Kiten vs Windsurfen

  • Selbst wenn man das Seil nicht deutlich sieht, die Position des Kitesurfers verrät, dass er am Seil hochgezogen wurde. Man braucht nur eine fest montierte Winde, dann wird er auch nicht gegen den Wind gezogen sondern geht quasi senkrecht hoch. Das ist kein Fake, einfach mit Seil.


    Gibt ganz viele Videos wenn man nach Kite Tow Up sucht.


    Saugefährlich, geht in die Richtung Snowkiten und dann vom Hügel runter fliegen. Die haben aber oft doppelte Leinen und weitere Sicherungen. Nennt sich dann Hill Gliding.


    PS: Wenn du von 150m runterkommst, egal ob mit oder ohne Kite, bist du tot. Da gibts kein vielleicht.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • PS: Wenn du von 150m runterkommst, egal ob mit oder ohne Kite, bist du tot. Da gibts kein vielleicht.

    Der im Video kommt mit Kite runter und fährt ganz lässig weiter ... das ist auch mit ein Grund, warum es

    so nach Fake aussieht. Bei dem mit der Leine ist es realistischer, der klatscht erst mal ins Wasser.

  • Warum sollte ein Kite nicht reichen um den Fall aus 150 Metern sauber und kontrolliert abzufangen? Ein Fallschirm ist nicht viel größer. Und beim Kite sollte man durch die langen Leinen noch viel stärker abbremsen können ( Gegenteil von kiteloop)

  • Ich kenne nur die Videos bei denen sie wie beim normalen snowkiten fahren nur nicht in der Ebene sondern in sehr steilen Gelände, mit teils sehr langen Flugphasen. Dazwischen aber immer wieder Bodenkontakt.

    Falls du Mal einen Link zu so einem Video hast, würde mich sehr interessieren

  • Warum sollte ein Kite nicht reichen um den Fall aus 150 Metern sauber und kontrolliert abzufangen? Ein Fallschirm ist nicht viel größer. Und beim Kite sollte man durch die langen Leinen noch viel stärker abbremsen können ( Gegenteil von kiteloop)

    Generell kann man mit den Kites 150m hoch fliegen, insbesondere wenn mit Leine hochgezogen.


    Ein Freund von mir fliegt Gleitschirm.

    Er meinte mal dass die Seile sich von allein nach einer kurzen Zeit lösen, falls die sich mal verheddert haben.

    Die Gleitschirme können auch wieder von alleine aufklappen.

    Ob das bei den Kite Teilen geht weiß ich nicht.

    Auf jeden Fall hat der Typ im zweiten Video die Seile überkreuzt und kämpft wohl damit.

    Siehe TIMECODE 2:04


  • Beim Kiten ist das Überkreuzen von der Funktion egal, da steht der Schirm fast genauso. Der Typ versucht

    einfach, das Schwingen auszusteuern und sauber runterzukommen.


    Sobald er unten ist, lässt er kurz die Bar los, dann dreht sie sich automatisch richtig aus. :)

  • Ich bin noch nie gekitet war aber mal paragliden. Wenn sich da die Leinen verdrehen ist es ein Fahrfehler, dito beim Einklappen vom Schirm. (Nicht jeder Schirm geht danach ohne Zutun wieder auf. )

    Ob ein Mattenkite zum Einklappen gebracht werden kann, keine Ahnung. Habe ich noch nie gesehen oder gehört. Wie du aber einen Tubekite zum Einklappen bringen willst ist mir rätselhaft.

    Wenn sich beim Kite die Leinen ungewollt verdrehen nenne ich das auch einen Fahrfehler.

    Was ein Fahrfehler damit zu tun hat ob ein Kite reicht um den Fall abzudämpfen verstehe ich nicht. Oder meinst du es ist nicht möglich ohne verdrehen? Ich glaube das bekommt man mit genug Versuchen schon hin. Und dann reicht der Auftrieb , vorallen wenn man es schafft die Fallgeschwindigkeit auf den letzten Metern in horizontale Geschwindigkeit umzulenken.

