Erfahrungen mit Hurricane Finnen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hi Fred,


    hochdeutsch? Willst Du darauf wirklich eine Antwort :confused: ist mir eigentlich zu blöd.


    Ich hab die letzten Jahre keine Verständigungsprobleme mit Otmar. Der Gute ist nur immer ziemlich ausgebucht, da heißt es dann halt warten, wohl auch auf Antworten per Mail. Deboichet macht das genau so ... :D


    Ich telefoniere in der Regel mit ihm.

  • Tips vom (Nicht-) Profi;)


    Meine beiden Hurricanes fallen besonders dadurch auf:


    - sehr leicht
    - verbessern das Angleiten
    - hohe Laufruhe
    - eher nicht so schnell (kann sein, dass mir das nur so vorkommt, wg. Laufruhe)
    - lassen sich auch ne Nummer größer fahren ohne Aufkentertendenz (z.B. 41er H. vs. 38er Koester oder 30er H. vs.27er Koester)

  • Ich habe heute mit ihn telefoniert, weil ich auch noch ein paar Finnen brauch (jedes Wort verstanden:)) und er ist echt komplett ausgelastet und kommt deswegen selbst kaum noch aufs Wasser.


    Und zu den Finnen: Die Otmar-Finnen sind echt super!!! Absolute Weltklasse! Nicht umsonst werden FM und PV (und auch Flessner, Vincent Langer, ...) die Slalomfinnen von Otmar im PWA fahren...


    Und er kann einen auch echt super beraten, welche Finnen zu welchem Brett und Fahrergewicht passt da er viel Feedback von den Fahrern bekommt die seine Finnen fahren.


    Aber da Otmar eine Einmannshow ist und der Tag nur 24h hat, kommt er mit der extremen "globalen" Nachfrage kaum hinterher, ich werde ihn wegen neuen Finnen auch erst im Herbst "belästigen" :tongue:

  • Aber da Otmar eine Einmannshow ist und der Tag nur 24h hat, kommt er mit der extremen "globalen" Nachfrage kaum hinterher, ich werde ihn wegen neuen Finnen auch erst im Herbst "belästigen" :tongue:


    und ich hoffe mal, das es nicht daran liegt, das er noch immer auf 3 bestellte Tuttleboxformen warten muß :).. nächste woche gehen die raus!..garantiert.Aloha Doc

  • Unter "verkaufen" hat Plasma180 mehrere Finnen drin, die er grad verkauft... sind aber alle 70cm lang.
    was heißen denn die ganzen bezeichnungen... oder kann man das gar nicht s genau sagen?


    ich hab nur mal, bevor dieser thread eröffnet wurde, ne 66cm- hurricane-finne in ebay entdeckt... wollte deshalb wissen, wofür die taugt, die auktion war aber dann zu schnell vorbei.

  • Unter "verkaufen" hat Plasma180 mehrere Finnen drin, die er grad verkauft... sind aber alle 70cm lang.
    was heißen denn die ganzen bezeichnungen... oder kann man das gar nicht s genau sagen?



    FRB 5 B / 672 / 70 CM / 3,0 Grad Rake
    Model Flex/Twist Länge Winkel



    Die dreistellige Nr. gibt das Flex (erste zwei Ziffern) und das Twist (dritte Ziffer) verhalten an, Otmar hängt ans Tip der Finne ein Gewicht und misst dann die Verbiegung und Verdrehung der Finne. Am obigen Beispiel z.B. 67mm Verbiegung und 2mm Torsion.



    Meine persönliche Meinung zu den Finnen: Ich lieben die Teiler!!
    auf den neuen isonics die SR4 von 34-46cm und drüber die neue SR2, auf dem Formula die FR8.
    Die Finnen sind super einfach zu fahren und absolut spurtreu.
    Niemand kriegt ein so gutes Finish hin wie Otmar. :cool:


    Wenn man neue Finnen will, muss man Ihn anrufen, denn sein
    Maileingang ist total überlastet. Am besten im Herbst oder Winter bestellen, dann gehts am schnellsten.


    Hoffe konnte mit der obigen Info helfen..


    Gruss
    SUI 76

  • Aha...ok... man kann was dazu sagen... aber ich versteh immer noch nur Bahnhof.:confused:


    Daß Ottmar´s Finnen also ein Luxusartikel ist, ist allein schon von der Wartezeit her klar. In dem Fall werd ich wohl nie Hurrican fahren, denn bis die dann endlich mal fertig ist, hab ich schon wieder ein anderes Board.


    Da wird mir wieder klar, warum ich nie in ne Finne investiert hab und einfach nur mit den Serienfinnen rumgefahren bin. So bin halt nicht ganz so schnell oder gut aufm Wasser unterwegs, aber dafür muß ich auch nicht darauf warten.


    Finnentechnologie ist also eine Wissenschaft für sich, die ich nie verstehen werd... wahrscheinlich bin ich dazu einfach zu blöd.:eek2:


    Von der Bezeichnung der Finne ausm vorigen Beitrag versteh ich nur die Modellbezeichnung und daß die 70cm lang ist... alles andere absolut keine Ahnung!!!
    Wofür braucht ne Finne ein Flex- und Twistverhalten und wo sind die 3° Rake... was immer das auch sein mag???


    Was kostet denn so ne Finne, wenn man sie neu kauft und bei ihm bestellt?

  • Wofür braucht ne Finne ein Flex- und Twistverhalten und wo sind die 3° Rake... was immer das auch sein mag???


    Hi Pollux,


    Du machst es Dir aber schwer ...


    schau mal unter


    http://www.blackdiamondfins.at…heorie-alles-ueber-finnen



  • 1. Luxusartikel? Wenn du dir Custom Finnen bauen läst, die extra für deine Bedürfnisse ausgerichtet sind ist es doch wohl zu erwarten dass es etwas länger dauert.
    Wenn du trotzdem in der Zwischenzeit ein neues Board kaufst wird die Finne sicher zu einer Segel/Board/Windkombi passen...


