Surfzeug mit Turkish nach Kapstadt

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Das ist so, man hat nur x Minuten Editierzeit. Ist gewollt! Soll hier aber nicht das Thema sein.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Rückmeldung.


    Nach einigen HIn und Her hat mein Reisebüro nun eine schriftliche Bestätigung der Surfgepäcks von der Turkish.

    Da ich das jetzt mit dem Flug zusammen bezahlt habe gibt es da keine Überraschungen mehr außer das der Kram mit ner anderen Maschine hinterhergeschickt wird.


    Nun habe ich auch Unterkünfte gebucht aber scheitere am Mietwagen.


    Die günstigeren haben ernsthafte Versicherungsdefizite ( Dach, Unterboden oder sogar die Haftplicht fehlt teilweise ).

    Die Gruppe welche demententsprechend Versichert sind kosten mal eben das doppelte.

    Viele Anbieter vor Ort haben seht schlechte Bewertungen bekommen. Aber auch wenn man in Deutschland bei bekannten MIetwagenfirmen bucht scheint vor Ort meist eine Subfirma die Auftrage von Hertz/AVIS und Co abzuarbeiten. Klingt alles nicht so gut.


    Der ADAC warnt selbst bei den Fahrzeugen aus ihrem eigenen Vermittlungspool davor fehlende Versicherungen bei den Verleihern vor Ort abzuschliessen da diese nie das Papier wert sind auf dem sie geschrieben sind.


    Nun habe ich bei der Züricher einer Selbstbehalt Versicherung gefunden welche für Schäden aufkommen will die nicht die Policen der Veranstalter abgedeckt sind.


    https://www.leihwagenversicher…_AkuEAAYBCAAEgIdE_D_BwE#0


    Wie habt ihr das gemacht?


    Bei meinen ersten Kapstadt Trips hatte ich günstige Surfkarren vor Ort gemietet aber da wir diesmal ne längere Tour starten will ich die nicht mit einer Karre machen die schon beim Anblick auseinanderfällt und deren Verleiher mir auch nicht hilft wenn ich in Port Elisabeth liegen bleibe.

  • Naja, einerseits war der Transporter ziemlich neu. Der ist noch keine 3000 km gelaufen. Das gibt schon mal ein gutes Gewissen.

    Ich hatte bisher noch keine Probleme mit liegenbleiben. Aber wenn, dann musst du eben warten bis du aus Kapstadt ein Ersatzfahrzeug bekommst. Das kann wahrscheinlich einen Tag dauern. Dagegen wirst du dich nicht absichern können. Außer du nimmst dir vor Ort für den Wartetag dann einen MIetwagen bei einem lokalen Anbieter.

    Aber hey, das ist Afrika. Die Leute dort sind super engagiert und hilfsbereit.

  • Ich hatte mal einen Mietwagenausfall in den USA und war dann ganz froh das er von Alamo war. So war innerhalb von 30 Minuten ein Abschleppwagen vor Ort und brachte uns in ein Motel mit Restaurant und den Wagen in die Werkstatt. Waere dieser kaputt gewesen hätten wir innerhalb ein paar Stunden einen neuen bekommen. Zum Glück war es nur ein kleines Problem. Auch der Wagen war recht neu aber Technik kann eben ausfallen.

    So einen Luxus erwarte ich nicht aber es ist schon ein unterschied ob man mit der Karre stundenlang in der Pampa rumsteht und man nicht weiß wie der Vermieter darauf reagiert. Bei dem wo ich das letzte Auto gemietet habe hätte ich wohl noch länger gewartet.

    Wir haben ein relativ straffes Programm und ein oder zwei Tage ausfall bringt da einiges durcheinander.


    Was mich halt irritiert ist das viele Anbieter in Kapstadt gar nicht selber vor Ort sind sondern eben mit anderen zusammenarbeiten und da gibt es stellenweise wirklich horrende Bewertungen.

    Was nutzt es mir wenn ich bei Hertz unterschreibe und dann bei vor Ort von einer Grützfirma ein Auto bekomme das nciht der Beschreibung entspricht und man von dem Verleiher noch übern Tisch gezogen werde.


    Früher war ich da entspannter aber da war ich auch nur Surfen und wenn es hochkam musste die Kiste mal bis an Kap raus. Jetzt bin ich mit meiner Frau unterwegs und auch wenn die recht entspannt ist, wären probleme mit dem Fahrzeug gerne zu vermeiden.


    Will sagen.....selbst ein hochpreisiges Fahrzeug zu nehmen schützt aus oben genannten Gründen nicht.


