Maximales Körpergewicht bei Windsurfanfängern

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Moin,


    meine Freundin hat mich beim Surfen gesehen und würde es auch mal gerne ausprobieren. Allerdings ist sie etwas ründlicher und sagt immer 'wenn das bei meinem Gewicht überhaupt geht'. Bei ihr sehe ich da überhaupt kein Problem, so viel ist es nicht (Frauen…;)).

    Ich sage immer, selbst mit 200 kg kann man noch surfen. Aber was ist eigentlich so die Gewichtsobergrenze für Anfänger? Die 'schwimmenden Inseln', die als Schulungsbretter eingesetzt werden, haben 250 l. Theoretisch könnten die also einen Menschen mit vielleicht 230 kg noch tragen. Das wird natürlich für einen Anfänger nicht ausreichen. Aber würden 50 l Reserve noch ausreichen? Was braucht man mindestens für Anfänger?


    Wie sind da eure Meinungen oder Erfahrungen?

  • ui - schwierig


    ich würde die auftriebsreserve eher als prozent sehen - 20l mehr sind bei einem kind ziemlich viel, bei einem 100kg bröckerl eher wenig.


    in dem sinne schätze ich mal dass die reserve min. 50-70% des körpergewichts sein sollten. - mehr ist da immer besser

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • in dem sinne schätze ich mal dass die reserve min. 50-70% des körpergewichts sein sollten.

    Also bei 250 l maximal 160 kg? Über 160 geht Surfen dann nicht mehr richtig?

    Ich würde einmal in den Anfängerkurs, 2-3 Bretter checken und mir die Daten von dem notieren, das am Besten funktioniert.

    Um mich geht es nicht, ich bin leichter und erfahrener und auch meine Freundin liegt deutlich unter 200 unter 160 und unter 100 kg. Das ist eine theoretische Frage, weil ich immer so ohne groß nachzudenken von bis zu 200 kg gesprochen habe.


    Das größere Problem wäre wohl sowieso der Anzug, aber auch da habe ich im Verleih schon deutlich größere gesehen als nötig wären.

  • theoretisch sind da glaube ich keine Grenzen gesetzt wenn das Board genug Volumen hat.

    Irgendwann wird es eher eine Frage der Fitness und Beweglichkeit sein ob man noch Surfen kann.

  • theoretisch sind da glaube ich keine Grenzen gesetzt wenn das Board genug Volumen hat.

    Irgendwann wird es eher eine Frage der Fitness und Beweglichkeit sein ob man noch Surfen kann.

    Sehe ich auch so. Ich denke nicht, dass eine 200kg Frau oder ein 200kg Mann aus dem Wasser auf ein Surfbrett kommt und aufstehen kann.

  • Irgendwann wird es eher eine Frage der Fitness und Beweglichkeit sein ob man noch Surfen kann.

    Irgendwann. Aber ich glaube, dass das Volumen eher der begrenzende Faktor ist. Gibt es eigentlich Einzelbretter (nicht Tandem) mit deutlich mehr als 250 l?


    Ich denke nicht, dass eine 200kg Frau oder ein 200kg Mann aus dem Wasser auf ein Surfbrett kommt und aufstehen kann.

    Das denke ich schon. Sumoringer wiegen teilweise fast oder sogar über 300 kg und sind topfit. Die sind natürlich nicht der Maßstab, aber zeigen eben, dass nicht die körperliche Fitness der Begrenzende Faktor beim Gewicht ist.

  • Das Sumoringer topfit sind glaube ich nicht, Die setzen beim Ringen halt ihre masse ein.

    Ein Mensch zwischen 200 und 300 kg kann nicht topfit sein!

  • - das Naish Kailua wie in Pelze hat 250 l, auch das Bic Beach + - , das sollte bei kräftigen Damen u Herren unter 150 kg gut gehen,


    - ich sah oft eine kräftige Dame nett fahren, den Neo hat sie ja auch irgendwoher .. . also es gibt sie schon


    - den dritten Punkt habe ich nur gemacht, damit mein Eintrag hier mehr Eindruck macht :)




    nette erste Fahrten jetzt

  • Topfit ist ja Ansichtssache was das ist. Für mich ist einer Fit der auch mal 50 km mit dem Fahrrad fahren kann oder 6 Stunden auf dem Board steht.

