gpsteamchallenge?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Die Deutschen müssen sich ja bei GP3S wirklich nicht verstecken. Woran liegt es eigentlich, dass es bislang noch kein deutsches Team bei der gpsteamchallenge gibt?



    <font color="red">Edit:</font>


    <font color="red">Aufgrund verschiedener Anfragen hier mal eine Zusammenfassung, worum es bei der GPS Teamchallenge (GPSTC) geht:</font>


    Die GPSTC (Website: gpsteamchallenge.com.au) wurde von den Australiern vor einigen Jahren ins Leben gerufen. Nachdem es zu Beginn vornehmlich ein Wettbewerb zwischen australischen Teams war, sind im Laufe der Jahre auch immer mehr ausländische Teams dazugekommen. Mittlerweile gibt es jeweils für jedes Land aus dem Teams angemeldet sind ein länderinteres Ranking sowie zusätzlich ein internationales Ranking, indem sich alle Teams weltweit messen.


    Wie der Name bereits zeigt, handelt es sich um einen Teamwettstreit, der auf Basis von GPS Daten durchgeführt wird.
    Die Teams messen sich in 6 verschiedenen Kategorien:
    1) 2sec. topspeed
    2) 5x10sec average
    3) maximaler Durchschnitt über 1 Stunde
    4) nautische Meile
    5) Alpha-Racing (500m)
    6) maximale Distanz in einer Session
    Ein Team erreicht an einem Tag ein Teamergebnis, wenn mindestens zwei Teammitglieder an diesem Tag eine Session auf gpsteamchallenge.com.au veröffentlichen. Unabhängig von der Anzahl Teammitglieder, die an dem gleichen Tag eine Session veröffentlichen, ergibt sich das Teamergebnis in jeder Kategorie jeweils als Durchschnitt der beiden besten Teammitglieder in dieser Kategorie. (Das bedeutet wenn an einem Tag die Teammitglieder A, B und C eine Session veröffentlichen kann sich z.B. das Teamergebnis in Kategorie 1) als Durchschnitt der Ergebnisse von A und B ergeben und das Teamergebnis in Kategorie 4) als Durchschnitt der Ergebnisse von A unc C.)
    Für jede Kategorie gibt es nun monatlich eine Rangliste, die sich aufgrund der besten Teamergebnisse der einzelnen Teams in diesem Monat ergibt. Hierbei ist zu beachten, dass ein Team sein Teamergebnis in der Kategorie X), dass es am 1. aufgestellt hat durch ein besseren Teamergebnis in dieser Katrgorie am 3. verbessern kann. Sind die Teamergebnisse in den anderen Kategorien am 1. besser gewesen, bleiben natürlich diese bestehen.
    Am Ende des Monats gibt es folglich in jeder Kategorie eine Rangliste aufgrund dieser sich die Teampunkte dieses Monats zusammensetzen. Liegt ein Team z.B. in Kategorie 1) auf Platz 2, in den Kategorien 2), 3) und 4) auf Platz 3, in Kategorie 5) auf Platz 1 und in Kategorie 6) auf Platz 5, dann beträgt die Teampunktzahl für diesen Monat 17.
    Die Gesamtrangliste für ein (Kalender-)Jahr, der Berechnungszeitraum der GPSTC, ergibt sich aus der Summe der Teampunktzahlen der einzelnen Monate, je weniger desto besser. Zu beachten ist hierbei, dass es im internationalen Ranking 4 Streichresultate gibt, das bedeutet die 4 schlechtesten Monatsergebnisse jedes Teams gehen nicht in die Wertung ein.

  • Du bist nicht der einzige dem das auffällt, auch International ist die Frage schon aufgetaucht.


    Zuersteinmal: Ich finde das Konzept sehr gut.


