Carbongabel

  • Hallo,


    ich fahre meine großen Segel mit einer alten Alugabel (Techno OD 205-255). Ich habe sie gebraucht gekauft, daher weiß ich auch nichts über die Vorgeschichte. Das war vor ca. vier Jahren. Ich fahre meine 6.8, 7.8 und 9.6 (Sunray mit ~235 Gabellänge) damit.


    Es funktioniert alles, aber auch durch die Diskussion im Forum hier möchte ich gerne auf Carbongabel umsteigen. Vor allem um einem Bruch auf dem Wasser (womöglich noch im Winter) soweit das geht zuvor zu kommen. Ein anderer Aspekt ist aber auch, dass mein 9,6, vor allem wenn ich es maximal auf Leichtwind trimme, über bestimmt 1m oder mehr an der Gabel innen anliegt. Ich denke, dass es besser wäre, eine etwas weitere Gabel zu haben um das 9,6 seinen Bauch entfalten zu lassen?


    Hier im Forum wird immer viel von AL360 geschrieben. Welches Modell würdet ihr mir (Freerider) denn emfehlen? Welche andere (günstigere) Carbongabel könntet ihr mir guten Gewissens alternativ empfehlen?


    Besten Dank schon mal!


    P.S. bin gewichtsklasse 95 kg und 1,98 groß, also entsprechende Kraft- und Hebelverhältnisse falls das eine Rolle spielt

  • Hallo kaihard,


    ich habe mir vor 4 Jahren eine North Sails Platinum 190-250 geleistet.

    Fahre damit 7.0, 7.7 und 8.6 und bin absolut begeistert.

    Die Gabel ist äußerst robust und hat schon etliche Stürze überstanden.

    Würde ich auf jeden Fall wieder kaufen - auch wenns mit die teuerste Gabel auf dem Markt ist.


    Gruß Fuggi

  • Günstig ist immer relativ,

    Ich bin von meinen X-Boom Gabeln total begeistert, und das schon seit Jahren. Die ist auch weit genug geschnitten, das der Bauch reinpasst, sowohl der vom Segel als auch meiner :).

    Der Korkbelag ist sehr haltbar die Gabel ist leicht und sehr steif. Das Trimmsystem ist auch sehr gut, außer wenn man die Gabel auf die kleinste Größe zusammenschiebt, dann kann es passieren, das man auf die Belegklemme greift, dafür hat man aber nicht viel zu lange Schnüre rumpendeln

  • bei der 200+ Länge wirst du auch gut auf dem Gebrauchtmarkt fündig, wenn es nicht neu sein muss, achte nur darauf, das der GB nicht zu alt ist, denn viele ältere sind nicht tief genug, um Slalomsegel bauchig trimmen zu können. Die AL360 sind 50cm tief, das ist schon ok


    Auf jeden Fall die Slalomgabel nehmen, die haben einen etwas größeren Griffdurchmesser, sind aber auch steifer und bei unserem Gewicht dann auch haltbarer ;-) ob du dann auch noch das extrabreite Endstück für ca 150€ Aufpreis benötigst ? ich für mein 9.6er nicht, etwas anliegen ist nicht soooo schlimm, wichtiger die Härte.

    du könntest die 190-245 nehmen (oder die 200-260), ist sogar im Angebot

    hier bitte bestellen


    mit AL360 machst du nichts verkehrt, kann aber auch eine Severne o.ä. sein

    Ich habe mir mal einen ganzen Satz RRD Gabeln gekauft, auch noch völlig iO und steif genug, da waren keine gebrauchten AL360 verfügbar

  • Ich fahre seit 2015 Carbongabeln, erst 1 Jahr NP X9 war aber nicht so begeistert von der und seitdem nur noch AL360. Die Gabeln werden bei mir extrem hart ran genommen und sind immer noch wie neu. Meine erste AL360 geht jetzt schon ins 5te Jahr und fühlt sich so hart wie nach dem Auspacken an.

    Die AL360 in 220-280 hat zudem noch 56cm Breite und somit für sehr bauchige Segel top geeignet

  • Bleib doch einfach bei GUN ! Ich fahre die SELECT Gabeln seit Jahren und bin hochzufrieden. Der Preis passt ;-)


    Gruß

    Stephan

  • Ich hab für meine großen Segel auch eine Carbon Gabel von Gun.

    Bin in der 100kg Klasse und die Gabel steckt das locker weg.

    Muss aber dazu sagen dass sie 220-280cm ist (habe die 230-290 um 10cm gekürzt) und ich sie nur 225 und 245cm fahre. Es steckt also noch recht viel vom Endstück in den Holmen.

  • Bei deiner Gewichtsklasse und deinen Segelgrößen würde ich dir die AL360 190 - 245 Slalom empfehlen. Ist doch eine Einmal-Anschaffung für lange Zeit.

    Ich bin von meiner AL begeistert.

  • Danke für Eure Einschätzungen! Gun ist natürlich preislich attraktiv. Ich hatte allerdings mal gehört, dass die etwas Qualitätsprobleme haben/hatten? Weiß da jemand näheres zu? Betrifft die aktuellen Modelle vielleicht nicht mehr?

  • Danke für Eure Einschätzungen! Gun ist natürlich preislich attraktiv. Ich hatte allerdings mal gehört, dass die etwas Qualitätsprobleme haben/hatten? Weiß da jemand näheres zu? Betrifft die aktuellen Modelle vielleicht nicht mehr?

    Das ist lange her ! Das waren die alten Modelle, vor 2010 (blau-grauer & rot-grauer Belag). Seit 2010 sind die GUN Carbongabeln von AERON und qualitativ absolut top !

