Trapezgurt angerissen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin?


    ich habe kürzlich festgestellt, dass ein Gurt an meinem Trapez eingerissen ist. Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie das passieren konnte. Es kann eigentlich nur durch einen Schleudersturz passiert sein, aber ich kann mich nicht einen so heftigen erinnern. Wie auch immer, wo kann ich das reparieren lassen? Sattlerei? Oder kann man es riskieren und nicht reparieren? Wäre gerade im Winter evtl. etwas riskant, oder?

  • Sowas kann auch durchscheuern, wenn man es viel gebraucht und vielleicht ist das Metallteil nicht ordentlich entgratet und hat den Gurt einfach „angesägt“..?

    Auch ein guter Schuster oder Segelmacher kann das bestimmt reparieren.


    Nützt Dir zwar nix, aber: Da lobe ich mir aber doch mal wieder meine Dakine Trapeze, bei denen ich den Gurt selbst in 2 Minuten austauschen kann.

  • Ich habe mein Trapez immer selber genäht. Zum Nähen habe ich ein Griff. Sieht aus wie ein Schraubenziehergriff. Da drunter ist eine kleine Rolle für den Faden, und am Ende ist eine Nadel, wie beim Schuster.

    Unser Schuster näht das natürlich auch. Früher war der mal Windsurfer.

  • Ich würde mir ein neues holen und das alte als Backup nehmen.

    Wenn du viel auf dem Wasser bist, geht alles irgendwann kaputt.

    Da ist es nicht verkehrt redundant aufgestellt zu sein.


    Gebraucht gibt es auch fast neuwertigen Stuff für kleine Euros.

    Schweißnähte sind auch schon korrodiert.

  • Ich würde mir kein neues Trapez kaufen, da das alt sich perfekt die Körperform angepasst hat und ein neues immer irgendwo drückt.

  • Was machen nur die Leute, die noch keins haben ;-))))))))))))))

    Bei mir hat noch nie eins gedrückt, vielleicht bist du nicht von dieser Welt^^

    Oder vllt bist Du auch anders gepolstert..? :P

  • Als ich noch Bauch hatte, ist das Trapetz immer hochgerutscht, inzwischen sitzt es aber gut.

    Dewegen bin ich auch immer Sitztrapetz gefahren.

    Als Ersatz habe ich aber ein Hüft, MFC älter aber funktioniert ganz gut.

    Da ich aber länger auf dem Wasser bin, fahre ich Sitztrpatz, deutlich energiesparender ;-)

  • Es gibt Leute mit Bauchspeck. Die merken ein neues Trapez nicht. Bei mir passen dagegen die Hosen, die ich vor 45 Jahre getragen habe immer noch.

  • Stell mal ein Foto von den Hosen rein, am besten von den Unterhosen^^


    Als Windsurfer aber redundant unterwegs zu sein, finde ich sehr wichtig.

    Besonders Surfbodys, die Ihr Trapetz vergessen haben ;-) freuen sich noch mehr!

  • Mit einem guten „Surfbody“ hat man auf jeden Fall kaum Probleme mit der Passform.

    *Klugscheissmodus off


    Redundanz schadet wirklich nicht und ich habe mit meinem Ersatztrapez schon mal nem Buddy die Session gerettet, er hat sich sehr gefreut!

  • Bei mir ist es so, das der Bauchgurt beim dicken Neo nicht mehr passt, der Trapezhaken selbst ist jedoch kaum ausgefahren. Meiner Meinung nach ist der Gurt einfach zu kurz.


    Ein 2. Trapez habe ich nie gebraucht, wenn was passiert, etwa 10 Jahre hält ein Trapez bei mir, dann flugs in den nächsten Surfshop und neu kaufen, fertig. So 2x bisher passiert.


    Grüße

    teenie

  • Bei mir ist es so, das der Bauchgurt beim dicken Neo nicht mehr passt, der Trapezhaken selbst ist jedoch kaum ausgefahren. Meiner Meinung nach ist der Gurt einfach zu kurz.

    Vielleicht ist Dir das Teil eine Hilfe:


    https://www.dakine-shop.de/Dak…ezhaken-Gurtband-bis-10cm

  • Sowas kann auch durchscheuern, wenn man es viel gebraucht und vielleicht ist das Metallteil nicht ordentlich entgratet und hat den Gurt einfach „angesägt“..?

