Reisebericht Sardinien Teil 2

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Stintino, direkt gibt’s dort keinen Camping, aber eine echt tolle Möglichkeit zum Übernachten.

    Und zwar in Le Saline, hinter dem Kite und Windsurf Center Le Saline. 40°54'12.7"N 8°14'06.2"E

    Haben uns vorher beim Supermarkt ein paar sachen besorgt und sind dahin. Mega genial siehts dort aus, war aber einiges an Seegras dort. Wind war dort bei meinem Besuch auflandig, auch nicht wirklich viele, an der Gleitgrenze mit 8,1er Segel. Der Strand ist super mit einem Surfwagerl erreichbar, Platz zum Aufriggen ist genug vorhanden, Der Sand ist eher grob aber schön weiß J relativ großer Stehbereich, für Anfänger sehr gut geeignet wenn der Wind auflandig ist. Ablandig kommt da aber auch sehr oft vor. Bei Ablandig und Wind kleine Mini-Wellen, super für´s Freeriden oder Freestylen. Im Juni als wir dort waren, war der Strand schon sehr gut besucht. Waren schon sehr viele Sonnenschirme dort, wer ab Juni den Strand besucht, dann vom Parkplatz direkt zur Kite u. Windsurfstation, der Weg ist etwas länger aber flach J Dort ist dann genug Platz für´s Material. Wir haben für das Parken und Übernachten nix bezahlt, hatten einen mega geilen Sonnenuntergang und in der Früh einen super Ausblick auf´s Meer. Mit uns waren dort noch 5 oder 6 WoMo´s am Platz.


    P1020224.jpg


    P1020225.jpg


    P1020241.jpg


    Valledoria, (Camping Valledoria) Platz ist eigendlich direkt am Meer, aber Materialtransport bis zum Wasser, da war ich froh mir einen Boardtransporter für´s Fahrrad gebaut hatte, nix schleppen und cool an den Strand J Ohne Transport mit Hand zu Fuß wäre es irre weit gewesen (von dort wo wir standen) weil der Camping war sehr voll. Strand hat eine guten Stehbereich, Wind war Auflandig, hatte echt Spaß mit 8,1er Segel, was an Wind war weiß ich nicht, hab einfach das größte Segel genommen und hat gepasst. Hatte ein geiles Erlebnis, war am Wasser unterwegs in Richtung LA CIACCIA (westlich) als da zwei Rochen unter meinem Board durch sind….super und das bei klarem und hellblauem Wasser…..

    Kiter war nur einer zu sehen dort. Platz wo wir standen war im Schatten und angenehm, Die Ortschaft Valledoria ist besser mit dem Rad, sind von dort ca. 3 – 4 km (war zu heiß am Abend für zu Fuß) …nette kleiner übersichtlicher Ort, Bar´s und Pizza mehr als genug vorhanden.

    Vignola Mare, auch genial finde ich (Camping Baia blu La Tortuga) je nachdem wo man am Platz steht, Material mit dem Surfwagerl okay. Der Platz ist sehr groß, war auch sehr gut besucht, also Stehen weiter hinten. Den Strand finde ich auch cool, Materialtransport nicht wirklich über Stock und Stein, flach bis zum Strand. Rechts und links der Bucht vor dem Camping gibt’s Felsen. Im letzten Drittel der Bucht Richtung Osten ist der Einstig, Wind war leicht schräg auflandig von links. Mir hats dort sehr gut gefallen, Freeride eben. Strand war nicht überlaufen, hat auf mich einen chilligen Eindruck hinterlassen. Für Anfänger finde ich den Spot super. Es gibt südlich der Bucht einen kleinen Platz oder Ortskern in Miniausführung, von Strandverkäufern irre gut besucht J


    ...weiter teil 3.....