Epplesee wegen Corona (Vollpfosten) geschlossen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Am Freitag wurde der Zugang zum Parkplatz zum Epplesee mit Betonteilen blockiert, da sich in den Tagen davor Horden von Vollpfosten dort zum Party machen und Kinderhüten versammelt hatten.

    Damit sind auch wir legal und einzeln dem Sport nachgehenden Wassersportler ausgeschlossen. :cursing:

    Danke den hirnlosen Vollpfosten, unser Volk scheint an kollektiver Verblödung zu leiden. 8o


    Bin gespannt wann die Betonteile wieder wegkommen.

    Kennt jemand alternative Spots?


    Alex

  • Hi Alex,


    das Problem habe ich auch. Meine beiden Homespots, Epplesee und Niedermooser See (Campingplatz) sind beide gesperrt (ich komme aus Darmstadt).

    Ich wäre sonst heute oder morgen gerne gefahren.

    Ich habe mir sagen lassen, dass der Epplesee für Ost sowieso schrecklich ist. Ich bin am überlegen morgen zum Silbersee oder Kollersee zu fahren.

    Der Silbersee macht für Ost einen ordentlichen Eindruck, allerdings muss man wohl weit laufen. Ich war bei beiden noch nicht.

    Hast du noch eine Idee?


    Grüße

    Schmiddi

  • ...Für uns Surfer ist das kalte Wetter auf jeden Fall Glück im Unglück - dann rücken die Seen wenigstens nicht so in den Fokus der Party Gruppen und weitere Sperrungen bleiben erspart

  • Die „Vollpfosten“ wollten mit ihren Kindern an die Natur, dort, wo genug Platz ist ... ich weiß nicht,

    mir kommt eure Betrachtungsweise einseitig vor.


    Aber ich bin genauso: ich ärgere mich jeden Winter, dass Kinder Steine auf das noch dünne glatte Eis

    werfen. Was dann das Schlittschulaufen später unmöglich bzw. gefährlich macht.


    Nur denken die Leute, die selber nie Schlittschuh laufen, eben nicht so weit.

  • Alex, halt die Füße still. Auch ich würde morgen sehr gerne surfen gehen. Ich lass es aber.

    Die aktuelle Verordnung kennst du, Versammlungen von mehr als drei Leuten sind verboten. Ich bin mir ziemlich sicher dass sich an den wenigen Nordost-tauglichen Spots hier vier und mehr unverbesserliche Hansel einfinden werden. Ordnungsamt oder Polizei werden das auflösen und hoffentlich Strafen verhängen. Und wenn es ganz blöde läuft stehen da auch bald Betonpoller.

  • Es sollte kein Problem sein beim surfen wie auch beim aufriggen und transportieren den geforderten Mindestabstand einzuhalten, Daher finde ich es übertrieben jetzt total verzicht zu verordnen und den Leuten ein schlechtes Gewissen zu machen. Individual Sport ist ja auch noch erlaubt. Da begibt man sich beim täglichen Klopapereinkauf in ein größeres Risiko.

  • Auch wenn es frustet und weh tut, aber wir sollten uns erstmal alle daran halten und solche Orte meiden. Bei uns ist am See immer relativ viel los und wenn jeder seine Sachen aufbaut und Familien dazwischen spazieren gehen, ist der Sinn verfehlt. Ich hoffe der Alptraum ist bald vorbei :-(

  • Es sollte kein Problem sein beim surfen wie auch beim aufriggen und transportieren den geforderten Mindestabstand einzuhalten, Daher finde ich es übertrieben jetzt total verzicht zu verordnen und den Leuten ein schlechtes Gewissen zu machen. Individual Sport ist ja auch noch erlaubt. Da begibt man sich beim täglichen Klopapereinkauf in ein größeres Risiko.

    Genau so sehe ich das auch.

    Ich verstehe auch nicht was daran "unverbesserlich" ist, oder den "Sinn verfehlt"....Mir geht es 100% um das Surfen und 0% darum soziale Kontakte nachzuholen. Ich will einfach nur aufs Wasser, so wie andere halt zu Recht mit gutem Gewissen Joggen gehen.

    Tatsächlich habe ich Angst davor, dass Polizei und Ordnungsamt bei 3-5 unabhängigen Surfern auf dem Wasser unbegründet völlig überreagieren, um ggf ein Zeichen zu setzen o.ä. aber das schaue ich mir vor Ort mal selbst an.


    Grüße

  • Wenn die windsurfer eine Ausnahmegenehmigung bekommen, warum nicht auch der Basketballer der alleine ein paar Körbe werfen möchte, warum nicht auch der Mountainbiker auf seinem einsamen Track, warum nicht auch die Angler, und die Segelflieger, und dann noch die Wanderer, natürlich bekommen auch die Jogger auch einen Passierschein. Merkt ihr selber oder?! Alle oder keiner.

    Dazu kommt die aus meiner Sicht fehlende Solidarität falls euch etwas zustösst. Wer möchte es verantworten einen Arzt von einem Corona Patienten abzuziehen um seine Knöchelverstauchung behandeln zu lassen?

