Seegrasfinne Lessacher Chamäleon 320 wackelt. Neu oder B-Ware?

  • Hallo zusammen,


    ich hatte mir vor 1 Woche eine Seegrasfinne "Lessacher Chamäleon 320" NEU in einem Surfladen (KEIN Onlineshop) gekauft für 99 Euro.

    Heute habe ich erfahren, dass diese Finne sonst bis zu 150 Euro kosten kann wenn man sie direkt bei Lessacher bestellt.

    Aber leider gibt es ein Problem: Sie passt nicht 100% in meine Tuttle Box vom Starboard Go 161L :cursing:

    Wenn ich sie festschraube, dann wackelt sie ganz schön hin und her in Querrichtung.

    Dass macht meine Originalfinne Drake von meinem Board nicht und eine weitere geteste Tuttle Box Finne auch nicht.

    Jetzt haben wir uns in der Surfschule die Finne genauer angeschaut...sprich den Tuttlebox Schaft der Finne.

    Hier scheint etwas repariert oder ausgebessert (Bild 1 und 2) worden zu sein. auch die Kanten (Bild 3 und 4) scheinen nachgeschliffen zu sein.

    Sie ist auch 1mm länger in der Höhe als meine passende Drake.

    Kann es sein dass der Verkäufer mir eine ausgebesserte Finne als B-Ware andrehen wollte? Die selber haben ja auch eine Surfschule und vielleicht war die

    dort schon aufgefallen und jemand hat daran rumgebastelt? Ich habe bislang noch nie eine Finne gekauft, aber so richtig gut sieht das alles nicht aus

    wenn man sich die Bilder anschaut. Leider hatte der Surfshop schon zu. Was meint ihr dazu?

    Der Verkäufer wird wahrscheinlich sagen, dass es an meiner Tuttle Box am Surfbrett liegt. Es ist ja schließlich auch schon älter (Baujahr 2014).

    Hier mal die Bilder mit den leicht auffälligen Punkten:


    Lessacher_1.JPG Lessacher_2.JPG Lessacher_3.JPG


    Lessacher_4.JPG

  • Die Finne ist nicht vom Meister selbst gefertigt, sonst wären ca. 150eur fällig, sondern wohl von Tekknosport, daher Design Lessacher.


    Vermutlich hast Du die Finne bei einen Shop aus HH gekauft, der Dich leider nicht vollständig beraten hat.


    Ob das mit der Passform immer so ist kann ich nicht sagen, da ich nur PB habe, aber auch da passen Finnen diverser Hersteller nicht perfekt in meine Cobra Kästen.

  • Sie sieht auf den Fotos nicht neu aus. Normalerweise sind die Kopfe ei Tuttle odde Deeptuttle immer etwas dicker und müssen passend geschliffen werden, weil keine Box wirklich gleich ist die Finne aber stramm reingehen sollte. Sonst wackelt sie. Die Finne hatte eventuell eine Vorbesitzer der sie für sich passend geschliffen hat. Jetzt müsstes du etwas auftragen, ist aber nicht so einfach. Ich habe das mal mit Tape versucht, funktioniert bei Powerbox gans gut, bei Tuttle meiner Meinung suboptimal. Am Ende hab ich die Finne deshalb ausrangiert.

  • Keine meiner TB-Finnen hat Spiel oder mußte nachgeschliffen werden. 99 € ist ja nun auch nicht so wenig, daß man so was akzeptieren sollte und "neu" sieht die Finne nun wirklich nicht aus. Ich würde die dankend dem Surfshop zurückgeben und mir nen anderen und ne andere Finne suchen.

  • zum einschleifen und anpassen von finnen gibtt es hier zig threads, einfach mal ein bisserl durchlesen und dann entscheiden was du machst

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Da würde ich nichts mehr schleifen, sonst unterstellen die dir nachher noch den gesamten Verschliff. Das größte Problem ist nicht die schlechte Passform und der Verschliff, sondern der Riss in Bild 2 am Übergang Finne-Basis. Das ist eine Sollbruchstelle, die schon ziemlich ausgeprägt ist. Ich würde die Finne schnellstmöglich zurückgeben.