  • Ich habe meine Select 160-220 auf einem Rapid 7.9 gefahren. Fast voll ausgezogen. Hat gut funktioniert, aber rein vom Gefühl habe ich es lieber, wenn mehr "Endstück im Holm steckt". Ich würde an Deiner Stelle eine Nummer größer (200-250) nehmen...


    Gruß

    Stephan

  • Noch ne Frage :)


    Welche Länge würdet ihr empfehlen für mein großes Segel (boom 235)? Die Select 180-240 scheint mir schon ziemlich am Limit, auch wegen 60cm Verstellbereich, oder?

    al360 und X-boom kannst du auch uf dem letzen loch sehr gut fahren.


    mir gefallen al360 am besten , X-Booms eigentlich auch super, aber der Kork hat mir nicht getaugt. beide findet man immer wieder zu guten preisen gebarucht bei DD & co


    als preisgünstigere alternative habe ich noch eine Point 7 jahrgang 2020, die ist ebenfalls sehr fein und preis/leistung top.

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Totti weisst ja immer darauf hin, dass man die AL360 ganz ausgefahren nutzen kann.


    Aber ich sehe es wie Stephan, etwas mehr als die letzten 15cm vom Endstück im Holm geben mehr Sicherheit und auch Stabilität, z.B. beim Pumpen.


    Ich hatte bisher die Gun, Severne und AL360, alles gute Gabeln, aber keine ist für mich perfekt. Man muss hat seine Prioritäten setzen, was die Gabel wirklich gut können soll

  • Ich hatte bisher die Gun, Severne und AL360, alles gute Gabeln, aber keine ist für mich perfekt. Man muss hat seine Prioritäten setzen, was die Gabel wirklich gut können soll

    Hi, kannst Du sagen was Dir an der Gun nicht gefallen hat? Wäre bislang nämlich wegen des Preises mein Favorit.

  • Ich hatte vor ein paar Jahren das Modell 160-220.


    Zumindest dieses Modell ist eher auf der schmaleren Seite bezüglich Innenweite, daher lang mein Cambersegel oft am Holm an.

    Zumindest bei dieser Gabel ist das immer noch so wie ich auf der Boot gesehen habe.

    Aber die Innensweite deines Modells kannst Du sicher bei Gun erfragen und mit den anderen Marken vergleichen.

    Da Du Gun Segel fährst sollte das eigentlich passen.


    Ausserdem war die Gabel vom Gewicht her eher im Mittelfeld. Das mag für einen 95kg Surfer eher unwichtig sein, ich habe nur 70kg, da stört Materialgewicht schon eher.


    Von der Verarbeitung her, dem Kopfstück und Grip war die Gabel sicher sehr wertig verarbeitet.

    Wenn also die Innenweite zu deinen Segeln passt ist es sicher eine sehr gute Wahl.

  • kaihard : Ich habe seit ca. einem 3/4 Jahr die Select 200-250. Fahre die ebenfalls mit einem Sunray 9.6 und dabei keine Probleme mit der Innenweite. Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass Gun da was geändert hat - bin aber nicht mehr sicher.


    Bin sehr zufrieden mit der Select. Das Einzige was mich marginal störte, war dass der mitgelieferte Tampen kaum durch die Öffnung zur Schothorklemme passt. Den musste man z.T. mehr oder weniger reindrehen, was v.a. im Winter mit kalten Fingern nervig ist. Habe den Tampen deshalb ausgetauscht.

  • kaihard : Ich habe seit ca. einem 3/4 Jahr die Select 200-250. Fahre die ebenfalls mit einem Sunray 9.6 und dabei keine Probleme mit der Innenweite. Ich meine auch mal gelesen zu haben, dass Gun da was geändert hat - bin aber nicht mehr sicher.


    Bin sehr zufrieden mit der Select. Das Einzige was mich marginal störte, war dass der mitgelieferte Tampen kaum durch die Öffnung zur Schothorklemme passt. Den musste man z.T. mehr oder weniger reindrehen, was v.a. im Winter mit kalten Fingern nervig ist. Habe den Tampen deshalb ausgetauscht.

    Danke für die Info!


    Das mit der Klemme scheint ein Gun Problem zu sein, ich habe das mit meinem kleinen cross boom für das 5.9er auch. Habe großzügig mit hokzbohrer und schleifpapier gearbeitet, jetzt rutscht es wie es soll

  • Ich habe auch die Gun Select (in 180-240). Ich kann ein S Type 8.3 damit so bauchig trimmen wie ich will - liegt dann wirklich nur im Extremfall und minimal an.

    Ich bin wirklich sehr zufrieden, habe aber allerdings bis auf Leihmaterial (Enigma und X9) keine großen Vergleichsmöglichkeiten.


    Was mir negativ auffällt ist:

    (1) wie Seewasser schreibt, hat das Endstück echt einen kleinen Durchmesser für die Tampendurchführung, da geht kaum was rein - ist nicht wirklich dramatisch, aber unnötig.

    (2) Vielleicht bin ich blöd, aber für mich ist das Kopfstück "falschrum". Meine North/ Duotone Segel muss ich mit der rechten Hand vorne aufbauen (dann liegen die Camberreissverschlüsse oben). Das bedeutet dann aber, dass ich am Kopfstück die Tampenseite unten habe, was ich viel nerviger zum Montieren finde...vielleicht geht's nur mir so, aber ich finde das viel umständlicher, als die Manschette von unten um den Mast zu schieben.


    Grüße

  • Gabel umdrehen hilft, da muss Du nur die Trapeztampen neu anbauen, oder auch noch das Kopfstück umdrehen, wenn das bei dem Modell geht.


    Da mich das auch nervt habe ich die Kopfstücke meiner Severne Gabeln umgedreht.