Umbau des Brouwersdam's mit einer Schleuse...

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Aktuell gibt es wieder ein paar neue Inputs, was das Projekt um den Brouwersdam angeht.


    In Kurzform geht es darum, die Wasserqualität im Grevelingermeer zu steigern (so die Naturschützer).
    Geplant ist also, den Wassertausch zu beschleunigen und eine Tide im Grevelinger Meer zu platzieren. Dazu soll idealerweise der Brouwersdam durchbrochen werden mit einer Schleuse, so daß auch Boote passieren könnten. Im Gespräch ist als Location die Anglerschleuse, beim Rinus. Denkbar ist auch die Nutzung der Tide zur Energiegewinnung, ähnlich wie es Richtung Vrouwenpolder der Fall ist (dort soll übrigens ein Kernkraftwerk entstehen, bzw. das vorhandene entsprechend ausgebaut werden).


    Wie gesagt, die Idee geistert schon seit vielen Jahren rum, aktuell ist wieder etwas Bewegung in der Sache. Im Gespräch war auch, den Hafen an der Middelplaat und diese selbst zugunsten dieses Projektes verschwinden zu lassen. Das wäre natürlich hart für die Windsurfer. Ich denke, der Brouwersdam ist immer noch der meist frequentierte Spot Europas (wenn nicht der Welt, oder was gibt es sonst noch?)...


    http://www.zichtopdegrevelingen.nl/

  • Moinsen,


    ich war zwar selbst nun seid vier Jahren nicht mehr dort, aber schießen die sich dabei nichts - zumindest regional - ins eigene Bein!? In den Niederlanden lebt man ja generell viel vom Tourismus. Ist es nicht gerade in der Region auch so, dass der Tourismus (Windsurf-Tourismus) direkt und indirekt die größte Einnahmequelle ist?


    Gruß, Oppi

  • Hi,


    womit will man denn die Wasserqualität des Grevelingermeer steigern? Mit der braunen Nordseebrühe von der anderen Seite des Damms wo 20 Jahre Blausäure und vieles andere verklappt wurde?:bonk: Da hat mein Brett nach dem surfen immer so einen grauen Schleier den man kaum runter kriegt und im Mai-Juni stinkt es wie sau und schäumt durch zu viel Algenwachstum:eek:


    Ok, das was man sieht ist das eine und das was man messen kann das andere, aber ich kann mir kaum vorstellen das Nordseewasser eine bessere Qualität hat.


    Wenn doch sollten die daran arbeiten, dass die Bauern im Umfeld des GM nicht so viel Gülle auf die Felder jauchen. Einen Durchbruch fänd ich ok für Segler. Wenn ich mir die Größenordnung dafür an der Osterschelde anschaue, muss dafür aber nicht die Middelpaat geopfert werden. Aber alleine eine Tide fänd ich schon super unangenehm. An der Osterschelde hat man das ja, je nachdem wie die Schleusen geöffnet sind. Da hat man aber auch teilweise kleine Sandstrände für den Einstieg und keine Muschelbank die so schon Schuhe Füße und Finne zerstört.



    Gruss
    Guido

  • Wenn der Meeresspiegel um 2m ansteigt ist das Thema eh durch. Dann ist Aachen ne Hansestadt.



    Nee im ernst. Ich glaub das sind Projekte die irgendein Superhirni eingereicht hat. Was kommen da für Kosten auf die Region zu und wie soll das Greve gegen eine Sturmflut geschützt werden wenn der Deich wieder aufgemacht wird. Bei den Muscheln die im Greve sind, die alles Filtern geh ich auch davon aus das die Wasserqualität viel besser ist als in der Nordsee.

  • Das Thema ist wieder brandaktuell, zu Lasten der Windsurfer.


    Aktuell gibt es Pläne, die Bucht von Middelplaat bis Scharendijke (also mit dem dahinter liegenden Yachthafen) zu zuschütten und zu bebauen. Angeblich liegen bereits 100 Millionen Euro bereit. Es sollen auf der gewonnen Fläche Ferienhäuser entstehen, insgesamt 400 Stück, wovon 200 angeblich schon verkauft sind. Baubeginn soll im August 2012 sein, ab dann soll die Middelplaat gesperrt sein...

  • Auch, wenn dieser Sommer für die Segler kein schöner war, ist diese Nachricht mehr als realistisch. Die Reichen und Superreichen suchen derzeit händeringend nach stabilen Wertanlagen. Eins noch für Töchterchen, eins noch für Sohnemann.


