9 qm Segel für Leichtwind

  • Dann werfe ich jetzt noch das Ezzy Lion in die Runde. Leicht zu fahren, rotiert sehr gut. man bekommt 6 Camber mitgeliefert, damit man das Segel auf verschiedenen Masten fahren kann. Klasse Verarbeitung. Das sind so meine Erfahrungen damit.

  • Zumindest beim Ryde geht der alternative Mast, wenn auch nicht sooo gut,. Kannst halt nicht bei so wenig Wind fahren wie du es würdest wenn der passende Mast drin steckt.

    Konstruktionsbedingt sind die Neilpryde da wegen Flextop unempfindlicher als andere Segelmarken.

    Bei NP steigert sich die Biegekurve zum oberen Ende des Masts immer mehr. Daher kann der untere Teil mit einer Extension ruhig etwas steifer sein, es fällt nicht so stark ins Gewicht.

    CC sind da empfindlicher, noch schlechter HT.

    GLAUBE DENEN, DIE DIE WAHRHEIT SUCHEN, UND ZWEIFLE AN DENEN DIE SIE GEFUNDEN HABEN.

    Andre Gide (Nobelpreisträger Literatur)

    Avatar: Sotavento Fuerteventura / Profilbild: Gardasee

    Forent mit meisten Profilbesuchen pro Zeiteinheit - Habe die Ehre :-)

  • Krass das NP das macht. Bei all meinen NP Segeln passen die Mastangaben.

    Aber rechnen kannst du schon, oder? 542 minus 490? Die größte Verlängerung bei Pryde ist 48cm lang. Finde den Fehler...

    ich meine, das ich noch ne 30 Jahre alte 30er Topverlängerung irgendwo herumliegen habe ... wenn die jemand gebrauchen kann ... ;-)

  • topverlängerung hatte ich original severne bei meinem formula - rigg dabei. vor max 10 jahren...


    eigentlich eine gute lösung mMn wenns ordentlich gemacht ist

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Krass das NP das macht. Bei all meinen NP Segeln passen die Mastangaben.

    Aber rechnen kannst du schon, oder? 542 minus 490? Die größte Verlängerung bei Pryde ist 48cm lang. Finde den Fehler...

    Klar kann man das rechnen. Aber gerade als unerfahrener Anfänger tappt man da schnell in die Falle. Ich hatte vor Jahren übersehen, dass der angegebene Mast nicht passte. Da hatte ich mich schlicht auf die Herstellerangabe für die empfohlenen Masten verlassen und die Vorlieklänge übersehen bzw. versäumt nachzurechnen / nachzudenken. Ich finde ein kleiner Hinweis von NP wäre da schon hilfreich. Hier im Thread hat das ja anscheinend auch jemand in den Kommentaren beim V8 nicht bedacht.


    Ansonsten könnte NP ja auch noch gleich den 430er dazuschreiben. Wer rechnen kann, merkt dann schon, dass der etwas kurz ausfällt für ein 9.4er V8 ;).


    Man kann natürlich auch einwenden, wem die Erfahrung oder mathematische Kompetenz zum Mastkauf fehlt, solle sich lieber an den Fachhandel wenden. Aber bei mir ging es damals um ein gebrauchtes Segel.


    Letztlich habe ich dann einen gebrauchten passenden Mast nachgekauft und finde NP immer noch gut. Ich meine nur ein Hinweis auf den erforderlichen Extender bei "zu kurzen" empfohlenen Masten wäre hier hilfreich wenn nicht gar zwingend erforderlich.

  • Letztlich habe ich dann einen gebrauchten passenden Mast nachgekauft und finde NP immer noch gut. Ich meine nur ein Hinweis auf den erforderlichen Extender bei "zu kurzen" empfohlenen Masten wäre hier hilfreich wenn nicht gar zwingend erforderlich.

    Jetzt bin ich mir auch sicher dass du Neilpryde fährst ... in deinem Profil steht JP. ;P

  • Ich fahre das Cosmic in 9.0 und 7.8 und bin sehr zufrieden.

    Die Segel fühlen sich auf dem Wasser leicht an sind Druckpunktstabil und

    shiften gut. Das 9er kann man mit ordentlich Loose Leech trimmen und dann auch nach oben

    hinaus noch fahren.

    Ich finde gegenüber einem S-Type fühlt es sich deutlich leichter an.


    VG

  • Fährst Du die Gun Sunray 8.6 ; 9.6 regelmäßig?