    2. Die vorher beschriebene Finne war eine Formulafinne,
    die lässt du wenn neu, so für dich bauen wie du willst.
    Da kannst du auswählen Zwischen: Model (Form), Härte (Biegung), Twist (Verdrehhärte), Rake (Winkel Board zu Finnenvorderkannte).
    Diese Variablen kann Otmar sehr genau bestimmen..


    Bei den Slalomfinnen ist das ganze etwas einfacher, da die
    möglichkeiten die Fahreigenschaften zu beinflussen früher an
    Grenzen stösst.


    Was die grad kosten weiss ich nicht, aber wenn du mehrere kaufst wirds bestimmt günstiger.


    Für welches Board willst du den eine Finne?


    Gruss
    SUI 76

  • Moin,


    fahre die Dinger schon seit Jahren (bestimmt mehr als 10 Jahre) und bin damit sehr zufrieden. Haben ihren Preis, aber der ist es wert, da sie entsprechend meinem Board und Revier gebaut werden. Wer rechtzeitig bestellt, also im Januar oder eher, der kriegt sie auch passend zur Saison.


    Gruss
    HArro


  • Also grundsätzlich würde mich mal der Preis interessieren, was z.B. ne Formulafinne und was ne Slalomfinne neu kostet? 200...300...400 €???


    Da ich ja 3 Boards habe, wäre sicher bei jedem Board das Fahrverhalten zu verbessern mit ner passenden Finne. Nur kann ich mir nicht vorstellen, daß ich mit Otmar telefoniere und der mich paar Sachen fragt, was er wissen muß und mir dann die ideale Finne bastelt, obwohl er mich noch nie hat surfen sehn! Vielleicht weiß ich gar nicht alles so genau, wie ich selbst fahre und welche Fehler ich mach, damit die Finne nachher dann auch so viel anders ist als die, die Finne, die ich drauf hab??!!


    Beim F160 hab ich die Serienfinne drin, 70cm lang und fahr damit Point7 AC-2 8,7 + Gun Booster 10,5.
    Beim Lorch Thunderbird 130 fahr ich ne 45er-Finne von Lars... (keine Ahnung), die aber mit NP Saber 7,2 eigentlich super ist bei 4Bft. Ok, ich hab noch nie ne andere probiert... war ja bisher auch der Meinung, daß die Unterschiede nicht sooo gravierend sind .. aber ich drück sehr stark mit dem hinteren Fuß und laufe gern Höhe... und da haut es mir der Arsch dann schon mal ab Richtung Lee, was mich dann saumäßig nervt, vor allem wenn es gut läuft.:D :rolleyes:
    Beim Starboard Kombat 105 fahr ich auch die Serienfinne, glaub ne 28er Drake und fahr damit NP Search 6,2 und Gaastra Pulse 5,0. Das Kombat aber fahr ich eher selten, weil ich zum einen nicht oft an Spots mit idealen Bedingungen dafür bin, wo ich es fahren könnt, es ist mir aber auch zu klein und wackelig und ich komm damit auch nicht so zurecht... liegt wohl auch an der Übung.
    Ich bin nicht jemand, der lange probieren will.. ich will aufs Wasser und fahren. Und wenn es mit dem nicht geht wie ich will, fahr ich lieber was größeres, auch wenn das Board + Segel evtl. zu groß sind... lieber überpowert fahren als gar nicht oder mich rumärgern ... und wenn es gar nicht geht, hör ich lieber auf, trink a Bierle am Strand und kuck zu.

  • Moin,


    mich hat er auch noch nie fahren sehen, aber aus meinem Material, meinem Gewicht und meiner realistischen Könnenseinschätzung, meinem Gewicht und meinen Lieblingsrevieren kann man sehr gut abschätzen (wenn man Erfahrung hat), was man an Finnen bauen muss.


    Gute Finnen sind nicht billig, aber preiswert.


    Gruss
    Harro

  • Ja, Otmar hat auch mal für mich Finnen gebaut. Er glaubte
    nicht an asymm.Finnen.Er hatte dann irgendwann für mich keine Zeit mehr. Er ist in Deutschland derjenige, der die optisch
    schönsten Finnen baut.Sie sind von höchster Qualität, sind
    sehr schnell. Ich werde mit seinen Speedfinnen auch bei
    GPS konfrontiert.Er beherrscht Flex und Twist perfekt, man
    kann das ja nicht sehen, aber erfahren.Schade daß man ihn
    nicht von bestimmten Dingen überzeugen kann. Mit seinem
    Können ,könnte man ....... Das tut er so natürlich auch.
    Wolfgang

  • Jetzt weiß ich immer noch nicht, was so ne Finne mindestens kostet!!!:confused:


    ...z.B. Slalomboard Lorch Thunderbird 130, DTB, mit P7 AC-2 8,7, Speedtyp, 84kg, Revier Binnengewässer Bodensee+Comersee... Board sollte gut angleiten ...ich fahr mit viel Druck aufm hinteren Fuß
    Reicht´s so?

  • Jetzt weiß ich immer noch nicht, was so ne Finne mindestens kostet!!!:confused:


    ...z.B. Slalomboard Lorch Thunderbird 130, DTB, mit P7 AC-2 8,7, Speedtyp, 84kg, Revier Binnengewässer Bodensee+Comersee... Board sollte gut angleiten ...ich fahr mit viel Druck aufm hinteren Fuß
    Reicht´s so?

    ¨¨


    Tipp: Wie währs mit Otmar anrufen und anfragen?? kostet ja nichts... :cool: