Wark Custom Board, Kaufempfehlung

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Servus @ all,


    schon länger bin ich am durchstöbern des Forums und diverser Seiten, auf der Suche nach einem passenden Board. Mehrfach sind die Boardschmieden Flikka, Witchcraft und Wark erwähnt worden.


    Zu mir, wohnhaft im Süden Bayerns, zumeist am Walchensee seit diesem Jahr mit einem Slalom Board von NoveNove unterwegs. Damit sehr zufrieden, passt sau gut. Ich bin aber auch Gardasee, Fehmarn der Holland usw. mehrfach am Surfen im Jahr. Hierfür habe ich derzeit einen 111er Lorch Offroad, fährt sich top, ist allerdings bei richtig Hack, z.B. Nordwind Gardasee zu groß. Für Ora am Gardasee mit 7.0 wiederum perfekt.


    Eigentlich wollte ich mir nun ein drittes kleineres Board kaufen, dachte an RRD Freestyle Wave so in 90l. Auch ist mir der Gedanke gekommen den Lorch auszutauschen und ein Board um die 100l zu nehmen, auf welchem ich auch noch 7.0 q fahren kann. Ich bin nun kein Wellenreiter, werd ich auch nicht werden. Doch bei Nordwind am Gardasee hätte ich gerne ein Board, was angenehmer durch die Wellen geht und mir mehr Kontrolle gibt.


    Auf ein Custom Board schaue ich derzeit intensiverer, da ich absolut Wert auf Haltbarkeit lege. Auch der Offroad war dies Jahr an einer kleinen Stelle vor der ersten Fußschlaufe leicht weich und eindrückbar.


    Wer hat einen Wark, kann mir etwas Hilfe bei der Entscheidung geben, wie schaut es mit den Gebrauchten auf der Wark Seite aus?


    Mein Fahrkönnen ist nicht Profimäßig, nicht jede Halse klappt bei mir, muss ja am Walchensee auch 7.7 q fahren.


    LG

  • Fahre einen Freerider von Windflüchter (die eigentlich eher für Waveboards bekannt sind). Traumhaftes Board mit tollen Halseneigenschaften, sehr stabil gebaut und für ein Custom vergleichsweise günstig.


    Wenn du mit Lorch grds, zufrieden bist, baut dir Günter Lorch bestimmt auch gerne ein Platinum Line Custom. Habe mehrere Wave Customs von ihm und noch nie Probleme mit der Haltbarkeit gehabt. Ein Custom ist mittlerweile 8 Jahre alt und wird in Kapstadt nur gefahren, wenn es richtig zur Sache geht. Es hält tadellos. Teurer als Wark düfte solch ein Custom auch nicht sein.


    Bei deinem Anforderungsprofil würde ich über einen Lorch Glider 105 nachdenken (dann halt als Custom).

  • Ich wohne in Konstanz und lasse öfters meine Boards bei Andi Widmann (WARK) reparieren, das Ergebnis ist immer absolut perfekt.

    Ich fahre selbst kein WARK-Board, aber wenn ich etwas Kleingeld auf der Seite hätte, würde ich mir eines von Andi bauen lassen.

    Ich denke, das Preis/Leistungsverhältnis stimmt absolut. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es qualitativ etwas besseres gibt, aber Lorchboards sind natürlich auch genial, ich bin schon einige Lorch-Customs gefahren, zu Windflüchter kann ich nichts sagen.

    Mein Schwager und einige Freunde von mir fahren WARK-Boards, auch gebraucht gekaufte Boards, und alle sind begeistert.

    Leider war mein Schwager bei unseren letzten Speed-Duellen am Brouwersdam mit seinem WARK-Slalomboard schneller als ich mit meinem SLM-Board, WARK kann also auch Slalomboards:).

  • Ich hatte schon 3 Boards von WARK (Waveboards und Freestyler). Der Shaper Andi ist ein Klasse-Typ und die Boards sind unglaublich leicht. Das macht beim Surfen grosse Freude. Aber: Das geringe Gewicht hat einen Nachteil. Die Boards sind ausgesprochen empfindlich. Schon nach leichten Kontakten mit Felsen oder spitzen Steinen musste ich jeweils kleine Löcher und Risse reparieren. Man muss extrem aufpassen wenn man das Brett irgendwo auf den Boden legt. Nach ein paar Jahren hat eines der Bretter zudem weiche Stellen gekriegt. Die Haltbarkeit ist meiner Meinung nach schon eher mässig. Aber bzgl. Fahrspass top.


    Ich bin mittlerweile auf ein Windflüchter Wavebord gewechselt. Das ist etwas schwerer, aber deutlich robuster.

  • Hierfür habe ich derzeit einen 111er Lorch Offroad, fährt sich top, ist allerdings bei richtig Hack, z.B. Nordwind Gardasee zu groß. Für Ora am Gardasee mit 7.0 wiederum perfekt.



    LG

    Wenn Dir der Offroad so gut gefällt, würde ich Dir Günter Lorch in Konstanz empfehlen. Ich habe mir dort 2 Platinums bauen lassen ! Fahren traumhaft, wiegen wenig und sind sehr stabil.


    Grüße

    Stephan

  • Ja Stephan , über ein Board vom Günter haben wir schon vor langer Zeit mal getextet, deswegen ist mit das mit einem Custom noch nicht aus dem Sinn. Allerdings würde ich gerne zu einem Lorch mal was anderes probieren.


    Die Windflüchter finde ich sehr interessant, Gewicht ist nicht ganz so wichtig, lege mehr Wert auf Haltbarkeit.

  • Habe mittlerweile das 6. WARK-Brett. Das allein sagt eigentlich schon alles. Die Bretter sind super leicht, super steif und super geil zum fahren.


    Und ja, sie sind natürlich empfindlich. Aber kein Brett - egal wie teuer - hat gerne Steine, Asphalt oder spitze Metallgegenstände.


    Aktuell fahre ich einen grossen 135er Freeracer und einen 105 Freemover, 6,8 kg und 5,9kg. Verarbeitung top.


    Gruss


    Steffen

  • Wenn man sich bei WARK sein Brett schwer wie eins von der Ostsee bauen lässt, ist es wahrscheinlich genauso stabil wie ein solches, wenn nicht noch stabiler, da WARK wesentlich mehr Erfahrung hat.

    2 kg mehr, das bringt schon viel an Stabilität und Unempfindlichkeit. Wieviele Matten kann man bei 2 kg zusätzlich drauf klatschen? Wer will das schon - außer bei Nordseeeinsätzen?

  • viel an Stabilität und Unempfindlichkeit. Wieviele Matten kann man bei 2 kg zusätzlich drauf klatschen? Wer will das schon - außer bei Nordseeeinsätzen?

    ich
    meine Witchcraft (L)HDD wiegen schon was mehr

    allerdings haben sie ab und an Riffkontakt und das können sie auch ab und bekommen nur Dellen, aber keine Löcher