Vakuumtechnik - Fragen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • ich habe vor, eine größere Stelle an meinem board zu reparieren, dh neu laminieren. ohne Vakuumtechnik habe ich schon Erfahrung, und jetzt möchte ich mir ne Vakuumpumpe und benötigtes Zubehör kaufen. Ich habe nicht viel Ahnung von diesem Thema und daher noch einige Fragen.
    Preislich möchte ich so wenig wie möglich ausgeben, aber das ganze sollte schon zuverlässig und gut funktionieren. obergrenze ist etwa bei 70-80€ mit dem zubehör.


    ich hab mich schon in das Thema eingelesen und schlau gemacht, aber es gibt so viele unterschiedliche Arten von Pumpen. Welche ist für diesen Einsatz zu gebrauchen? trockenlaufende sind von der pflege ja einfacher.


    in der bucht gibt es regelmäßig pumpen von "Thomas". die werden in der Medizin bei Beatmungsgeräten verwendet und regelmäßig erneuert. Ist eine solche gebrauchte pumpe zum beispiel geeignet?


    Danke schonmal für hilfe.

  • im budgetrahmen von 70-80 wirds ohne pumpe schon eng, brauchbare pumpen für den zweck kann ich mir kaum vorstellen


    @ thomas - pumpen - stell mal einen link rein.


    ich habe mehrere pumpen, bin besonders mit becker zufrieden - aber die sind teuer.


    der preiswerteste ansatz den ich kenne ist die adaption alter pumpen von melkmaschinen - die gibts oft günstig beim bauern.

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

  • das mit dem preis muss ich mir nochmal überlegen. ich wollte damit nur sagen, dass ich mir keine neue 500€ Pumpe kaufen werde, bin noch schüler ;) welche pumpen sind in ordnung, von welchen sollte ich besser die Finger lassen?


    was haltet ihr von der thomas pumpe im link?

  • Ich nutze selbst die Thomas Pumpen, was besseres wirst Du mit meilenweitem Abstand niemals bekommen, schon gar nicht zu dem Preis. Die Pumpen sind halt als Dauerläufer konstruiert und entsprechend zuverlässig.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • man laminiert doch mit etwa 0,3bar, das heißt 0,7bar unter normaldruck? mich verwirrt immer, wie der Druck angegeben wird. wenn also zb jemand schreibt, die vakuumpume kann 0,8bar Unterdruck erzeugen, sind das dann 0,8bar oder 0,2bar?

  • ok.
    aber wenn ich -0,7bar brauche, die pumpe aber -0,8bar pumpt, was kann ich dann machen, dass die pumpe nicht die ganze zeit läuft? bisher kenne ich nur Vakuum-ventile, die ab einem bestimmten unterdruck (eistellbar) einfach luft rein lassen. dann würde die pumpe aber die ganze zeit laufen. gibt es eine möglichkeit, den unterdruck zu brgrenzen, so dass die pumpe nicht dauernd läuft? (die frisst in 24h ganz schön strom)

  • Das geht eigentlich nur mit Nebenluft, das heißt Du lässt Luft zuströmen. Aber um an einem Board etwas zu reparieren brauchst Du nicht so viel Unterdruck. Es geht doch in erster Linie darum alle Komponenten gleichmäßig anzudrücken und das Laminat zu entlüften. Außerdem muß die Pumpe doch keine 24 Stunden laufen. Bei ca. 20 Grad und dem entsprechenden Härter kannst Du nach 3 Stunden Problemlos abschalten.


    mfg


    Kaktus

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Reparaturen mache ich immer so bei -0,4 Bar. Ich denke das reicht völlig aus. Du mußt mindestens so lange Vakuum anlegen, bis das Harz gelartig geworden ist. Dann geht eigentlich nichts mehr in seine Ausgangslage zurück. Mann muß wissen das Epoxydharz bei steigenden Temperaturen schneller reagiert. Das heißt 10 Grad mehr Temperatur, verkürzt die Verarbeitungszeit um die Hälfte. Die Angaben der Hersteller beziehen sich eigentlich immer auf 20 Grad Celsius. Wenn Du bei diesen Temperaturen 90 Minuten hast, dann hast Du bei 30 Grad schon nur noch 45 Minuten. Das heißt aber auch, wenn Du nach dem Laminieren die Umgebungstemperatur erhöhst, kannst Du auch die Pumpe eher abschalten .Muß man einfach ausprobieren.Vorsicht ist auch bei größeren Ansätzen geboten. Epoxy reagiert exotherm. Das heißt bei der Reaktion wird Wärme frei. Das beginnt halt schon nach dem Anmischen.Mann sollte sich also bei höheren Temperaturen nicht allzuviel Zeit lassen, sonst raucht der Topf und das meine ich so wie ich es sage. Das Zeug kann sich durchaus auch selbstentzünden.


    Kaktus

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • ich hab noch ein paar fragen:
    muss man auf das harz erst eine lochfolie + absaug vlies legen, oder reicht es, auf das harz direkt den folienschlauch zu legen und eine harzfalle vor die pumpe zu bauen?


    zur harzfalle und den schläuchen: wenn man (ohne vlies, dh nur der Folienschlauch) mal harz in die schläuche bzw danach in die harzfalle kommt, wie bekommt man den schlauch wieder sauber? in die pumpe kommt dank harzfalle ja nichts.

  • Die Frage ist doch immer, ob das Board so viel Unterdruck ab kann, wie Du brauchst um das Harz in Bewegung zu bringen. Schieb doch mal einen Styroblock bei -0,4 bar in die Tüte und schau Dir an, was passiert.


    Ich tränke immer sämtliche Gewebe vor. Harz, das gar nicht erst ins Gewebe kommt, muss ich auch nicht mehr absaugen.

  • drückt es das styrostück bei -0,4bar denn zusammen? bzw wie stark wird es zusammen gedrückt?


    ich habe die methode, das glas vor zu tränken noch nicht ausprobiert. denkst du, so braucht man weder vleis, noch eine harzfalle? kommt also gar kein harz mehr abgesaugt?

  • sehr leichtes Styro geht bereits bei -0,3 in die Knie. Harzfalle wird nicht benötigt. Das Vlies wird als luftführende Schicht benötigt, damit überall der gleiche Druck anliegt. Dazu kann man z.B. ganz normales Küchenkrepp (zewa) nehmen. Damit das Vlies nicht mit dem Laminat verklebt muss dazwischen nur noch eine Trennlage. Das kann eine Folie sein oder Abreissgewebe.


    Wenn Kaktus mit -0,4 bar arbeitet, dann vermutlich nur lokal z.B. am Bug auf einer intakten Sandwichstruktur. Mit dem gleichen Unterdruck kannst Du aber unter ungünstigen Umständen auch schon Bretter zerstören. Hier mal ein Beispiel mit -0,6 bar: http://www.wshp.de/surf_sb/surf_pro.htm