Deutschland ist nach wie vor der wichtigste Windsurfmarkt der Welt?

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Ich packe es mal separat, ist im WSJ Thread evtl. untergegangen.

    Da es mich interessiert hake ich hier nochmal nach.


    Zitat von AL im Interview mit Philip Horn aus dem Jahrbuch 2019:

    "Deutschland ist nach wie vor der wichtigste Windsurfmarkt der Welt."


    Es wird nicht wieter Stellung dazu genommen, worauf sich das bezieht.

    Absatzmarkt, größte Surferschaft, größter Einfluss weil alles bis ins Detail zerdiskutiert wird, was ist gemeint?

    Deutschlanbd ist jetzt ja nicht DIE Wassersportnation schlecht hin, schon alleine auf Grund seiner Lage.

    Weltweit größte Event auf Sylt könnte auch sein.


    Wie kann man die Aussage verstehen und was für Belege gibt es dafür, Absatzzahlen wäre ja z.B. eine Möglichkeit.


    Mal angenommen die Aussage tifft zu, ist es dann nicht schade, dass so viele Marken der Boot fern bleiben, auch wenn es unterschiedliche Gründe dafür gibt.

    Wir dann in Deutschland nur eine Zeitschrift haben, ich nehme das WSJ mal raus.

    Steht die Anzahl der Shops im Verhältnis dazu, oder warum gibt es noch so wenige, klar es gab zu den Hochzeiten des Windsurfens mehr.

    Warum nutzen so wenige Firmen nicht den Kontakt zu der Userschaft, wenn so wichtig? Kommt ja immer mal nur vereinzelt vor.


    Fragen, Fragen, Fragen und noch viele mehr sind möglich.

    Wer kann dazu etwas sagen, oder muss man AL die Fragen stellen?


  • Das kann ich mir nicht vorstellen, ohne belastbare Zahlen zu sehen.


    Siehe auch abnehmendes Interesse der so genannten SURF Industrie an der Hanseboot und Boot.


    In Frankreich ist an den Stränden Wassersport mässig deutlich mehr los als in DE.

    Es gibt zwei gute Windsurf Magazine usw.


    Ich denke da leben einige in der Vergangenheit.


    VG Gerhart

  • Dann schau Dir mal die Bevölkerungspyramide und Einkommensverteilung in DE aktuell und in 5 Jahren an.


    DE hat zwar für Europa eine grosse Bevölkerung, aber Alter und Einkommen verschieben sich immer mehr in Richtung Rentner, die eher keine Zielgruppe des Wassersport Sektors sind.


    Daher würde ich gerne mal aktuelle belastbare Zahlen sehen. Die scheint es aber nicht zu geben, vielleicht um diese Mär des grössten Markts aufrecht zu halten?

  • immerhin scheint die Anzahl an Surfern (in D) wieder oder immernoch leicht zu steigen gemäss statista.

    https://de.statista.com/statis…n-surfen-in-der-freizeit/


    2018 mit 2,48% der höchste Wert seit 4 Jahren.

    Vielleicht dank der Rentner 8o

  • Vielleicht dank der Rentner 8o

    das fände ich jetzt gar nicht so abwegig: In den moderaten Revieren sieht man schon überproportional viele ältere Herrschaften. Einer meiner "Surfkumpels" fährt mich immer noch in Grund und Boden und ist 81 !:huh:


    OK - das ist 'ne Ausnahme, aber die Richtung gibt es schon vor. Kombiniert man den hohen Anteil älterer Menschen mit ihrer aktuellen Kaufkraft (ich denke, das wird sich für spätere Generationen leider mal ändern), ihrer sportlichen Aktivität und ihrem Zeit-Potential könnte ich mir schon vorstellen, dass der Anteil dieser Gruppe bei den Neukäufen nicht so irrelevant ist.

  • spricht nicht für dich wenn dich ein 81 Jähriger im Grund und Boden fährt😂😂😉😉

    Ist doch Super das die älteren Surfer viel kaufen!

    Das belebt den Gebraucht Markt und der Nachwuchs kann sich günstig mit guten Material eindecken.

  • naja - ich habe nie behauptet, dass ich ein Talent bin ;) Aber der Kerl ist einfach faszinierend, vor Allem seine Einstellung zu allem und jedem: Immer positiv .

    Und mein großes Vorbild, wenn's um's Thema "älter werden" geht.

  • Hmmm - ich kenne auch eine Helga in dem Alter, auf die die Beschreibung passt (von diversen Aufenthalten auf Isla Coche, als man da noch hin konnte :() . Allerdings hat "meine" Helga auch noch Parkinson. Den Kaffee bekommt sie kaum zum Mund, das Material nicht alleine an den Strand, aber wenn sie erst mal den Gabelbaum in den Händen hat, geht die Post ab! :huh::thumbup:

    Allerdings war "meine" Helga schon vor 10 Jahren 80. Hab' lange nichts mehr von ihr gehört - ich hoffe, es geht ihr gut und sie surft immer noch :/

  • Diese Helga mit dem Parkinson habe ich auch mal getroffen, Isla de la Coche, so eine Surf Veranstaltung damals (Jibe City). Josh Stone war damals auch da, selbst der war begeistert von der Grande Dame.


    Hut ab

    Dag

  • Ich stelle fest - wir haben erschreckend viele Gemeinsamkeiten :D

    Allerdings war ich in der Post-Josh-Stone-Ära unten, 6x Jibe City mit Beat Steffan, Tom Brendt, Remko de Weerd..........

    Manche lernen's halt nie und müssen deswegen immer wieder zum nachsitzen hin :D

  • ja - die Surfwelt ist klein. Als ich mal in Tarifa war um mich da umzuschauen, läuft mir Beat Steffan über die Füße (und sein 8. Zwerg hinterher :D)

    Tom Brendt ist ja als Trainer noch sehr aktiv und scheint auch öfters gerne da zu arbeiten, wo ich gerade surfe. Die Liste könnte ich noch eine Weile weiterführen.

    Ohnehin gleichen "meine" Surfspots zu den richtigen Zeiten eher einem internationalen Familientreffen - alles gehobene Semester. Ihr wisst schon - die mit der Kaufkraft ^^