Wark Custom Board, Kaufempfehlung

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • viel an Stabilität und Unempfindlichkeit. Wieviele Matten kann man bei 2 kg zusätzlich drauf klatschen? Wer will das schon - außer bei Nordseeeinsätzen?

    ich
    meine Witchcraft (L)HDD wiegen schon was mehr

    allerdings haben sie ab und an Riffkontakt und das können sie auch ab und bekommen nur Dellen, aber keine Löcher

    Und die Dellen kann man vorsichtig rausföhnen :thumbup:

    Ich liebe meine Witchcraft!

  • viel an Stabilität und Unempfindlichkeit. Wieviele Matten kann man bei 2 kg zusätzlich drauf klatschen? Wer will das schon - außer bei Nordseeeinsätzen?

    ich
    meine Witchcraft (L)HDD wiegen schon was mehr

    allerdings haben sie ab und an Riffkontakt und das können sie auch ab und bekommen nur Dellen, aber keine Löcher

    Und die Dellen kann man vorsichtig rausföhnen :thumbup:

    Ich liebe meine Witchcraft!

    WARKs bekommen keine Dellen, da muss man auch nichts föhnen :-)))

  • Finde Beiträge wie

    Ich kann nichts über Warks Bretter schreiben, aber über die Zuverlässigkeit von Andy :(, ist aber schon einige Jahre her.

    Dann schreib es doch einfach! Finde derartige Beiträge ebenso bescheiden wie "das Wark-Board vom Cousin der Katze meines Nachbarn ist gebrochen". Kommt mit Fakten/Bildern aus 1. Hand. Klar dürfte sein, dass ein 4,5 kg leichtes Wark sich von der Stabilität nicht mit einem 6,5 kg Witchcraft messen kann...

  • Finde Beiträge wie

    Ich kann nichts über Warks Bretter schreiben, aber über die Zuverlässigkeit von Andy :(, ist aber schon einige Jahre her.

    Dann schreib es doch einfach! Finde derartige Beiträge ebenso bescheiden wie "das Wark-Board vom Cousin der Katze meines Nachbarn ist gebrochen". Kommt mit Fakten/Bildern aus 1. Hand. Klar dürfte sein, dass ein 4,5 kg leichtes Wark sich von der Stabilität nicht mit einem 6,5 kg Witchcraft messen kann...

    Wie ich geschrieben habe, hat es nichts mit Warks Brettern (Gewicht usw) zu tun. Sondern mit der Zuverlässigkeit von Andy. Ich schreibe natürlich nicht alles öffentlich ins Internet, will nicht eine Klage im Hause haben. Falls Du Details möchtest. schreibe mir eine Meldung und ich antworte Dir persönlich.

  • Finde Beiträge wie

    Ich kann nichts über Warks Bretter schreiben, aber über die Zuverlässigkeit von Andy :(, ist aber schon einige Jahre her.

    Dann schreib es doch einfach! Finde derartige Beiträge ebenso bescheiden wie "das Wark-Board vom Cousin der Katze meines Nachbarn ist gebrochen". Kommt mit Fakten/Bildern aus 1. Hand. Klar dürfte sein, dass ein 4,5 kg leichtes Wark sich von der Stabilität nicht mit einem 6,5 kg Witchcraft messen kann...

    Wie ich geschrieben habe, hat es nichts mit Warks Brettern (Gewicht usw) zu tun. Sondern mit der Zuverlässigkeit von Andy. Ich schreibe natürlich nicht alles öffentlich ins Internet, will nicht eine Klage im Hause haben. Falls Du Details möchtest. schreibe mir eine Meldung und ich antworte Dir persönlich.

    Eben: Hier geht es um die Wark-Boards und nicht um (D)ein offensichtliches persönliches Problem von vor "einigen Jahren" im zwischenmenschlichen Umgang mit dem Shaper von dem Du noch kein Board besessen hast. Wie geschrieben: ich mag diese Art von Beiträgen -wie auch die Behauptung die Warks würden brechen (wie alt war das Board? Gebraucht gekauft? Platte Landung(en) aus mehreren Metern Höhe?)- aufgrund ihrer einseitigen, undetaillierten negativen Darstellungsweise nicht. Warum? Weil sie Jemandem schaden, der ein begeisterter Surfer ist wie wir alle ist, mit Leidenschaft in Deutschland Boards baut und auch noch davon leben muss!

