Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Aloha Rüdi


    Erst einmal Mahalo für Dein ehrliches, und vor allem sehr differenziertes und offenes Feedback.


    Daß, Du das Mark 2 mit einem unpassenden Mast hast "kennenlernen müssen" ist natürlich supoptimal, liegt/lag aner leider außerhalb unseres Einflussbereichs. Um so meht freut es uns, dass Du es unvoreingenommen weiter probierst hast.


    Was für uns auch sehr wichtig zu hören war, dass der Bolt 125 auch in grenzwertigen Bedingungen gut funktioniert. Ist vor allem wichtig für Surfer, die auf eine "One-Board-Lösung setzen.


    Ja, der Volar ist wirklich ein tolles Board.


    Auch, wenn wir uns hier wiederholen, finden wir es echt toll und hilfreich ein Feedback von einem "Non-Goya" - Surfer zu erhalten.


    Hang Loose

  • HALLO, bin gestern zum ersten mal den 125er Bold mit 7.8er Mark 2 gefahren.

    Hi Rüdi , bist Du sicher ein Mark 2 gefahren?! Das Mark 2 ist das Freerace mit 2 Cams.

  • NiRo432 , ich habe bei Felix schon gebucht,

    den Bold 125😉

    Am Dienstag bekomme ich meinen Fanatic Jag! Dann kann ich mal einen Vergleich zwischen Futura, Bold und Jag machen!

    da bin ich ja mal gespannt auf dein Fazit zu den 3

    Das Fazit zu den drei Boards: Bold, Jag und Futura ist, alle drei kaufen! 😁

    Die drei Boards sind sehr unterschiedlich !

    Der Bold hat den größten einsatzberreich, ist immer Easy kontrolliert zu Fahren

    egal welche Segel Größe man fährt ! Ein feines Board für jeden dem ein Freerider

    zu brav ist.

    Der Futura ist für mich mit Abstand der Sportlichste und Schnellste von den drei

    Boards! Aber dafür auch etwas anspruchsvoller was den richtigen Trimm angeht!

    Der 135er Jag passt vom Volumen und der Breite nicht wirklich in den Vergleich!

    Klar das er mit 10L mehr und 82 cm Breite am besten an und durchgeleitet!

    Für mich ist der Jag genau zwischen Goya und Futura.

  • Rüdi Bolt immer noch mit "T" statt "D" :saint:;):P8o


    Zu Deiner Einschätzung kann ich ja nicht soviel sagen, außer mit dem "richtigen Trimm" finden! Der Bolt ist für mich echt wie "Plug & Play" also "Plug & Surf", egal welchen ich hatte, ob jetzt 105er, 115er, 125er draufstehen und sofort das Gefühl haben, dass es passt. Nur beim 135er musste ich etwas mit der Position des Mastfuss experimentieren.

  • Meine Rede, das Non +Ultra Board gibt es nicht. Finde es gibt keine schlechten Boards mehr sondern nur verkehrte. Man(n) muss sein Fahrkönnen realistisch einschätzen, wo setze ich es überwiegend ein und dann richtig einfahren darauf und auch experimentieren damit.

  • Da hast du zu 100% recht! es gibt für jeden das richtige Board , man muss es nur finden!

    Es gibt aber auch Boards mit dem die meisten Surfer glücklich werden ,

    Da zähle ich den Bolt und den Volare dazu, die beiden Boards können alles gut!

  • Das Carrera ist bei 130 Litern ja schmaler als das Volare, gibt es da große Unterschiede zwischen den beiden im Fahrverhalten? Finde die blaue Farbe des Carreras persönlich ansprechender.

    Wollte es mit 130 Litern und einem 7,0er und 7,8er Rapid fahren.

    Hi, ich hab Carrera als erstes Goya Board gehabt. 130er bis 8.2 bei 85kg (damals) gefahren. Klar hat sich der Shape verändert. Der Carrera ist der "etwas andere" Freerider, fühlt sich wohl agiler an. Kann aber nur mein Feedback zum Carrera geben, den Volar bin ich noch nicht gefahren.


    Sind zwar "nur" Werbevideos, aber ich finde, so weit ich es beurteilen kann, trifft es immer auf den Punkt. Fran & Co. wollen da vor allem den Unterschied zw. den Boards darstellen:


    Zum Volar

    Zum Carrera


    Hang Loose Niklas


    PS: und ja der Carrera in blau sieht sehr geil aus. Wenn es das Teil auch in 105 geben würde, hätte ich den statt dem 105er Bolt genommen ;-), das Auge isst ja mit

  • Hubert via https://goyawindsurfing.com/sails/y2019/fringe-x-pro/
    Möchten das gerne unkommentiert mit Euch teilen:

    Oct 09, 2018

    Hello Goya-team, I have to express my enthusiasm about five years of awesome experiences with Custom Quads, Fringe sails and recently Custom Thruster 105 by more than a few words, - sorry!!


