kleinste sinnvolle Größe der Sidefins bei Thruster Setup

  • Hallo,


    ich fahre ein Exocet X-Wave 93 Liter, 60 cm breit. Habe 95 kg und nutze gerne eine 23 er Mittelfinne mit 10 er Sidefins (5,7er der Segel) bzw. bei sehr viel Wind und Chop auch gerne 12 er Sidefins mit 20 er Mittelfinne (5 er oder 4,2 er Segel) Das Board läuft damit wesentlich gedämpfter und kontrollierter als mit 28er Singelfin mit kleinen Einbußen bei Angleiten/Speed/Durchgleiten der Halse, was mir bei viel Wind und Chop aber eigentlich angenehm ist. Ich nutze die harten K4 Sidefins (Modell Shark 2), die sind günstig und wie ich finde echt gut.


    Ich würde nun gerne 8 er Sidefins mit einer etwas größeren Mittelfinne (25 cm) probieren. Theoretisch sollte das dann noch ähnlich wie ein Singlefinboard fahren (für Flachwasser bump & jump), aber dennoch etwas besser zu kontrollieren sein als eine zB 28er Singelfin. Der JP FSW hat ja zB. auch eine recht große Mittelfinne (25 cm) mit 10 er Sidefins und hat damit in den Surftests gut abgeschnitten.


    Ist schon jemand von euch so eine Kombi mit so kleinen 8er Sidefins gefahren und kann davon berichten? Die Investition wäre mit 35 Euro für ein Set 8er Finnen überschaubar (eine 25 er Mittelfinne hätte ich schon). Oder bringen so kleine sidefins dann nichts mehr und man greift konsequenterweise dann gleich zur größeren Singlefin?


    Lg


    Alex

  • probier doch erstmal die 25er mit den 10ern. Auch wenn 35,- Euro nicht die Welt ist denke ich das diese Ausgabe unnötig sein wird.

    Das einzige Argument für den Kauf ein paar 8er währe den Bremseffekt bei einem Thrustersetup zu minimieren indem man kleinere, dünnere sidebites nimmt. Ich denke aber das 25 +10 perfekt ist. Es geht doch nur darum die Nase etwas runterzubringen und das Brett softer laufen zu lassen, bei Segeln oberhalb 5.3, richtig? Selbst 25/23 +12 würde ich spasseshalber mal probieren.

  • Genau, es ginge darum möglichst viel Speed (weniger Bremseffekt durch kleinere Sidefinnen) )zu haben bei guter Kontrolle und softem Thrusterfeeling. Ob 25/12(ist schon recht viel Finnenfläche), oder 25/10oder 25/8 einen merkbaren Unterschied macht, wäre meine Frage.

    Lg

    Alex

  • Ich hatte 1991 ein Board mit kleine auflaminierte Seitenfinnen. Irgendwann war mal eine Finne abgebrochen, und es fuhr immer noch gut. Später habe ich dann die andere Seitenfinne auch entfernt. Probiere doch einfach mal aus, nur eine 10er mit der Mittelfinne. Von der Finnenfläche dürfte so nicht viel unterschied zu zwei 8er sein.

  • Weil das Board damit kontrollierbarer fährt. Nutze das Board so ab 23 knoten, da ist es meist recht wellig/choppy.

  • Weil das Board damit kontrollierbarer fährt. Nutze das Board so ab 23 knoten, da ist es meist recht wellig/choppy.

    sehe ich ganz anders. Aber man muss die passende Finnengröße fahren. Bei 23knt fahre ich 23cm. Ich wiege auch 90Kg. Wenn man ne Single fährt, dann kann man das Brett viel angenehmer über den Chop fliegen lassen. Aber man muss das auch können. Das geht mit Multifin überhaupt nicht vernünftig

  • sehe ich ganz anders. Aber man muss die passende Finnengröße fahren. Bei 23knt fahre ich 23cm. Ich wiege auch 90Kg. Wenn man ne Single fährt, dann kann man das Brett viel angenehmer über den Chop fliegen lassen. Aber man muss das auch können. Das geht mit Multifin überhaupt nicht vernünftig

    Das lässt sich, meines Erachtens, nicht verallgemeinern. Ich wiege auch über 90 kg und habe zwei 10er Sidefins in meinem Board. Egal, ob mit 25er, 23er oder 21er Mittelfinne, empfinde ich es als sehr angenehm, das Board über den Chip "fliegen" zu lassen. Und Du kannst versichert sein, dass ich es auch kann. Singlefinoption nutze ich so gut wie gar nicht mehr.......