    Auch ein guter Schuster oder Segelmacher kann das bestimmt reparieren.


    Nützt Dir zwar nix, aber: Da lobe ich mir aber doch mal wieder meine Dakine Trapeze, bei denen ich den Gurt selbst in 2 Minuten austauschen kann.

    Korrektur: Nützt Dir zwar nix, aber: Da lobe ich mir aber doch mal wieder meine Dakine Trapeze, bei denen ich den Gurt jeder 2 Monate austauschen MUSS.


    Das ist zwar übertrieben aber wenn ich hier im Segelmacherei Leute mit ein kaputtes Trapez bekomme sind das zur 99,9% Da Kine Trapeze mit kaputte oder abgerissene Gurte. Die werden seit ewigkeiten falsch angenäht wobei alle Kraft auf einer Naht kommt, reißt der, denn reißt der Rest auch. Kann man aber nicht reparieren ohne das ganze Trapez auseinander nehmen zu müssen, was sich nicht lohnt.


    Andere Trapeze sieht man nie, auch meine Pro Limit Trapeze von Teamfahrer und im Verleih halten meist 10 Jahre oder mehr, irgendwann haben die so viele Benutzungs und Verschleiss-spuren und sind nicht so steif mehr das man die austauscht aber kaputt sind die denn immer noch nicht, hab auch noch nie eins reparieren müssen.


    Pro Limit mag als Marke nicht die Qualitätsnahme haben aber die Trapeze sind sehr gut, für mich deutlich besser as DK.

  • Okay, Du hast da definitiv mehr Erfahrung.
    Aber zumindest habe ich in den letzten 20 Jahren auch noch keins meiner Dakine Trapeze zerstört und auch gebrauchte gekauft - die waren immer top. Das ich ab und zu mal den Gurt tausche, liegt halt am Slider-Bar (den ich unbedingt haben will). Aber das ist günstig und in 2 Min ohne Werkzeug erledigt.

  • Danke für eure zahlreichen Antworten!


    Ich werde bei Gelegenheit mal bei Sailloft vorbeischauen. Ich habe das Trapez zwar schon paar Jahre, aber so selten wie ich aufs Wasser kommen, kann das keine Altersabnutzung sein. Ein neues deswegen kaufen ist mir zu teuer. Für ein Ersatztrapez habe ich keinen Platz im Auto.


    Schönen Sonntag!

  • Ohh ja... Ein bisschen DaKine Bashing auch von meiner Seite... auf Anhieb kenne ich keine andere Marke die so überteuerten Ramsch verkauft. Trapeztampen die in 2 Monaten durchgescheuert sind, Trapeze wo ein Steg vom Haken bricht und in Folge der Tampen sich drin verheddert, sonnengebleichte Rucksäcke die in ihre Einzelteile zerfallen. Fussschlaufen mit einer Art Plastik-Nahtschutz der sich kurzfristig ins Meer verabschiedet usw...


    Wie tauscht du das Gurtband in 2 Minuten Carl? Ich hab das T Modell und da sind die Gurte genäht. Ist das bei anderen DK Modellen anders?

  • Okay, Du hast da definitiv mehr Erfahrung.
    Aber zumindest habe ich in den letzten 20 Jahren auch noch keins meiner Dakine Trapeze zerstört und auch gebrauchte gekauft - die waren immer top. Das ich ab und zu mal den Gurt tausche, liegt halt am Slider-Bar (den ich unbedingt haben will). Aber das ist günstig und in 2 Min ohne Werkzeug erledigt.

    Ja, das kenne ich das Leuten behaupten das die nicht mehr ohne Rutsch-haken können. Hat vielleicht auch seine Vorteile aber ich hab das mal probiert. Ich hake mich immer ohne schauen ein und habe lieber Blick auf den Wellen. Wenn denn der Haken irgendwo anders sitzt geht das nicht und muss man hinschauen wo das Ding überhaupt steckt. Das hat mich viel mehr genervt. Und ohne Schiebe-Haken geht es sehr wohl, auch ohne weiteres Nachteil das man den Gurt immer austauschen muss. Aber das muss jeder für sich wissen. Vielleicht kann man sich auch merken wo der als letztes gesteckt hat.

  • man müßte mal erfinden, daß der Haken sich mittels Gummis ohne Zug immer mittig zentriert


    ach nee, das gabs ja schon in den 1990ern (und ich fahre diese Wanderhakenplatte immer noch ;-) )