    Wir Surfer sind in deren Augen eh keine Wassersportler, sondern nur Raudis. Mir egal. Ich k.ck denen auf den Steg...


    Gruß Thomas

  • Die Frage die ich mir immer stelle ist - ob das alles so weitergehen kann.


    Vor rund 15 Jahren als viele von den Parks dort gebaut worden sind, konnte man so eine Hütte für 250.000 DM kaufen.
    Rommpot garantierte die Vermietung und damit eine Rendite die für min. die Zinsen reichte bei einer vollen Finanzierung.
    Diese Angebote waren so gut ,dass ich immer den Haken gesucht habe. Da war aber keiner. Die Leute die das mit gemacht haben;
    haben die Hütten heute bezahlt selber ein paar Wochen Urlaub dort pro Jahr verbracht und jetzt gehen die Teile für über 250.000 Euro über den Tisch.


    Aber wer will das in den nächsten 20-30 Jahren weiter treiben?

  • AHA deswegen wird die blöde Bimmelbahn jetzt verlängert. Die Erweiterung ist jetzt vom Hafen Middelplaat bis zum Rings ( der Hafen am Anfang vom Damm).


    Dann hat sich aber das Thema mit der Schleuse wohl erledigt. Aber sollt das Greve nicht als Ausgleichsbecken bei einer Sturmflut herhalten???

  • Aber sollt das Greve nicht als Ausgleichsbecken bei einer Sturmflut herhalten???


    das ist interessant finde ich,
    durch die bestehende Schleuse kann wohl nicht genug Druck abgelassen werden. Ich glaube da ist auch nicht so viel Druck - wenn ich mir anschaue wie die Ihre Strandbuden auf der Nordseeseite renovieren und neue dazu bauen. Da glaubt doch keiner mehr dran das 20m Wellen über diese versandete Bucht
    schaukeln. Früher sind die Wellen bei normaler Flut bin zum de Kous gelaufen und man musste nicht schleppen zum surfen

  • Wer sich für den Erhalt des Grevelingermeer's einsetzen mag, kann einen Protest an die unten stehende Emailadresse senden. Nach jetzigem Stand der Dinge wird das Grevelingermeer zugeschüttet bis zur Middelplaat, also alles bis Scharendijke/Ellemeet für den Neubau von 450 Bungalows...

  • gibts da aktuelles zu? war anfang oktober noch da da war nix mit zuschütten etc zu sehen, sah alles aus wie immer



    hab jetzt nicht die Zeit infos zu sammeln aber wenn du ein Bild sehen willst:


    http://boiten.net/duurzame-jac…-de-toekomst-brouwersdam/


    mit dem begriff "jachthaven-van-de-toekomst" gibt es bei google auch einiges zu lesen - auch in NL surf foren - zu Terminen hab ich auf die schnellenix gefunden - aber ich denke billige Kohle für Touristenprojekte ist genug vorhanden...



    wenn ich nicht surfer wäre fände ich diesen Ding noch nicht mal schlecht

  • Wie ist denn aktuell der Stand der Dinge?


    Weiss jemand was zu Europas meist frequentiertem Windsurfspot?

  • hier ein Bericht vom Paule!
    Brouwersdam-Das Natur- und Erholungsgebiet Südwestliche Delta (ehemalige Grevelingenschaft) sieht keine Chance, den Verlust der Parkplätze in vollem Umfang nach Errichten der Brouwers Insel (die Zukunft der Marina) auszugleichen. Auf der Landzunge am Middelplaat Hafen verschwinden 150 bis 200 Plätze für Wohnmobile und Autos mit Wohnwagen.
    Das Gebiet um den Hafen Middelplaat am Grevelingenmeer ist sehr beliebt bei Surfern und anderen Wassersportarten. Sie kommen oft mit Reisemobilen oder Auto mit Wohnwagen und verbringen dort den ganzen Tag, die Nacht verbringen sie auf Campingplätze in der Nähe. Das Natur- und Erholungsgebiet kann wahrscheinlich über 50 Parkplätze an anderer Stelle realisieren.
    https://www.facebook.com/jachthavenvandetoekomstNEE?fref=nf
    Übrigens nach B und W besteht kein Problem für den Verlust der Parkplätze für die Entwicklung des Parks mit Luxus Ferienwohnungen und Yachthafen.
    Die versprochene Windforschung für das Surfgebiet muss noch durchgeführt werden.
    Dies geschieht im Planungsverfahren. Die Surfer befürchten, dass der Bau des Parks einen negativen Effekt für den Wind auf dem Surfgebiet hat.
    In der Zwischenzeit werden Verluste von den Grevelingen Fischer gelten gemacht. Sie verlieren Fischgründe durch den Bau des Parks. Der ernannte Vermittler schlägt vor, zusätzliche Austerngründe für die Grevelingen Fischer zu bieten.