  • Das lässt sich, meines Erachtens, nicht verallgemeinern. Ich wiege auch über 90 kg und habe zwei 10er Sidefins in meinem Board. Egal, ob mit 25er, 23er oder 21er Mittelfinne, empfinde ich es als sehr angenehm, das Board über den Chip "fliegen" zu lassen. Und Du kannst versichert sein, dass ich es auch kann. Singlefinoption nutze ich so gut wie gar nicht mehr.......


    Welche Thruster Kombi fährst Du bei welchem Wind?

  • Das lässt sich, meines Erachtens, nicht verallgemeinern. Ich wiege auch über 90 kg und habe zwei 10er Sidefins in meinem Board. Egal, ob mit 25er, 23er oder 21er Mittelfinne, empfinde ich es als sehr angenehm, das Board über den Chip "fliegen" zu lassen. Und Du kannst versichert sein, dass ich es auch kann. Singlefinoption nutze ich so gut wie gar nicht mehr.......


    Welche Thruster Kombi fährst Du bei welchem Wind?

    Ich "messe" den Wind nicht ;-)

    6,1er im unteren Bereich die beiden 10er mit 25er Mittelfinne, 23er, wenns mehr wird.....5,3 mit 23er und den 10ern und 4,7 mit 21er und den 10ern........4,2 kommt seltenst zum Einsatz ;-)

  • sehe ich ganz anders. Aber man muss die passende Finnengröße fahren. Bei 23knt fahre ich 23cm. Ich wiege auch 90Kg. Wenn man ne Single fährt, dann kann man das Brett viel angenehmer über den Chop fliegen lassen. Aber man muss das auch können. Das geht mit Multifin überhaupt nicht vernünftig

    Ich kann das schon nachvollziehen... natürlich kann man mit ner längeren Singlefin das Brett besser über den Chop fliegen lassen, aber das Fahrgefühl ist dann eher sportlich, direkt. Je nach Chopgrösse kann man das schon als störend empfinden. Geht mir beim grossen Freewave nicht anders, es gibt Tage da brettert man Vollgas drüber, und es gibt andere Tage, mit grösserem Chop, wo der Bugbereich grossflächig auf die Wellen klatscht. Da macht ne kleinere Centerfinne Sinn, das Brett liegt tiefer im Wasser und läuft ruhiger.

    Die 28er Finne die cad184 hier beschreibt ist aber schon etwas sehr lang für ein 90 Liter Brett für mein Empfinden. Die Kombi 25 + 10 ist bestimmt ein guter Kompromiss.

    Ich nutze 26+12 oder 22+12. Die 12 Sides haben mehr Flex, sicherlich nicht verkehrt wenn man grösser als 10cm fährt. Es sei denn die Finnenboxen sind mit Toe/Cant ähnlich gut abgestimmt wie bei Witchcraft.


    Weil das Board damit kontrollierbarer fährt. Nutze das Board so ab 23 knoten, da ist es meist recht wellig/choppy.

    Nicht die Sidefins machen dass Board kontrollierbarer, es ist vielmehr die kleinere Center Finne die du benutzt. übrigens kein schlechter Tipp einfach mal nur ne 25er Single zu montieren.

  • Mit kleinere Singlefin ist da Board auch besser zu kontrollieren, aber mit 95 kg und 23 Singlefin funktioniert nicht, da hat man bei jedem Belastungdfehler über den Chop einen Spinout. Höhe laufen ist auch nicht prickelnd. Mit einer 26 geht es dann einigermassen, dennoch ist das Feeling mit Thruster bei diesen Bedingungen angenehmer. Aber offenbar hat noch keiner somkleine 8cm Sidefins probiert ...

    23/10 bin ich gefahren und das funktioniert gut, die Frage ist ob 25/8 besser wäre? 25/10 werde ich auch einmal probieren, wenn wir mal wieder surfen können ...

    Lg

    Alex