    Hier mal ein paar Gedankenansätze warum es kein deutches Team gibt:
    Fast durch die Bank weg posten die deutschen die aktuell oben im Ranking stehen nicht annäherend jeden Monat auch nur zumindest eine Session. Ich habe keine Ahnung ob wirklich nicht öfter gesurft wird oder...das führt aber hier ganz sicher dazu, dass man bei der Teamchallenge praktisch chancenlos ist. Nicht nur die geringe Anzahl Session sondern auch die benötigten Disziplinen distance, alpha, hour.
    Der nächste Punkt ist dann, dass die deutschen GP3S Speeder doch auf Deutschland gesehen sehr weit verstreut sind. ich surfe z.B. praktisch nur in NL, du bist in Norddeutschland unterwegs usw. Grundsätzlich ist das ja bei dem GPSTC Modus kein Problem, aber es macht die Absprache natürlich nicht unbedingt einfacher.
    Ich habe keine Ahnung wie das an verschiedenen Seen aussieht, ob dort kein Interesse an der Teamchallenge vorherrscht oder ob es auch dort zuwenige GPS-Surfer gibt. Aber Fakt ist ja, dass wir kein deutsches Team haben.


    Das sind nur so ein paar Gedankengänge. Wer hat noch was beizusteuern?


    Übrigens: Ich will hier nicht sagen, dass wir das hier nicht hinbekommen würden, die Aussies schaffen es ja auch und deren Land ist definitiv größer...nur müsste man sich da mal ein paar Gedanken zu machen, vorausgesetzt es gibt Interessenten. Mit dem Forum hätten wir ja zumindest auch eine Kommunikationsplattforum!

  • ich hatte letztes jahr schon einmal betr. gtc was gepostet: http://www.surf-forum.com/showthread.php?t=3779&highlight=team+challenge
    aber anscheinend besteht nach wie vor kein interesse!
    schade eigentlich, denn in deutschland gibt es -wie ihr es schon erwaehnt habt- viele schnelle jungs!
    es ist ja auch so, dass man nicht als "deutschland" schneller/besser als "holland" oder "australien" sein muss, sondern dass auch die "bayern" im monat x bessere scores haben als die "niedersachsen" (oder wie auch immer man teams einteilen moechte) - der spass am gps-surfen steht im vordergrund, die absoluten zahlen sind bei gtc dann (so sehe ich es zumindest) eher zweitrangig.


    gruss

  • Stimmt, ich hab das damals gelesen, aber irgendwie ist mir das dann durchgegangen. Man muss aber auch sagen, dass zu dieser Zeit die ganze Challenge noch nicht so viel Beachtung gefunden hat. Bis dato waren die Jungs aus Down Under ja doch klar in der Überhand...


    Aber im Grunde ändert das nichts an dem was ich bisher geschrieben habe. Viele Teams an den Start zu bringen, am besten noch nach Bundesländern, ist glaube ich fürs erste reine Utopie. Klar sollte ein Team kein Problem sein, aber mehr...

  • bei den amis gibt es momentan erst ein team (mit zwei fahrern), aber wenn ich mir hier die speedrangliste mit 46 leuten - potenzial ist auf alle faelle da! :-)
    im grunde koennte man am anfang einfach ein "surf forum team germany" machen und spaeter vielleicht auf nord und sued aufteilen (ist ja vollkommen wurscht woher man kommt und wo man seine session absolviert; als muenchener kann ich genausogut im team nord fahren wie als hamburger im team sued - das ganze ist ja kein offizieller wettkampf und somit ist die teameinteilung absolut flexibel!) und die einzige anstrengung die man zu erledigen haette waere das doppelte posten - die zwei minuten die das dauert waeren doch akzeptabel, oder? ;-)
    ich denke auch viele haben auch nicht verstanden, dass man bei gtc nicht unbedingt auf einem speedstrip fahren muss: eine lange nachmittagssession bringt z.b. punkte in der distanz, oder z.b. eine schnelle jibe mit dem freerider alpha punkte.
    aus meiner erfahrung kann ich berichten, das ganze macht mit der zeit immer mehr spass... :-)