    Ich hatte selber schon 116 kg (jetzt87)das schränkt einen schon ziemlich ein

    und ist auch beim Surfen sehr frustrierend!

    Wenn andere mit 6qm am gleiten sind und man selber mit dem 9,5er nur am dümpeln ist

    Nervt das schon.


    Der JP Allround Air hat 320L da kann man auch mit 200kg noch Surfen.

  • Die setzen beim Ringen halt ihre masse ein.

    Und haben entsprechende Muskeln, um sich damit noch gut bewegen zu können. Topfit ist natürlich Definitionssache, aber aufsteigen könnten die sicher noch.

    - den dritten Punkt habe ich nur gemacht, damit mein Eintrag hier mehr Eindruck macht

    Ich weiß nicht, ob das für das Surfen eine so große Rolle spielt. Doch eher Gewicht und Volumen.


    ;)

    Der JP Allround Air hat 320L da kann man auch mit 200kg noch Surfen.

    Interessant. Dann liege ich mit meinen 200 kg ja gar nicht so falsch. Das Brett wird aber wohl nicht so verbreitet sein, nehme ich an.


    Also kann man sagen, dass man bis 150 kg ziemlich problemlos Bretter findet? Diese Über-200l-Tanker hat doch jede Surfschule.

  • und die Vereine, die hier oft vergessen werden. Sie bieten die Raceboards mit ebenso >230 l . Eintreten, ausleihen, lernen, billiger geht es net, gell ? Kommt noch hinzu, dass die meisten Windsurfer recht nett sind - da gibt es ganz andere Sportarten ... ich höre lieber auf :)


    Bildergebnis für windsurf verein

  • Den Sumoringer möchte ich sehen, der geschmeidig aufs Brett krabbelt, das Segel hochzieht, losfährt und am Ende wie eine Primaballerina um den Mast tanzt...


    Mag durchaus sein, das ein Sumoringer oder Gewichtheber topfit für Ihre Sportart sind, zum Windsurfen braucht man nunmal mehr Beweglichkeit.


    Grüße

    teenie

  • Ich denk schon, dass die beweglich genug sind und auch genug Kraft hätten. Trotzdem irgendwie nicht so ganz

    die passende Sportart, aber was solls .... ich denk aber, 200 kg wiegen die auch nicht unbedingt.


    Die Freundin des TE .. etwas rundlicher, ok. Aber warum will er wissen, wie das mit >200 kg so ist ... ;)

  • Nächster Thread: Gibt es Gewichtsobergrenzen für Waagen?

  • hat er doch gesagt, seine Freundin hat keine 100kg, damit liegt sie im völlig unkritischen Bereich.

    Das möchte ich sehen, das so ein Brocken das nötige Feingefühl und Balance hat, allein der Aufstieg aufs Brett... Am Anfang steht der Schotstart...


    Grüße

    teenie

  • hat er doch gesagt, seine Freundin hat keine 100kg, damit liegt sie im völlig unkritischen Bereich.

    Danke. Ich habe überlegt, ob deine Vorschreiber ein bisschen nett gemeinten Spaß machen oder ob es Idioten sind. Im Internet ist das immer schwer zu beurteilen.

    Das möchte ich sehen, das so ein Brocken das nötige Feingefühl und Balance hat, allein der Aufstieg aufs Brett... Am Anfang steht der Schotstart...

    Dem würde es wohl wie jedem Anfänger gehen, denke ich. Und gerade den Schotstart halte ich mit genügend Gegengewicht für leichter als als leichter Mensch. Es ist ja nicht so, dass Fett eine unbewegliche Masse ist, aus der Arme und Beine nur noch als unbewegliche Stummel rausstehen.


    Also die nächste Frage: Gibt es hier Surfer mit mehr als 150 kg? :)

    Oder ich leihe mir fürs nächsten Mal im Tauchladen 70 kg Bleigürtel und probiere es mal aus. ^^