Früher gleiten bei Leichtwind um die 9 Knoten: 8.x m² Segel gesucht.

  • Ich behalte erstmal mein Board und halte Ausschau nach einem Severne Turbo 8.6.

    Aber wie stelle ich fest ob es auf mein 460er Severne Mast passt?

    Wenn dein Mast von 2016 und jünger ist, ist er ok. Die älteren Masten sind mehr hard top und daher nicht geeignet.


    Ich wohne ja auch im Norden und kann dir anbieten, so ein Severne Turbo (nicht GT) bei mir auszuprobieren. Dann hast du einen Eindruck.

  • Ich bin jahrelang Formula gefahren

    Warum haste aufgehört?

    Ich frage, weil es mich immer noch juckt, ein 11er Segel zu probieren.

    Hatte verschiedene Gründe:

    Geschleppe(Transport), dann bin ich zeitnah mit den Kitefoilen angefangen und hab oft hin und hergewechselt(sollte man bloß nicht machen), desweiteren hatten wir oft Wind mit Grundwind 10kn und 18er Böen, das ging dermassen auf die Knochen und fand dann vor 2 Jahren Jemanden der mein ganzes Rigg wollte. Der Formula steht jetzt in der Garage, wurde kurzfristig für Windfoilen genutzt.

    Da hab ich jetzt aber auch die passende Boardkombi.

  • Hi,


    ich hab mir ein gebrauchtes S-type mit 8,5 geholt. Passt mit 460er Mast und hab auch nur eine Alu Gabel. Der Unterschied ist zu meinem 7,5er NoCam schon sehr deutlich was den Vortrieb betrifft. Wind brauchts aber trotzdem. Dümpeln macht mit dem 7,5 deutlich mehr Spaß weil man ja hier das Gewicht des Segels halten muss. Trotzdem reicht das 8,5er in den Böhen auch bei schwachen Windtagen für ein paar Gleitmomente.

    Ich würde nicht zu viel investieren um zu lernen dass es trotzdem Wind braucht 😉

    Ausser Gekd spielt gar keine Rolle.... dann kaufen und testen.... immer besser als im Forum lesen 😉 (wobei die Erkenntnis wahrscheinlich die gleiche ist wie in dem Forum)

    Ich wills auch immer noch nicht glauben an meinem nicht gerade Surferparadies Attersee, aber man lernt mit der Zeit geduldig zu werden. (Die letzten zwei Tage 5mal umsonst aufgebaut 😅)

  • Blödsinn; hört das nie auf den Schwachsinn von den Unifiberseiten der ersten Jahre zu nutzen?


    Wie oft hast du denn schon ein Turbo gefahren und dazu noch mit beiden Masten? Ich fahre so ein Segel und habe mit Unifiber-Seiten nichts zu tun, also solltest du dich erst einmal damit beschäftigen, ehe so ein Quatsch geschrieben wird.


    Das Thema war hier schon einmal, als ein anderer Surfer auch ein 9,2er Turbo gekauft hatte und mit dem, ich glaube Point7-Mast nicht zurecht kam. Dann hat er seinen alten Severne Blue zurückgekauft und kam trotzdem nicht klar; Segel ließ sich nicht vernünftig trimmen. Er hat es dann verkauft. Ich glaube nicht, daß er zu dumm war das Segel vernünftig zu trimmen.


    Ich habe die ganze Serie Turbo und alle laufen wunderbar, das 9,2er mit Sailloft 100 % Mast; die anderen mit den Severne 75% Masten von 2016 und danach.


    Wenn du Formula gefahren bist, mag sich deine Aussage auf die Racesegel von Severne beziehen; die alten Severne Freeride-Masten funktionieren mit dem "neuen" Turbo jedenfalls nicht.

  • Blödsinn; hört das nie auf den Schwachsinn von den Unifiberseiten der ersten Jahre zu nutzen?



    Wenn du Formula gefahren bist, mag sich deine Aussage auf die Racesegel von Severne beziehen; die alten Severne Freeride-Masten funktionieren mit dem "neuen" Turbo jedenfalls nicht.

    Ja, so ist es.(2007-2012) Dazu noch große Gators /NCX und ein 2015 Overdrive. Alle funktionieren tadellos auf den Red line/enigma.

  • chris, schau doch, ob du ein Turbo in 8,6 gebraucht bekommst. Die sind leicht und das Handling ist der Hammer 🔨. Dann kommst du sicher ein bisschen früher los. Das Overdrive ist schon sehr Perfomance orientiert, hatte ich auch.

  • SDM oder RDM?


    Die SDM Masten sind eher tendenziell Hardtop. Beworben werden sie als CC. Der Enigma soll flextoppiger sein, ist tatsächlich aber voll Constant Curve.
    Nachgemessen...

    In einem Severne Glide passt auch ein Gaastra Mast ganz gut, 490 sdm in gold von Gaastra. Soweit ich weiß sind die Gaastra sdm Masten auch CC in richtung Hard top.
    Und umgekehrt passt auch der Severne Blue line Mast 460, ins Gaastra Matrix 6,5.

    Die Zitate sind von 2011 und Totti hatte mir 2015, als ich mein erstes Turbo (9,2 aus 2015) gekauft habe, gesagt, daß die CC-Masten von Sailloft gut passen zum Turbo. Den Redline von Sailloft hatte ich noch.

    Der Mastenhersteller hat bei Severne von 2014 auf 2015 gewechselt und die Masten wurden dann wohl besser verarbeitet.


