Anfängerbrett reparieren

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,


    nen Kumpel von mir hat nen etwas älteren Fanatic (glaube Snake 330 oder so was, auf jeden Fall was blaues) mit Schwert und allem drum und dran, also eher was für Anfänger.


    Auf dem Board hat nen anderer Kumpel erste Surfversuche gemacht und is dabei wohl mit dem Gabelkopf aufs Brett geschlagen und hat somit nen Loch ins Brett gedrückt! Das Loch ist ca Fausstgros, also nichts kleines würde ich sagen.


    Hat Jemand nen Tip, wie man so etwas recht Kostengünstig reparieren könnte? Denn viel geld soll das nicht kosten, da das Board von meinem Kumpel selbst nicht genutzt wird...

  • Hi!
    Nimm Styropor, kleb den grob ins Loch ein mit UHU Kraft. Dann glattschleifen und obendruff noch was epoxy aus dem Surfladen. Ich hab es auch so gemacht, bei dem uralt F2 von meiner Schwester. Ich habe jedoch Epoxy mit Glasfaserschnipseln genommen!
    Freut mich das die Surfgemeinde noch ein neues Mitglied gefunden hat ;)
    Aloha
    Björn!

  • Dank dir für deine Antwort, werde es Morgen gleich weiterreichen :)


    Ich selbst hab in der Richtung leider keine Ahnung, ich fahr selbst nur kaputt, repariere nicht selber :(


  • hallo,


    meines wissens ist der uhu kraft nicht geeignet - (da auf lösungsmittelbasis)
    siehe: http://www.uhu.de/produkte/test_prod_cons/produktansicht/index.php?auswahlKategorie=1&artikel_id=24&sprache_id=1


    ich weiss leider nicht, aus welchem materiel der fanatic ist. falls er aus gfk od. kohlefaser ist und wenn tatsächlich auch ein stück vom schaumkern fehlt, würde folgendermassen vorgehen:


    1.) brett erst einmal länger senkrecht auf die spitze stellen, damit möglichst viel wasser raus kann. (so einige tage, ev. in einem warmen raum mit wenig luftfeuchtigkeit). entlüftungsschraube öffnen.


    2.) danach alles reinigen und alle losen und ausgefransten teile entfernen und wegschneiden.


    3.) den lochrand (so ca. 5 cm) mit einem 120-180er sandpapier anschleifen bis die farbe weg ist und das gewebe zum vorschein kommt.


    4.) mit einem cutter das loch im schaum regelmäßig ausschneiden, damit du später das neue stück mit möglichst wenig fuge einfügen kannst.


    einpassen des neuen schaum-teiles, sodass noch einiges an material aus dem loch hervorsteht, das wird nach dem hineinkleben eben abgeschliffen.


    5.) reinigen der alten bruchstelle, am besten mit druckluft die brösel herausblasen. mit epoxy harz (ohne gewebe) oder uhu por das angepasste schaum stück hineinkleben und mit einer schraubzwinge und ev. einem kleinem brett dazwischen den schaumkern solange fixieren, bis das epoxy ausgehärtet ist (meist am nächsten tag). danach den schaumstoff eben abschleifen und wieder den feinen staub weg blasen / wischen.


    6.) im bereich des gewebes ebenfalles die schleifstelle von staub und fett (von den fingern) entfernen und mit aceton od. nitro abwaschen.
    vorsicht !! es darf nichts davon an den schaumkern gelangen, der löst sich sonst in luft auf.....


    7.) den rand um die schleifstelle mit einem lackierer tape abkleben und das restliche board mit zeitungspapier od. folie abdecken um nur die bruchstelle zu beschmutzen und auch später einen sauberen rand zu bekommen. der formgebung sind dabei keine grenzen gesetzt (kleeblätter, herzen, od. nur kreise) - ich bin zu faul für sowas...


    8.) jetzt mehrere lagen epoxy mit glas gewebe aufbringen, ich habe immer 2 lagen gleichzeitig aufgebracht. normalerweise sollte jede lage für sich aufgebracht, getrocknet, geschliffen und gereingt werden bevor die nächste lage kommt - bei reparaturstellen wollte ich mir jedoch nie so viel mühe machen - ist sowieso genug stress.


    9.) nach möglichkeit für die ersten lagen ein grobe matte, darüber eine feinmaschigere, damit du für das gelcoat oder der farbe nicht zuviel material brauchst. je nach lochgröße würde ich insgesamt 3-4 lagen nehmen, nach der letzten feinen lage alles überflüssige wegschneiden.
    zum schluss kommt ein harz anstrich (=gelcoat) und danach farbe darüber. immer dazwischen trocken lassen + anschleifen.



    klingt alles recht kompliziert - ist es jedoch nicht. mit normalen heimwerker kenntnissen sollte das kein problem sein.
    wenn jedoch aussehen und gewicht keine rolle spielen, dann einfach nur austrocknen lassen, anschleifen und "darüber nudeln" - reicht auch manchmal.


    ohne gewebe würde ich das nicht machen, faustgroße löcher kann man nicht einfach überspachteln (gewebe/matte hält weit mehr aus als glasvlies).



    gruß,
    manfred

  • Hi!
    Klar, so ists perfekt! Aber wie Thommen geschrieben hat,handelt es sich um ein pures Anfängerboard.Hier ist es meiner Meinung nach egal, ob man es professionell und Gewichtsparen macht, oder einfach zuschmiert.


    Sorry ich meinte UhuPor nicht Kraft, danke!
    Aloha
    Björn!

  • Also ich hab jetzt mal alle Infos weitergegeben und sage euch beiden nochmals Danke!


    ich denke mal, die Reparatur wird eher die etwas einfache Lösung sein, Gewicht und Aussehen spielen da wirklcih keine grosse Rolle. Es ist halt nen Brett, wo wirklich nur jemand drauf unterwegs is, der gerade anfängtund das is au net all zu oft. Die Überlegung war schon, ob das Brett überhaupt noch repariert und aufgehoben wird. Aber jetzt bleibts doch erhalten :)