  • ich habe heute beim Tanken einen Polizisten gefragt ob man Surfen darf, er meinte er sieht keinen Grund nicht Surfen zu gehen.

  • Alex, halt die Füße still. Auch ich würde morgen sehr gerne surfen gehen. Ich lass es aber.

    Die aktuelle Verordnung kennst du, Versammlungen von mehr als drei Leuten sind verboten. Ich bin mir ziemlich sicher dass sich an den wenigen Nordost-tauglichen Spots hier vier und mehr unverbesserliche Hansel einfinden werden. Ordnungsamt oder Polizei werden das auflösen und hoffentlich Strafen verhängen. Und wenn es ganz blöde läuft stehen da auch bald Betonpoller.


    Mir ist das Problem bewusst, aber weniger wegen der paar Windsurfer, die an Land und auf dem Wasser den Mindestabstand einhalten, mehr von dem sonstigen Volk dort am Alternativspot bei NO.

    Schwere Entscheidung morgen.

    SW wird dann schwieriger, was Alternatives zu finden, aber ist dann hoffentlich nicht so bevölkert, dass eine Rudelbildung entsteht.

    Eventuell mal zum Foilbuddy an den See.

  • Das Problem ist halt man fährt mit dem Auto an den Spot. In München wurde heute schon kontrolliert wer mit dem Auto wohin unterwegs ist. Es sollen nur absolut notwendige Fahrten gemacht werden, also Arbeit, Arzt, einkaufen usw. Sonst sind ja bei schönem Wetter gleich wieder Tausende unterwegs in die Naherholungsgebiete und das soll halt auch unterbunden werden damit. Vor Ort spazieren, joggen oder radeln ist ja erlaubt. Also ich werde so schwer es mir auch fällt mein neues Board erstmal in der Garage lassen, obwohl ich nur ein paar Kilometer zu meinem Homespot hätte und dort auch sicher nur 3-4 Leute wären. Wenn ich die neuen Zahlen der infizierten anschaue sollte man vielleicht schon ein bisschen zurückstecken.

  • ich verstehe nicht warum man den Leuten alles verbieten will. Solange man auf Abstand geht ist doch alles gut.


    Das untersagen von jeglicher Bewegung schürt nur Unruhe und führt zu lagerkoller. Wenn die Leute dann ausrasten oder sich eingesperrt fühlen, dann werden sie Mittelpunkt Wege finden sich dem ganzen zu widersetzen.


    Man sollte einfach mehr kontrollieren und auch ein paar Leute hart bestrafen und dann halten sich die Leute auch vielleicht an die Regeln

  • Leute, ich frage mich ernsthaft, warum es in dieser Kriese nicht mal möglich ist, eine gewisse Zeit auch auf das Surfen zu verzichten.


    Es kann doch nicht angehen, dass jeder meint, er könne sein Ding durchziehen.


    Ist euch wirklich alles so Scheißegal


    Da steigt mein Blutdruck.:cursing::cursing::cursing::cursing::cursing:

  • Das in München die Autofahrten reduziert und kontrolliert werden, war mir nicht bewusst.

    Söder selbst hat ja noch motiviert zum Sport (alleine!) an der frischen Luft. Der wohl allseits bekannte Drosten sagt im NDR Podcast “Wir müssen uns nicht einschließen”.

    Trotzdem bringen mich die Kommentare hier zum Nachdenken. Und klar, je mehr irgendwer irgendwo hinfährt, desto höher sind potentiell auch die Möglichkeiten jemand zu begegnen - allerdings überträgt sich das Virus ja auch nicht per Blick Kontakt.

    Die Gefahr nach dem Sport einen Arzt zu brauchen ist natürlich ein Argument. Das gilt im Prinzip ja bei jeder überflüssigen Handlung und würde einen konsequenterweise zum Nichtstun verdammen, oder zumindest die eigene Handlungen aufs absolut Notwendige reduzieren (was mit Sicherheit unmöglich für mehrere Wochen und Monate wäre).


    Ich werde morgen mal an meinen Spot fahren, wenn ich das Gefühl habe, da bildet sich eine Gruppe und das sendet das falsche Signal, packe ich meine Sachen und fahre. Falls ich das Gefühl habe, ich mache Sport alleine im Freien, sehe ich kein Problem...

  • @acidpa


    nicht aufregen. Sport ist extrem hilfreich in der Vorbereitung eines gesunden Menschen auf die kommende Belastung und Krise.


    Und wenn du nicht weit fährst, alleine aufriggst & surfst, mit keinem anschliessend redest, sondern abbaust und nach Hause fährst - gefährdest du niemanden und tust dir selber was gutes.


    Man darf sich z.Zt. nicht verletzten (Notfallambulanz hat andere Sorgen in der Klinik) - aber das hat man ja auch in der Hand, ob man 1 h recreational oder 3 h den Loop übt.

  • vor 1 Minute hat ein Virologe im Tv gesagt man soll Sport machen!

    Ich sehe da auch ehrlich keinen Unterschied ob ich Surfe oder joggen gehe.

    Beim Laufen ist die Gefahr sich zu verletzen warscheinlich mindestens genauso groß als beim Surfen.