Mast beim Aufriggen gebrochen. WTF ???

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Ich würde mir auch mal Gedanken über dein Segel machen switchblade in 7,8 aus 2013 mit Variotopf. Hahahah.

    Was ist daran lustig? Fehlt da etwa ein Zwinker-Smilie? Wo ist das Problem? Ich hatte „Variotop“ geschrieben,

    nicht Variotopf.

  • ich denke, Mias findet das Variotop an einem so großen Segel an sich lustig

    und das f hat die automatische Rechtschreibkorrektur dazugepfuscht


    (und so manch anderer wird eh zudem die Nase rümpfen über so altes Zeug, was ich etwas schade finde)

  • Dann ist es nachträglich so gemacht. Habe es nicht neu gekauft. Aber es sieht aus wie ein originales

    Variotop aus der Fabrik.

  • Das (massive, dicke) Band ist schon locker 50 cm lang, sollte eigentlich schon auffallen. Auf den Bildern ist

    das Variotop doch klar zu erkennen...?


    Und darunter steht „5.8 to 7.8 Variotop“ .. also ist die Sache doch klar?


    Loft_Sails_2013-Specifications_02.jpg


  • Falls es interessiert, wie ein 2013er Segel mit einem 30 Jahre alten heavy duty GfK-Mast funktioniert:

    Ich war heute damit am See. Etwa 10 kn, mit Böen um 20 kn. Das Segel war gut beim Angleiten, da helfen die

    Camber mit dem tiefen Profil im unteren Bereich. Trotzdem nie das Gefühl, dass es in den Böen besonders

    viel Kraft braucht, das bleibt alles wunderbar stabil und beherrschbar.


    Möglicherweise ist es zu weich und vor allem die „Rückstellgeschwindigkeit“ zu niedrig. Stört mich beides nicht,

    solange es so einfach zu fahren ist, guten Vortrieb liefert und so druckpunktstabil ist.


    Nachteil:

    Das Rigg mit dem schweren Mast, einer schweren Tekkno Alu-Gabel und der Masttasche voll Wasser ermöglicht

    keinen Leichtwind-Wasserstart. Das ist echt schwierig. Habe heute sogar zwei Schotstarts gemacht.


    Ein leichter Mast und eine Carbongabel wären sicher nicht verkehrt. Meine nächste Investition in Carbon

    werden allerdings neue Eishockey-Schläger. Die brechen noch schneller als Surfmasten :D

  • hmhm, alleine schon wegen des hohen Gewichts würde ich das Segel mit so einen "Prügel" nicht mehr riggen.

    Aber immerhin has du Glück gehabt und er ist Dir nicht auf dem Wasser zerbröselt.

    Ich glaub allerdings auch nicht, dass die Camber der Grund sind.

    Mein enemii ist damals nach der Session beim Abriggen geknickt. Hatte einen Supertag mit dem 5,8er und gerade die Gabel abmontiert und war auf dem Weg zum Riggständer da hörte ich hinter mir ein "Peng".

    Dachte zunächst der Vorliekstrecker hätte sich gelöst. Zurück am Rigg war dann die obere Hälfte des Masts ohne äußere Einwirkung ca. 40-50 cm über der Teilung gebrochen. Ebenfalls ohne zu zersplittern - wenigsten blieb die Masttasche dadurch heil.

    War übrigens ein C100.


    DSC01977a.JPGDSC01980a.JPG


    Vor sowas bist auch bei neuen Masten nicht sicher.

  • Dass ein schwerer und weicher heavy duty GfK-Mast bricht, ist doch unwahrscheinlich. Da bricht eher ein C100 Mast neueren Datums.

    Wie man hier im Thread an den Postings sehen kann. (z.B. 3 neue Masten beim Aufbauen geknickt...)


    Bei meinem C100 Mast, der gebrochen ist, war es genau an der oberen Camber-Kante. Deshalb vermute ich schon, dass es

    mit dem Gegendruck etwas zu tun hat, dass er dort gebrochen ist. Der Camber hat ihn ja abgestützt. Aber es kam wohl eine

    Vorschädigung, evtl. Schwächung durch Sonne, über die Jahre, dazu. Da sind schwarze Carbon-Spargel empfindlich, wie hier

    mehrmals geschrieben...


    Ich würde jetzt aus Stabilitätsgründen bei einem neuen SDM Mast höchstens C60 nehmen. Evtl. sogar C30.

  • Ich würde jetzt aus Stabilitätsgründen bei einem neuen SDM Mast höchstens C60 nehmen. Evtl. sogar C30.

    Ich würde empfehlen, gar keinen zu nehmen, der bricht garantiert nicht.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ich würde jetzt aus Stabilitätsgründen bei einem neuen SDM Mast höchstens C60 nehmen. Evtl. sogar C30.

    Ich würde empfehlen, gar keinen zu nehmen, der bricht garantiert nicht.

    der Mann ist gut fürs Forum :D so viele Klicks und Kommentare hat ein Trend in der letzten Zeit nur selten gehabt :D ... du wirst noch reicher werden ;)

  • Hauptsache, ihr habt was zu lachen 8o

  • Django schreibt: ..... in einem anderen Thread zum Thema .... und ich hab mich hier komplett durchgekämpft ...nicht ohne Schenkelklopfer ... :);):)


    Das hat dein Weltbild zerstört, dass ein alter Mast in einem 2013er Segel funktionieren kann, ich hoffe du findest

    wieder zu deiner Mitte :D

    Das der Mast "funktioniert" - hat genauer EINER ausgiebig (!?!) getestet - genau der es behauptet .....aaaaha...



    Wenn ich das nächste mal auf einem Konzert von Monty bin, erzähl ich ihm in der Pause davon, dass ein ´13er - Blade mit einem ca. 25 Jahre alter ART-Pfosten einwandfrei "funktioniert" ....


    ...oder nein - ich erzähl´s ihm doch nicht ....sonst wird der 2.Teil des Konzerts sehr sehr melancholisch .....:wein:

  • Eigentlich ist es hier überwiegend ein nettes Forum.

    Lügen werden selten unterstellt. Aber kommt schon mal vor. Steh ich drüber. Die Surfer am Bodensee waren

    dabei. Wenn du mir schreibst, wo du surfst, können wir uns ja austauschen. Macht so ja keinen Sinn.

  • warte ab was die Gebrauchtpreise alter ART Masten machen

    Da sollte man jetzt investieren... könnte eine gute Rendite geben 😏


    alles was wir schreiben ist wie bei der „Lügenpresse“

    Django = Donald ?? *duckweg*

  • Wer über etwas urteilt, was er selbst nicht probiert hat, den kann ich nicht ernst nehmen.


    Entlarvend ist dein „wir“ ... denk mal drüber nach. :)

  • Sag einfach , ist so für mich vollkommen ausreichend, aber nicht das es einwandfrei funktioniert. Wie du sagtest muss man auch etwas vorher probiert haben. ( Loftsails 460 rdm! 100%)

    Als Anfänger hatte ich auch 30% Masten und hātte keinen Unterschied zu einem 100% Mast gemerkt. Jetzt passen sogar nicht mal alle Originalmasten. Warum musste ich nur ein besserer Surfer werden8o


    Und er +er+er+ich macht wir(oder alle außer du;))