Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Ich habe heuer im Sommer am Strand von Naxos einige griechische Surfer gesehen, die für mich zunächst völlig unauffällig waren, abgesehen vom Fahrkönnen, das recht hoch angesiedelt war.

    Mein Sohn machte mich dann auf deren Gabelbäume aufmerksam, die er von gewissenhafter Recherche auf diversen Internetseiten kannte. Es handelt sich um Stücke aus einer winzig kleinen Manufaktur in Nordgriechenland. Ich habe dann ebenfalls recherchiert, es gibt eine Homepage und einen instagramaccount. Da mich die ganze Sache interessierte habe ich dann mit Yannis Kontakt aufgenommen. Er bietet einen Waveboom sowie eine speziell auf Freestyleerfordernisse designete Gabel an, beide in Carbon. Front und Endstücke verwendet er von anderen großen Herstellern.

    Wir sind uns dann jedenfalls handelseins geworden und habe ich einmal je ein Exemplar geordert.

    Sobald sie da sind, werde ich einmal berichten.


    https://www.cafrosboom.com/

  • Für mich vor allem der grecophile Aspekt. Davon abgesehen dürfte es ein sehr individuelles Produkt sein. Es ist die Rede von einer speziellen Geometrie und vor allem soll das Teil recht leicht sein.

    Bisher alles Gerüchte, sobald ich ein Teil in Händen habe, werde ich Fakten liefern.

  • Gewichte stehn doch auf der Homepage
    bzw eine Range, die vom verwendeten Frontstück abhängig ist

    ich habe nur nach dem Bereich mit maximallänge 190...200cm geschaut und da war das im Rahmen der üblichen wie z.B. AL360 slim

    war halt nicht eindeutig und vielleicht kommt er auf das Niveau der Streamlined (und angeblich auch der kurzen Gun) mit 2kg

  • M. M. n. ein sehr hochwertiger Boom. Endstück und Holme sind komplett aus der Form. Es wird unidirektionales Prepreg verlegt, was durchaus Sinn macht. Der Boom ist mit diversen Kopfstücken (34mm) kompatibel. Bin auf den Preis gespannt...

  • Da er vom Produzenten nur auf Anfrage genannt wird, wahrscheinlich nicht, ich werde aber anfragen, ob ich das veröffentlichen kann.

    Das wird er niemanden verbieten können! :bonk:

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Chinook Kopfstück, also das uralte kleine Aeron?

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Ich habe inzwischen ein Paket aus Griechenland erhalten, ein paar Bilder schließe ich an.

    Das gute Stück mit der geraden Outline ist die Freestylevariante, der eher konventionell wirkende Baum die Waveversion.

    Ausgestattet sind sie mit einem Severne Kopfstück, die Pinverstellung und die Klemme am Endstück stammt offenbar von North bzw ist identisch mit dem was sich auf der North Platinum aero findet.

    Bezogen sind beide Gabeln mit einem Korkbelag.

    Sie wiegen 2050 Gramm, der Durchmesser der Holme ist nach der Biegung zunächst 28 mm, dann über die restliche Länge 27 mm.

    Vom äußeren Anschein sind sie handwerklich perfekt verarbeitet. Yannis verwendet keine bidirektional gewobenen Carbonmatten - wie etwa Severne - , sondern unidirektionale Fasern, wie AL360. Dies bezieht sich auf die Tauchrohre, an der Front kann man das nicht sehen. Wie North das an den Tauchrohren handhabt, ist nicht sichtbar, da diese dort mit einem gummiartigen Überzug verdeckt sind, an der Front sieht man auch bei der North bidirektionalses Gewebe.

    Insgesamt macht die Verarbeitung einen sehr hochwertigen Eindruck, aus Details, wie etwa der Verwendung von Anbauteilen verschiedener Hersteller oder dem Umstand, dass es etwa keine Längenmarkierung am Tauchrohr gibt, sieht man aber die Herkunft aus einer Manufaktur.

    Am Wasser habe ich sie noch nicht getestet, kann also noch keinerlei Erfahrungswerte liefern.

    Zum Vergleich habe ich auch die realen Gewichte meiner anderen Carbongabeln in dieser Längenklasse ermittelt.

    Die North Platinum Aero 140-190 wiegt real tatsächlich nur 1900 Gramm und ist in Griffweite 29mm dick.

    Die Severne Enigma 150-200 ist nur marginal schwerer, die Waage zeigt 1950 Gramm, hat nach der Biegung zunächst 29 mm, dann über die restliche Länge gar nur 26 mm.

    Die AL 360 150-210 Caron Wave Freestyle hat etwa 2300 Gramm, allerdings ohne den RDm Adapter und ist 30mm dick.

    Das Severne und das Northkopfstück sind nur RDM geeignet, wobei es bei North schon eine Möglichkeit geben dürfte, auf SDM umzubauen, da braucht man allerdings ein gesondertes Ersatzteil.


    Die Gewichte habe ich jeweils nur für die Gabel, also ohne Trapetztampen und Startschot, jedoch mit montiertem Achterlieksstrecker mit einer Kofferwaage ermittelt, die weder geeicht ist, noch die einzelnen Gramm darstellen kann - offenbar geht sie nur auf jeweils 10 Gramm genau - , es möge also bitte niemand ungehalten sein, wenn er mit einer genaueren Waage zu marginal anderen Ergebnissen kommt oder eine leichtere/schwerere Gabel aus einer anderen Charge besitzt.