Familie beim surftrip

  • weil ich mariachis asienthread nicht komplett missbrauchen will, aber das thema immer wieder mal aufkommt.


    muss hier mal eine megalanze für meine frau brechen - ich glaub ich hab da ein ausserordentlich viel glück gehabt.


    mit 35 kennengelernt auf einem absurden surtrip - sie bleib bei mir


    hat dann brav einen surfkurs gemacht und gelernt auch in tarifa wieder ans ufer zu kommen.


    solange unsere patchworkjungs und damit die clubjugend aktiv war praktisch jedes WE und urlaubstag mit windsurfen verbracht - resieleiterin, köchen, ausrede bei eltern, etc. (wir hatten fdamals als familie mal ca 25 boards und über 30 riggs...)


    jetzt alles etwas ruhiger - ihre organisationskünste bei regatten werden im surfmagazin gelobt und wir machen mega - surfreisen


    wenns ballert - egal, ihr gefällts

    wenns kalt ist - im womo oder im surfbag gefällts ihr auch

    wenns wetter halbwegspasst geht sie radeln

    wenns wetter super passt geht sie windsurfen

    wenn kein wind ist - SUP


    pasted-from-clipboard.png pasted-from-clipboard.png pasted-from-clipboard.png pasted-from-clipboard.png

  • in einer Welt, die jeden Tag schneller, schriller, anspruchsvoller und hysterischer wird, muss auch jemand das Glück haben, seinen gegenpol zu finden :-)

  • Habe auch Glück. Meine Freundin (ohne Familie) hat durch mich die Faszination Windsurfen kennen gelernt und ist selbst auch angefixt. Sie mag aber keinen Wind - da arbeiten wir noch dran. Sie ist noch im Anfängerstadium und wir machen deshalb gerne Urlaub in der Nähe an Thermikspots. Funktioniert soweit, da ich foilen kann.


    Wenns dann um einen wirklichen Windsurfurlaub geht, "darf" ich auch mal 2-3 Wochen mit dem Kumpel wegfahren. Bzw. ich nehme mir das einfach raus und sie verstehts so halbwegs.


    Passt also soweit und wir sind glücklich mit der aktuellen Situation. Was die Zukunft bringt, werden wir sehen :-)

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Bei uns ist es so, meine Frau hält es wie Churchill ("no Sports"). Aber überhaupt kein Problem, weder beim Surfen noch beim Radeln. Entweder sie fährt mit (wie z.B. an den Gardasee) oder ich darf alleine (wie beim jährlichen Nordseetrip mit dem Surfbuddy). Tagestrips an den Altmühlsee oder Tagestouren mit dem RR sind eh kein Problem, gibt dann danach eben ein schönes Abendessen beim Lieblingsitaliener :bier:.


    Grüße

    Dag

  • Als Student und junger Arzt beantwortete ich die diesbezügliche Frage meiner jeweilige Freundin ("Liebst du mich mehr oder dein Waveboard") mit mein Waveboard :-) Fanden Sie nicht gut.


    Habe heute bei Familie mit kleinem Bub ziemliche Narrenfreiheit (jährlich meinen jahresurlaub auf 1 x Hvide Sande und 1 x Griechenland und wenn Wind ist jedes WE), dass mein Wassersport heute das einzige ist, was mich im Berufsleben sehr resilient macht und zwischen dem Burn Out und mir steht.

  • wird gut der thread - vielleicht etwas hilfestellung für jene familienmitglieder die sich etwas schwertun die freuden von surftrips sehen zu können ;)

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • ist schon Geil das wir so Verständnisvolle Mädels haben!

    Meine ist mittlerweile auch vom Surf Virus befallen .

  • Mein Rezept:

    - Gemeinsam sich auf das Motto „wir machen jeden Mist zusammen“ einschwören.

    - Kompromisse eingehen (Moderate Windsurf-Reviere wählen, Reviere bei denen es auch etwas zu sehen gibt)

    - Nicht pushen, nicht überfordern und unschöne Erlebnisse auf dem Wasser vermeiden, viel Zeit für Surftechnische Entwicklung einräumen

    - nie etwas von der Möglichkeit und der Heftigkeit eines Schleudersturzes erzählen

    - das beste, leichteste und passendste Material auswählen (und ein gutes Auge für die richtige Materialwahl haben)

    - 100% Full Premium Support als Caddy bieten (beim Aufriggen und immer ein Auge auf sie beim Surfen) mit 100% Trefferquote bei der Wahl der Segelgrösse

    - wegen ihr mit Wandern anfangen

    - sie 2x in ein Windsurf Girls-Camp schicken

    - sie nicht voll labern, als ob man wüsste, wie man Surfen unterrichtet

    - kreative methodische Ansätze um sie ans Schlaufenfahren heranzuführen

    - Für reinen Männer-Windsurf-Urlaub unbezahlten Urlaub beantragen, um das gemeinsame Urlaubs-Zeit-Budget nicht zu belasten

    - Meinen Windsurf-Spleen als harmloseste Form einer Midlife Crisis positionieren


    Und hier ist sie, meine bessere Hälfte (mit Mietmaterial)

    62EA81E1-5B90-41FC-A844-9CA630F906D0.jpeg

  • Fast genau so habe ich es auch gemacht.


