebenso bei den 2015er Segeln.


    2015 wurde im Top dann anderes Material verwendet. Durch das Xply wurden die Segel deutlich leichter und im Handling besser. Allerding gefühlt auch viel weicher. Das Segel hatte nicht mehr dieses brachiale Gefühl, das man von den alten kannten. Speedmäßig war es allerdings immernoch gut.


    Dieses Jahr haben sie das Xply aus dem Top wieder herausgenommen. Warum weiß ich nicht. Evtl. um wieder diese extreme Stabilität zu bekommen ?! Dafür ist im Unterliek wieder leichtes Xply zu finden. Ich bin gespannt wie sich das Segel jetzt fährt.


    Auch die Camberrotation ist richtig smooth geworden und macht beim richtigen Trim keine Sorgen mehr. (Kein KickIn mehr)


    Fakt ist, dass sich wirklich viel verändert hat. Zum Positiven. Gebrochene Latten sind absolut KEIN Thema mehr.
    Fakt ist aber auch, das die P7 Segel nicht mit einem LOFT, SAILLOFT oder NORTH Segel zu vergleichen sind. Diese sind im Handling auf jeden fall leichter.


    Man muss den Charakter vond en AC1 Segeln mögen, das nötige Gewicht und Input entgegensetzen, dann hat man auch sehr viel Spaß damit und richtig guten Speed.

    Problem ist, das auf der anderen Seite kein Platz für eine Durchbohrung wäre um es dann zu kontern. In den rot makierten bereichen würden die bolze dann durchkommen.. Evtl könnte ich noch mittig was durchsetzen muss ich ma schauen.

    An sich ist es das selbe Endstück. Auf dem Bild ist nur die 170er und nicht die 190er zu sehen.


    Das Teil ist auch mit den beiden Schrauben befestigt. Die Schrauben gehen dann durch das Carbon und drehen sich zu zwei Umdrehungen wieder in den Kunststoff auf der gegenüberliegenden Seite herein. Das Ganz ist aber schon ziemlich ausgenudelt. Für einen kleinen Bolzen, den man auf der anderen Seite kontern könnte, wäre nicht genug Platz.(Nicht wie beim Formulaendstück)


    Aktuell habe ich die beiden Schrauben provisorisch eingeklebt, damit sie sich nicht rausziehen. So würde sie einfach nur ''drinstecken'' (Kunstoff-Carbon-Kunststoff)


    Allzuviel wird das Teil ja nicht beansprucht. Für die Sicherheit würde ich es halt gerne satt einkleben.

    Moin,


    kann mir jemand einen Kleber empfehlen, womit ich Kunststoff (Endstück mit Umlenkrollen Gabelbaum) an das Carbonendstück kleben kann ? Das Kunststoffteil ist etwas lose mechanisch fixiert, deshalb will ich es richtig einkleben.


    Tips ?


    Danke

    Der Hunter 113 geht auch gut und auch schnell. Sehr gedämpft und ''gefühlt'' nicht so schnell, aber laut GPS immer gut dabei. Auch im Vergleich mit anderen die auf dem Teich waren. Das Board lässt sich auch sehr gut Halsen, allerdings gefühlt nur mit einem Radius, welchen er aber sehr gut durchgleiteit. Qualitätsmäßig kann man ihn schon mit den PD's vergleichen. Auch die Deckkonkave wirkt sich sehr auf die Kontrolle des Boards aus. Schönes Board. Nicht unbedingt schlechter, weil es kein WorldCuper fährt.


    Andererseits 2013 auf den Markt gekommen, daher vll. doch etwas zu überteuert ?


    Topspeed mit 7,2 lag übrigends bei 65,8 km/h und 36er Finne.


    Ich finde aber auch, dass sich die 3 Boards sehr schwer miteinander vergleichen lassen.