Welche Segelgröße zum Comer See?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin, kommende Woche wollen wir erstmalig zum Comer See. Welche maximale Segelgröße wird empfohlen? Reicht 8,3er S-Type und 130er F-Race oder zusätzlich 9,3er und Ultrasonic?

    Ich habe eigentlich keine Lust das große Zeug mitzunehmen, reicht 8,3 für 85kg?

    LG

    Peter

  • Dienstag/Mittwoch/Donnerstag hat es auf der Alpennordseite Bise (wie die Schweizer zum Nordostwind sagen) und auf der Alpensüdseite Bora und damit in der Poebene Ostströmung, das sind perfekte Voraussetzungen für beste Breva am Comersee, da brauchst Du kein 9er-Segel, aber bitte nagel mich nicht darauf fest, Thermik ist sooo schwer vorherzuagen. Unter diesen Voraussetzungen würde ich aber auch ein 6,5er mitnehmen. Am Montag hat es wohl noch starken Nordföhn, da brauchst Du ein kleines Segel (Cremia/Dervio/Abbadia Lariana). Für den Tivano in Valmadrera braucht man in der Regel 5,5-8.5 qm. Du kannst noch die Föhnkurve bei http://www.meteocentrale.ch checken, ob es am Rückweg am Urnersee Südföhn hat, dann hast Du vielleicht noch einen zusätzlichen Windtag.

    Wenn ich könnte, würde ich auch gerne Dienstag bis Donnerstag an den Comersee. Gutes Timing!:)

  • schade:(

    Im Frühjahr sind die Hochdruckgebiete meist weniger stabil und seltener, Thermik ist daher seltener, aber wenn sie auftritt, dann ist sie oft stärker, da mehr Bewegung in der "Wetterküche" ist und sie manchmal durch überregionale Strömungen unterstützt wird.

    Im Sommer hat man öfters ein stabiles Hochdruckgebiet, die Thermik ist daher zuverlässiger, tritt also häufiger auf, ist aber oft nicht so stark, da sie meist nicht von überregionalen Strömungen unterstützt wird.

    Im Sommer würde man sicher auch sein grösstes Segel mitnehmen.

    Im Frühjahr muss man sich hingegen überlegen, ob man überhaupt an den Comersee fährt bzw. ich würde mich da nach der Wettervorhersgae richten. Aber ich weiss nicht, ob Du so flexibel sein kannst.

    In den Alpen kann man auf recht viele Windsurftage kommen, aber nur wenn man mobil ist und sich nach dem Wind richten kann und weiss, welcher See bei welchen Bedingungen funktioniert. Irgendwo hat es meistens Wind zwischen Comersee, Urnersee, SIlvaplanasee (noch zu kalt), Reschensee und Walensee.

    Zur Zeit sieht die Vorhersage für Ende der kommenden Woche für den Comersee nicht so vielversprechend aus.

    Daher würde ich Dir raten, auch das grosse Material mitzunehmen, wenn Du ab Donnerstag am Comersee Urlaub machen möchtest.

    Aber man kann sich immer täuschen. Ich surfe seit 35 Jahren an den genannten Seen, schaue regelmässig Wettervorhersagen an und gleiche sie mit den Webcam-Aufnahmen ab, aber meine Vorhersagequote liegt vielleicht bei 60-70% für Thermik, Föhn ist natürlich leichter vorherzusagen.

    Ich hoffe, Du hast guten Wind am Comersee!

  • Hallo,


    ich war vor 2 Jahren dort.


    Camping Europa, war für mich die beste Entscheidung (KLICK)


    Die Thermik fand ich leider nicht so einfach (mal im Vergleich zu Torbole).

    Am Ufer des Campings war es teils absolut Windstill, sodass ich nicht einmal mit dem 8.5er so richtig vom Fleck kam. Drüben am Kloster dachte ich dann, dass die Welt untergeht ;-)

    Da wäre ein 6.5er optimal gewesen. Nur mit einem 6.5er wäre ich niemals hingekommen....


    Ich hatte nicht so wirklich meinen Spaß, der Spot ist aber ansich sehr schön!


    Viel Spaß

    August 2018: Viganj

    Mai 2019: La Londe (Hyeres) - Juli 2019: Sardinien - August 2019: Rosas

  • Wie Papapatrik schon sagt Thermik ist eine "Unvorhersehbare Sache" bezogen auf Windguru und so weiter. Im Moment ist es bedingt durch die vorhandene Schneelage in den Bergen noch schwieriger eine Vorhersage zu treffen. Der Schnee beeinflusst die aufsteigende Luftmassen an den Berghängen welche wiederum Einfluß auf die Breva haben.

    Wenn du ab Mittag mit dem Fernglas die Seeseite zum Kloster beobachtest siehst du schon ob es Thermik hat. Ich starte am Europa mit 6,8 Hellcat od. 7.o NCX ( im Hochsommer sogar mit 6,2 er Hellcat) , laufe am Anfang max Höhe mit dem leichten Wind aus dem Tal rechts. Man fährt sozosagen einen Bogen bis auf die andere Seite bedingt durch die sich ändernden Windrichtungen auf dem See.Erst ab 2/3 Seebreite kommst du in den Windbereich.

    Ansonsten einen Surfwagen und hoch zum Strand am Camping Nordwind und mit 4,2-5,7 Nordwind fahren .

    Schöne Zeit

  • Für die Thermik an den Bergseen ist ein Foil der perfekte Begleiter, wenn man keine Segel größer 7.2 fahren will. Und tief genug ist es auch ;-)