Welche Finne bei welchen Bedingungen?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin zusammen,

    wann nehme ich welche Finne?

    Ich wähle meine Finne zur Zeit immer aufgrund des Wasserstandes.

    Aber wann nehme ich welche Länge?

    Ich habe einen Fanatic Shark mit 150l.

    Wie hängt der Wind mit der Segelwahl zusammen?

    Kann mir das einer erklären ohne Wissenschaft studiert zu haben? ;)

  • Also ich nehme bei meinem 82 cm Breiten Brett eine 48cm bei wenig bis mittleren Wind.

    Irgendwann hebelt sich das Brett mit der 48cm aus dem Wasser, da weht es aber schon ganz gut und baue eine 44cm Finne drunter.

    Mein 9,9er kann ich auch noch mit der 48cm Finne fahren.

    Ich bein eher konfortabel unterwegs, laufe lieber gerne höhe und gleite gerne einfacher an.

    Für seichtes Wasser oder Tidengewässer habe ich eine Weedfinne von Wolfgang mit 36 cm, damit bediene ich auch das 7,8er und das 9,9er.

    Mein Brett hat 134l Volumen.


    Mein Mittelweindbrett ist 66 cm breit, da fahr ich fast immer eine 28 Weedfinne von WL. (Weedfinne * 1,4 = Normallänge)

    Ich kann super Höhe laufen und der langsamste bin ich auch nicht. Normale Finne wäre so 34 - 38 cm bei dem Brett.

    Meist auf der Nordsee unterwegs!


    Mein Wavebrett hat eine Breite von 58 cm und dort fahr ich eine normale Wavefinne mit 25 cm.

    Segel von 6,0 bis 4,0


    Also du fährst ja nach Breite und Segelgröße.

    Je breiter das Brett, desto länger die Finne und auch ist das Segel dann größer.

    Werden die Bretter schmaller, werden auch die Segel kleiner und die Finnen kürzer.


    Komfortabel fährste meiner Meinung nach mit etwas längeren Finnen, normal ist normal und auf Speed eben mit kleineren.

    Je nach Fahrkönnen.


    Formularbretter sind 1m breit und haben Finnen bis 70 cm.


    Dann kannste dich noch mit 1000 anderen Feinheiten rumexperimentieren.

    Gerader Stachel eher zum Heizen und gebogene Finne dreht besser in die Halse etc....

  • Möglichst einfach dargstellt:

    Großes Brett/großes Segel benötigt lange Finne

    Kleines Brett/kleines Segel benötigt kurze Finne


    Das ganze wird dann irgendwann noch durch das Fahrergewicht und Fahrkönnen beeinflusst und wird relativ individuell. Dann kommen noch die Eigenarten der Finnen ins Spiel: je gerader und länger desto besser zum (An)Gleiten und Höhellaufen. Kürzer werden sie dann schneller (weniger Widerstand) und je mehr Neigung, desto drehfreudiger. Wenn Du es richtig verwissenschaftlichen willst, nimmst Du dann auch noch Profilstärke und Härtegrad mit dazu ;-). Hier gibt es sogar Spezialisten, die resümieren sehr ausführlich über die "erheblichen" Unterschiede, die sie bei nahezu baugleichen Finnen mit unterschiedlichen Härtegraden herausgefahren haben wollen ;-)


    Zudem "verschwimmt" die Faustregel bei sehr niedrigem Wasserstand und/oder Seegrass. Dann kommen Grasfinnen ins Spiel, wo dann, vereinfacht gesagt, fehlender Tiefgang durch Fläche ausgeglichen werden muss.


    Probiere es mal für Dich aus. Fahr mal Deinen Shark mit einem 7er Segel und Deiner längsten Finne und schraube danach mal ein kürzere rein.


    Grüße

    Stephan

  • Moin,


    früher gabs als Anhaltspunkt mal einen Finexplorer... früher? Nein auch heute noch:


    http://www.finexplorer.de/whit…plorer/finexpl_extern.htm


    Auch bei MUF gibts Abbildungen die bei der richtigen Finnenwahl helfen und Anhaltspunkte liefern...


    Grüße

    teenie

  • Bei mehr Wind eher größere Segel??????? Je stärker der Wind desto kleiner werden die Segel. Ebenfalls die Bretter und die Finnen.

    Bei 150 Liter gibt es bei mir zum Beispiel Hyper Duo in 48cm für 9,5-10m². Ist der Wind etwas stärker sind Hyper Duo in 42cm ausreichend

    45cm Duo Freeride in G10 tut es auch. Da wäre der Wind etwas stärker, also nochmals Wind etwas stärker. Bei niederigem Wasser oder Seegras

    Grasfinnen die zwischen 36-40cm senkrechtem Tiefgang liegen. Großes Volumen der Bretter braucht auch bei Finnen mehr Fläche.Wird der Wind stärker

    wählt man die Fläche der Finnen etwas kleiner.Ebenso bei den Segeln. Wolfgang

  • Bei mehr Wind eher größere Segel??????? Je stärker der Wind desto kleiner werden die Segel. Ebenfalls die Bretter und die Finnen.

    Bei 150 Liter gibt es bei mir zum Beispiel Hyper Duo in 48cm für 9,5-10m². Ist der Wind etwas stärker sind Hyper Duo in 42cm ausreichend

    45cm Duo Freeride in G10 tut es auch. Da wäre der Wind etwas stärker, also nochmals Wind etwas stärker. Bei niederigem Wasser oder Seegras

    Grasfinnen die zwischen 36-40cm senkrechtem Tiefgang liegen. Großes Volumen der Bretter braucht auch bei Finnen mehr Fläche.Wird der Wind stärker

    wählt man die Fläche der Finnen etwas kleiner.Ebenso bei den Segeln. Wolfgang

    Hast Du Dich mal gefragt, warum er einen Smiley dahinter gesetzt hat ? ;-)