Wer findet den Fehler

  • Hat ja wohl auch, aber für das Deck ist es halt nicht so gut. Wobei ich immer die Befürchtung habe das der dünne Sichetungstampen bei dem Tendon auch gleich mitreißt. Deshalb bin ich auch wieder zum Boge gewechselt, da scheinen mir die Gurte als Sicherung stabiler. Beim Tendon sind halt die Befestigungsstellen so eine Art Sollbruchstelle, Kopfsache hin Kopfsache her. Und man sieht es erst wenn man es auseinander baut.

  • Mir ist mal der Powerjoint am Gargano ziemlich weit draußen, ebenfalls in der Halse, bei nicht gerade kleiner Welle gerissen und das ohne Riggsicherung . . .

    Hatte nur Glück, dass ich plötzlich ein Motorboot hinter mir hatte . . .

  • Moin, ich habe mal einen meiner Gun HD Mastfüße auseinander genommen. Die Schrauben sind ok, die Bohrungen auch. Ich habe immer noch nicht verstanden, wo da die Schwachstelle sein soll. In Ägypten ist meiner Mitreisenden eine Tendon Sehne in der Mitte gebrochen. Leider weiß ich nicht, wie die Sehne vor dem Bruch aussah. Beim Powerjoint heißt es ja, das man den Verschleiß an kleinen Rissen im Gummi erkennt. Das dürfte beim Tendon so nicht sein, oder?

  • die Sehnen immer regelmäßig kontrollieren

    irgendwann kommt die Versprödung oder ein leichter Riss (mittig oder an den Schraubenlöchern)

    dann ganz schnell tauschen


    in Anbetracht der Tatsache, dass die Sehnen ca 10-15€ kosten, sollte jeder diese wohl frühzeitig tauschen können (wenn die Schrauben nicht angesammelt sind ;-) ) und nicht erst in Seenot geraten müssen


    ähnliches gilt für auch für den Tampen vom VL Strecker ... die werden oftmals auch erst viel zu spät ausgetauscht ... dabei kostet auch dieser nur wenige €

  • Ich komme nochmal zurück aufs Thema Mastfüsse...

    Heute hat es mich schon wieder erwischt. Prolimit Base mit vielleicht 40 Sessions ||||

    Will jetzt gar nicht über Prolimit meckern, war eh ein Bogejoint, genauso wie viele andere Marken ihn wahrscheinlich verwenden.

    Was mich eigentlich erstaunt hat, war von wie wenig Material das Leben unter Umständen abhängen kann. Da laufen gerade 2mm Gummi um diesen Plastegnuppel der den Bolzen hält.

    Ich hatte noch keinen Bruch dieser Art, weder habe ich mal einen Mastfus sezieren können.., aber nach diesem Anblick heute war ich baff. Ein wenig dicker hab ich mir das schon vorgestellt.


    20200204_160252.jpg

  • ich dachte, der Gummi klebt direkt am Metall (stoffschlüssige Verbindung)

    die umlaufenden 2mm können ja nicht stabil genug sein (formschlüssige Verbindung)


    immerhin unten gebrochen mit schützendem Gummi oben, sodaß es keine Schäden am Board gegeben haben dürfte beim Heimgurken (ich hatte mal einen ähnlichen Fall oben gebrochen und das Metall war kegeliger und hat ein Loch ins Deck gedrückt auf der kurzen Strecke zum Ufer

  • Ich kenne das auch nur so, dass der Gummi auf dem blanken Metall klebt. Und zwar so fest, dass man den

    da kaum runterbekommt. Scheint mir da ein Material- oder Fertigungsfehler zu sein. Man sieht ja, dass sich der

    Gummi überall komplett gelöst hat und überhaupt nicht am Metall klebt. Merkwürdig.