    Davon abgesehen sollte das Surfzeug auf der Beifahrerseite liegen und daher brauche ich ein Hatchback. Die sind eher unteres Preissegment.


    Ich brauche nur ein Fahrzeug welches eine vernünftige Vollversicherung hat, 5 Türer und nicht allzu alt ist ne Klimaanlage hat und unbegrenzt KIlomter bzw mindestens 5000 Kilometer frei hat und am Ende kein Vermögen kostet.


    Mal sehen was sich ergibt. Falls ihr noch Ideen habt oder Tipps gerne raus damit.


    Bei Kennigs habe ich geschaut, die haben eine Polo für 500 Euro. Allerdings habe ich die Versicherungsbedingungen noch nicht ganz verstanden. Das muss ich mir erstmal übersetzen.

  • Ich habe die letzten 10 Jahre immer einfach beim ADAC gebucht, hat stets tadellos funkioniert...


    Auch wenn bei der Abgabe mal eine Macke drin war, war dies stets über die Vollkasko ohne Selbstbeteiligung gedeckt.

  • Ich habe die letzten 10 Jahre immer einfach beim ADAC gebucht, hat stets tadellos funkioniert...


    Auch wenn bei der Abgabe mal eine Macke drin war, war dies stets über die Vollkasko ohne Selbstbeteiligung gedeckt.

    ADAC vermittelt Hertz und die haben folgenden passus im kleingedruckten


    Von der Versicherung ausgeschlossen sind Schäden von Fahrern, die nicht im Mietvertrag eingetragen sind, jegliches Zubehör,

    Schäden an Felgen und Radkappen sowie Dach und Unterboden, Fahrzeugschlüssel, Interieur, Falschbetankung

    und Betriebs-schäden, wie z.B. Kupplungs-, Motor- und Getriebeschäden, die durch den Mieter verursacht wurden.


    Vorne steht dick drauf Vollkasko ohne selbstbehalt....nur soviel dazu.


    Ich hatte das zuerst verstanden das es nur die nicht eingetragenen Fahrer betrifft aber die Tante vom ADAC meinte das die Vollkasko bei nicht eingetragenen Fahrern gar nicht greift und was dahinter steht auch für den Fahrer gilt.


    Und wenn man glaubt das das das Dach kaum betroffen sein kann sollte sich bewusst machen das die Affen dort gerne auf Autodächer springen und das drückt bei 40 KIlo bringt schonmal ne Beule ins Dach. Reparartur eines Daches kann einiges kosten und wehren kann man sich dagegen auch nicht.


    Ich lese mir den kleinscheiss von Kennings mal durch. Mal sehen was die schreiben.


    Mein Vermieter vor Ort arbeitet mit Carmania zusammen und meinte das waere die einzige Firma mit der sie bisher noch keinen Ärger gehabt hätten. Ist die Frage ob das nur ne floskel ist um dort zu buchen aber am Ende soll es mir egal sein hauptsache das passt.


    Morgen telefoniere ich mit der Züricher um rauszufinden wie das mit der Selbstgehalt versicherung aussieht.




    Deswegen ist ADAC raus.




    B

  • Hab' selbst gute Erfahrungen mit Carmania gemacht (Ford Figo), war völlig problemlos inkl. Lieferung und Übergabe am Flughafen.

    Freunde hatten einen Pickup mit Hardtop bei Kenings gemietet, das würde ich beim nächsten Mal wohl auch machen.

    Das mit dem Rabatt, wenn man sich auf Ben Proffitt bezieht, muss ich mir merken :-)

  • Solange nichts passiert, hat man mit den meisten Vermietern wohl kein problem. Erst dann wenn man eins hat dann zeigt sich ob man das kleingedruckte hätte besser studieren müssen. Seihen wir ehrlich....die meisten lesen Vollkasko kein Selbstbehalt und freuen sich eine billige Karre zu bekommen....das es einen Haken geben muss das wird ignoriert bei dem Preis.


    die meisten meiner Surfkumpels sind so....hauptsache billig.


    Da ich leider Mr Murphys Gesetz in Person bin brauche ich immer einen doppelten Boden denn es passiert nahezu immer was befür ich nix kann.

    Auf Mauritius ist mir ein Kiter aufs Auto gefallen. Dabei ist die Windschutzscheibe kaputt gegangen. Das er sich dafür nicht verantwortlich zeigte ist wohl klar,

    Zum Glück war es versichert. In Kapstadt waere nun schon 300 Euro weg.