Erfahrung Trockenanzug?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,


    da der Winter wieder mal so richtig vor der Tür steht (auch in Shanghai wo ich lebe), im Winter hier aber der beste Wind herrscht, stellt sich wieder mal die Frage nach der richtigen Kleidung. Ich habe einen O'Neill 5/4 Neo, der passt bis ca. 10° Luft und 8-9° Wassertemperatur. Drunter ist's einfach zu kalt, dazu das umziehen im kalten Auto...


    Beim Surfshop mit dem "Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch surft" gibts gerade den NP Lucifer :evil: Trockenanzug um unter 200€(!), da habe ich jetzt einfach mal kurzerhand zugeschlagen und bestellt. Dauert leider noch ein paar Wochen, bis ich den bekomme.


    Habt ihr Erfahrung mit Trockenanzügen? Was zieht man am besten drunter an bei ca. 5-7° Luft und 5° Wassertemperatur? Worauf gilt es zu achten um wirklich wasserdichtheit zu erreichen? Pflege?


    lg mariachi76

  • Du meinst diese dünne Hülle, kein Neopren? Hatten wir vor Urzeiten auch, am liebsten Unterwäsche und Faserpelz drunter

    angezogen. Talkum-Puder zur Pflege der Manschetten war damals schon dabei soweit ich weiß und eine Pflegeanleitung.

  • ein Bekannter hat auch den Lucifer, ihm reicht Ski Unterwäsche oder eine Jogginghose und Sweatshirt.

  • Ich habe einen von einem bekannten Forumskollegen :-) , da geht aber mittlerweile Wasser rein an den Beinen.


    Wie bekomme ich raus, wo der undicht ist?

  • Trinkbecher o.ä. so in die Manschetten stecken dass das dicht wird und dann den Anzug mit Wasser füllen.


    Bei meinem Fuse ist jetzt eine Beinmanschette gerissen. Hab gesehen dass man das reparieren kann. Falls jmd einen Link zu einer guten Anleitung hat, gern her damit.

  • Ich habe einen von einem bekannten Forumskollegen :-) , da geht aber mittlerweile Wasser rein an den Beinen.


    Wie bekomme ich raus, wo der undicht ist?

    Hast du dich damit Mal in die kalte Badewanne gelegt? ich dachte auch Mal mein für wäre undicht. War aber vom schwitzen<X

    Ansonsten farbige Baumwollunterwäsche drunter anziehen und kontrollieren wo ein dunkler Fleck entsteht.

    Taucher kontrollieren indem sie die Öffnungen verschließen und dann aufblasen

  • Ich habe auch den ION Fuse, würde ich nichtmehr kaufen. EXTREM schwer, und immer mit Schwitzwasser gefüllt (dachte auch der Anzug hätte wohl eine undichte Stelle)

    Das „gute“ Gefühl damit schwimmen zu „können“ ändert sich schnell wenn man dann wirklich mal schwimmen muss! Die Hände sind einfach immer DAS Problem

    ☺️

  • Mir ist mit den Argumenten, die Eddy oben genannt hat, seinerzeit der Ion Fuse vom Händler erfolgreich ausgeredet worden. Habe mir stattdessen einen klassischen Halbtrockenanzug von xcel in 6/5 gegönnt und die Entscheidung nicht bereut. Teuer aber schnuckelig warm. Da packe ich noch eine Auftriebsweste und wenn es arg schlimm wird eine Mystic Windjacke drüber.


    Kalt wird es damit immer nur an Händen und Füßen.

  • Ich habe meinen Trockenanzug auch wieder verkauft, weil ich das Gefühl "Mensch im eigenen Saft "auch absolut bescheiden fand. Ich habe in dem Ding unwahrscheinlich geschwitzt. Dann war das umziehen nach dem Surfen schlimmer, als im normalen Neo.

    Kalt wird mir im klassischen Neo nicht.

    Die Grenzen setzten allein die Hände.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Ich habe einen Ion Fuse. Am Anfang hatte ich auch Probleme mit dem Schwitzen. Inzwischen bin ich auf 100% Merino Unterwäsche (Icebreaker) umgestiegen.

    Zwischen 5 und 10 Grad kommt ein 200g/m2 Baselayer auf die Haut, bei 0-5 Grad kommen 2 Baselayer drauf.