    gruss

  • also, einen protagonisten der die sache anschiebt muesst ihr noch finden - die paar regeln die es gibt, kann ich euch gerne erlaeutern:
    im prinzip braucht man nichts anderes machen als bei jeder windsurfsession sein gps geraet umzuschnallen (hier machen das manche jungs sogar bei bump & jump bedingungen, was auf den ersten blick keinen sinn macht ... es dennoch tut, wie ihr ein wenig weiter unten lesen koennt!) und seine ergebnisse auf gtc zu posten (vorausgesetzt natuerlich es gibt ein team und man ist angemeldet - zur teamgruendung muesste man nur ben anmailen => http://gpsteamchallenge.com.au/comment/contact ).
    das posten auf gtc ist mehr als simpel: am allereinfachsten geht es ueber http://www.ka72.com/ ... einfach die entsprechende GPX, SBN oder SBP datei aus dem jeweiligen gps geraet auslesen und hochladen und auf ka72.com gibt es dann unten einen button ueber den man mit einem mausklick die daten auf gtc uebertraegt. das ganze ist absolut kostenfrei und ka72.com bietet sogar mit einem weiteren mausklick die moeglichkeit seine session auf google earth zu betrachen!
    auf gtc kann man dann noch seine eigene session komentieren - die meisten schreiben dann welches board, segel und finne sie gefahren sind, welcher spot es war und wie die konditionen waren.
    die anderen (und man selbst) koennen dann noch in den kommentaren ihren senf dazugeben ;-)
    damit ein tag gepunket werden kann, muessen mindestens zwei meneken aus dem team gefahren sein; die werte werden einfach gemittelt. bei mehr als zwei fahrern am selben tag, werden jeweils die besten zwei resultate gemittelt.
    die "disziplinen" bestehen aus:
    2 Second Peak (Kts) 5 x 10 Second Average (Kts) 1 Hour (Kts) Alpha Racing 500m (Kts) Nautical Mile (Kts) Distance Travelled (km)
    die punktevergabe macht die "gtc software" automatisch (wie genau das funktioniert, weiss ich leider nicht - kann ben aber bestimmt bei bedarf erklaeren).
    wie schon gesagt, es ist natuerlich schoen mit einer needle auf einem speedstrip langzubrettern (und der idealfall), aber nicht fuer alle an jedem surftag moeglich, deswegen kann auch ein von sonnenauf- bis -untergang surftag auf einem 30jahre alten windglider genauso punkte bringen (in der distanz), wie ein guter jiber der 250m anlauf nimmt, halst und 250m wieder gas gibt (alpha).
    ich denke mal, der internationale "wettkampf" steht nicht so sehr im vordergrund (obwohl ich nichts dagegen habe, wenn es einer mal den hollaendern richtig zeigt, hihihi), sondern eher der nationale "wettbewerb" - zumindest ist es bei uns kroaten so, aber wir kennen uns untereinander fast alle persoenlich und somit ist es auch eine eine wenig andere ausgangssituation!
    interessant finde ich zu sehen, was andere jungs und mit welchen material anstellen und das hat dann mit dem "typischen" speedsurfen nicht mehr viel zu tun:
    z.b. hat bei uns einer eine inselumrundung gestartet, andere schaffen mit 155 liter brettern 30 knoten 2sec max ...
    aufschlussreich sind die unterschiedlichen statistiken die man bei gtc aufrufen kann; die top 5 resultate jedes fahrers werden ebenfalls automatisch gespeichert!
    rankings laufen monatsweise und es gibt auch eine jahresliste ... wirklich, am allereinfachsten ist learning by doing!
    einfach anmelden und posten und man kommt sehr, sehr schnell dahinter! :-)
    so, hoffe euch ist einiges ein wenig klarer - falls nicht, duerft ihr dennoch gerne fragen! ;-)


