Welche Spots & Hotels könnt ihr in Ägypten empfehlen?

  • Eigenmaterial... soll er sein Schwertboard mit nach Ägypten fliegen?

    Manchmal muss man sich schon wundern was hier so vorgeschlagen wird....


    War der Chris jetzt eigentlich irgendwann mal surfen im Norden? Also kalt ists ja immer noch nicht und die Diskussionen hier dauern ja auch schon Monate...


    Grüße

    teenie

  • Ich war letztes WE surfen am See. Aber warum soll ich einen Winterurlaub nicht mit surfen verbinden???

  • Moin!


    Alles richtig, aber ich würde vermutlich eher das Geld für eigenes Material ausgeben, als russisches Wind-Roulette zu spielen...


    Gruß,


    David

  • Dann ist doch alles gut.

    Also ich mache ja Urlaub zum Surfen, nicht andersrum. Vielleicht kommt das bei dir ja auch so... :P


    Grüße

    teenie

  • Tommy Friedl hat in El Gouna auch einen Surfverleih.

    Stehtiefe Lagune und auch fürs Apresurf ein schöner Spot.

    Achte aber auf die Tiedenzeiten.

    warst du mal da? Wir überlegen im Januar ne Woche dort hinzufahren um schnell ein paar Surfmuskeln und Hornhaut aufzubauen. Im Februar gehts nach Kapstadt und da will ich nicht nach 2 Tagen rumjammern das die Hände auf sind.


    Ich war früher oft im Januar in Egypt ( Dahab oder Hurghada ) und hatte immer eine sehr gute windsusbeute.


    Ich habe aber gelesen das die Lagune für Windsurfer zu seicht ist und man selbst kürzere Finnen schnell schrottet.

    Meistens müsste man ewig weit rauslaufen um mal mehr als knietief zu kommen.

  • Ich fahre gerne wegen der Stehtiefen Lagune dorthin.

    Bei Ebbe musst Du etwas weiter laufen.

    Am besten den Tiedenkalender anschauen und dementsprechend buchen.

    Ne Weedfinne mitzunehmen ist auch keine schlechte Idee.

    Bei Flut kannst bis aufs offene Meer fahren, macht fast keiner da die Lagune recht gross ist.

    Das Revier ist halt haupsächlich ein Kiterevier daher sind meist nur wenige Surfer da.


    Ich werd wieder hinfahren.

  • normal sollte ein Verleih dort doch Finnen entsprechend der geringen Wassertiefe drauftun? also genaugenommen hauptsächlich Twinserboards vermieten, die es ja nicht nur von Surfline Munich gab, sondern auch bei F2 und einem französischen hersteller
    bzw. wären Dropinns prädestiniert

    im promotionvideo sieht man aber nur Fanaticboards ab 0:30

  • El Gouna würde ich auch gerne besuchen, aber das mit Ebbe/Flut würde mich wohl eher nerven als Windsurfer.
    Hier kamen ja schon ein paar tolle Vorschläge aber ich kann mich ja nur für eins entscheiden.
    Also ist es gestern wieder Soma Bay geworden, aber diesmal ein anderes Hotel und ein anderer Spot: Tornadosurf.

    Ich freue mich auf jeden Fall schon tierisch drauf. Trainingsplan von Tricktionary wird gerade ausgearbeitet.
    Wenn ich diesemal wieder soviel dazulerne wie im September dann wird das der Hammer!

    Das einzige was ich schade fand, dass ich nicht nur alleine in Ägyptent war, auch der gebuchte Surfkurs aus 6-8 Teilnehmern

    bestand dann nur aus mir. Kiten scheint dort sehr "in" und Windsurfen aus der Mode zu sein!!!

    Vielleicht mache ich auch mal eine Probestunde Kiten!? =O

  • Stehtief bedeutet für mich immer ärgern.

    Man demoliert, bleibt irgendwo hängen oder hat ständig das ungute Gefühl das man crashen kann weil da plötzlich ne Sandbank drunter ist. Ich kann Wasserstart und deshalb kann ich auf stehtief gerne verzichten.