    Außerdem könnte man sich so seine Gedanken über einen Händler machen, der einem Anfänger Aufsteiger so etwas andreht ...?(

  • Bei keinem meiner Boards musste ich die Finne nachschleifen (egal ob PB/TB), vll sind "jüngere" Finnenkästen/Finnen besser aufeinander abgestimmt. Kann gut sein. Möglich, dass der "Vorbesitzer" die Finne für seinen Finnenkasten angepasst hat, aber dadurch passt sie eben gut nur in "seinen" Finnenkasten. Die Stelle zwischen Blatt und Finnenkopf schreit aber wirklich nach "Schnellstrückgabe" und ein paar unfreundliche Worte mit dem "Verkäufer". So ein Teil, einen nach Rat Suchenden für 99€ ("oh ist doch Carbon") anzudrehen, also ich würd mich da (außer zu Rückgabe der Finne) nicht mehr sehen lassen.

  • Schleifen der Dicke von TB Finnen ist Usus. Wer das noch nicht musste hat Glück gehabt. Echt blöd ist wie hier wenn sie schon zu dünn sind.

    Den sog. Riss habe ich auch gesehen. Kann man aber nur durch Fotos nur schlecht beurteilen. Aber ich schrieb ja schon, ich würde sie umgehend zurück geben. Natürlich gegen Cash.

  • Ich glaubs Euch ja, das Ihr Eure Finnen nachschleift, das sollte mein Beitrag nicht in Zweifel ziehen. Gott bewahre.

    Mir "Glückspilz" dann noch nicht untergekommen. Habe mal aus Spaß heute am Spot etwas rumgefragt, von 10 erfahrenen Surfern (außer mir natürlich) haben genau 10 bisher keine ihrer Finnen nachgeschliffen, aber 5 schon welche aus diversen Gründen reklamiert/umgetauscht. Vielleicht waren die nur zu faul die Finne passend zu schleifen. Kann sein. ^^

    (sry, ist nicht böse gemeint, vll fehlt etwas Energie im Hirn für Ernsthaftigkeit, nach 5 Stunden bei WS 4-7 und offensichtlich zuviel Sonne):S

  • hmm - ich musste bisher alle neuen Tuttle und Deeptuttle Finnen einschleifen - 100%

  • bis auf Hurricane habe ich auch alle Finnen (Tuttle, Deeptuttle)

    Einschleifen müssen.

    Wir schleifen nicht unsere Finnen nach sondern passen den Kopf in die Box ein!

    Vielleicht ist deine Frage falsch verstanden worden. 🤔

  • Ich hab es eher etwas ironisch gemeint, wollte aber niemand auf die Füße treten. Den TE wird eh nur interessieren, dass SEINE Finne wackelt. Würdet Ihr den Aufwand treiben, an Stelle des TE (Level, Häufigkeit...), die Finne (Kopf;))wieder "dicker" bzw passend zu machen, ohne Erfahrung damit zu haben? Ich nicht. Ich habe aber heute wieder was gelernt. Kaufe keine gebrauchte TB-Finne mit Schleifspuren am Kopf (ich meine die Finne, nicht den Käufer;)) ^^

  • Ich musste noch keine Finne nachschleifen. Die Finnen-Basis steht halt mal ein paar Milimeter raus. Aber es geht :)

  • @Joerge

    TB Finnen die nicht am Finnenkopf nachgeschliffen worden sind, wirst du nur SEHR selten finden. Wenn man dann ganz fein nachschleift, sieht man es auch fast nicht.

    Es ist wirklich Glückssache, was wo paßt oder nicht


    ich schleife lieber den Finnenkopf nach, als das es wackelt ;) dauert halt ein paar Minuten (ich mache es mit Schleifpapier auf einem Holzklotz, damit es plan wird)

  • Danke für die Tipps und Zustimmung das diese Finne so nicht OK ist.

    Ich hoffe nur dass er sie zurücknimmt und nicht mir noch unterstellt dass ich sie so abgeschliffen habe!!!

    Ich bin froh dass ich nicht noch versucht habe Klebeband um den Tuttlebox Kopf zu kleben dass sie danach nicht mehr wackelt.


    Aber noch eine andere Frage: Dies ist eine Carbon Finne. Carbon ist ja schon recht empfindlich.

    Wenn er dann doch noch eine Seegrasfinne haben sollte, dann für einen Aufsteiger lieber erstmal keine Carbon?

    Lieber eine Finne aus einem anderen Material?