Sardinien /Porto Pollo, Saraceno...

  • Mit Beachbreak meinst du wahrscheinlich Brandung, oder? Die hält sich meiner bescheidenen Meinung nach in Grenzen. Man muss sich allerdings beim Anlandkommen beeilen. Bei viel Wind - eigene Erfahrung - gibt dort wie fast überall auf der Welt Wellen. Und wer nicht in Wellen surfen möchte/kann sollte Vignola Mare bei ordentlich Wind meiden.

    Ich freue mich, dass ich helfen konnte.

    Gruß

    Rolf

  • Moin,

    naja, Beachbreak ist ein Extrem der Brandung, der Strand geht doch so steil rein, da brechen die Wellen eben erst direkt am Strand.

    Rein- und rauskommen ist dann bei Wind wie du sagst für Experts only...

    Draußen ist doch aber nur Kabbel, nicht wie an der Nordsee z.B. Wellen an der Sandbank?


    Grüße

    teenie

  • Moin, moin,

    die Wasserkante ist da wirklich steil. Rausfahren ist eigentlich kein Problem. Beim Reinfahren bin ich immer volle Kanne auf den Strand geheizt, bin abgesprungen und habe versucht mit dem Material zu " entkommen". Und bei ordentlich Wind gibt es auch da Dünungswellen. Letztes Jahr mit dem 4,2er, die meisten haben 3,7 gefahren, war das schon nett. :)

    Gruß

    Rolf

  • Moin Rolf,

    Jo, so habe ich das auch kennengelernt, aber Dünung ist für mich keine Welle, dann meinen wir also genau das gleiche.


    Welle ist für mich, wenn die Dünung oder meinetwegen Brandung, auch irgendwo halbwegs kontrolliert bricht, damit man was zum Abreiten hat, nicht direkt am Strand.


    Grüße

    teenie

  • hi in Forum,


    Sorry das der Zwischenbericht (wenn auch Kurz)so spät kommt. Bin noch immer auf der Insel.... Aber mal zu Thema :


    Big...,hab dir PN geschickt mit Nummer... Call...


    San Teodoro, toller Campingplatz, nicht weit zum Wasser, Station vorhanden, Wind von links (bei meinem Besuch)

    Welle ca.40cm :-) super Sandstrand.


    Santa Lucia (südlich von San Teodoro)

    Geht auch sehr gut


    (Material muß man hier immer etwas schleppen, ich habe mir einer Fahrradtrailer gebaut und alles easy)


    Bissl nördlich von Ortsrand,bei Torre Grande, (Camping ist mir entfallen im Moment)


    Mari Ermi (südlich von Putzu Idu) und

    Putzu Idu waren geniaaaal, aber nix zum Campen nur frei Stehen


    Valledoria und Vignola Mare waren super,

    Aber immer Material an den Lido mit Trainer)


    Porto Pollo war geniaaaal, besonders gestern, mit tut noch alles weh :-)

    Von 8,1 auf 7,2 auf 5,7 und dann Arschbacken zamm und hinhalten geiiiiil!!!!

    Weg zum Beach vom Campingplatz sehr weit, also schön schleppen oder in der Station unterbringen.



    Heute sind wir in Capo de Orso.... Schau ma mal


    Genaueres wenn ich wieder Zaus bin


    Windige Grüße Rene 💨

  • Rene, danke dir für das Telefonat. Solche Infos aus erster Hand sind Gold wert!

    Auch wenn Du es mir nicht leichter machst...


    Camping San Teodoro ist laut Rene gar nicht so schlimm wie überall in den Foren zu lesen - gibt auch normale Toiletten ;-)

    Der Weg zum Strand ist sehr kurz. Der Spot muss Postkartenidylle pur sein... (freu!)


    Bleibt für mich weiter die Entscheidung vorab zu fällen, ob ich nach San T. oder Santa Lucia fahre (der Thermik wegen). Schade, dass wir am Freitag so spät abends ankommen. Da bleibt keine Zeit, sich Vorort ein Bild zu machen.


    Desweiteren ist Rene eher "skeptisch" mit dem Saraceno. Der Einstieg war für ihn nicht optimal.

