Kann ich mit einem North S type umgehen?

  • Hallo,

    Ich habe vor mir ein größeres Segel im Bereich 7.5qm zu kaufen. Bisher ist mein größtes Segel ein North Natural 2011 mit 6.6qm.

    Ich bin noch nicht ganz so erfahren im windsurfen. Ich kann allerdings sicher in den Schlaufen und Trapez fahren, beherrsche den Wasserstart gut und bin geradr dabei die Powerhalse zu lernen.

    Jetzt zu meiner Frage: wie gesagt möchte ich mir ein größeres Segel kaufen, vor allem um eher ins Gleiten zu kommen und habe überlegt ein North sails s type in 7.8qm zu nehmen. Ich bin mir nur unsicher, ob ich mit dem Segel klar komme. Ist ein s type, gerade in der Größe, deutlich anspruchsvoller zu fahren als ein e-type/natural? Und wie groß ist der Vorteil beim angleiten gegenüber eines NoCam Segels? Über euere Hilfe und Einschätzungen würde ich mich sehr freuen! Bei Fragen auch einfach fragen.


    PS: Wer ein S-type/E-type in 5.8/7.8 verkauft auch gerne melden.

  • Jupp. Denke auch das haut hin. Ist ja keine Zauberei mit nem stype umzugehen...das wird :-)

  • Klar das wird schon.

    Du wirst überrascht sein wie druckpunktstabil das Segel ist.

    Wichtig ist das Segel richtig zu trimmen damit die Camber vernünftig

    umschlagen und das Segel seine volle Leistung entfaltet.


    Viel Spass,

    Arno

  • und wichtig ist, zu wissen und zu beachten, daß man beim Schiften bei wenig Wind mit der hinteren Hand(Segelhand) rucken muß, um die Camber umschlagen zu lassen

    vorne zu zerren bringt nichts (letzteres hatte ich grad neulich bei einem erfahrenen Surfer gesehn, der erstmals ein Cambersegel fuhr und schon unnötigerweise umtrimmen wollte, weil die Camber nicht umschlugen)

  • Wenn dir jemand beim ersten aufbauen hilft ist so ein Segel kein Problem!

    Das Segel wird sicher etwas besser angleiten als dein 6,6er, es kommt natürlich auch auf dein Gewicht und dein können an.

  • Zu den Finnen: 40 cm wäre mir etwas knapp. Ich weiß jetzt nicht wie breit der RRD ist. Wenn der über 70 cm hat wäre ich bei 43cm.

    Für den JP wären die 40 wohl ok. Ich würde mich an das große Segel erst auf dem großen Brett gewöhnen. Der JP ist schon untere Kante für 7.8.

  • ja der JP ist auch für mehr wind, da werde ich das 7.8 nicht drauf fahren denke ich.

    Passt die Gabel für das Segel, solange sie lang genug ist, auf jeden Fall oder kann die Gabel auch von der Biegelinie quasi zu schmal für das tiefe Profil des Segels sein?


    Und vielen dank für die vielen Antworten und Hilfen!

  • Das Segel, das ich im Blick habe braucht eine ca. 208cm Gabel, meine geht bis Max. 215

    Uuiuiui...nunja, für die ersten Tests reicht das ja, aber ich würde mir dann über kurz oder lang eine größere Gabel holen...Sonst hast Du nicht soo viel Spaß mit dem guten Segel....

    Alu-Gabeln fast voll ausgezogen sind meistens ziemlich eierich....

  • Das Segel, das ich im Blick habe braucht eine ca. 208cm Gabel, meine geht bis Max. 215

    Das ist dann aber ein älteres Modell. Mein 7.3er hat schon 218 Gabellänge. Schön wäre mit Originalmast, dann funzen die Camber auch gut.

    LG

    Peter

  • joa...200,- ist schon sportlich für ein 5 Jahre altes Segel...ich verkaufe meine gunsails nach 2-3 Jahren zwischen 190 - 250 je nach Zustand.

    Würde daher auch sagen unter 200,- ... so um 175,- oder so?