Thule Wingbar breiter nutzen als empfohlen

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • moin,


    Das 'neue' Auto hat eine Dachreling. Zudem möchte ich einen leiseren Träger montieren als bisher.

    Da fiel mir der Thule Wingbar ins Auge.


    Jeder kennt das Problem, es kann nie genug Platz auf dem Dach sein.

    Daher möchte ich breitere Traversen montieren als vorgesehen.

    Empfohlen sind 125, ich möchte gerne min. 150 nehmen.


    Hat jemand evtl. Die Langen und könnte mal gucken wie weit die Nut unten drunter in den Träger reingefräst ist?


    Im Laden hier gab's leider nur maximal 135, die könnten wohl passen.


    Grüße

    teenie

  • Das Thema hatte ich auch. Bei mir war die Wingbar Evo 118 empfohlen. Eigentlich hätte ich gerne die die 125 genommen aber der Händler war skeptisch ob das passt. Er hat dann eine Packung für mich zum Ausmessen geöffnet. Der vordere Träger hätte gepasst aber beim hinteren Träger ist die Reling etwas schmäler. Daher war die Länge der Nut nicht mehr ausreichend... Habe dann überlegt ob ich die Nut selber etwas ausfräse aber habs dann besser gelassen.

    Also wenn Du ausmisst oder Daten bekommst unbedingt vorne und hinter messen.


    Gruß

    Christian

  • Hallo Teenie,

    ich hatte auf meinem Alhambra auch die 150cm Wingbar drauf.

    Ich musste bei der hinteren auch die Nut etwas tiefer schneiden.

    Die vordere ging sich gerade auch ohne schneiden aus.

    Schneiden war kein Problem und gehalten es natürlich auch, obwohl Du für diese Anpassung natürlich von niemanden eine "Freigabe" bekommen wirst.

    Die Originalnut ist 25cm lang

    LG Peter

  • Moin,


    danke für die Beiträge! So breit wie ein Sharan ist er nicht.

    Empfohlen ist 1,25 für mein Auto, ich habe es noch nicht, ebenso keine Füsse konnte also noch nicht real nachmessen.


    Falls ich auf die Idee käme ebenfalls zu fräsen, die Traverse ist doch ein Strangpressteil, das ist doch durchgehend gleich aufgebaut?

    Ansonsten bliebe nur wieder ein Rechteckdurchmesser, der war nur bisher so unerträglich laut, das ohne Surfboards nur mit Träger und Box

    ab 80 die Ohren abfielen... da gabs ne stehende Welle...


    Grüße

    teenie

  • Will ja kein Spielverderber sein, aber hier geht es auch um Sicherheit. Niemand wird dir garantieren das bei der Manipulation die träger noch halten. Die sollten ja auch bein einem Unfall oder vollbremsung noch auf dem Dach bleiben. Wenn mir bei einer solchen Aktion mein Material vom Dach fliegen würde wäre ich nicht gerade begeistert und mein "Vorder- oder Hintermann" sicher auch nicht

  • Ja, du hast recht und ich habe noch keine Entscheidung gefällt.

    Andererseits gibt es Möglichkeiten das genau abzuschätzen oder zu berechnen.


    Aber ich habe wie gesagt noch nichts entschieden.


    Grüße

    teenie

  • Ich habe die Nut bei den rechteckigen thule Stahl-Trägern auch verlängert, damit die 150cm Träger auf meine Reling passen.

    Hält sehr gut und ist auch noch im geschlitzten Bereich ausreichend steif.

  • Will ja kein Spielverderber sein, aber hier geht es auch um Sicherheit. Niemand wird dir garantieren das bei der Manipulation die träger noch halten. Die sollten ja auch bein einem Unfall oder vollbremsung noch auf dem Dach bleiben. Wenn mir bei einer solchen Aktion mein Material vom Dach fliegen würde wäre ich nicht gerade begeistert und mein "Vorder- oder Hintermann" sicher auch nicht

    Habe mir auch Dachträger selbst gebaut:

    Aus Item-Aluprofil 16x40, relativ Schlank und 185cm Breit (auf einem Polo mit 190cm Spiegelbreite).

    Das Profil konnte ich einfach draufschrauben.


    Nach der Montage ab zum TÜV.

    Er meinte, da gibt es prinzipiell keine genauen Vorschriften, muss halt fest sein. - - > war i. O.


    Natürlich habe ich das ganze auch Berechnet (Belastungsbruch durch Biegung). Die items waren sogar Stärker als die Alten. Bei Verzögerung durch Bremsen passiert das nichts, höchstens bei einem Unfall. Bei nem Unfall gibt bei mir aber definitiv nicht das Itemprofil nach. Die Halter sind die Schwachstelle.