    In alten Kommentaren ist immer wieder die Rede davon, daß Severne-Masten auch in Gaastra-Segeln (Freeride-Segel tendierten auch dort noch leicht zu hardtop) gut zu verwenden sind.


    Im Seabreeze-Forum (Australien) habe ich dies hier gefunden


    https://www.seabreeze.com.au/f…rne-suitable-masts?page=1


    Da geht es munter durcheinander und mal werden die Severne-Masten als leicht Hardtop beschrieben und andere verwenden CC-Masten in älteren Severne-Segeln.


    Ich habe jedenfalls für meine Severne-Segel die passenden Masten gekauft und bin damit sehr zufrieden und kann daher nach meinem Erfahrungsstand auch nur diese Kombination empfehlen.


    Ja, so ist es.(2007-2012) Dazu noch große Gators /NCX und ein 2015 Overdrive. Alle funktionieren tadellos auf den Red line/enigma.

    Wie Totti 2011 schon geschrieben hatte; die Red Line/Enigma waren schon lange CC. Dunckerbeck mag Hardtop nicht. Du hattest also demnach eh die "richtigen" Masten für deine Segel.

    Ich wollte hier auch keinen Glaubenskrieg neu entfachen; wenn aber von vornherein von "Blödsinn" die Rede ist, wird man das wohl klarstellen können. Im übrigen hatte sich mir eine Unifiber-Seite auch noch nicht vorgestellt.

  • Als Dunki die ersten Severne Segel bekommen hat, hat er seine alten Pryde X9 Masten reaktiviert, da ihm auch die North-Masten darin nicht passten. Ich war damals dabei im Dezember 2008 und habe fleissig mitgetestet, denn Dunki war noch bis zum Monatsletzten bei North unter Vertrag und durfte nicht (und hat auch nicht). ;-)

    Testing 2009 Racesails

    Testing 2009 Racesails


    Viele Jahre noch danach waren die Masten nicht so, wie er sie sich gewünscht hat.

    Unabhängig davon war ich damals bei Sailloft dabei, als dort diverse Masten mal nachgemessen wurden. Es gab keinen messbaren Unterschied zu Sailloft, das ist freilich zig Jahre her und zu Enigma Zeiten. Ich hatte damals ein paar Masten beigesteuert, was ich hier hatte. Das mache ich übrigens auch für Unifiber. Ich glaube auch, dass die aktuellen Masten von Sailloft und Severne ziemlich gleich sind. Auf die Biegekurve bezogen, nicht auf den Shape.

    Noch was: Es ist deutlich messbar, ob ein Mast neu oder gebraucht ist. ;-)

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Habe mir heute das aktuelle Surf-Magazin gekauft und finde den Artikel zum Leichtwindsurfen recht gelungen.

    Wenn alle drei Schlüsselkomponenten passen (Board, Finne, Rigg...) und die Fahrtechnik ebenfalls, dann könnte das Ziel von Chris erreichbar sein.

    Interessanterweise testet das Surf-Magazin mit den Traction Segeln (9.5?), die für ihren Durchzug bekannt sind.


    Bei 8.x m2 Segelfläche bin ich aus eigener Erfahrung eher skeptisch. Bin früher auf einem Thommen 305 und später AHD FD77 ein NP V8 10,5 gefahren. Das war eine Super Frühgleitkombi. Als ich dann auf ein 9.8er Gastra GTX umgestiegen bin, war es fast ähnlich. Habe dann mal mit einem Kumpel das Rigg getauscht auf 8.5m2 und da habe ich dann schon gemerkt, dass die fehlenden 1.3m2 einen echten Unterschied darstellen. Damals hatte ich noch 87kg Gewicht.


    Also auch ein Lorch Bird 165 mit 50/52er Finne braucht schon etwas Segelgröße, damit die Fuhre früh ins Gleiten kommt. Charon fährt genau diese Kombi.


    8.5m2 und etwas Geduld und den Sport an sich genießen ist absolut fantastisch, hat aber mit der Eingangsfrage von Chris nichts zu tuen.

    Wer an Gleiten 8.x und 9kn glaubt ist entweder super leichtgewichtig oder erliegt einer Illusion.


    Bin vor vielen Jahren am Lago durch einen Wetterwechsel in eine Flaute gekommen. Da hat mir das 10,5er auch nichts gebracht. Aber mit einer leichten Brise von vielleicht 9kn ;-)


    Windige Grüße


    PS: Fahre selber einen Bird 165 ;-)

  • Zum Sailloft Traction kann man freilich pauschal sagen, dass das Segel eine Power hat wie ein 1qm größeres Segel.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Die Carve/Go Boards sind doch recht kurz geshaped.

    Du musst bei diesen Boards aktiv Pumpen um die Bugwelle erst mal zu überwinden, passiv geht doch da erstmal nichts.

    Mein Verständnis ist, dass längere Board „passiv“ besser ins Gleiten kommen.

    Kannst mich aber gerne korrigieren.

  • Die Carve/Go Boards sind doch recht kurz geshaped.

    Du musst bei diesen Boards aktiv Pumpen um die Bugwelle erst mal zu überwinden, passiv geht doch da erstmal nichts.

    Mein Verständnis ist, dass längere Board „passiv“ besser ins Gleiten kommen.

    Kannst mich aber gerne korrigieren.

    ????

    https://www.surf-magazin.de/bo…tarboard-carve-131-carbon

    Die Carves sind wohl mit die längsten Boards auf dem Markt die es noch gibt.