Fussschlaufenschraube packt nicht. Was tun?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Was macht ihr wenn die Schraube der Fussschlaufe im Plug durchdreht d.h, am Ende durchdreht und nicht richtig fest angeschraubt werden kann?

    Nen anderen Plug verwenden. Oder reparieren lassen. Die Wände der Plugs sind nicht wirklich dick. Wenn der jetzt durchdreht, dann ist das Restmaterial nicht mehr viel. Du kannst natürlich ne größere Schraube verwenden. Wobei Plastikschrauben in noch dicker sind eigentlich nicht zu bekommen. Dann musst Du ne Holzschraube verwenden. Aber wenn die Plug platzt, dann läuft Wasser rein. Ist ne RisikoAbwegung, was das Brett noch wert ist.

  • Wenn dein Name Programm ist ,leider wahrscheinlich Pech. Die sind meist schon 7 mm. Bei den meisten anderen Brettern hättest du starboardschrauben verwenden können. Da sind meist 6 mm versendet.


    Evtl ist auch der Plug gerissen. Prüfe vor weiterer Verwendung mit Seifenwasser auf Undichtigkeit!

  • Spülmittelwasser auf den Plug sprühen und in die Sonne legen.

    Wenn es blubbert drückt von unten Dampf.

    Das heißt das Board ist undicht, Plug defekt.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Ich hatte mal bei einem Board dickere Schrauben mitgeliefert bekommen, meiner Erinnerung nach für durchgedrehte Plugs. Ist aber schon lange her und ich weiß nicht, welcher Hersteller das war.

    Ich dachte immer, dass das bei allen Cobra-Boards möglich wäre.


    vielleicht war Deine Schraube aber auch einfach zu kurz und Du kannst mit einer längeren noch etwas retten..?


    Generell kann man auch beim Umschrauben der Fußschlaufen bei einem schon mal benutzten Schraubenloch falsch ansetzen und einen neuen Gewindegang schneiden. Das kann man zuverlässig vermeiden, wenn man beim Eindrehen zuerst mit leichtem Druck rückwärts dreht, bis man ein leichtes „Klack“ hört/spürt. Dann ist die Schraube in den Gewindegang gefallen und man dreht ganz normal rein.


    Ich würde mit wenig Epoxy einen Dübel einkleben, denke ich. Dann nur noch eine selbstschneidende Schraube benutzen, wie zB an meinen Witchcraft Boards standardmäßig verbaut. Gibt’s vielleicht nicht in jedem Baumarkt, aber etwas bessere sollten sowas schon im Sortiment haben.

  • Ja, die originalen sind natürlich auch selbstschneidend. Ich meine normale Blechschrauben, die haben nicht so ein extremes Gewinde, daher sollte man auch keinen übertrieben dickwandigen Dübel brauchen.

    Auf meinen nachgekauften Schrauben stand 4.2mm, wenn ich mich nicht irre. Die maximal mögliche Länge kannst Du mit nem Zahnstocher prüfen.

  • Mit durchdrehenden Schrauben hat es bei meinem letzten Eigenbau auch begonnen. Zum Schluß waren 50% der Plugs geplatzt und klarerweise undicht. Nach Trocknung des Boards dann die bei dem Board erstmals verwendeten Chinook Multiplugs durch Singleplugs ersetzt, seither keine Probleme mehr.

  • ich habe mal ein kaputtes Gewinde mit zwei Komponenten Uhu Plus endfest angedickt mit Kunststoff Granulat

    ausgegossen und nach dem aushärten neu gebohrt.

  • Mit durchdrehenden Schrauben hat es bei meinem letzten Eigenbau auch begonnen. Zum Schluß waren 50% der Plugs geplatzt und klarerweise undicht. Nach Trocknung des Boards dann die bei dem Board erstmals verwendeten Chinook Multiplugs durch Singleplugs ersetzt, seither keine Probleme mehr.

    Welche Schrauben hattest Du verwendet? Witchcraft verbaut meines Wissens auch Chinook Plugs, da habe ich mal aus Unwissenheit eine normale Schraube (für Cobra) reingedreht und den Kopf abgebrochen. Das ging viel zu schwer, weil da eigentlich die o.g. reingehören.

  • interessantes Thema, ein Plug bei meinem Starship ist genau bei einem Sprung die Schraube raus (vordere Schlaufe, Landung war suuuper :D)

    Schlaufen um ein Loch zurück und weiter gings....

    Board ist noch dicht, will das über den Winter reparieren, also eingedicktes Harz und Loch neu bohren .Und das hält?

    Schraube DM 6 ist original drin.

    Ich vermute bei 7mm geht der Plug flöten oder?

  • auch wenn es für TE nicht hilfreich ist, aber da es inzwischen auch um andere Boardhersteller geht:
    bei meinen beiden Witchcraft waren mir ganz normal erscheinende 4,8er Blechschrauben verwendet

    ich wollte aber einen Innensechskant(Inbus)Kopf in der Größe meiner Gabelbaum-, Mastbase-und Segellattenschrauben und habe nach Rücksprache mit Bouke B. die Plugs etwas aufgebohrt, um die entsprechenden 5,5er Blechschrauben verwenden zu können
    funktioniert einwandfrei

  • Isonic. alle Starboard haben 7mm

    Komisch! Keins meiner Starboard-Bretter hatte 7mm Schrauben. Cobra = Starboard. Alle 6mm. Das ist mein Kenntnisstand. Mach doch mal nen Foto von der Schraube. Die muss so aussehen : https://www.surfshop-andreas.d…indsurfen-Ersatzteil-6x32


    Wenn das Brett erst 1 Std. gesurft ist, warum nicht zum Händler damit. Oder wenigstens zum Profi? Das kostet nicht mehr als 50 EUR. Zumindestens hier in Hamburg. Ich würde da auf keinen Fall rumbasteln. Ein Fehler und Wasser ist im Brett.

  • Meine Schrauben sind 5.5x25mm, die verwende ich noch immer. Die Ursache für die gesprengten Multiplugs war wahrscheinlich auch, dass die verwendeten Leichtschlaufen relativ dünnes Gurtband verwenden und dadurch die Schrauben einfach tiefer gegangen sind. Die Singleplugs sind deutlich breiter und auch etwas tiefer, die sind mir noch nie gebrochen.

    Mit durchdrehenden Schrauben hat es bei meinem letzten Eigenbau auch begonnen. Zum Schluß waren 50% der Plugs geplatzt und klarerweise undicht. Nach Trocknung des Boards dann die bei dem Board erstmals verwendeten Chinook Multiplugs durch Singleplugs ersetzt, seither keine Probleme mehr.

    Welche Schrauben hattest Du verwendet? Witchcraft verbaut meines Wissens auch Chinook Plugs, da habe ich mal aus Unwissenheit eine normale Schraube (für Cobra) reingedreht und den Kopf abgebrochen. Das ging viel zu schwer, weil da eigentlich die o.g. reingehören.