Noch ein Segel?

  • Hallo,


    Ich (80k, 179cm) hätte ja eigentlich schon genug Segel, aber eins überlege ich mir noch :-).

    Folgende Situation:

    Ich habe aus meinen Aufsteigertagen als kleine Segel ein Severne NCX 5.0, ein Gator 5.5 und ein Gator 6.5. "übrig".

    Allerdings fahre ich jetzt eigentlich nur mehr Slalom/Freerace-Segel in folgenden Kombinationen:


    JP SLW/165: Turbo 9.2/Overdrive 8.6

    Isonic 72/123: Overdrive 8.6/7.8/7.0

    Severne Fox 105: Overdrive 7.8/7.0 und.... ja dann bisland eben theoretisch die o.g. Freeridesegel für stärkeren Wind.


    Und da überlege ich mir jetzt noch ein Overdrive 6.2 für das Fox:D.


    Die Gedanken dazu:

    Das Gator 6.5 ist kräftig und vom Windrange schon eher am Overdrive 7.0 dran. Das vermache ich aber sowieso eher meiner Frau als Leichtwindsegel. Kommt bei mir nicht mehr zum Einsatz.

    Das Gator 5.5 und NCX 5.0 würde ich auf dem Fox dann eher bei starkem Wind ab so 25kn und bump&jump Bedingungen nehmen, bzw. diese Segel verwendet dann auch mein Frau als Mittelwindsegel.


    Und zwischen dem Gator 5.5 und dem Overdrive 7.0 würde doch das Overdrive 6.2 noch gut dazwischenpassen :-).


    Was meint ihr dazu? Hintergrund ist auch, dass ich hier in China echt günstig an neue Severne-Segel komme, aber wohl nicht mehr so lange hier bleibe (530€ für ein nagelneues 2020er Overdrive incl. Versand).

    Zudem: Ich liebe den Geruch von frischen Segeln am Morgen :P


    Macht das Sinn oder ist das nur Lustbefriedigung?:D


    lg

    mariachi76

  • Ist Lustbefriedigung und macht deshalb Sinn :-)

    (6.2 Overdrive dürfte passen, um den Fox im Freerace-Modus auszureizen. Das 6.2 OD liegt dann aber nicht zwischen dem 5.5er Gator und dem 7.0er OD, sondern lässt sich mindestens genauso weit oben raus fahren wie das 5.5er Gator - wenn nicht noch weiter.)

  • Ist Lustbefriedigung und macht deshalb Sinn :-)

    (6.2 Overdrive dürfte passen, um den Fox im Freerace-Modus auszureizen. Das 6.2 OD liegt dann aber nicht zwischen dem 5.5er Gator und dem 7.0er OD, sondern lässt sich mindestens genauso weit oben raus fahren wie das 5.5er Gator - wenn nicht noch weiter.)

    Schön dass ich hier auf Verständnis stosse :).


    Ja das war auch mein Gedanke, dass das OD6.2 dann eigentlich auch das Gator 5.5 obsolet macht. Deswegen wird’s auch mit meiner Frau geteilt :-).

    Dann stellt sich die Frage, ob der Sprung von NCX 5.0 auf Overdrive 6.2 passt. Da das NCX aber auch eher das No-cam Freerace Segel von Severne ist und auch weit nach oben hin fahrbar ist, glaube ich dass das schon passt und keine Lücke zwischen NCX5.0 und OD6.2 ist. Bzw. der Sprung lässt sich mit Trimmsystem und PowerXT gut schließen...


    Oder muss da dann noch ein OD5.5 dazwischen...8o?


    Lg

    Mariachi76


  • nur als Tipp...

    bedenke bitte beim OD die ggfls verschiedenen Jahrgänge und die daraus resultierenden, unterschiedlichen Charakteristika


    Bei den Racesegeln zB hat ein Mach 2 & 3 viel mehr Power als ein Mach 1, welches etwas flacher geschnitten ist

  • Was für eine Frage. Natürlich brauchst du noch ein Segel !😂

    6,2 und 7,0 passt gut.