    Wolle hat gerade im Trockenanzug verschiedene Vorteile:

    - Es riecht NICHT, kein bisschen um genau zu sein

    - Wolle kann deutlich mehr Wasser aufnehmen, ohne sich dabei feucht anzufühlen

    - Wolle wärmt auch im feuchten Zustand


    Kunstfasern sind da deutlich im Nachteil und Baumwolle ist im Sport komplett zu vermeiden.

    Man sagt auf Skitouren oder Hochtouren nicht umsonst "Cotton kills".


    Das mit den Händen kann ich teilweise Unterschreiben.

    Ausnahme: ist der Körper angenehm warm, halten auch die Hände mehr aus.

  • Ich ziehe unter mein ION Fuse immer meinem 5/4 Neo Frontzip. An den Arm- und Beinmanschetten entsteht immer so viel Schwitzwasser das es trotzdem schön warm ist.


    Wenn man den Trockenanzug lange nicht braucht, müssen die Manschetten mit Talkum eingerieben werden.


    Es wurde gefragt wie man die Manschette wechselt. Einfach die alte Manschette bis zur Klebenaht abschneiden. Die Klebenaht mit dem Rest der alten Manschette nicht beschädigen oder entfernen, und die neue Manschette da drüber kleben. Man stülpt das ganze über einen passenden Blumentopf, oder Küchentopf, oder groß Tasse, krempelt die neue Manschette etwas auf, streicht es mit Neoprenkleber ein, und klebt es nach dem Abtrocknen zusammen. Auf meine Manschetten steht eine Rev. Nr. drauf zum Nachbestellen.

  • Die Erfahrungen mit dem ION-Fuse kann ich teilweise teilen:

    -Man muss ihn vor dem Surfen im Wasser gut entlüften, damit kein Wasser eindringt

    - Hält sauwarm und damit sind auch Hände und Füße länger warm / Hatte immer Skiunterwäsche drunter und das Schwitzen war kein Problem

    -Schwimmen in der Brandung dem Material hinterher ging viel zu langsam und kraftraubend (daher verkauft und auf ION Strike Amp umgestiegen); Daher würde ich den Anzug nur im Flachwasser/Stehrevier empfehlen

  • Moin,


    - beim Fuse gab es auch mal ein Update, die allererste Serie war sehr sehr schwer, die folgenden nur noch etwas schwer.

    - Die Vor- bzw. Nachteile von echten Trockenanzügen wurden hier ja schon genannt, für mich ist das nix, ich habe da zu viel Respekt vor Schäden... zum Segeln wäre das ok für mich.

    - Die Hände bleiben mit einem richtig warmen Körper klar länger warm


    Meine Konsequenz ist auch ein XCEL revolt 5mm mit integrierter Haube. Der ist auf dem Wasser superwarm, eigentlich schon im Herbst kaum zu brauchen da zu warm. Er kühlt allerdings am Strand stehend schon auch aus nach ner Zeit. Das mache ich aber im Winter eh quasi nicht, wer guckt schon entspannt bei 3°C im Wind ausfs wasser im Neo?


    Neo ist aber extrem individuell, die Beweglichkeit im Trockenanzug gefällt einigen z.B. am Ende ist das auch eine Frage wo, siehe Jensemann, und wann und bei welchen Bedingungen man tatsächlich aufs Wasser kommt...


    Grüße

    teenie

  • Anbei meine kurze Rezension zu den Winteranzügen.

    Durch meine selbstgemachten Erfahrungen versuche ich +/- aufzulisten.


    Mein erste Membran-Trockenanzug war von Prolimit. Als Kälteschutz diente ein dicke Liebestöter (Fleeceanzug).

    Das sollte man bei Membran-TA beachten:

    Als erstes müssen die Latexmanschetten eng anliegen und sind daher gewöhnungsbedürftig.

    Evtl. müssen die angepasst (kürzen/erweitern) werden.

    Beispiel, wenn die Halsmanschette zu eng anliegt, kann die Luft abschnürt werden, sitzt die zu locker, kommt zu Wassereinbruch.


    Des Weiteren, um Wassereinbruch zu vermeiden, muss auf die Dichtigkeit zu achten werden, d.h. Arm- Bein- und Halsmanschette und Schweißnähte sollen ständig kontrolliert werden, gegebenenfalls müssen die repariert/erneuert werden, sonst bei Defekt saug sich dein Liebestöter voll mit Wasser.