    Den Spot und Camping in Vignola Mare hat er mit wiederum so schmackhaft gemacht, dass wir vermutlich die 2. Woche dort verbringen.


    Heute ist er am Capo d`Orso, morgen ist er auf dem Isuledda.it - er hat wirklich jeden "relevanten" Camping da oben besichtigt - MEGA.


    Bestimmt wird er nach seinem Urlaub ausführlich berichten und den nächsten Sardinien-Besuchern damit gut weiterhelfen.

    Ich natürlich auch.


    Grüße

    Marco

  • Super, bitte bis 20 .Juli, dann fahre ich los.

    Ich werde auch zwischenzeitlich mal berichten, falls Bedarf da ist.


    Was sind deine Pläne in Sachen Campingplätze? Oder campst du nicht?


    Viele Grüße

  • Wäre mal interessant mehrere Meinungen zu Vignola zu hören, ich fands da nicht so dolle, karl fands toll.

    Wir waren allerdings auch im Winter da, total tote Hose, ändert nix an den Windsurfbedingungen...


    Grüße

    teenie

  • Wäre mal interessant mehrere Meinungen zu Vignola zu hören, ich fands da nicht so dolle, karl fands toll.

    Wir waren allerdings auch im Winter da, total tote Hose, ändert nix an den Windsurfbedingungen...


    Grüße

    teenie

    wir haben und das immer wieder mal angesehen, sind aber nie geblieben - uns gefällts weiter westlich besser.


    bezogen auf surfspot - campingplatz keine ahnung, war noch nie auf einem CP in sardinien

    Hitze, Kälte, Dürre, Flut - Hauptsache, es geht der Wirtschaft gut! - Salzburger Graffiti

  • Moin,


    wir waren bisher immer im Winter auf Sardinien, da hat kein CP offen, viele Restaurants aber z.B. auch nicht...


    Aber ist im Juli nicht totale Hochsaison und es ist überall brechend voll?


    Grüße

    teenie

  • Also ich habe im Sardinienforum gelesen, dass es bis Mitte Juli noch einigermaßen in Ordnung ist und erst ab Mitte Ende Juli geht die Hochsaison bis Ende August.


    Klar, die Hotspots wie Porto Pollo oder San Teodoro sind auch jetzt schon recht voll.


    Bei Vignola bin ich ja auch noch skeptisch. Kann mir vorstellen, dass der Spot im Sommer bei schönem Strand und tollen Wasserfarben den Wow-Effekt erzeugt. Ich werde je nach Wind dann noch hochfahren.


    Grüße

  • Super

    Ich brauche vor allem eine neue camping basis im norden, weil leider mein bisheriger platz arcobaleno in porto pozzo geschlossen hat. Der war super weitläufig und ganz nahe an porto liscia.

  • Kurzer Zwischenbericht:


    Camping Teodoro:

    + gute Lage, direkt am Strand

    + relativ kleiner Camping, kurze Wege zum Strand und zu den Sanitäranlagen

    + Ein Katzensprung mit dem Material ins Wasser

    + Traumhaft schöner Strand und karibische Wasserfarben

    - Duschen sind gut, Toiletten sauber, dennoch unfassbar. 2 Räume gibt es mit jeweils 5 Toilette. 4 je als Stehklo und 1 ohne Klobrille

    - dafür sind die Kosten für 2 Erwachsene, 1 Kind, VW Bus und Strom schon heftig, 51,50€

    + - Wind muss hier schon vorhergesagt sein, sonst geht nichts.

    + - Der Strand is bereits Ende Juni/Juli brechend voll. Zumindest am Wochenende.

    + - Tolle Beachbars

    + - Gibt einen Ortskern, wo was los ist. Für uns mit 2 Kids bei gefühlten 40 grad ein zu weiter Fußmarsch...



    Jetzt sind wir in Santa Lucia. Für mich unbegreiflich, warum dieser Spot, in dem damaligen surf Spotguide „Sardinien Nord“ nicht auftaucht.

    Camping La Mandragola

    + Toller Camping, gute Sanitäranlagen, Restaurant, Bar, alles mit schönem Blick auf die Bucht

    + Strand, Bucht ist für mich vom Sand, Wasserfarben genauso schön wie San Teodoro.