    Meine Slalom Abstufung ist 9,0-7,7-7.0 und 6,2qm

  • ...was spricht denn noch GEGEN ein neues OD in 6,2 ,,,,,, am Ende ärgerst Du Dich noch das Du es nicht gemacht hast ...- wenn Du wieder zuhause bist .... :):thumbup:...... (selbst wenn Du noch einen neuen Mast dazu brauchen solltest ...- wenn Du bei Severne bleibst - was anzunehmen ist, ... kannst Du den auch immer gebrauchen .....;)...)

  • Ich überlege gerade, in welchem Windbereich ich ein Overdrive 5.5 einsetzen würde, ab 8 Windstärken? Ein 105er Board wäre mir eigentlich schon zu groß dafür. Ich wüßte auch nicht so recht, in welchem Revier ich das noch sinnvoll und vor allem mit Spaß fahren sollte.


    Im Grunde habe ich das gleiche Problem schon mit einem 6.2er. Derzeit ist meine Meinung, dass ich unter dem 6.8er Switchblade lieber von Freerace auf Freemovematerial wechsle.

  • Peter, erinnere dich an Rohel... da ist Rainer nen 5.5er gefahren, du doch auch, ich ein altes 6.2er Race, alle mit ca 100ltr Brettern, ging perfekt (mein 6.2er hätte etwas mehr Dampf haben können)


    die neueren Segel haben im unteren Bereich viel Bauch & Vortrieb bekommen, können Teilwiese 0,5m2 kleiner als sonst gefahren werden

  • nur als Tipp...

    bedenke bitte beim OD die ggfls verschiedenen Jahrgänge und die daraus resultierenden, unterschiedlichen Charakteristika


    Bei den Racesegeln zB hat ein Mach 2 & 3 viel mehr Power als ein Mach 1, welches etwas flacher geschnitten ist


    Meine OD 7.0 und 7.8 sind aus 2019 (OD M2), das 8.6 aus 2020 (OD M3) und das 6.2 wäre ebenfalls aus 2020. Ich glaube da hat sich bis auf das Design von 2019 auf 2020 nichts geändert.


    lg

    mariachi76

  • ...was spricht denn noch GEGEN ein neues OD in 6,2 ,,,,,, am Ende ärgerst Du Dich noch das Du es nicht gemacht hast ...- wenn Du wieder zuhause bist .... :):thumbup:...... (selbst wenn Du noch einen neuen Mast dazu brauchen solltest ...- wenn Du bei Severne bleibst - was anzunehmen ist, ... kannst Du den auch immer gebrauchen .....;)...)

    Überredet! :-)

    Masten habe ich sowieso von Severne 400RDM, 430RDM+SDM, 460 SDM und 490 SDM.

    Da spricht also auch nichts dagegen :P

    lg

    mariachi76

  • Ich überlege gerade, in welchem Windbereich ich ein Overdrive 5.5 einsetzen würde, ab 8 Windstärken? Ein 105er Board wäre mir eigentlich schon zu groß dafür. Ich wüßte auch nicht so recht, in welchem Revier ich das noch sinnvoll und vor allem mit Spaß fahren sollte.


    Im Grunde habe ich das gleiche Problem schon mit einem 6.2er. Derzeit ist meine Meinung, dass ich unter dem 6.8er Switchblade lieber von Freerace auf Freemovematerial wechsle.


    Ja das war auch mein Gedanke - wenn's mal wirklich 30kn Wind hat (Einsatzbereich OD 5.5) dann ist's an meinen Revieren so choppy dass ich da mit einem leichteren NCX5 oder Gator 5.5 besser unterwegs bin als mit einem Slalomsegel.


    Wenn ich mir also das OD 6.2 kaufen würde, dann wäre ich - mit Vorliebe fürs heizen - mit NCX 5.0, (Gator 5.5), OD 6.2/7.0/7.8/8.6 und Turbo 9.2 gut für alle Bedingungen zwischen 10 und 30kn gewappnet.

    Sollte ich irgendwann mal am Meer wohnen wo's regelmässig über 30kn hat müsste dann sowieso Board- und Segelpalette nach unten mit FSW-Material abgerundet werden (Für meinen Sohn... :P).


    lg

    mariachi76