    gruss

  • Naja, das ist ja alles richtig was du schreibst, aber Kommunikation ist halt schon von Nöten, gerade weil immer der Schnitt aus 2 Sessions genommen wird. Wenn man immer zusammen aufs Wasser geht ist das natürlich kein Problem, aber was ist wenn zwei Leute an unterschiedlichen Spots surfen gehen, nicht kommunizieren, der eine geht auf Speed, der andere auf Distance, der Effekt ist nahezu Null. Spass macht das SURFEN natürlich trotzdem, aber eine Teilnahme an der Challenge kann man sich sparen. (Gut, mangelnde Kommunikation kann auch im nachhinein zu sehr witzigen Ereignissen führen, aber das ist es anderes Thema..)


    Sagen wir mal so:
    Wer überhaupt Interesse an der GPSTC?
    Ich wäre bei einem surf-forum.com Team dabei.


    PS:
    Die Holländer zu schlagen dürfte allerdings unmöglich sein...

  • deswegen ist es von vorteil das ein team aus moeglichst vielen fahrern besteht - egal wer wo faehrt, es werden immer die besten zwei ergebnisse in einer disziplin gemittelt; deshalb ist es auch nicht so wichtig ob man "auf speed oder auf distance" geht! ;-)
    ich schnalle mein gt-31 mittlerweile immer um und versuche jedes mal moeglichst schnell zu sein, gut zu halsen und lange zu fahren! ;-)))
    waere wiklich klasse wenn sich noch ein paar leute pat anschliessen wuerden, vielleicht wirklich erst einmal ein surf-forum.com team gruenden und die sessions posten - ihr werdet sehen, mit der zeit macht es immer mehr spass!!! :-)


    gruss

  • Die Deutschen müssen sich ja bei GP3S wirklich nicht verstecken. Woran liegt es eigentlich, dass es bislang noch kein deutsches Team bei der gpsteamchallenge gibt?


    Was verstehst Du unter "Deutsches Team"? Ich meine, wen siehst Du darin?


    Die größte Gruppe der deutschen Speeder sehe ich mit großem Abstand hier im Forum. Sonst sehe ich nur ein paar Einzelfahrer, die eh lieber ihr eigenes Ding machen.


    Ich für meinen Teil poste keine Zeiten auf der Seite, bin auch eher ein schlechterer Fahrer...

  • Ein ausreichend großes Team, in dem vom VDS Spitzenfahrer bis zum Gelegenheitssurfer jeder drin ist, der ein GPS-Gerät besitzt. Eine gemeinsame Kommunikationsplattform ist mit surf-forum.com bereits vorhanden. Das Tolle an GPSTC ist doch, dass man weder Spitzenfahrer, noch KÜstensurfer sein muss, um sein Team voranzubringen. Ich hab jedenfalls Interesse.


    Gruß


    Fred

  • Damit wären wir schon zu zweit, das reicht für ein Team :D


    Ich fang mal eine kleine Liste an mit Interessenten, wer dabei sein will braucht nur hier im Topic mal kurz "Ich" schreiben ;)



    Also aktuell haben Interesse:
    Pat520i
    Fredstyles

  • Zitat

    Das Tolle an GPSTC ist doch, dass man weder Spitzenfahrer, noch KÜstensurfer sein muss, um sein Team voranzubringen


    du hast es auf den punkt gebracht, fred!
    finde ich gut von euch, jungs ... und wenn der erste schritt gemacht ist, dann folgen bestimmt noch ein paar mehr!


    gruss

  • Vielleicht solltet ihr einfach nur mal am Gabelbaum ziehen... ?


    :annie:

  • Hi,


    Interesse hätt ich schon, nur komme ich leider das Jahr über kaum aufs Wasser (von den 3+1 Wochen Urlaub mal abgesehen). Da ist dann nicht so viel mit Team nach vorne bringen, befürchte ich


    Ralph