    Latexmanschetten bedürfen mehr Aufmerksamkeit und Pflege:

    -Manschetten mit Leitungswasser reinigen

    -Regelmäßige Sichtprüfung nach Defekten: Bei jedem An- und Ausziehen wird die Manschette gedehnt und somit strapaziert.

    -Damit die Manschetten geschmeidig und elastisch bleiben wird mit Talkum oder Babypuder eingerieben. Das verlängern die Lebensdauer und erleichtert das An- und Ausziehen.

    -Lagerung: pressen, knicken oder knüllen im Bereich des Reißverschlusses können zu Bruchstellen führen

    -Reißverschluss mit spezielle Pflegemittel/Gleitpaste (z.B. TIZIP Schmiermittel) einstreichen.


    PS. Wartungsfrei und langlebiger sind die Neoprenmanschetten.


    Membran ist viel robuster wie Neo, trotzdem besteht ein weitere Risiko wenn man sich einen Riss am Wasser einfängt, z.B. durch eine Finne.

    Anschließend muss man den Anzug entlüften (in die Knie gehen und über die Halsmanschette die Luft entweichen lassen), sonst treibst du nach jeden Waschgang im Wasser wie eine Boje.

    Ich würde Membran-TA nur für Stehrevier oder Ufernähe empfehlen!

    :thumbup:Warm

    :thumbup:schnelles An- und Ausziehen

    :thumbup:sehr kurze Trockenzeit


    :thumbdown:Bewegungsfreiheit (Schwimmen fast unmöglich)

    :thumbdown:sehr hohe Aufmerksamkeit und Pflege


    Neopren-Trockenanzug ION Fuse war mein zweite Kandidat.

    Viel besser als Membran, da die dicke Neoschicht für gute Wärmeisolierung sorgt. Hier kann man auf den dicken Liebestöter verzichten, und zu Funktionsunterwäsche greifen.

    Hier sollte man auch auf wie bei den Membran-TA auf die Dichtigkeit achten.

    Ein großes Nachteil war das Gewicht und die Beweglichkeit des Fuse, es saugt sich voll mit Wasser und wurde immer schwerer.


    :thumbup:sehr Warm

    :thumbup:schnelles An- und Ausziehen nur mit diy open close zipp möglich


    :thumbdown:Bewegungsfreiheit

    :thumbdown:Manschettenpflege

    :thumbdown:Atmungsaktivität

    :thumbdown:sehr lange Trockenzeit

    :thumbdown:Reißverschluss Pflege


    Anschließend mein letzte und aktuelle Kandidat ist ein Halbtrockenanzug Xcel Revolt 5/4 Hooded.

    Hat auch sehr gute Wärmeisolierung. Drunter kommen nur die Funktionsunterwäsche oder ASCAN Monoshort MetaliteSkin.

    Da die Bewegungsfreiheit für mich am wichtigsten war/ist, kann auf die (–) Punkte verzichten.

    :thumbup:Warm

    :thumbup:Bewegungsfreiheit/Flexibilität


    :thumbdown:schnelles An- und Ausziehen nur mit Yoga möglich

    :thumbdown:lange Trockenzeit


    Bitte meine Bewertungen emotionslos betrachten ;)

  • Moin,


    du findest den Revolt echt schwer an- und auszuzuziehen? Also raus bin ich definitiv so schnell wie mit nem normalen 4mm Anzug, rein aktuell auch weil er auch etwas zu groß ist, die passende Größe geht aber auch total easy. Du ziehst da noch was drunter?

    Ich kann hingegen den Fuse nicht alleine anziehen, weil ich den Reißverschluss nicht sauber zu bekomme.

    Bei dem Prolimit Trockenanzug den ich mal probiert hatte ging das problemlos, der hatte den Reißverschluss vorne quer, war aber ein Segelanzug, ein Trapez hätte nicht gepasst.


    Aber generell passt das mit meinen Erfahrungen zusammen... gut zusammengefasst :thumbup:


    Grüße

    teenie


  • ich komme schon in Frontzip Revolt rein, halt nicht so schnell wie bei Backzip.


    Fuse alleine anziehen geht fix mit diy open close zipp