Pressemitteilung Deutsche Jahresrangliste GPS Speedsurfen 2019

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hat mich gestern erreicht:


    Liebe Windsurf-Community,


    mit Unterstützung und durch enge Zusammenarbeit mit der anerkannten Website www.gps-speedsurfing.com (GP3S) konnte in 2019 erstmalig eine neue, deutsche Gesamtrangliste im GPS Speedsurfen realisiert werden. Bekanntermaßen und ohne jeden Zweifel hat GP3S durch ihre Website für das GPS Speedsurfen einen kompetitiven Rahmen geschaffen, mittels dem zehntausende von registrierten Usern täglich ihre GPS Daten hochladen und so den weltweiten Vergleich und Wettstreit untereinander ermöglicht. Dieses Konzept und die leistungsfähige Plattform von GP3S unterstützt seit 2019 nun die Generierung von nationalen Ranglisten, den sog. ‚Nation Rankings‘.


    Das Konzept dahinter ist denkbar einfach, denn jeder registrierter User bei GP3S wird mit den von ihm hochgeladenen GPS-Daten und gemäß seiner angegebenen Nationalität in der jeweiligen nationalen Ranglisten geführt. Zusätzlich zu den vorhandenen Upload-Filtern wird die Korrektheit der Daten durch offiziell von GP3S nominierten ‚Regional Time Keeper (RTK)‘ überprüft und sichergestellt. Für Deutschland bin ich, Tim Otte, als RTK nominiert. Unterstützt werde ich dabei von Christian Bornemann, der mit mir das gleiche Ziel verfolgt, nämlich die Sportart des GPS Speedsurfens bekannter und populärer zu machen.


    Durch die direkte Nutzung von GP3S, wo ohnehin so gut wie alle GPS Speedsurfer ihre Daten regelmäßig hochladen, ist dafür weder eine zusätzliche Software noch ein separater Upload-Aufwand nötig. Neben dieser Einfachheit stärkt dieses Konzept die Einheit der kleinen Speedsurfing-Community und verhindert eine weitere Fragmentierung durch in meinen Augen unnötige, proprietäre Lösungen.


    Zu den Ergebnissen:

    Nach Auswertung aller von deutschen Usern bei GP3S hochgeladenen Daten ergibt sich eine Gesamt-Teilnehmerzahl von 162 Teilnehmern, die zusammen 1979 Sessions hochgeladen haben. Nach Aussagen von GP3S stellt damit in 2019 die Gruppe der deutschen GPS Speedsurfer die größte Fraktion aller Nationen weltweit auf Ihrem Portal dar! Mit dieser Teilnehmerzahl ist die Rangliste auch mit weitem Abstand das teilnehmerstärkste Wettbewerbsformat im Speedsurfen in Deutschland, und weist damit auch den größten sportlichen Wert auf.


    Bei der Erstellung der nationalen Jahresranglisten werden die Regeln von GP3S zugrunde gelegt, z.B. Art der zugelassene GPS-Geräte, registrierte Spots, und alles Sonstige ist eindeutig geregelt und für jeden nachzulesen. (https://www.gps-speedsurfing.c…?mnu=item&item=BasicRules). D.h. hinsichtlich der erlaubten Spots gibt es keine Einschränkung und alle bei GP3S hinterlegte Spots weltweit finden Berücksichtigung – insbes. auch der Speedkanal in Lüderitz.


    Obwohl bei GP3S verschiedene Speed-Kategorien zur Auswertung kommen, basiert die Deutsche Jahresrangliste im GPS Speedsurfen auf der etablierten, klassischen Kategorie 5x10 sec Avg. (der Durchschnittswert aus den jeweils fünf schnellsten 10 sec. Läufen innerhalb einer Session bzw. Tages). Auswertezeitraum ist das gesamte Kalenderjahr 2019.


    Der schnellste deutsche GPS Speedsurfer des Jahres 2019 ist Gunnar Asmussen. Neben seinem kürzlich in Lüderitz aufgestellten Rekord über die 500m, hat Gunnar im Jahr 2019 unter allen deutschen Teilnehmer auch den höchsten Durchschnittswert in der Kategorie 5x10sec erzielt. Hier erreichte Gunnar den sensationellen Spitzenwert von 52,86 Knoten. Der zweite Platz geht an Andy Laufer (51,36 kn), gefolgt von Christian Benzing (47,17kn) auf Platz 3, die beide ihre Leistungen ebenfalls in Lüderitz erzielten.


    Ebenfalls in Lüderitz entschied die schnellste deutsche Frau den ersten Ranglistenplatz für sich. Anne Schindler erreichte dort 42,27 Knoten (5x10sec), was ihr nicht nur den Spitzenplatz bei den Frauen einbringt, sondern auch einen überaus achtbaren 16. Gesamtrang! Der zweite Rang bei den Frauen geht an Birgit Höfer (36,39 kn), die ihre Leistung in La Franqui erzielte. Der 3. Platz wird von Heike Kracke mit 29.70 kn belegt, gefahren in Ouddorp Haven.


    Neben den absoluten Spitzenleistungen fällt in diesem Jahr die sehr hohe Leistungsdichte auf. So erzielte der 23. Ranglistenplatz (Kai Kaufmann) bereits einen Durchschnittswert von über 40 Knoten. Zusammen mit der hohen Teilnehmerzahl ist diese Leistungsdichte ein klarer Beleg für die wachsende Popularität unserer Sportart.


    Detaillierte Rangliste mit allen Teilnehmern anbei!

    In der angehängten zip-Datei finden sich darüber hinaus auch noch ein paar Fotos von einigen Platzierten.


    Wir würden uns freuen, wenn Ihr über diese neue Rangliste in Eurem Magazin, Websites und Social Media Kanälen berichten würdet. Ich denke die erzielten sportlichen Leistungen in Kombination mit der großen Anzahl Teilnehmer verdient diese Beachtung und Wertschätzung.


    Bislang findet die Kommunikation dieser Rangliste lediglich über GP3S , sowie über eine von mir moderierte Facebook-Seite (https://www.facebook.com/2G3SR/?modal=admin_todo_tour) statt. Wir sind zur Zeit bemüht die Bekanntheit dieses Wettbewerbsformates u.a. auch über Sponsoren weiter zu steigern und auch ist eine eigene Website zu einem späteren Zeitpunkt geplant. Positive Publicity ist dazu natürlich sehr hilfreich, und daher nochmal der Wunsch an Euch hierzu einen Beitrag zu leisten.


    Falls weitere Informationen, Fotos etc. gewünscht sind oder es Fragen zum Format und den Ergebnissen gibt, stehe ich jederzeit zur Verfügung - gerne auch telefonisch unter 0162/7902631.


    Mit freundlichen Grüßen


    Tim Otte

  • Und die restlichen Bilder.

  • Und die Rankings: