Brauchbare Prallschutzweste?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hallo,
    jetzt musste auch ich die leidvolle Erfahrung machen, dass ein Schleudersturz nicht immer glimpflich für einen selbst ausgehen muss. Da die Böe zu stark, das Segel zu groß oder ich einfach zu schwach gewesen bin, hat mein Brustkorb heftige Bekanntschaft mit dem Mast machen müssen. Das hat mir jetzt ein paar Tage KH-Aufenthalt mit Thoraxdrainage und solchem Spaß beschert. Hier geht es aber nicht ums Mitleid (bitte keine Besserungswünsche, es geht mir den Umständen entsprechend gut ;) ), sondern ums Thema Prallschutz.
    Ich surfe immer mit Helm und Prallschutzweste. Letztere allerdings, hat nun nicht unbedingt viel zum Schutz beigetragen, zumindest glaube ich das ;). Ich habe ein Modell von GUN, bei dem mehrere "Schockpads" im Thoraxbereich angeordnet sind. Gerade da wo es mich erwischt hat, genau seitlich ein Stück unterhalb der Achsel, sitzt da aber nur ein kleines Stück Schaumstoff, welches gegen harte punktuelle Einschläge kaum Schutz bieten dürfte, bzw. geboten hat.
    Das ist in etwa so als wie wenn man ein Board in Luftpolsterfolie eingewickelt versendet und hofft dass es unbeschadet ankommt. Wird es nicht, weil der Schutz gegen harte Kanten und spitze Krafteinwirkungen fehlt.

    Die Frage ist: Gibt es Prallschutzwesten die hier sinnvoller konstruiert sind? Ich denke da z.B. an eine Art Verbundmaterial, mit härterer Oberfläche oder ähnliches. Wenn es da eine Empfehlung gibt, werde ich sofort umsteigen. Das brauche ich nicht nochmal ;).

    Viele Grüße
    Jens

  • Alles aus dem Surfbereich ist halt immer eher Richtung Auftrieb. Auch wenn manchmal die Protektoren /Polster besser platziert sind. Als richtige Prallschutzweste kann ich nur eine Reitweste empfehlen. Die sind für Huftritte konstruiert. Etwas Auftrieb haben sie aber auch.

  • Wie das mit dem Mast geht, kann ich mir nicht vorstellen aber mit der Gabel und meinen Rippen hatte ich auch schon Erfahrung gesammelt.

    Bei mir war es nur temporär, meine Prallschutzweste benutze ich nur noch als Wärmeschutz.

    Ich habe ein Modell aus dem Kitebereich von Ion zum über den Kopf ziehen.

    Hat ne menge Polster und Wind hat auf den Oberkörper keine Change.

    Ab 40 Knoten ziehe ich die aber auch im Sommer an ;-)


    Kann gerne die Tage mal ein Foto machen.

  • mafa , guck dir mal das Video an, wo der Andy Laufer sein neues JP +NP fährt, dort legts ihn am Ende auch kräftig hin, ungefähr so war das. Da kommt der Mast genau da hin wo man reinfällt.

    Das mit der Reitweste ist ein interessanter Ansatz!

  • mafa , guck dir mal das Video an, wo der Andy Laufer sein neues JP +NP fährt, dort legts ihn am Ende auch kräftig hin, ungefähr so war das. Da kommt der Mast genau da hin wo man reinfällt.

    Das mit der Reitweste ist ein interessanter Ansatz!

    Link?

  • Wie das mit dem Mast geht, kann ich mir nicht vorstellen aber mit der Gabel und meinen Rippen hatte ich auch schon Erfahrung gesammelt.

    Das ist mir bestimmt schon eindutzend mal passiert. Die Böe kommt, du bist nicht ganz konzentriert und das Trapez nimmt dich mit auf den Flug, den dein Segel macht. Dabei schlägst du ziemlich rechtwinklig auf den Mast auf. Ich werde mir dieses Jahr aus dem selben Grund eine neue Prallschutzweste holen.

  • Ich nutze im Winter oder an frischen Tagen eine Prallschutz mit Trapezgurtaussparungen unten, jedoch ohne Polster unter der Achsel bzw. an der Seite. Ansich net schlimm, unten sitzt der Gurt, oben hin u wieder die Arme - die nächste soll aber rundum Prallschutz haben


    :)

  • Wie das mit dem Mast geht, kann ich mir nicht vorstellen

    Oha - ich sage Dir - das geht ganz einfach...

    Bin vor 5 Jahren mit der Schulter auf den Mast geknallt: Ausgekugelt und Oberarmkopf zertrümmert - die Weste hatte nichts genützt.

  • Das ist halt das Problem. Es hört nie auf ... Schützt du unter den Armen, ist nächstes mal die Schulter fällig,

    du ziehst einen Schulterschutz an, dann ist es der Hals. Dann fährst du mit Halskrause und knallst aufs Knie,

    verdrehst dir den Fuß oder klemmst die Hand ein.


    Ich hatte bisher beim Surfen nichts schlimmeres, surfe aber auch nicht so extrem und nicht so oft.

  • ich habe die NP Prallschutzweste, die schützt maximal vor Kälte etwas

    Die O,Neill Checkmade schaut vielversprechend aus und kostet 90€

  • hab da auch so meine Erfahrungen gesammelt , habe / finde persönlich die von ION Vector oder Collision sehr gut , bequem zu tragen

    wichtig ist nicht nur der Schutz von vorne , schlimmer sind die Einschläge seitlich in die Rippen , daher sollten auch seitlich Polster verbaut sein

    wärmend ist es auch und ein hochrutschen hatte ich nie bringt sogar minimal Auftrieb

  • Ansonsten immer Gabel festhalten. Dann kann man nicht auf den Mast fallen.

    Super Ratschlag! Vielleicht passiert das aber auch mal weil man die Gabel nicht mehr halten konnte, z.B. wegen Surfpause, Erschöpfung, Kälte + Handschuhen oder was weiß ich. Bei mir wars eine Kombination aus diesen Dingen. Im Sommer wäre das nicht passiert!

    Bin nebenbei auf dieses Teil gestoßen: Liquid Force Spector Comp Prallschutzweste. Die ist offenbar fürs Wakeboarden ausgelegt und wegen des Schnitts nicht fürs Surfen tauglich, aber in der Beschreibung steht etwas von ""Impact Armour" is a double layered sandwich of impact absorbing foam combined with a protective polymer shield.", also quasi ein Verbundmaterial mit den gesuchten Eigenschaften. Soetwas fürs Surfen wäre gut..

  • Link?

    Er hat das auf seiner Facebookseite, quasi das erste Video mit dem neuen Material. Ich glaube das lässt sich nicht extern teilen, zumindest weiß ich nicht wie.

    Laufer auf JP/NP

  • Ansonsten immer Gabel festhalten. Dann kann man nicht auf den Mast fallen.

    Wie meinst du das? Halte ich die Gabel fest, habe ich den gleichen Effekt, wie als wenn ich im Trapez nach vorne geschleudert werde. Ich hänge an der Gabel meine Seite, Höhe der Rippen, prallt im rechten Winkel auf den Mast. o.O

    Das einzige, was das Ganze nicht ganz so schmerzhaft macht, ist wenn man es schafft die Beine rechtzeitig an zu ziehen. (Vllt. sind ja auch eher Noob-Probleme, ich weiß es nicht ^^)