    http://www.pzc.nl/regio/schouw…439#.U9DUmYRzz8A.Facebook
    http://www.omroepzeeland.nl/ze…d/stelling/1#.VKzyrDt0y03

  • Leserbrief in der aktuellen surf 4/2015:


    "Katastrophe für den
    SurfsportEinige aktuelle Dinge am Brouwersdam
    gefährden den Spot! Wir waren endlich
    soweit, dass beide Gemeinden dafür wa-
    ren, das bezahlte Parken abzuschaffen,
    jetzt besteht Gefahr, dass der gesamte
    Brouwersdam gebührenpflichtig wird.
    Außerdem wird am Mittelplaat ein Bun-
    galow Park gebaut, was bedeutet, dass
    ca. 200 Parkplätze für Camper und
    PKW wegfallen und die nicht kompen-
    siert werden. Durch den Bau der Häu-
    ser werden die Bedingungen sicherlich
    nicht besser. Wir werden Kunden verlie-
    ren und die Existenz von uns, und dem
    des ganzen Surfgebietes, wird stark ge-
    fährdet.
    Viele Grüße, Uwe Jendrusch "

  • Alles schrecklich, vermutlich nicht zu verhindern.


    Den Leserbrief habe ich auch gesehen. Gibt es irgendwo eine Petition, bei der man mitmachen kann?


    zum Ausgleich der parkplatzverluste sollte zumindest eine scharfe parkordnung eingeführt werden. Dieses querparken riesiger Wohnmobile und caravans, dazu Anhänger und PKW ist eine große Unsitte. Da werden meist Wagenburgen gemacht, damit v.a. Der Hund und die nichtsurfende Ehefrau ruhig gestellt werden.

  • Jaja, der Brouwersdam. Da fängt der Stress schon an, wenn die Schranke vom Campingplatz erst um 7 Uhr aufmacht.
    Da ist schon ab 6 Uhr die Schlange an WoMo's und WoWa's quer über den Platz, bis die endlich um 7 Uhr aufgeht und man zum Damm hetzen kann, um in 1. Reihe zu parken...

  • Zur Info:



    Onderwerp: Nadere toelichting Windsurfers inzake Brouwerseiland
    Urgentie: Hoog
     
    Geachte windsurfers,
     
    Zoals beloofd na de informatieavond op 30 maart 2015 in het gemeentehuis te Zierikzee, zouden wij graag een eerste overleg met jullie willen inplannen om jullie nader te informeren, maar zeker ook om te luisteren naar inhoudelijke op- en aanmerkingen.
     
    In dit eerste overleg zouden we wat ons betreft de volgende punten kunnen bespreken:
     
    1. Nadere toelichting Contouren huidige plan (ontsluiting, ruimte gebruik, ook in de hoogte)
    2. Nadere toelichting impact op parkeerplaatsen
    3. Nadere toelichting om binnen ons plan 20 Camperplaatsen voor dagrecreatie te creëren.
    4. Nadere toelichting voorstel van GZH om ca. 180 parkeerplaatsen rondom de baai te compenseren
    5. Nadere toelichting windonderzoek, en het nog in te zetten vervolg onderzoek
    6. Inhoudelijk per item jullie op- en aanmerkingen doornemen
    7. Vervolg afspraken – stappen
    8. Overig, wat te tafel komt
     
    Ons voorstel is om dit eerste overleg as dinsdag 7 april te houden:
     
    19.30 h; locatie Van der Valk Goes, Anthony Fokkerstraat 100, 4462 ET Goes
     
    Ik verzoek jullie even te melden of je kunt of niet. Mocht iemand onverhoopt nu niet kunnen, dan houden we diegene geïnformeerd en kan deze later in het proces alsnog aanschuiven.
     
    Ik hoop jullie as dinsdag te zien.
     
     
    Met vriendelijke groet,
     
    Gijs Hendriks
     
     
    Project directeur Brouwerseiland BV
     
     
    <image001.png>
    Boskalis Nederland
    (haven 2204), Waalhaven Oostzijde 85, 3087 BM Rotterdam
    Postbus 4234, 3006 AE Rotterdam
    M: +31(0)6 22920399
    T: +31(0) 10 2888777
    F: +31(0) 10 2888766
    www.boskalis.com/nederland
    gijs.hendriks@boskalis.com