  • Naja, wenn ich für 3000€ ein Brett kaufe, soll der Service/Zuverlässigkeit entsprechend gut sein. Wenn es da Probleme gibt sollte man das auch schreiben. Für mich ist schlechter Service oder wenig Zuverlässigkeit bei einem Luxusprodukt ein No Go.

  • Naja, wenn ich für 3000€ ein Brett kaufe, soll der Service/Zuverlässigkeit entsprechend gut sein. Wenn es da Probleme gibt sollte man das auch schreiben. Für mich ist schlechter Service oder wenig Zuverlässigkeit bei einem Luxusprodukt ein No Go.

    Sehe ich ja genauso: Nur dann soll man bitte die Karten auf den Tisch legen da sich aus den anderen (begründeten) Beiträgen ein sehr positives Bild ergibt.

  • Finde Beiträge wie

    Ich kann nichts über Warks Bretter schreiben, aber über die Zuverlässigkeit von Andy :(, ist aber schon einige Jahre her.

    Dann schreib es doch einfach! Finde derartige Beiträge ebenso bescheiden wie "das Wark-Board vom Cousin der Katze meines Nachbarn ist gebrochen". Kommt mit Fakten/Bildern aus 1. Hand. Klar dürfte sein, dass ein 4,5 kg leichtes Wark sich von der Stabilität nicht mit einem 6,5 kg Witchcraft messen kann...

    Es war nicht das Wark-Board vom Cousin der Katze meines Nachbarn, sondern das eines Kumpels. Es wog auch keine 4,5kg, sondern eher 6kg. Es war gebraucht gekauft aber laut Verkäufer gerade bei Wark zur Überholung. Und es war keine platte Landung.

    Ich wollte damit auch nichts verallgemeinern. Natürlich ist ein superleicht gebautes Board nicht so stabil, wie ein extra stabil gebautes, schwereres.

    Wenn Du Dich (wie es scheint) persönlich angegriffen fühlst (warum auch immer), tut mir das leid und ich hoffe ich habe meinen Kommentar damit etwas richtiggestellt.

  • Eben: Hier geht es um die Wark-Boards und nicht um (D)ein offensichtliches persönliches Problem von vor "einigen Jahren" im zwischenmenschlichen Umgang mit dem Shaper von dem Du noch kein Board besessen hast.

    Also ich habe bei Andi seit 2007 2 Surfbretter (Lorch Glider und Starboard Futura), 2 Segel und ein North Platinium Mast gekauft. Mein letzter Kauf war im Jahr 2013. Bei Post #1 hat MR. Cobra gefragt:

    ".... kann mir etwas Hilfe bei der Entscheidung geben..." Das habe ich gemacht indem ich meine langjährigen Erfahrungen ohne ins Details zu gehen, zusammengefasst habe. Falls hier nur positiv berichtet werden kann ist das keine Entscheidungshilfe.

  • Mir persönlich ist es letztlich egal: bin weder mit Andy verwandt noch sein persönlicher Buddy. Mir missfallen lediglich einseitige und allgemein gehaltene negative Darstellungen ohne die andere Sicht der Geschichte zu kennen. Das ein (gebrauchtes/älteres) Board mal brechen kann kommt vor. Wie es zuvor behandelt wurde weiß letztlich nur der Verkäufer. Ist Dein Kumpel denn mal an den Andy herangetreten und hat z.B. gefragt, ob das Board tatsächlich kurz zuvor bei ihm "generalüberholt" wurde? Custombauer fühlen sich bei sowas meist bei der Ehre gepackt und reparieren Schäden an "ihren Boards" meist sehr kulant...



    Eben: Hier geht es um die Wark-Boards und nicht um (D)ein offensichtliches persönliches Problem von vor "einigen Jahren" im zwischenmenschlichen Umgang mit dem Shaper von dem Du noch kein Board besessen hast.

    Also ich habe bei Andi seit 2007 2 Surfbretter (Lorch Glider und Starboard Futura), 2 Segel und ein North Platinium Mast gekauft. Mein letzter Kauf war im Jahr 2013. Bei Post #1 hat MR. Cobra gefragt:

    ".... kann mir etwas Hilfe bei der Entscheidung geben..." Das habe ich gemacht indem ich meine langjährigen Erfahrungen ohne ins Details zu gehen, zusammengefasst habe. Falls hier nur positiv berichtet werden kann ist das keine Entscheidungshilfe.


    Mich würde Deine nach wie vor undetaillierte Darstellung jedenfalls nicht vom Kauf eines Wark-Boards abhalten...

