Fanatic Skate - 100 oder 110 Liter

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo!


    Ich glaube das Thema gab es schonmal, aber ich finde es partout nicht mehr. Schlag mich, aber sowohl Google als auch intern wirft nix aus.


    Zu meiner Frage: Welche Größe würdest ihr mir empfehlen?


    Zu meinen Voraussetzungen: Ich wiege 73 kg nackt und bin 183cm groß. Ich bisher mein Rocket gefahren, im Urlaub bei viel Wind immer zwischen 116 und 102 Liter. Ich komm sicher in die vordere Schlaufe, hintere wenn ich keine Neoschuhe anhab wohl auch.


    Wozu ich es brauche: Ich will nächstes Jahr mal AirJibe und Frontloop angehen, d.h. jetzt mal so langsam das Springen üben. Auch brauche ich einfach ein kleineres Brett für mehr Wind, mein Rocket macht irgendwann einfach Schluss und macht kein Spaß mehr. Meine Segelrange geht von 5.0 bis 6.7. Mein Hellcat sollte ich auf dem neuen Brett noch fahren können, damit meine Freundin mein Rocket fahren kann, wenn wir zusammen am Wasser sind.


    Mein Spot: Hier das eigentliche Problem, warum ich die Frage eigentlich stelle. Unser Binnensee hat extremst böige Bedingungen. An guten Tagen hat man 5 Minuten Wind, 5 Minuten Flaute. An schlechten Tagen auch gerne mal nur 20 Sekunden Wind, dann 10 Minuten Flaute. Da reichts dann von 0 bis 30 Knoten. D.h. ich muss mit dem Brett noch dümpeln/auf der Stelle stehen können. Hier bin ich mir halt unschlüssig, ob 100 Liter reichen. Wobei ich dann befürchte, dass 110 Liter wieder zu viel sind für starke Tage, z.B. mal in Holland.


    Eure Meinung?


    Achja, ich bin sehr festgefahren auf Fanatic Skate. Sollte ich mir das anders überlegen, dann gelten eure Empfehlungen im groben ja auch für andere Bretter in der Kategorie.


    Gruß
    Robert

  • moin,
    wiege so ca. das gleiche wie du.
    Wenn du tatsächlich noch das 6,7er Segel drauf fahren willst, dann brauchst du aufjedenfall eine andere Finne. Außerdem passt das ansich nicht zusammen, ein Freestyle Board und ein Freerace Segel.
    Habe einen F2 chilli und darauf als größtes Segel 5,3. Würde sagen bis 6m² gehts noch so einigermaßen, bin mal 6,4 gefahren aber da hat es irgendwie nicht mehr so gepasst, fand ich.
    Dümpel ist denke ich kein großes Problem mit dem 100l Brett, bei 73kg, zumal die Freestyler auch relativ Breit sind.
    Vll. wäre auch ein Freestylewave Board besser, du sagst das du mal demnächst Airjibe und Frontloop angehen willst. Das geht auch mit dem Freestylewave Board ähnlich gut, fährt aber wohl deutlich besser geradeaus.
    Also schwere Entscheidung ;), ich würde sie zum einem davon abhängig machen, welches Segel du hauptsächlich fährst (ob das mit dem Hellcat 6,7 eher ne Ausnahme ist, oder häufig genutzt wird --> dann eher der größere), zum anderem ob du es ernst meinst mit dem Freestylen (wenn du ein wenig Airjibe üben willst dann wohl nen Freestyle wave, wenn du nix anderen mehr machen willst dann den Freestyler :P).

  • Seh ich auch so.
    Wiege auch so 73 kg und hab keine Probleme mit meinem 100er Twister beim Dümpeln. Mit größerer Finne sollte dein Hellcat auch noch fahrbar sein. Also ich würde den 100er nehmen.

  • Spaddl : Die Überlegung mit nem Freestyle-Wave hatte ich auch schon. Aber die Tests vom Skate überzeugen mich sehr, da 1. die angleitleistung gelobt wird und 2. soll das Brett gute "normale" Fahrleistung liefern. Ausreden glaub ich, dass es ne recht flache gleitlage hat, was der Kontrolle bei viel Wind wohl zuträglich ist. Kann das jemand bestätigen? das hellcat würde ich dann mal mit größerer Finne probieren, aber eigentlich soll's ne Ausnahme bleiben. Am See reicht normalerweise das 5.9. Ob ich beim Freestyle bleib, hängt wohl vonmeinem lernerfolg ab  @ lunatic: danke für deine Meinung. Ich fühle mich bestätigt. Sorry für meine schreibe, bin am Handy.

  • naja du musst bedenken das die Fahrleistungen (denke ich zumindest) mit anderen Freestylern verglichen werden. Kann deshalb gut sein, das der Skate verglichen mit den anderen Freestylern sehr gut gerade aus fährt, verglichen mit einem Freeride Board aber extrem mies zum freeriden ist ;)
    Also an deiner Stelle würde ich wenn möglich die Bretter mal testen.

  • Hi Bobby^^


    ich wiege so knappe 70 kg und fahre das 97er Skate, 63 cm breit..


    Ich steh vllt auch so ziemlich auf Deiner Stufe... will mit der Airjibe anfangen.. Frontloop nich so weil ich gehört hab dass man sich dabei sehr sehr schnell sein Material zerlegt...


    Zur Größe.. Ich wünsche mir häufig, dass ich noch ein Skate mit 10 L weniger habe. Das 97er fühlt sich schon sehr groß an..
    Geradeausfahren kann das Skate super! Ich bin nicht immer der Langsamste...
    Die 97 L reichen bei mir locker für nen Schotstart.. bin ich manchmal froh drüber wenn es mir fürs Wasserstart zu wellig ist..


    Ich würde Dir also auf jeden Fall den 100 L empfehlen!

  • @ Spaddl: Das will ich garnicht abstreiten, dass das Skate nen schlechteren Freerider abgibt als ein echter Freerider :D Aber nen Freerider hab ich ja :D Testen werde ich bei Gelegenheit natürlich. Ist nicht so leicht, muss man erst einmal jemanden finden, der eins hat. Oder aber einen Verleih.


    @ skatefahrer: Danke für deine Meinung. Wieder einmal eine Bestätigung mehr :) Bei wieviel Wind bist du damit unterwegs?

  • Mit dem Skate fahre ich bei jedem Wind.. ist mein einziges Brett. Bei Starkwind ist es mir eindeutig zu groß weil ich ja nicht so viel wiege.. Fahre damit Segel zwischen 4,2 und 5,8 qm.


    Bei meinen erstem Sprungversuchen hat mich die Größe etwas gestört. Irgendwie krieg ich das Board ohne Welle nicht hoch aus dem Wasser gepoppt.. Wird aber vorrangig an meiner schlechten Technik liegen.
    Das Skate ist ja für seine guten Freeride- also Gleitleistungen bekannt. Besonders radikal ist es nicht und damit halt auch gut für Freestyle-Anfänger geeignet.

  • Hab zwar nur den Twister der ja wegen den Twinsern weniger aufkentern soll ?! aber ich kann den auch noch bei 30 kn mit 3.7 fahren mit den original Finnen. Ist zwar sehr unentspannt, aber es geht und mit 4.2 bei 6-7 bft kein Problem.

  • Genau das hab ich gesucht.


    Danke nochmal für eure Meinungen! Jetzt muss noch die Finanzierung stimmen, dann kann es losgehn :D