Warum für Windsurfen symmetrische Profile aus der Luftfahrt?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Nicht unbedingt: Eine Richtung schnell raumschots, die andere am Wind zurück kreuzen. Mit Asy-Finne einfacher?

  • Surfer die in beide Richtungen Surfen brauchen eine symmetrische Finne .

    ääähhhhh...Du wilst jetzt nicht behaupten, dass man mit Wolfgangs Ansatz der Asymetrie nicht in beide Richtungen surfen kann, sogar Raum UND Amwind ?

    Ich denke, es gibt dutzende Surfer hier, die das bestätigen können (OK - ausser vielleicht beim Twinser, aber der ist auch speziell wegen der Nähe der Konkaven zu den Rails)


    Peter Essen : Ich denke, das wäre denkbar ^^, schränkt einen aber bei der Wahl der Kurse doch stark ein. Ich will ja backbord mal raumschoten und auch mal höhelaufen, steuerbord genauso. Für ein Revier und reine Hin- und Herfahrer wäre das aber sicher ein Ansatz.

  • Liegt die Betonung auf (A-)Symmetrie oder Luftfahrt?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Rüdi Ich fürchte, ich kann nicht folgen:

    Wolfgang baut definitiv ganz überwiegend asymetrische Finnen. Die waren auch bestimmt schon Thema in hunderten Diskussionen hier und dürften unter den Forenten ziemlich verbreitet sein. Und nein - die fahren nicht nur in eine Richtung. Das kann doch nicht die letzten Jahre an Dir vorbeigegangen sein? ;)

  • irgenwie hat einer von uns einen Denkfehler🤔Wolfgangs Finnen sind doch Doppelasymetrisch oder? Da gleichen sich die Strömungs Geschwindigkeiten aus.

    Bei einer Asymmetrischen Finne sind die Strömungs Geschwindigkeiten unterschiedlich

    dadurch wird ein Drehmoment in eine Richtung erzeugt, Durch das Drehmoment würde das Board immer versuchen in eine Richtung zu fahren.

  • Meine Rake 30° sind asymm.Finnen,sogar diagonal versetzte Konkaven,für beide Richtungen. Die 22er davon fuhr mit Döblin 50 Knoten.Peter Du hast

    asymm. Finnen für beide Richtungen. Von mir. Duo Freeride, diagonal versetzte Konkaven ,für beide Richtungen. Chamäleons,alle mit 4 Konkaven,alle

    diagonal versetzt,beide Richtungen Rüdi: Rake 30° in 22cm fährt in beide Richtungen 50 Knoten. Nur die B+F fü Lüderitz fährt mit Auto zurück.

    La Franqui kommt man mit der B+F ach auf dem Wasser zurück. Warum erfinde ich das,wenn es keiner verstehen will? Balance für hin und retour,aber

    gleich schnell.Ihr habt mich fast alle enttäuscht. Wolfgang

  • OK - da haben wir aneinander vorbeigeredet: Wolfgang baut natürlich wie Du schraibet doppel-asymetrische Finnen. (Auch wenn ich schon mal eine zur asymetrischen umgebaut habe, aber das war für einen Twinser). Doppel-Asymetrisch ist für mich aber immer noch asymetrisch - also nicht symetrisch ;) Auch, wenn es sich die Unterschiede pro Seite in der Summe ausgleichen. Sprich die Finnen sind asymetrisch, die Fahreigenschaften nicht ^^

  • Luftfahrt verwendet viele Profile ! im Kunstflug verwendet man Symmetrische Profiele

    Um ein neutrales Flug Verhalten zu bekommen.


    Für Dynamic soaring (Speedsegler)nimmt man zb ein RG 15 oder RG 14 Topspeed über 500km/h!

    Leider kann man viele Asymmetrische Profile nur bedingt beim normalen Surfen gebrauchen

    da jedes Asymmetrische Profil immer ein Drehmoment in eine Richtung hat.

    beim Flugzeug kann man das durch Höhen oder Seitenruder ausgleichen , beim Surfen nicht.

  • Duo-Finnen sind nicht in beide Richtungen gleich. Es ist ja auch nicht immer die ganze Finne im Wasser, manchmal

    wirkt der untere Teil mehr, manchmal die komplette Finne.


    Ich hatte am Bodensee mit der Duo-Weedfinne hart am Wind einen massiven Spinout auf Backbordbug, bin

    schon gespannt wie sich das entwickelt, ob es das auf der anderen Seite auch gibt, sicher verhält sich die Finne

    nicht ganz genau gleich.

  • Meint ihr so etwas? Live habe ich noch nie so eine Finne gesehen, geschweige denn konnte sie testen, aber ich stelle mir das auch etwas merkwürdig beim Fahren vor. Der obere Teil ist doch ab und an gar nicht im Wasser, so hat man "Drehmoment" von Zweidritteln in die eine Richtung, Eindrittel Drehmoment in die andere, fährt also bei Halbwindkurs eine Richtung deutlich langsamer, oder sehe ich das falsch?

  • Meint ihr so etwas? Live habe ich noch nie so eine Finne gesehen, geschweige denn konnte sie testen, aber ich stelle mir das auch etwas merkwürdig beim Fahren vor. Der obere Teil ist doch ab und an gar nicht im Wasser, so hat man "Drehmoment" von Zweidritteln in die eine Richtung, Eindrittel Drehmoment in die andere, fährt also bei Halbwindkurs eine Richtung deutlich langsamer, oder sehe ich das falsch?

    Ich meinte (und schrieb) die Lessacher Duo Weed. Da gibt es „nur“ 2 Profile, oben und unten, da ist es also noch

    viel extremer. Bei deiner gezeigten wechseln sich ja die Profile gleichmäßig ab, da sind immer beide Seiten aktiv.