Phantom Foils

  • FoilDude


    ich kenne die Schemata - und ich habe mit Phantom über deren Konzept gesprochen und mit Lokefoil über deren Konzept mit dem Kragen, der das Foil auf der Basis abstützt.


    Hast du versucht meinen Text zu verstehen - was mich stört? Denn nach dem Einschleifen wird man mit dem Shim doch eben nicht das rechte Bild erreichen - oder habe ich da einen Denkfehler?

  • Es funktioniert einfach. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Die shims sind etwas biegbar. Sie passen sich an und liegen auf dem Kopf perfekt auf. Der Foil wandert ja beim fahren nach vorne. Und so lange der Kopf vorne auf dem shim aufliegt ist nach vorne keine Bewegung mehr möglich. Ob jetzt hinten zwischen Box und Foil etwas Luft ist scheint egal zu sein. Das Konzept funktioniert. Man kann aus allen eine Doktorarbeit machen.

  • arbeite an den Tagen zwischen den Jahren an meinen Doktoranden 13 und 14.


    hmm - danke sehr - werde ich mir anschauen müssen. Ja, ich versuche die Hypothesen in der Regel zu verstehen .


    Dumme Frage: legst du den Shim in die Box und dann das Foil rein, oder fixierst du das Shim an der Foil-Basis? vg, Boris

  • Der Shin wird einfach nur in die Box gelegt. Er klemmt seitlich in der Box leicht.
    dsnn wie gewohnt den Foil einfach montieren. Ist wirklich kinderleicht. Man muss nur ein Mal Zeit investieren einen richtigen Shin auszusuchen und fertig.
    Winkel von 3 grad wird dann automatisch schnell gefunden

  • danke dir - werde im mai von meinen erfahrungen berichten, Mit freundlichen Grüßen boris

  • Bitte schön

    Bei weiteren Fragen gerne auch per pn.
    Das Ganze ist wirklich einfacher als du denkst.

  • Wozu soll denn der Shin gut sein? Das Foil nimmt doch den Anstellwinkel ein, der für die augenblickliche Geschwindigkeit den nötigen Auftrieb (Gesamtgewicht) erzeugt.

    Der Winkel ist für jede Geschwindigkeit anders. Da ist es doch völlig egal, welchen Winkel das Board zum Mast bzw. Foil hat.

  • Phantom erklärte mir auf Anfrage die Shim-Plättchen Technik so:


    "We will not put a top plate on the X and R foils as they are much more performance oriented and it is necessary to trim the rake of the foil in the box according to the conditions... We play between +1,5° and +3° of rake. The top plate is useless if you trim the rake, this is the reason why Starboard, F4 or Neil Pryde also do not use it."

  • Wozu soll denn der Shin gut sein? Das Foil nimmt doch den Anstellwinkel ein, der für die augenblickliche Geschwindigkeit den nötigen Auftrieb (Gesamtgewicht) erzeugt.

    Der Winkel ist für jede Geschwindigkeit anders. Da ist es doch völlig egal, welchen Winkel das Board zum Mast bzw. Foil hat.

    es ist nicht egal!!!! Wenn der Winkel nicht stimmt kommst du viel schwerer und vorallem später auf den Foil hoch. Ist der Winkel zu gering, hat man ständig den Eindruck dass die Nase vorne runterhängt und man fast mit Rücklage foilen muss im die Brettnase oben zu halten. Das ist viel anstrengender und nerviger zu fahren als bei überpower die Nase unten zu halten. Wenn man das Gefühl kennt mit dem richtigen Winkel unterwegs zu sein wird nicht mehr behaupten, dass die Winkeleinstellung von Fuselage zur Gleitfläche egal ist.
    Der Foil bewegt sich in einer konstanten Flugbahn ab einer gewissen Geschwindigkeit, die Frage ist nur in welchem Winkel dein Board obendrauf am Foil befestigt ist.
    Und bevor hier wieder auf Theorien aus dem mModelflugbau zurückgegriffen werden, kann ich nur sagen dass ich mich lieber auf konkrete Tipps von erfahrenen Foilern verlasse wie Sebastian Kördel,Gunbar Assmussen usw...

    Probiert es einfach selber aus. Mit den Entsprechenden Shims ist das innerhalb von Minuten möglich.

  • Wozu soll denn der Shin gut sein? Das Foil nimmt doch den Anstellwinkel ein, der für die augenblickliche Geschwindigkeit den nötigen Auftrieb (Gesamtgewicht) erzeugt.

    Der Winkel ist für jede Geschwindigkeit anders. Da ist es doch völlig egal, welchen Winkel das Board zum Mast bzw. Foil hat.

    es ist nicht egal!!!! Wenn der Winkel nicht stimmt kommst du viel schwerer und vorallem später auf den Foil hoch. Ist der Winkel zu gering, hat man ständig den Eindruck dass die Nase vorne runterhängt und man fast mit Rücklage foilen muss im die Brettnase oben zu halten. Das ist viel anstrengender und nerviger zu fahren als bei überpower die Nase unten zu halten. Wenn man das Gefühl kennt mit dem richtigen Winkel unterwegs zu sein wird nicht mehr behaupten, dass die Winkeleinstellung von Fuselage zur Gleitfläche egal ist.
    Der Foil bewegt sich in einer konstanten Flugbahn ab einer gewissen Geschwindigkeit, die Frage ist nur in welchem Winkel dein Board obendrauf am Foil befestigt ist.
    Und bevor hier wieder auf Theorien aus dem mModelflugbau zurückgegriffen werden, kann ich nur sagen dass ich mich lieber auf konkrete Tipps von erfahrenen Foilern verlasse wie Sebastian Kördel,Gunbar Assmussen usw...

    Probiert es einfach selber aus. Mit den Entsprechenden Shims ist das innerhalb von Minuten möglich.

    Dann sollte der Designer doch den Winkel des Frontwings zur Fuselage richtig einstellen.

  • wie soll das funktionieren?

    alleine schon wenn die Boxen der Foils zT schon unterschiedlich sind, dann unterschiedliche Boards usw....

  • Moin!


    Mund da kommt dann der Modellflieger in‘s Spiel... mit dem „richtigen“ Winkel des Flügels ist es eben nicht getan. Zum einen Ist es ein Zusammenspiel aus vielen Variablen (Mastfußposition, Schlaufenposition, Winkelndes Front- und des Heckflügels, Gesamtgewicht das über Wasser gehalten werden muss) unter anderem ab einer gewissen Geschwindigkeit auch die Aerodynamik des Boards. Wenn so eine 2qm Planke mit 40km/h durch die Luft fliegt, erzeugt sie eben auch ein Moment.

    Am elegantesten wäre eine Variante, bei der man den Winkel der Fuselage zum Masten ändern kann, da kommt man besser dran und könnte auch schnell auf dem Wasser noch nachjustieren. Mechanisch wird es aber vermutlich sehr Anspruchsvoll.


    Gruß,


    David

  • Habe von Phantom die Anleitungen (quasi als Vorder- und Rückseite) zusammen als DIN4 laminieren lassen (mache ich immer mit meinen Guides in der Surftasche).


    Brauche ich aber nicht - falls es jemand haben will - gerne melden, vg Boris

  • Lt. Phantom International betrifft das die Katameran Sparte und nicht die Foils.


    Bereits bez. Bestellungen wären lt. Phantom nicht betroffen (ich habe Foil Set, Segel und Mast bestellt) - hoffe, dass dies so sein wird.


    Vg, Boris

  • Danke dir - war Premium set ... sonst lasse ich die 2020 saison aus :-)