    Wie ist die Verarbeitungsqualität?

    GLAUBE DENEN, DIE DIE WAHRHEIT SUCHEN, UND ZWEIFLE AN DENEN DIE SIE GEFUNDEN HABEN.

    Andre Gide (Nobelpreisträger Literatur)

    Avatar: Sotavento Fuerteventura / Profilbild: Gardasee

    Forent mit meisten Profilbesuchen pro Zeiteinheit - Habe die Ehre :-)

  • Das glaube ich Dir. Die Duotone S-Type sind viel zu schwer, eigentlich nicht mehr zeitgemäß.

    Wie kommst Du mit dem langen Gabelbaum beim Cosmic 9.0 zurecht? Fährst Du das Segel oft?

    GLAUBE DENEN, DIE DIE WAHRHEIT SUCHEN, UND ZWEIFLE AN DENEN DIE SIE GEFUNDEN HABEN.

    Andre Gide (Nobelpreisträger Literatur)

    Avatar: Sotavento Fuerteventura / Profilbild: Gardasee

    Forent mit meisten Profilbesuchen pro Zeiteinheit - Habe die Ehre :-)

  • Letztlich habe ich dann einen gebrauchten passenden Mast nachgekauft und finde NP immer noch gut. Ich meine nur ein Hinweis auf den erforderlichen Extender bei "zu kurzen" empfohlenen Masten wäre hier hilfreich wenn nicht gar zwingend erforderlich.

    Jetzt bin ich mir auch sicher dass du Neilpryde fährst ... in deinem Profil steht JP. ;P

    Danke für den Hinweis. Da war ich offenbar geistig noch bei den Boards ;). Hab's nun gleich mal korrigiert.

  • Bist du sicher, dass du Cosmic fährst? Die gab´s nämlich nie in 7,8 :/

  • Ich fahre die Sunrays recht häufig. Finde die Verarbeitung sehr gut. Die Guns sind extrem robust und halten einiges aus. Ich bin nicht gerade ein Materialschoner und habe ein gewisses Talent für Verschleiß .


    Während meine NP Rydes schon mal wegen Rissen beim Segelmacher waren und mir beim V8 schon eine Latte gebrochen ist, halten die Sunrays bislang alles aus. Das 9.6 kommt zwar nicht ganz so oft zum Einsatz, aber das 8.6 ähnlich häufig wie das 7.7er V8.


    Bei einem anstehenden en Ersatz von 8.6 und 9.6 würde ich aktuell über V8 oder erneut Sunray nachdenken. Wobei die Haltbarkeit dabei nach meinen Erfahrungen klar für Gun spricht.

  • Da am Homespot Strand Horst meist eher schwacher Wind ist fahre ich das 9.0 zu 70%.

    Gabellänge ist kein Problem.


    @ t4luis, sorry ist 7.7m. aber definitiv ein Cosmic.

  • Hmmh, das Kataloggewicht als Beurteilungskriterium zu nehmen, ist fragwürdig. Wichtiger ist doch, wie das Segel auf dem Wasser zu handeln ist. Da sind die S-Types gar nicht sooo schwer, u.a. wegen des kurzen Vorlieks. Ansonsten einfach mal im Winter in die Muckibude und Arme wachsen lassen ;-)

  • Du kannst auch einen 430iger Mast nehmen, einfach eine steiffe Verlängerung rein, dann passt das.


    Grüße

    teenie

    Am besten einen GFK Mast auf 112cm anpassen und unter den 430er. Passt schon...

    Großartig.

    Dann kann man auch die in der Surfkiste noch rumvegitierende Nullbase wiederbeleben...


    Das ist dann ein mega-flextop-mast ;-)

  • wenns das NP werden sollte - @ duamanix verkauft einen 490er...

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Es stellt sich auch die Frage ob die Katalogangaben zu den Gewichten überhaupt wahr sind. Gibt es da auch selbstgewogene Vergleiche? Ansonsten würde in einem Fall wie diesem hier der ab schlimmsten lügende Hersteller mit Umsatz bestraft.


    Hab von Duotone/North nur ein 13 oder 14er Natural in 7,8 und ein 17 oder 18er E-Type in 6,2. Insbesondere das E-Type fühlt sich superleicht an. Hatte da vorher ein 6,x Gun und das war gefühlt deutlich schwerer. Tatsächlich gewogen hab ich es allerdings auch noch nie und ja, es sind natürlich beides camberlose Freeridesegel und entspechen daher nicht dem was hier gerade gesucht wird.