Wie sind Eure Erfahrungen in Sahlenburg?

  • Hey,

    ich möchte am Sonntag gerne in Sahlenburg Windsurfen.

    Soll ja sehr gut sein vor allem mit dem Strand.

    Welche Windrichtung ist dort am besten?

    hat man an dem Spot viele Wellen?

    Am Sonntag sollte laut Bericht Flut sein :-)

    Wo kann ich parken? Wie weit ist es bis zum Strand?

    Gibt es dort eine Kurtaxe? Sollte man sich bei der Surfschule melden?

    Ich versuche am Sonntag den 28. Juni gegen 14 Uhr dort zu sein.

    Zufällig jemand auch vor Ort?

  • Mit Google und so kommst du aber im Allgemeinen zurecht?


    https://surfspot.de/surfspots/…land/cuxhaven-sahlenburg/

    Beschreibungen von irgendwelchen Websiten können helfen,

    aber sind die aktuell und stimmen die Angaben. Ich denke wenn man Tipps

    aus erster Hand bekommt sind ungemein hilfreicher.

    Frage mich ob es für Aufsteiger die aber noch nicht gleiten können geeignet ist.

  • Ich bin da oft mit dem Fahrrad lang gefahren. Wenn du Sonntag um 14:00 Uhr da bist, ist gerade Niedrigwasser.

    https://www.bsh.de/DE/DATEN/Wa…erstand_nordsee_node.html

    Du wirst nur Watt sehen, und kein Wasser.

    Später bei Hochwasser wirst du da wo die Kiter sind auch als Anfänger Windsurfen können, schließlich ist da Watt, wo man überall Stehtiefe hat.

  • Jetzt wär der richtige Zeitpunkt mit mafa Kontakt aufzunehmen. Das ist doch sein Homespot und er hat dich schon gefühlte 20 mal dorthin eingeladen.

    Allerdings ist mafa seit einiger Zeit hier im Forum gesperrt. Vielleicht hast du ja seine Adresse?

  • Da hatte ich auch schon dran gedacht ihn zu kontaktieren, aber er ist leider schon länger gesperrt.

    Pech gehabt :-(

  • so siehts aus

    und eine gewisse zeit um 13:30 ist das revier trocken

  • Na dann werde ich es lieber ab 17 Uhr probieren.

  • Zur Info: In Sahlenburg sind jetzt extrem viele Kiter und kaum Windsurfer.

    Außerdem ist seit 2 Wochen der Parkplatz nicht mehr umsonst.

    Ich habe 8 Euro bezahlt für nichts: bis 18 Uhr kein Wasser aber Wind.....danach war Wasser aber kein Wind.

    Alles für die Katz :-(

  • Moin, vielleicht kann ich dir Nordsee-mäßig noch ein paar Tipps geben, auch wenn ich Sahlenburg nicht kenne. Und falls du das alles schon weißt, einfach überlesen :D


    Und wie gesagt, am besten auch noch mal Locals über die für den Spot typischen Bedingungen befragen! Und man kann auch Kiter fragen, wenn gerade keine anderen Windsurfer da sind ;-)


    Im Spotguide steht ja schon, dass das ein "typischer Nordsee-Wattenmeer-Spot" ist und man etwa zwei Stunden vor und nach Hochwasser dort surfen kann. I.d.R. ist das Wasser an der Nordsee bei auflaufendem Wasser (die Zeit bis zum Hochwasserzeitpunkt) etwas kabbeliger. Kommt Wind und Wasser aus gleicher Richtung, können sich die Kabbelwellen nochmal verstärken. Manchmal legen sich die Kabbelwellen etwas, wenn das Wasser beginnt, abzulaufen. Manchmal auch nicht, kommt auf die Windrichtung an. Je nach Mondphase ist der Wasserstand zu Hochwasser mal höher, mal niedriger. Man muss nun keinen Mondkalender dafür studieren. Bei Windfinder findet sich unter der Uhrzeit des Hochwassers dafür eine Meterangabe (z.B. 3,4 oder 3,7). Den Spot einfach mal bei unterschiedlichen Hochwasserständen testen, um Veränderungen kennen zu lernen. Bei unserem Spot ist bei Vollmond z.B. merklich mehr Druck und mehr Welle bei auflaufendem Wasser. Wenn der Hochwasserstand besonders niedrig ist, sollte man wirklich rechtzeitig vor Ort sein, um noch genug Wasser unter der Finne zu haben. Generell sollte man bei ablaufenden Wasser immer mal wieder absteigen und prüfen, wie flach das Wasser schon ist, damit man nicht mal ungewollt mit der Finne stecken bleibt und schleudert. Und natürlich bei ablaufenden Wasser auch darauf achten, nicht mit der ablaufenden Strömung rausgezogen zu werden. Über so etwas unbedingt mal mit Locals sprechen.

    Empfehlenswert ist auch, sich den Spot mal bei Watt genau anzuschauen, um Priele, Sandbänke und Lahnungen abzuchecken.


    Und wenn der Spot mal voller Kiter ist... Mal genau schauen, ob es dann wirklich so eng ist, wie es scheint. Sind das denn Fehmarner Verhältnisse? Also bei uns teilen sich auch Wind- und Kitesurfer einen Spot und solange man sich an die Vorfahrts- und Abstandsregeln hält, geht das. Wenn ich sehe, dass da Kiter im Wasser stehen und schulen, also noch am Lernen sind, mache ich einen großen Bogen um die, um mich und die nicht zu gefährden und dann passt das.