    Einfach ist es sicher nicht aber reizt mich wie schon ganz zu Anfang geschrieben überhaupt nicht

  • Verdrehen der Leinen beim Gleitschirm ist völlig anders als beim Kiten, wo man praktisch

    normal weiter kiten kann.

  • Ich bin noch nie gekitet war aber mal paragliden. Wenn sich da die Leinen verdrehen ist es ein Fahrfehler, dito beim Einklappen vom Schirm. (Nicht jeder Schirm geht danach ohne Zutun wieder auf. )

    Ob ein Mattenkite zum Einklappen gebracht werden kann, keine Ahnung. Habe ich noch nie gesehen oder gehört. Wie du aber einen Tubekite zum Einklappen bringen willst ist mir rätselhaft.

    Wenn sich beim Kite die Leinen ungewollt verdrehen nenne ich das auch einen Fahrfehler.

    Was ein Fahrfehler damit zu tun hat ob ein Kite reicht um den Fall abzudämpfen verstehe ich nicht. Oder meinst du es ist nicht möglich ohne verdrehen? Ich glaube das bekommt man mit genug Versuchen schon hin. Und dann reicht der Auftrieb , vorallen wenn man es schafft die Fallgeschwindigkeit auf den letzten Metern in horizontale Geschwindigkeit umzulenken.

    Einfach ist es sicher nicht aber reizt mich wie schon ganz zu Anfang geschrieben überhaupt nicht

    Mit den verdrehten Leinen hatte der Knabe Probleme in eine Korkenzieher Rotation nach unten zu kommen. Hat es dann letztendlich trotzdem geschafft.

    Wahrscheinlich ist es wie der Django sagt, kein Problem wenn beim Kite sich die Seile verdrehen. Ich kann das aber nicht beurteilen, da ich nicht kite, und es auch nicht ausprobieren werde (siehe einschlägige Clips mit Unfällen dazu).

  • Wenn der Kite verdreht ist ( passiert bei jedem rotiertem Sprung) lassen die kieter die Bar 1 sec aus und alles ist wieder ausgedreht. Beim paragliden ist es ein riesen Fahrfehler und der ganze Schirm oder Pilot muss sich ausdrehen.

    Übrigens meinte dein Freund sicher nur das überschlagen einzelner nebeneinander liegender Leinen, nicht verdrehen von ganz links und rechts

    Ein paraglideschirm hat wahrscheinlich gegen 100 Leinen nicht nur 4

  • Mit den verdrehten Leinen hatte der Knabe Probleme in eine Korkenzieher Rotation nach unten zu kommen. Hat es dann letztendlich trotzdem geschafft.

    Also, beim Kiten gibt es normalerweise bei hohen Sprüngen sogenannte Landeloops oder Heliloops. Wenn du mal ein Kitevideo von Megaloops schaust, siehst du, dass die am Ende des Kiteloops noch ein bis zwei weitere Loops dran hängen, um den Sprung zu bremsen und langsam runter zu kommen.


    Die Jungs, die sich am Seil hochziehen, machen das die gesamte Flugphase über um einerseits nicht zu stallen und andererseits den Fall zu bremsen. Das ist ganz normal und ohne das würden sie wie ein Stein vom Himmel fallen - Nämlich wenn man einen Strömungsabriss hat. Das Überkreuzen der Leinen ist also absolut kein Problem! Zudem, wenn du 3 Mal nach links geloopt hast, loopst du halt wieder 3 mal nach rechts und die Leinen sind wieder gerade. Oder lässt die Bar los, das würde ich aber 100m über dem Boden nicht machen.


    Der hatte also keine Probleme, das war gewollt!


    PS: Ich weiss nicht, wieso du Crash Videos von x-beliebigen Kitern einstellst. Ja, Kiten kann gefährlich sein, ist es aber nicht grundsätzlich. Du lädst ja in einem MTB Forum auch nicht wahllos Downhill-Crash Videos hoch um zu zeigen, wie gefährlich Hinz und Kunz unterwegs sind.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"