Mein kleines Board und ich mögen uns nicht mehr

  • wie schon Robby Naish sagt, das wichtigste ist "Times on the water" oder üben,üben,üben.

    ……nur Robby hat mehr Zeit als ich……;)

    Nee, auf Hawaii haben die Tage glaube auch 24 Stunden 🙂

  • mariachi76

    Ja super, dann war der ganze Spaß doch einfacher als gedacht.

    Dann weiterhin viel Spaß mit dem flotten Board.

  • So, ich wärme jetzt den Fred nochmal auf, da der Winter hier in Shanghai vorbei ist und ich nun wieder bei konstantem Wind und warmem Wasser/Temperatur windsurfen kann. Habe am Wochenende eine tolle Leichtwind-Session bei 10-12kn mit meinem JP-SLW und 9.2 Turbo Segel hinter mir.

    Am Donnerstag ist nun guter onshore-Wind angesagt (18-20kn, Böen gegen 25kn) - Zeit fürs Fox 105.

    Da stellt sich wieder die Frage nach dem geeigneten Segel. Zur Auswahl stehen


    5.5 Severne Gator (Crossover)

    6.5 Severne Gator

    7.0 Overdrive (Race)

    (7.8 Overdrive sicher zu gross)


    Ich wiege 80kg. Revier ist Flachwasser. Der onshore-Wind ist recht konstant. Was würdet ihr da fahren?


    lg mariachi76

  • Ich würd erstmal mit dem 5,5er probiern und schauen ob tatsächlich 25er Böen kommen und dann entscheiden ob ich ne Nummer größer gehe. Natürlich abhängig davon, ob der angesagte Wind auch tatsächlich so ist.

  • bei echten 25 Knoten reicht dir das 5,5er um nicht überfordert zu sein zum Spaß haben.

    Vorallem wenn es auf dem Meer Choppy ist.


    Ich bin gespannt auf deinen Bericht. Bei mir geht's endlich am Wochenende wieder los! 🏄‍♂️

  • So, mein Fox 105 und ich mögen uns seit heute wieder^^.

    War heute 6 Stunden am Wasser, erst mit JP SLW und 9.2er Segel. Ab 14:30 hat der Grundwind dann auf 18-20kn zugelegt und ich habe dann das Fox105 mit dem Severne Overdrive 7.8 aufgebaut, obwohl ich eigentlich nach 4h surfen schon total erledigt war und die Hände schon nur mehr Löcher hatten.

    Aber ich wollte es noch wissen... und es hat sich rentiert. Es war das erste Mal dass ich den fox artgerecht mit gutem konstanten Wind und warmen Wetter und richtig getrimmtem Slalomsegel und Sitztrapez gefahren bin. Das Board is so richtig schön über den Chop geflogen, erstmals so richtig frei und die Kombo Fox+Overdrive ging ab wie eine Rakete. Die Kollegen vom Club waren alle noch mit größeren Slalomboards unterwegs, und ich bin regelmäßig mit 5-6 km/h mehr vorbeigezogen.

    Leider war die Batterie vom GPS schon leer, aber ich schätze mal auf so auf 52-55 km/h.


    Zwei Wehrmutstropfen:

    - die Schlaufen waren nicht in Aussenposition, das hat sich nicht richtig angefühlt - die Fersen waren nicht voll auf der Rail. Die Schlaufen müssen außen hin.

    Und die Powerhalsen nach den speedruns bin ich nie gestanden auf dem Fox. Das muss ich noch üben.


    Trotzdem war’s eine geniale Session, ich hoffe ich habe noch mehr Möglichkeiten, den Fox unter solchen Bedingungen zu fahren und mich weiter mit ihm anzufreunden :*.


    Lg

    Mariachi76



  • Übrigens, man ist nicht besonders geil wenn man das größte Segel fährt sondern es ist ein Zeichen von "Nichtkönnens".... 20kn Grundwind und 7,8, das tut schon weh...

  • Wenn ich mich richtig informiert habe, ist das ein 3 Cam Segel mit 7 Latten. Ich denke doch, dass man das “groß” fahren darf, zumindest im Vergleich zu meinem Wave- und Freewave-Zeug deutlich größer.


    Und findest Du Dich eigentlich besonders geil, wenn Du anderen pauschal “Nichtkönnen” unterstellst..? Armer Kerl