Welches Board für bessere Anfängerin

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Servus miteinander


    Brauche dringend eine komplette Surfausrüstung für meine Freundin. Sie ist sportlich, hat ca. knapp über 60 kg (hoffe, das stimmt, sonst gibt es Prügel, wenn sie das liest) bei 1,65m, beherrscht die Wende, könnte sicherlich Halsen, wenn sie es denn wollte, fährt noch keine Schlaufen, verweigert das Trapez (wozu ich sie jetzt aber nötigen werde:evil:), hat Wasser- und Beachstart noch nie probiert, hat aber Riesenspass beim Surfen und ist recht zäh, auf Sardinien war sie über drei Stunden mit mir bei anfänglichen 4 - 5 Bft und späteren 6 - 7 Bft auf Flachwasser unterwegs, wobei sie bis auf die letzten 30 min die Höhe halten konnte.

    Sie hatte auch schon ein Board mit ca. 150l bei ca. 3m, das wir aber wegen Umzug in die Schweiz verkauft haben.


    Das Board sollte nicht grösser als ca. 2,50m sein (Transport und Lagerung), wir werden hauptsächlich an Binnenseen unterwegs sein, ein eher böiger liegt direkt vor unserer Haustür, und ich möchte eigentlich eher an Tagen ab oberen 3 Bft aufs Wasser nach oben gerne deutlich mehr, aber wir werden eher selten 6 oder mehr Bft haben.


    Um es euch nicht zu einfach zu machen: Die Zeit rennt: sie hat am 30. Geburtstag und es soll ein Geschenk werden und die kpl. Ausrüstung soll max. ca. 400 Euro kosten. :whistling:


    Das Ganze darf und wird wohl auch älter sein, aber was für Bretter kommen da in Frage?


    Beste Grüsse


    Peter

  • eine komplette Ausrüstung für 400€ Ist schwer zu finden.

    Mast 100€ Segel 100€ Gabel und Verlängerung 100€ und dann noch ein Board für 100€🤔

    Screenshot_20190409-073102.png

    Den z-Ride hatte ich auch mal ist ein super Board!

    Der Zustand ist bei dem Preis glaube ich ok.

  • Moin,


    400 ist zu knapp, mit Glück bekomst du dafür ein Board.

    Ich habe damals mit meiner Freundin einen Deal gemacht, sie kauft sich das Board, ich habe in dünne Gabeln und leichte Riggs investiert.

    Ein Board um 120l oder 110l mit etwas mehr Breite ist ideal.

    Ein repariertes Board würde Ich nur mit etwas Ahnung kaufen. Da kann schnell mal Wasser drin sein und beim ersten mal in der Sonne ists komplett hinüber...


    Grüße

    teenie

  • ...ist zwar in Österreich, aber Salzburg, (bei der Übergabe steht Selbstabholer) aus Deutschland leichter zu erreichen

    und zum 5,4er später 6,4er (oder so...) dazu?


    hoppla...korr. 250,- mehr....


    .....kennt wer das Board, oder schon mal drauf gestanden? ..von Mistral hört/liest man eher sehr wenig bis gar nix....

    rein vom Bild her sieht der Shape so aus wie von meinem Naish GT...

  • bei dem Budget kommen nur 2 Mögl in Frage



    - alles einzeln spottbillig finden, viel Spaß bei der Suche !


    oder


    - Oldie der 90er Mistral, Fanatic ... , die schon leichteren mit 170 l, mit modernem gebr Segel ... , dann ist das Board nur leider > 2,5 m. Das Brett ist dann etws schmaler, aber bei den Maßen der Dame ist es egal...




    was noch ginge, Brett kaufen, Segel leihen oder umgekehrt und nä Jahr mehr kooofen


    :)

  • schönes Set, aber auch nicht so richtig günstig.

    Ich bin einige neuere Mistral gefahren, waren seeehr gemütlich. Den Energy kenne ich gar nicht, war glaube ich auch schon ein anderer Shaper im letzten aktiven Windsurfjahr von Mistral.


    Funktioniert wahrscheinlich problemlos. Ist aber mit 135l auch schon recht groß für 62kg...


    Tja, muss man hast gucken was es so gibt...


    Grüße

    teenie

  • ... da war ich wohl zu langsam, die Boards sind schon weg. Aber besten Dank schonmal!!! :thumbup:


    Salzburg ist für mich allerdings auch nicht gerade um die Ecke. Ich wohne in der Nähe von Zürich.


    Ist mir klar, dass es da nichts annähernd Aktuelles gibt für das Geld. Aber die genannten Boards wären doch schon mal top gewesen. Das Z-Ride ist schon mal vorgemerkt, so 120 oder vielleicht besser 130l (meine bessere Hälfte könnte auch 65 kg haben, aber so genau bekomme ich das ohne aufzufallen, nicht in Erfahrung) und da wäre der Schotstart doch etwas stabiler. Auch die Länge wäre ideal.