  • Hi Männers,


    so eine große Diskussion wollte ich nicht hervorrufen, letztendlich waren aber viele Beiträge sehr hilfreich. Mit einem Custom Board kann man denke ich auch einmal Pech haben, ob neu oder gebraucht gekauft. Da ich für mich ein Custom Wave Board als Starkwind nehmen werde, sollte es auf jeden Fall länger halten. Nimmt man ein aktuelles Board von der Cobra Stange, ist der Preis zu einem Custom auch kaum weniger.


    Ich hoffe sehr, dass die Board Hersteller langsam wieder aufwachen und mehr auf Qualität achten, sonst sehe ich echt schwarz für uns alle, sprich die Windsurfszene.


    Die Aussage die dieses Jahr viel: "Ja, unsere Boards sind schlecht aber die anderen sind noch schlechter!" ist in meinen Augen absolut unterirdisch!!!


    Habe mich soweit fast festgelegt und berichte gerne Später zu meiner Entscheidung. Danke @ all^^

  • Ich bin nur einmal ein WARK Board Probe gefahren und fand es vergleichbar mit meinem Lorch Offroad, in der Verarbeitung allerdings besser als das Serienteil.

    NUR, der Besitzer hat mich extra um vorsichtigen Umgang an Land damit gebeten.


    Das muss man mögen und machen, ich mag es nicht, weil mir ein derartiger Leichtbau keine echten Vorteile bringt.

    Aber auf der WARK Seite sind genug Hinweise, dass man ein ausreichend stabiles Board bestellen kann, wenn man seine Anforderungen kennt und zu sich selbst ehrlich ist, was man will und braucht.

  • Das ist nicht das Problem, weil Du bei einer Customschmiede auch das andere Ende der Fahnenstange bekommst, nämlich die Version Ultrarobust.

    Du musst Dich nur entscheiden.

    Aber grundsätzlich hat der Herr Cobra den Nagel auf den Kopf getroffen. Bei den Preisen, die inzwischen für unterirdisch verarbeitete Serienboards verlangt werden, fährst Du mit einem Custommade inzwischen sicher besser. Und das Scheinargument, dass die Serienboards einen besseren Shape haben, lasse ich nach dem dritten Custommade auch nicht mehr gelten. (Ich habe 3 Flikkas, da kostet ein Vollcarbonboard € 2.000,--, Verarbeitung und Fahreigenschaften traumfaft, Gewicht sowieso)

  • Bei den Preisen, die inzwischen für unterirdisch verarbeitete Serienboards verlangt werden, fährst Du mit einem Custommade inzwischen sicher besser. Und das Scheinargument, dass die Serienboards einen besseren Shape haben, lasse ich nach dem dritten Custommade auch nicht mehr gelten.

    Du behauptest also, jedes Serienboard ist unterirdisch verarbeitet und mit einem Custommade "fährt" er besser...

    Und ein Custommade hat entgegen dem Scheinargument einen besseren Shape.

    Das erklär mir doch bitte mal glaubhaft.

    Worin beruht deine bahnbrechende Erkenntnis im Detail? Shape, Gewicht, Haltbarkeit, real erzielte Preise und und und...

    Komm mal mit ein paar Fakten

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017, 2019!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Also ich habe bei Andi seit 2007 2 Surfbretter (Lorch Glider und Starboard Futura), 2 Segel und ein North Platinium Mast gekauft. Mein letzter Kauf war im Jahr 2013. Bei Post #1 hat MR. Cobra gefragt:

    ".... kann mir etwas Hilfe bei der Entscheidung geben..." Das habe ich gemacht indem ich meine langjährigen Erfahrungen ohne ins Details zu gehen, zusammengefasst habe. Falls hier nur positiv berichtet werden kann ist das keine Entscheidungshilfe.

    Das ist genau der Punkt ! 2013 !!! Vor fast 6 Jahren und dann nicht einmal ein WARK. Du postest hier einen "nebulösen" Satz, in dem die mögliche Unzuverlässigkeit eines "Andy" angedeutet wird, ohne genau zu beschreiben, was vorgefallen ist. DAS HILFT NIEMANDEM ! Vielleicht würden andere Deine Empfindung/Erfahrung ja gar nicht teilen, sondern Dich für "zu pingelig" halten (will ich Dir nicht unterstellen). Andeutungen und unbelegte Behauptungen helfen leider niemandem. Manchmal ist es eben wirklich besser, den Mund zu halten, wenn man nichts (Wichtiges) beizutragen hat.


    Gruß

    Stephan