Board selbstbau

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Hi !


    Hab damals Anfang der 90er mit einem Kumpel ein Board für mich gebaut. Der hatte schon einige gebaut.


    Werde den Gedanken nicht los mir eines alleine zu Bauen. Der damalige Kumpel macht nix mehr und surft auch nicht mehr..... ?(


    Hab Fragen zum Aufbau von innen, also vom Schaumkern EPS aus gesehen


    Unterwasserschiff: EPS 40 - Glas 104g/qm - Airex70.75 3mm?

    Deck: EPS 40 - Glas - Airex 70/90 3mm?


    Laminat über Airex: Carbon-Gewebe 200g 45°/45° (Biax-Carbon)? und welche Lage zusätzlich?


    Stresszonen - Deck jeweils eine Lage mehr Carbon? (Bereich Mast; Standbereich/Schlaufen) Unterwasserschiff hintere Bereich Finne eine Lage mehr?


    Was das Deck betrifft Stresszone: Schlaufen und Bereich um den Mast Sperrholz zw. Airex und EPS?


    ...hoffe hab nix vergessen:)


    so machbar? oder hab ich doch was vergessen...


    Ciao Rene

  • Meinst Du mit EPS 40 den mit 40 kg/m³ Dichte? Wären bei 100 Litern schon 4 kg für den Styro plus das, was die Oberfläche an Harz saugt. Heftig. :huh:

    Üblich ist Styro wohl mit 11 bis max. 20 kg/m³. Bei 40 kg kannst Du auch XPS nehmen - der saugt im Gegensatz zu Styropor im Havariefall kaum Wasser. Aber wie gesagt - 4 kg für den Kern einen 100l-Boards finde ich zu krass.

    Was den Rest angeht finde ich 100 g Glas als Unterlaminat schon dünn - da würde ich eher auf 100 g Carbon gehen. Die Punktbelastung ist unter dem Airex ja nicht so wild.

    Als Basis-Oberlaminat nur Carbon 200g wird sicher auch sehr schlagempfindlich - da sollte wohl zumindest noch Glas dazu.

    Die Dopplung im Bereich Schlaufen bis vor den Mastfuß finde ich sinnvoll, da käme mir in dem Fall das gleiche Gelege +/-45° in den Sinn, aber 45° verdreht zur ersten Lage. Dadurch Fasern in 4 verschiedenen Richtungen.

    Denn Sinn von mahrlagig aufgebauten Kernlagen begreife ich noch nicht so wirklich - kenne ich aber aus meinem Board (Nomexwabe-Holz) Wenn ich dem Airex in dem Bereich nicht trauen würde, würde ich es da komplett weglassen. Es wird ja nicht wesentlich drucksteifer, wenn Holz unterlegt wird und die Biegesteifigkeit kommt von der Statik des Sandwiches, nicht von der Biegesteifigkeit eines Teils der Kernlage. Also im Zweifel dann besser schwereres Airex für den Bereich. Die zusätzliche Verklebung kostet ja auch wieder Gewicht und wie gesagt sehe ich den Sinn nicht wirklich.

    Über Stringer könnte man auch noch nachdenken - die halten (anders als nachgiebiger EPS) Deck und Unterwasser auf definiertem Abstand und erhöhen dadurch die Gesamt-Biegesteifigkeit - wenn man das denn will. Helfen auch beim Vakuum-Laminieren, dass die Scoop-Rocker-Linie nicht verformt wird.

  • Den EPS, also die einzelnen Blöcke zu einem Ganz mit PU Schaum verkleben...40er hab ich im Baumarkt gefunden ^^ und 4kg bei 100 L wären als Start heftig......

    Ich guck mal bei einem anderen Baumarkt mal ob die eine größere Auswahl haben, EPS 20....

    Zum Oberlaminat noch Glas dazu habe ich erst nach meinem Tröt gelesen.

    Wieviel g? 200g?

    Und was die Kernlage Deck betrifft, schweres Airex, was hat das für eine Bezeichnung (Nummer) oder hat das statt 3mm dann 5mm oder eines was mehr Harz aufnimmt?

    Uuuuuh da kommen Fragen zusammen..... :P

    Und schwereres wie lässt sich das biegen /Formen über die Rails?


    Stringer ist eingeplant, hatte zwei bei meinem Eigenbau damals.


    Freundin hat mitgelesen und ich soll ihr eins mitbauen.... ^^


    Danke für deine Antwort mikisb


    Ciao Rene

  • Rene - Vorsicht beim EPS: Im Baumarkt werden in der Bezeichnung oft, aber nicht immer die Wärmeleitgruppen angegeben und nicht die Gewichte, manchmal andersrum. Kommt auf den Hersteller an. Deswegen gehe ich auch nie ohne meine Küchenwaage und Taschenrechner in den Baumarkt ^^

    Zum Airex müssen andere antworten, ich hab' nur mal 'ne Probe verarbeitet und bin dann auf Rohcell umgestiegen. Sauteuer, schwer zu beschaffen aber nach meinen Eindrücken ein etwas besseres Gewichts/Druckfestigkeitsverhältnis als Airex. Sind keine Welten und dürfte sich beim Bau mit Styro-Kern nur sehr bedingt lohnen.

    Zum Biegen kann ich auch nichts beitragen - ich plane gerade einen Hohlbau und der ist gänzlich anders konstruiert/aufgebaut - da gibt's nicht so viel zu biegen.

    Aber das "Problem" mit der Freundin hab' ich auch - wenn's klappt, will sie einen selbstgebauten 130er ||:D


    edit - Mist - Fred war schneller :D

  • @ Fredstyles, genial hilfreich Danke, hab ich nicht gewusst. Und der Link passt auch für mich :thumbup:


    Bekomme Morgen noch Infos wegen EPS von einem Arbeitskollegen, Händler und Größe sowie Harz, hoffe über die Uni % rauszudrücken (mein Arbeitsplatz)


    mikisb , wegen deinen Proben hab ich gelesen, und schön den Hohlbau verfolgt :) Hammer, bin gespannt!!!!!

    Und wünsche Erfolg!!!!!!!


    Das was Airex angeht mach ich mich noch schlau, lese hier ja immer ;)


    Board der Freundin geht vermutlich ohne Carbon? Sie ist noch Anfängerin ++

    sagt zwar nix aus, aber Welle und so... Nö.. Aber schau ma moi ;)


    Danke Euch Zwei!!!


    Windige Grüße Rene

  • Unterwasserschiff wurde ich 5mm Airex brauchen...dann hast du toleranz etwas zu korrigieren….schleifen bei 3mm und da bleibt nichts uber.


    Es kann leichter….schau mal hier http://www.guidedupetitshapeuramateur.fr/album-photo/ dann kannst du sehen was mann brauchst zum aufbau.


  • Hi watermonstertje,


    ...Ich bin inzwischen beim Recherchieren auf 5mm für das UW -Schiff gekommen, 3mm sind da echt knapp, hast Recht.


    Dein Link ist der Hammer 8) danke dir, da hab ich heute noch einiges zu lesen!

    Hab kurz durchgescrollt, finde ich genial!!!


    Windige Grüße und Danke!!

    Rene