    Ergebnis ist, sie surft ganz ordentlich, auch mal bei leichter oder mittlerer Welle, kann Halsen durchgleiten, fährt bei wenig Wind mit dem 6er und auch bei viel Wind mit dem 3,7er, aber nicht unter 10 Grad.


    Ergebnis ist aber auch, wir fahren nie in sehr gute Wellenreviere. Das bleibt mir nur mal bei Tagestrips oder WE Trips.


    Seit die Kids größer sind, haben die zusätzliche Termine am Wochenende, mit Familie einen Wochenendtrip kann man knicken.

    Dazu kommen Trainingslager oder sonstige Sportevents über Pfingsten oder Himmelfahrt, die leider nie die ganze Zeit dauern...


    Die Zeit auf dem Wasser müssen wir auch aufteilen.

    Also, sinnvoller, sprich mehr Zeit in guten Bedingungen oder Revieren verbrächte ich sicher mit einer nicht surfenden Frau oder ohne Kids... thats life...


    Aber, da sie die Leidenschaft teilt, ist es eigentlich immer klar, das wir Urlaub am Wasser machen. Und sie ist natürlich die Allerbeste von allen:thumbup:


    Grüße

    teenie

  • Bin auch so ein Glückspilz.... Meine Freundin ist auch so wie ich Sport begeistert. Sind seit 10 Jahren zusammen und sie hatte mit Windsurfen nix am Hut.

    Findet aber die Surfreisen super und irgendwann dann mit SUP angefangen und dann wollte sie auch Windsurfen.

    Bei weniger Wind sind wir zusammen auf dem Wasser. Und wenns ballert darf ich ruhig mal länger am Wasser sein.

    Und sollte es mal gaaanz lange dauern, lade ich sie abends zum Italiener ein :)

    Ausgewogene Beziehung, Gleichgewicht von Geben und Nehmen....

    Und bis jetzt war immer pro Jahr eine Woche für mich wo ich (wenn Wind) Dauerwindsurfen konnte.

    Geht alles nur weil meine Kids sich schon selbst versorgen ;)

    Naja und jedes Jahr 3 Wochen Windsurfurlaub mit Kultur und kulinarischen Hintergrund

    Div.Wochenenden am Neusiedlersee, mit Shopping im Outlet.... ^^

    Und ich mach auch bei ihren sportlichen Aktivitäten mit....

    Kann mich echt glücklich schätzen....

  • geht auch wenn Frau nicht surft mit gegenseitigem Verständnis, Kompromissen und Rücksichtnahme

    Beispiel kein 8 h am Stück surfen sondern nach der Session noch ne runde mit dem Rad

    ...

    Auch mal Kultur oder Stadtbesichtigung im Surfurlaub einstreuen, nach 2-3 Tagen brauchen die Muskeln eh Regeneration

    Mannerurlaub oder stürmisches Regenwetter sind auch mal drin, wenn bei Flaute was für sie geboten wird.


    Den WAF hat besonders das womo erhöht, da ist surfen von März bis Nov möglich und die Frau kommt mit und kann auch mal nen paar Stunden Regen ohne murren ertragen.


    Ja ohne bessere Hälfte ist man eben nur halb 8)

  • "Beispiel kein 8 h am Stück surfen sondern nach der Session noch ne runde mit dem Rad"


    Ja - das mache ich auch so. Bin halt schon in Hvide Sande um kurz nach 09:00 am Revier - surfe bis 13:00 und ab 14:30 mache ich dann jeden Tag Ausflüge mir der Familie.

    Ähnlich am WE - wenn ich surfen gehe: gehe ich früh zum Surfen (manchmal schon ab 08:00 morgends) - surfe meine 2-3,5 h und bin da ab Mittag zu Hause und unternehme dann Nachmittags was mit der Familie.

  • 1-5 uneingeschränkte zustimmung

    - wandern haben wir wegen hund angefangen, ist aber auch geil zum aktivieren / kondition

    - girlscamp hat meine immer abgelehnt

    - reine männertrips mag ich nicht

    - das geht nicht, dann wäre ich 2/3 meines lebens in der midlife crisis ....

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Meine surft nicht.


    Aber sie findet‘s super, dass unser Junior surft und seitdem hab ich auch keinen Stress mehr. Ich muss doch auf ihn aufpassen und wenn er drängelt, endlich aufs Wasser zu kommen, kann ich ja auch nichts dafür... 😉

  • Ja das mit dem Glück glaube ich auch;-) ihr passt sehr gut zusammen

    freun uns schon auf ein bier in gruissan

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Habt ihr ein Glück.

    Im Sommerurlaub hab ich mir angewöhnt um 6 Uhr aufs Wasser zu gehen damit ich um 9:30 mit frischen Brötchen zum Frühstück komme. Dafür kann ich dann Abends nochmal und hab außerdem immer sehr leere Spots.

    Beneide euch wirklich aber meine Tochter ist schon auf einem guten Weg und mal sehen ob ich den Sohn auch noch aufs Brett bekomme denn dann steht es 3:1 dann kann sie ja nix sagen wenn Wind weht :saint: