Gecko für mich oder was anderes wie das Tabou 3S?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin Community,


    Ich 18 Jahre alt, 65 Kg schwer, 179 cm groß, möchte mir nach 10 Jahren (fast) regelmäßigem Surfen auf Norderney endlich privat Board und Segel zulegen...


    Ich ,,kann“ mehrere simple Tricks wie zB Duck Jibe, 360er, Powerhalse und Segel auf der Luv-Seite.


    Ich wohne am Steinhuder Meer, also Flachwasser mit selten mehr als 4 Bft im Sommer, möchte aber mit dem Board auch mal in der Nordsee surfen können.


    Ich suche also ein Board, mit dem ich Spaß bei Tricks haben kann, das aber auch bei etwas weniger Wind vorankommt.


    Jetzt meine Fragen zum Board:


    Ich hab mich ins Fanatic Gecko verguckt, da die kürzere, breitere Form ja immer moderner wird und mich Fanatics Werbung, dass das Board auf Spaß ausgelegt, einfach + vielseitig ist sehr anspricht.

    Könnt ihr dem da zustimmen, oder meint ihr vielleicht, dass das wie ne Badeinsel ist und ich total falsch liege?

    Freestyle Boards haben mich abgeschreckt, weil die glaub ich noch mehr Skill erfordern...



    Wenn ihr ein anderes Board empfehlen wollt, immer her damit!

    Hab im Forum zB was vom Tabou 3S gelesen wenn ihr sowas meint.


    Was ich beim Gecko auch schlecht einschätzen kann, ist die Volumengröße, da es sich beim Fahren wohl wie ein Board mit mehr Volumen anfühlen soll, ich aber nicht an der Küste mit super Wind wohne, was empfehlt ihr mir für eine Größe?


    Ich bin etwas überfordert mit der Auswahl an Boards und den mittlerweile etlichen Unterklassen, also schonmal danke für eure Hilfe^^

  • klassischer Zielkonflikt, der nur mit 2 Boards zu lösen ist: breites großes Schwachwindboard wie z.b. der Gecko oder Rocket sowie Rocket wide vielleicht 75 breit (Volumen ist 2.rangig)

    + schmaleres wendigeres Board mit grad so noch Schotstarttauglichkeit der Freewaveklasse mit ca. 85..90l (hier würde ich die Literzahl für wichtig halten) für die Nordsee oder den stürmischen Binnenseetag


    als Kompromiß halt ein 3s in der Größe dazwischen

  • im Prinzip kannst du nur mit geliehenem material verschioedener Größe herausfinden, welche Nachteile beim Angleiten bei Schwachwind du wegen der 1Boardlösung zu akzeptieren bereit bist

    normal hat man eben mind. 2 Boards

    klar, ein breites Board wird nur große Halsenradien mögen, aber es macht halt mehr Spaß beim Angleiten zu den ersten zu gehören

    die Halse muß man als notwendiges Übel betrachten


    ok, einen Gebrauchttip habe ich noch: 115er Madd aus ab 2005 oder so

    wird immer mal angeboten um 300,-

    65breit (also die blauen von Hifly und SLM)

    halst ganz toll wegen der 2 Finnen

    ist deshalb auch super flachwasserreviergeeignet

    und die zum gebrauchten Rocket gesparten 300,- in ein gebrauchtes 90l-Board investieren


    für die richtig stürmischen tage tuts dann ein 100,- Singlefinsinker mit 70l


    das ist jedenfalls meine Strategie viele Jahre lang gewesen mit 70..71kg


    ich werde jetzt allerdings auf 73 oder 75cm Breite gehn als Leichtwindboard

  • ok ich schätze für den Anfang werd ich mir erstmal nur ein Board zulegen können, dann scheint das 3S ja ein guter Kompromiss zu sein, wenn es bei weniger Wind auch fahren kann...


    Empfehlt ihr eher das längere Tabou 3S Classic, oder direkt das kürzere 3S? Ich hab nix gegen kurze Boards, aber ist die kürzere Version zu schwer am Anfang?


    106 Liter logg ich dann mal ein


    Und könntet ihr mir noch hier ein dazu passendes Rigg empfehlen? Ich schätze ein 5,5 oder 6er wär ein Kompromiss, aber ich würde ein möglichst leichtes Segel bevorzugen

  • Moin,


    hätte einen Gecko110 Ltd aus 2019 abzugeben...

    Komme gerade vom Steinhuder Meer zurück, hat mir heute mit 6,9 sehr viel Spaß gemacht ;)


    Grüße

    teenie

  • da drängt sich allerdings die Frage auf, warum du ihn verkaufen willst

    Bestimmt weils was anderes schönes gibt?

  • Tja, ist immer die

    da drängt sich allerdings die Frage auf, warum du ihn verkaufen willst

    Ja,


    das Board ist mir als Aussteller rel. günstig zugelaufen und geplant war dieses Jahr ein Schwachwind Sommerurlaub.

    Der Urlaub ist rum, für meine zukünftigen Zwecke passt das Board nicht mehr, da muss was Wellentaugliches her...


    Sinnvoll ist das Board von 5,3-8,0 einzusetzen, letzteres aber mit Schlaufen außen...


    Wenn der Threadersteller wirklich freestylen will, ist das Board nix, aber es rettet über die vielen Windlöcher am Steinhuder Meer wunderbar hinweg...


    Sorry, genug OT, bei Interesse PN...


    Grüße

    teenie

  • ...und bei sport-roth.de

    Gibbet einen starboard carve 121 aus 2017 (neu) für 852,-


    Daneben hat er noch nen gebrauchten jp freestyle für 250,- (schon älter)


    Oder nen 2016er Naish Titan 120 (neu) für 810,-


    Vielleicht ist da ja was dabei...

  • ...oder eben der Gecko vom teenie...