    Dann ist Elgouna wohl raus. Hurghada ist mittlerweile gruselig. Weiter südlich wird der wind weniger.

    Dahab ist die Bucht mittlerweile so zugebaut das man nicht mehr vernünftig zum Speedspot rauskommt. War vor 10 Jahren das letzte mal zu tauchen da und wollte mal einen entspannten surftag einlegen. Davon abgesehen das er mir bei 6 Bft ein 110 liter brett und 6er Lappen, wollte er mir ein Funkgerät geben falls mir was passiert. Ich habe ihn auf 100 liter und 5.3 runtergehandelt und war nachdem ich es irgendwie geschafft habe die Lagune mit sich ständig drehenden winden zu durchqueren immer noch zu groß und habe meinen stuff nach 3 h entnervt zurück gegeben. Somit fällt Dahab leider auch aus dem es sei denn die haben alle Hotels zwischen den beiden äußeren wieder abgerissen. Schade, zu Zeiten der Happy Station war das ein spitzen Revier

  • ist es im Winter nicht (deutlich) südlicher windiger? (angelesenes Halbwissen)


    in Dahab gabs vor Jahren 3..4km entfernt südlich 2 Hotels (damaliger Hotelname uninteressant, heißt längst anders), bei denen der Wind nicht so abgedeckt ist und von denen man aber auch zum Speedstrip hochkreuzen kann und dabei nicht die lästige Windabdeckung von Dahab City queren muß

  • Das muss ich mir mal anlesen. Die Hotels die auf der anderen seite der bucht lagen waren eher schlimme tourihochburgen. Wir waren mal da um dort zu tauchen. Aber Danke für den tip.


    Früher hiess es das südlich von Hurghada der wind weniger wird. Safaga etc. Deswegen war Marsa Alam zuerst ja ein reiner Kitespot. Vielleicht vertue ich mich aber auch.

    Lese das nochmal nach

  • Ich kann Wasserstart und deshalb kann ich auf stehtief gerne verzichten.

    [...]

    Somit fällt Dahab leider auch aus dem es sei denn die haben alle Hotels zwischen den beiden äußeren wieder abgerissen. Schade, zu Zeiten der Happy Station war das ein spitzen Revier

    Das verstehe ich jetzt nicht. Speedy ist nach wie vor ein Top Spot, in Baby Bay haben sie die doofen Restaurants wieder abgebaut und es ist wieder super dort zu fahren. Ja, in den ersten 50-100m hat man Windabdeckung. Ich bin aber noch jedes Mal von Speedy in einem Schlag (ohne in die Bucht zu fahren) zum Swiss Inn/Ganet Sinai (ca. Mitte) zurückgekommen. Man muss halt 5 min dümpeln, da gibt es wesentlich anstrengendere Spots.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Vor der nass station gab es vor „10“ Jahren drehende Winde aus allen Richtungen fast zur gleichen Zeit.

    Ich musste auf dem weg zum speedy bestimmt 5 mal wasserstartrn weil es mich vom board gefeuert hat. Lange arme bevor ich dann an der kante der landzunge zum ersten Mal ins Trapez und ab da dann leider überpowert ins Speedy rein und der typ wollte mir noch einen halben Qm mehr andrehen. Wie gesagt... nach 2h überpowerten hin und her hat mich die Lust verlassen. Zuhause fahre ich eher zu kleine Segel und bediene mich meines angleitkönnens. Zu groß finde ich kacke. Aber mit zu klein hat man kaum eine Chance von harrys station halbwegs entspannt raus und vor allem wieder rein zu kommen. Deswegen war ich so gnervt. Ich habe in Dahab früher viel gelernt und war zum teil 2x im Jahr da aber da gab es nur das ganet und das möwenpick hotel

  • das damalige helnan(?) scheint jetzt Lagoon Bay view Villa

    aber eine echte Windsurfstation läßt sich in dem Zusammenhang nicht ergoogln


    (manchmal haben Hotels ja dennoch ein paar mausetote Boards und Riggs liegen, aber das zählt ja nicht, damals wars glaub ich Club Mistral)

    von speedy
    dann gibts noch das Meridien, aber halt noch etwas mehr in Lee