    + Surfschule am Strand mit gutem Material, auch leichtwind-Bretter wie das Firemove.

    + Und es ist ein Thermik-Spot. 8-9 Knoten Vorhersage aus Süd-Ost und man bekommt 13-15kn Gleitwind, konstant, nicht böig.

    - Leider muss man ein gutes Stück nach links gehen, da dort ein Zugang mit Bojen markiert ist.

    Da zwischen Camping und Strand auch noch ein paar Meter sind, ...

    + Jetzt kommt die Abhilfe: für 1 Brett und Segel bezahlt man 3-5€ pro Tag. Ich lasse mein Leichtwindmaterial vorne bei den sehr netten Jungs.

    + der Ort ist sehr klein, aber geht mehr oder weniger direkt am Camping los.

    + - Camping ist sehr groß, die Wege etwas weiter. Sanitär ist jedoch für die Camper vorne am Strand sehr, sehr nah.


    Nur mal so als Zwischenbericht.

    Santa Lucia verdient sich noch einen ausführlichen Bericht mit Bilder.


    Bei Fragen melden!

  • Zum Spot Santa Lucia findet Ihr hier einen Sportbericht von mir: SANTA LUCIA - EINE PERLE!




    Also auf dem Isuledda waren wir dann auch noch 6 Nächte. Es war auch dort schön, aber uns hat es an den langen weißen Sandstränden besser gefallen.


    Wind kam verhältnismäßig gut an, leider etwas böig.


    Ich kann die Plätze beim roten Kreis im Westen empfehlen. Dort sind auch alle Windsurfer rein (abgesehen von den Windsurfern der Station).


    bildschirmfoto2019-07gokf2.png




    Bei Fragen melden!

  • Hi mov44 :-)


    Ich war:

    Freitag: Anreise

    Samstag: San Teodoro, kein Wind

    Sonntag: San Teodoro, kein Wind

    Montag: Santa Lucia, 8,5er Segel

    Dienstag: Santa Lucia, 6,1er Segel

    Mittwoch: Santa Lucia, 7,2er Segel

    Donnerstag: Santa Lucia, 8,5er Segel, 7,2er wäre richtig gewesen

    Freitag: Santa Lucia, 7,2er Segel-Konditionen, ich bin aber abgereist.

    Samstag: Porto Pollo, 6er-Segel Konditionen, aber ich hatte mein Material am Camping

    Sonntag: Isuledda, 5,3er Segel, bisschen kleiner wäre gut gewesen :-)

    Montag: Isuledda, obwohl Wind vorausgesagt war, kam keiner.

    Dienstag: Isuledda, hätte locker für das 7,2er gereicht, aber ich habe nicht mehr aufgebaut.

    Mittwoch: Isuledda, 5,3er Segel, bisschen kleiner wäre gut gewesen :-)

    Donnerstag: 6,1er Segel-Konditionen, Abreise nach Golf Aranci,

    Freitag: Abreise


    Also insgesamt von 13 Tagen am Strand war ich 6x auf dem Wasser. Das finde ich für Juli schwer in Ordnung.

    Durch das "ständige" An- und Abreisen war es auch etwas nervig mit dem Aufriggen.


    Was mich auch sehr überrascht hat, war die Windvorhersage. Diese hat sich teilweise radikal verändert.


    Am Mittwoch (kurz vor der Abreise) war für 1 Woche Bomben-Wind vorhergesagt. Am Donnerstag war alles komplett verschwunden. So war es bereits 1 Woche zuvor. Das kenne ich eigentlich so extrem von keinem anderen Spot.


    Sardinien, wir kommen sicherlich wieder! Beim nächsten Mal evtl mit Anreise/Fähre während der Nacht.


    Heimreise war ein Traum, 08:15 Uhr startete die Fähre und um 23:30 Uhr war ich daheim auf der Couch. Und das mit Supermarktbesuch in Bozen.


    Jetzt ist erst einmal Rosas im August dran. Ich bin schon sehr gespannt!


    Grüße

    Marco