Leichtwindergänzung zu 115er Board

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin,


    nachdem ich (derzeit noch 80kg bei 1,70 Größe, Ziel sind wieder 70-75 kg) Ende der 90er mit F2 Axxis 272 (91 l) und Fanatic Ultra Shark 291 (125 l) unterwegs war, hatte ich mich ab 2005 für eine 1-Board-Lösung (F2 Eliminator 115, 67 cm breit, laut F2 Segelrange 5,0- 8,0 , Shaper Patrik Diethelm...) entschieden. Das Board habe ich heute noch als Einziges und es war zuletzt im September 2018 am Ringköbing Fjord im Einsatz.

    Seit einem Kurzbesuch in Tarifa Ende Mai (allerdings nicht zum Surfen, sondern am Ende einer Cabriotour durch Andalusien, zum Surfen war ich dort Mitte der 90er, damals mit Hifly 255 RX mit 83 l) bin ich surftechnisch wieder angefixt und suche eine Leichtwindergänzung zu meinem o.g. 115er (kleiner will ich nicht mehr fahren), um wieder mehr Wasserzeiten zu haben.
    Segel stammen auch noch aus den 2000ern (neustes Segel: GUN Rapid 7.9 von 2010), vor dem letztjährigen Dänemark-Trip habe ich mir noch eine Carbon-Gabel (GUN Select, 160-220) gegönnt, die für meine komplette Segelrange passt.


    Als Ergänzung zu dem 115er habe ich aktuell folgende Boards im Auge (mal mehr Freeride, mal mehr Freerace), bei dem eigentlich nur das 7.9er zum Einsatz kommen soll:
    - Fanatic Blast 130 ltd (oder gar 145?)
    - Fanatic Jag 135
    - JP Super Ride 132 Pro (oder 146?)
    - Lorch Breeze 130 (oder 145?)
    - PD F-Ride 135 get (oder 145?)
    - PD F-Race 130 get (oder 140?)


    Würde gern mal Eure Einschätzung dazu lesen. Mein letztes "großes" Board war wie gesagt der 125er Shark.


    Zielsetzung ist Gleiten im Bereich von 10-15 kn, ist dann die 145-Klasse eher zu empfehlen? Mir fehlt die Erfahrung mit den neueren Boards.

    Ggfs würde ich mir für die neue Boardklasse auch noch 2 neue Segel (2cam-Freeride/Freerace, wie z.B. GUN Sunray) gönnen, wenn Ihr der Meinung seid, dass die alten Segel überhaupt nicht dazu passen. Auf Grund der Gabelbaumlänge wäre wohl aber bei 8,5 qm Schluss.


    Meine bisherigen Reviere: Veluwemeer, Porto Pollo, Ringköbing Fjord, Tarifa


    Gruß Uwe

  • Wenn du nicht zusaetzlich noch 'Baggersee' auf deiner Revierliste hast wuerde ich bei den 130ern bleiben und mal mit dem vorhandenen Segel los legen. Weitere Wünsche kommen dann nach und nach (groesseres Segel, kleineres 2.Board...)

  • Hallo Uwe,


    auf dem Binnensee bei böigen Winden würde ich eher zu 135 bis 140 l Volumen tendieren. Das passt auch gut als Abstufung zum nächst kleineren Brett. Du brauchst dann am Anfang auch nicht unbedingt ein größeres Segel.

    Die Breeze sind ja gut im passiven Angleiten (hatte selbst einen 130er), der F-Race in 140 l ist aber auch einfach zu fahren. Den fahre ich bei derzeit 86kg und 8,6 qm Segel als Leichtwindkombi bei uns am Altmühlsee.


    Gruß

    Dag

  • Hallo,


    danke für erste Einschätzungen.


    Binnensee kann ich definitiv ausschließen. Tlw. dürfte ich da auch gar nicht surfen (fehlender Surfschein...).

    Die meisten Surftage habe ich am Ringköbing-Fjord verbracht. Speziell bei auflandigem Wind wird es da aber schon etwas kabbelig. Die 130er Boards sind bei solchen Bedingungen wahrscheinlich leichter zu kontrollieren als 140er.

    Bzgl. der 130er Boards habe ich aber etwas die Befürchtung, das der Abstand zum 115 zu gering ist.



    Gruß Uwe

  • Moin Uwej,


    da zu deinen bevorzugten Revieren ja u.a. auch das Veluwemeer und der Ringköbing Fjord gehören, solltest du evtl. auch folgendes Board in Betracht ziehen: https://hejfly.de/dropinn-sx/ . Die hejfly DropInn's sind allesamt mit 3 kurzen Finnen ausgestattet und daher perfekt geeignet für die o.g. Spots. Fragen zu den Boards am besten direkt an Elmar Edelmann von hejfly, Handy Nr. auf der Homepage....!


    Gruß Jürgen

  • Wenn Deine Pläne bezüglich Körpergewicht realistisch sind würde ich bei einem 130er bleiben und dann ein Board nehmen, was als Frühgleiter gilt. Da wäre von den oben genannten als erste Wahl der Lorch Breeze mit 130. Der hätte durch die etwas grössere Länge auch den Vorteil eher (ohne Pumpen) so anzugleiten wie Du es wahrscheinlich gewohnt bist.


    Wirst wohl ein 8er Segel brauchen, da sind dann Camber sicher sinnvoll.

    Das Sunray wäre da sicher ein guter Kompromiss, da Du am Anfang wohl nicht das schwierigste Handling der Freeracesegel brauchst.

    Wenn Du mit allen gut klar kommst kannst Du immer noch zu einem Vector wechseln.


    VG

    Gerhart

  • den Fanatic Jag hatte ich in 135L fährt zwar gut ist aber kein angeleint Wunder da zu schwer.

    Der Lorch Breeze gleitet super an und ist sehr einfach zu fahrenwürde ich als gemütliches leichtwind Board einordnen.

    Der Breeze ist das Lieblings Board meiner Frau.

    Blast fahren bei uns auch ein Paar Läute, alle sehr zufrieden.

    Da würde ich aber den 145er nehmen da der 130er zu nah an deinem Eliminatoer ist, der 130er ist nur 3cm breiter.

  • Der Blast 145 ist bzgl. der Abmessungen auch noch schön kompakt. Lt Surf (=> 130er) ist das Board wohl ein komfortabler Freerider, der für camberlose Freeride-Segel geeignet ist, was ganz gut zu meinem 7.9er Rapid (Bordbreite 145er: 77cm) passen würde.


    Die Lorch-Boards haben einen sehr guten Ruf, allerdings auch "sehr gute" Preise. Knapp 2600,- sind schon eine Ansage...


    Gruß Uwe

  • Die Lorch-Boards haben einen sehr guten Ruf, allerdings auch "sehr gute" Preise. Knapp 2600,- sind schon eine Ansage...


    Gruß Uwe

    Das zahlst Du ja nirgendwo.....steht ja nur drauf ;-)

  • Ja, ich weiß, man braucht nur zu schauen, wie jetzt schon die Preise beim 2019er Material anfangen zu purzeln, nachdem 2020er Material schon in den Startlöchern steht...

  • Ja, ich weiß, man braucht nur zu schauen, wie jetzt schon die Preise beim 2019er Material anfangen zu purzeln, nachdem 2020er Material schon in den Startlöchern steht...

    Das hat damit gar nicht soooo viel zu tun. Wenn Du entsprechend rumfragst, bekommst Du immer ein Angebot, dass deutlich von der UVP entfernt ist.....


    Gruß

    Stephan