    Bei 100€ Trägern bestehen die Träger oft aus Stahlschienen für Elektro-Schaltschränke, ob das besser ist, ist fragwürdig.


    Für meinen Passat habe ich ein 20x40 Quadratrohr (Stahl), mit Schlitz aufgeschraubt.


    Bei einem Unfall wird der Träger relativ günstig belastet, ich sehe da keine Gefahr. (Man muss sich auch mal überlegen, wie billige Dachboxen befestigt werden und woraus die Rehling besteht.)



    teenie , die 16x40 sind relativ leise, da dünn.


    Konstruktion erlaubt in folgenden Ländern (auch die Abmessungen) : De, Österreich, IT

  • Moin. Ich habe die Thule Wingbar in 150cm für meinen Viano. Ich meine die untere Nut ist durchgänging und nur durch ein Kunststoffprofil abgedeckt. In sofern sollte es kein Stabilitätsproblem geben. Ich kann gerne später mal genau in der Garage nachgucken...

    Leise sind die Dinger auf jeden Fall.

  • Stimmt, sieht bei mir genauso aus. Würde schätzen, dass es für 120cm Reling passen würde, bei meinem 150er Träger.

  • wie oben schon von Peter.VIE gemessen, sollen die Nuten 25cm lang sein...

    Muss ich dann rausfinden, wie weit die Füße nach innen ragen.


    Nochmal etwas anderes, habt ihr eine Lösung, am besten in die Nut oben einzusetzen, wo ich einfach den Spanngurt durchtüddern kann? Sprich eine (rechteckige) Öse?


    Grüße

    teenie

  • Richtig stabil und in großen Breiten erhältlich sind ja die Zölzer Träger. Auch mit Ösen am Ende der Traversen. Ich glaube die Traversen passen auch auf Thule Füße. Ich glaube die beraten dich auch gut. Preislich wahrscheinlich aber schon ein Stück über den Thule.

  • Nach der Montage ab zum TÜV.

    Er meinte, da gibt es prinzipiell keine genauen Vorschriften, muss halt fest sein. - - > war i. O.

    Das ist richtig, es gibt keine Vorschriften. Ich hatte mal einen bauen lassen für ein Cabrio.

    Erstaunlich, wo doch sonst jeder Mist irgendwie reglementiert ist.

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Moin,


    stimmt, Zölzer ist eine gute Idee!

    Die gibt's dann ja sogar noch breiter und passen auf die Thule Füße.

    Preislich etwa 50,- über den Wingbar, also vertretbar.

    Das Profil sieht auch mäßig windschnittig aus, das könnte reichen, will ja eh nicht rasen.


    https://www.zoelzer.de/de/dach…9bab5cb005fb1c6df6a0fd8a7


    Grüße

    teenie

  • Nochmal etwas anderes, habt ihr eine Lösung, am besten in die Nut oben einzusetzen, wo ich einfach den Spanngurt durchtüddern kann? Sprich eine (rechteckige) Öse?

    leider keine brauchbare Idee, Du könntest natürlich Nutsteine mit Augplatten kombinieren. Würde ich aber gar nicht machen.

    Ich hatte immer nur unterm Holm durchgezogen und dann mit dem restlichen Spanngurt zur Dachreling hin abgesichert, dass es mir nicht seitlich wegrutschen kann.

    War aber auch erst ein Learning :D irgendwann mal meinte die Freundin was hängt da seitlich weg?

    Es waren zwei Boards die nur mehr am hinteren Spanngurt hingen, weil der vordere seitlich weggerutscht ist.

    Seit dem immer auch seitlich zur Dachreling hin abgesichert und es passt.

    LG Peter

  • Moin,


    um das Thema abzuschließen. Habe mir Thule Füße und eine Zoelzer Traverse gekauft. Das Teil gibts in Länge nach Wunsch und die Nut ist durchgängig.


    Besonders genial sind die mitbestellten Endstopfen und Mittelösen, damit fällt das Fädeln um den Holm weg und es rutscht nicht mehr so.

    Die Teile sind zwar Guss und nicht geschmiedet, sind aber auch für Kanus gedacht, das sollte also locker für Surfboards reichen.


    Versuche mal ein Bild anzuhängen


    Grüße

    teenie Endstopfen_Mitteloese_01.jpg

  • Ich habe auch die Zölzer Träger für meinen Bus, wickle aber die Surfgurte immer um die Holme bzw die Dachreling, da ich in die Schraubverbindung der Ösen keinVertrauen hätte bzw. diese nicht permanent kontrollieren will. So habe ich schon in manchem Urlaub bis zu 6 Surfbretter am Dach transportiert und habe damit gleich einen "Aerodynamikflügel" in dessen Windschatten der Wohnwagen hinterherfährt...

    Lg

    Cad184