    Das Mistral vielleicht noch etwas älter und dafür etwas günstiger...


    Auch der Naish Nitrix 135 hört sich prima an.


    Da habe ich schon mal ein paar Modelle zum Suchen. Wenn ihr noch mehr wisst, immer her damit! :thumbup:


  • ...bin noch auf der Suche. Sollte jemand idealerweise in Zürich und weitere Umgebung bis Bodensee etwas Passendes haben, immer her damit!


    Auch nur ein Rigg wäre interessant, falls es doch ein einzelnes Board wird.


    Wie sich übrigens herausstellte, hat meine Freundin nur 57kg! Aber so 120 - 130 Liter wären vermutlich doch etwas stabiler und früher am Gleiten bei mittlerem Wind am See vor unserer Haustür.


    Beste Grüsse


    Peter

  • ...bin noch auf der Suche. Sollte jemand idealerweise in Zürich und weitere Umgebung bis Bodensee etwas Passendes haben, immer her damit!

    Schau mal bei Surfbasar.ch und bei soulrider.com, da werden die ganzen sachen aus der Schweiz angeboten.

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • Da schaue ich nach sheshe.


    Der 135 Rocket ist leider schon weg. Und 115 l traue ich mir nicht so recht nehmen. Ist ihr bis sie halst und Schlaufen fährt wahrscheinlich doch zu wacklig. Lieber wenn sie dann so weit ist gegen ein kleineres eintauschen bzw. das grosse verkaufen und ein kleines kaufen. Oder was meint ihr? Für Schotstart und Wende ist ein Rocket mit 115 l auch für knappe 60 Kilo schon recht wacklig, oder?

  • Oder was meint ihr? Für Schotstart und Wende ist ein Rocket mit 115 l auch für knappe 60 Kilo schon recht wacklig, oder?

    Man wächst mit seinen Aufgaben "sag ich da immer"


    "Lernt ein Kind das Fahrrad fahren mit Stützrädern ist alles Ok. Nimmst du dann die Stützräder weg, gibs "aua".

    Lernt das Kind das Fahrrad fahren gleich ohne Stützräder ist alles nach 5 min. super und du kommst nicht mehr hinterher."


    Ist natürlich nur ein Beispiel aber ich finde halt, dass es beim Windsurfen durchaus mal ein bisschen schwieriger sein kann. Dafür steigt dann aber die Lernkurve schneller an.


    gruß

  • So, ist jetzt es ein alter Rocket 125 mit 69 cm Breite für 250,- Franken (ca. 210,- Euro) geworden. Nose wurde schonmal komplett geflickt. Sieht aber alles recht stabil und fest aus. Beim Abholen habe ich noch zwei ganz kleine Schläge (ca. knapper Zentimeter der Grössere, recht flach) an der Unterseite mit ganz feinen Risschen entdeckt (Fingernagel bleibt aber hängen). Hilft da Nagellack?


    Am Wochenende habe ich noch ein Naish Boxter (Wave) mit 5 qm für 90,- Euro auf dem Surfbasar mitgenommen. Meint ihr, das Segel passt? Wie gesagt, wir sind meist auf dem See und meine Freundin war schon viel auf grösserem Board unterwegs, allerdings fährt sie noch keine Schlaufen, macht keinen Beach- und Wasserstart und verweigerte (bis jetzt!!!) das Trapez. Die wenigen Halsen, die sie bis jetzt gemacht hat, waren eher dem Zufall geschuldet.


    Falls ja? Was für einen günstigen Mast und Gabelbaum empfehlt ihr? Glaube auf dem Segel stand 400+5.


    Beste Grüsse


    Peter

  • Laut Verkäufer Baujahr 2015. Könnte theoretisch aber auch deutlich älter sein. Wie kriege ich das raus? Er meinte noch, er würde einen Constant Curve nehmen.

    Funktionieren RDM und SDM im Segel? RDM wird vermutlich teurer sein, oder?
    Aus welchem Material sollte Gabel gar nicht sein oder spielt das letztendlich keine sooo grosse Rolle.

    Ist das machbar, einen Mast zu nehmen und vielleicht noch ein passendes etwas kleineres Segel dazu? Und welche Segelgrösse würdet ihr empfehlen?

    Wir werden meist so zwischen Stärke 3 und 5 , ausnahmsweise etwas mehr unterwegs sein. Und mir ist halt auch wichtig, dass meine bessere Hälfte nicht so schnell den Spass verliert. Sie soll lieber etwas schwachmotorig unterwegs sein.


    Ich werde dann versuchen die nächsten Tage gebraucht noch etwas Vernünftiges für kleines Geld zu besorgen.