    On the search of a bigger waveboard for light wind days in my favorite windsurfing destination Sardegna I found and risked to buy untested the first Goya Custom Quad 104 in 2012, - loved it very very much from the first second!! One year later, after having tested an 84 Quad and a 5.0 Banzai (thanks to Ralph!!) I sold all my NP and JP stuff and replaced it by Goya, - best decision in 30 years of practicing our wonderful sport.


    In 2015 I luckily could test the first Fringe 5.0 and compare it with my own Banzai 5.0. I was a little surprised on the lively feeling (straight ahead), but - wow!!! - with the first jibe and especially on the first wave I could feel, that these shapes would be exactly those who would allow even an old guy like me more and better turns than ever, being much less exhausting and tiring, because in the turns Fringes are so smooth, you can make them to nothing in your hand. Pure fun in every kind of wave and, - what no one had guessed before - even in freeride conditions with simple turns.


    So: Since 2013 I go with Goya, and even though my body is 65 years old now, I must say, that in these years I´ve had (still have) more fun on the water than ever before, and, - despite the natural age-related less of power and some very, very bad diseases, - I even felt getting better in surfing the waves. Whenever I was healthy and fit enough to surf seriously, in Sardegna I was envied for having the most flexibel and best turning (and - by the way - best-looking!!!) boards and sails on the water, which allowed an old (> 80 kgs-) man like me to surf all conditions (from freeride choppy water to small waves side-on up to mast-high sideshore dreams), always handling the biggest wind- and wave- range with the smallest range of material!


    This year´s experiences with my actual gear, - 2018 Custom Quad 94 + 2018 Custom Thruster 105 + some Fringes now have motivated me to express my compliments and many thanks to the „makers“ of Goya for the outstanding work you do year after year in always developing boards and sails, that are not only good for „pros“ and world cup competitors, but in at least the same way for normal, but enthusiastic windsurfers like me, who do not live at the sea, but try to spend as much time as possible there, taking all the different conditions they get.


    2018 Custom Quad 94 is an amazing shape: With ten more liters it is even quicker, more agile and snappier than my (be-loved) CQ 84 I had before, - and the new Custom Thruster 105 is an unbelievable versatile board!! The last few weeks I had to test it in almost all conditions Sardegna has to offer, - what a fun!! Light-wind conditions with 28 freewave-middle-fin and big Fringe, very stable, when not gliding, starting to plane like a freeride-board, much earlier than expected; small waves with 5.7/5.0 and 23 freewave-fin; fast, high and choppy Mistral-wave down-the-line along with very gusty wind (5.0 Fringe + freewave 23) and (the last two days) stormy wind and short side-onshore wind-waves with Fringe 3,7 and 21 K-One, - this board (with those different middle-fin options) fits all (lake-surfing of course, too)!! Because of the volume and the „easy-going“ shape the Custom Thruster gives so much safety and confidence, but also maneuverability in every condition, - in Germany we call this „eierlegende Wollmilchsau“ (=> „oviparous wool-milk-pig“), which is one of the best compliments a board can get in Europe.


    OK, for stormy 3.7 - 5.0 wind and/or down-the-line wave conditions normally I´d go with my Custom Quad, but it was interesting and exciting to try even those conditions (just for fun) with the CT 105, too. And, - wow - it worked, unbelievable! A few years ago no-one would have expected, that an as versatile board like this Custom Thruster would be possible to shape.


    And - again and again - Fringes (2016 and 2018) are unbelievable, too!! Soo easy and light to handle!! I´m looking forward to the new 2019 Fringe!!


    So, - many many thanks to the Goya - Team, to KT and the Goya-brothers for developing unbelievable versatile waveboards, to JD for those perfekt matching Fringes, - and thanks so much to Ralph, the German distributor, for his advices and support!!!


    Ja, tut gut :)

  • Aloha again,


    ist schon etwas her, aber manchmal brauch gute Dinge Ihre Zeit.


    An alle von Euch, die schon ein Banzai 2019 haben, oder darüber nachdenken, hier ein detallierte Erfahrungsbericht von einem langjährigen Teamfahrer.


    Goya-Teamrider Frank K. zur Lattenspannung beim Banzai 2019 (O-Ton):


    LOW-WIND

    Mit geringer Vorliekspannung und dadurch wenig Loose Leech generiert das B19 sehr guten Vortrieb im unteren Windbereich. Durch das ausgeprägte Lattenprofil generiert das B19 sehr guten Vorwärtszug und damit Angleitpower.


    HIGH WIND

    Je nach Bedarf kann Loose Leech bei stärkerem Wind erhöht werden, damit das Segel in Böen mehr Twisten kann. Das erweitert den Windrange extrem nach oben.


    SCHOTHORN

    Am Schothorn sollte die Spannung bei Vorlieks Änderungen ebenfalls neu justiert werden.

    Ich empfehle meistens einen mittelstarken Bauch. D.h. auch bei leichtem Druck mit der Handfläche aufs Hauptfenster sollte das Segel die Gabel nicht ganz berühren. Nur im Low Wind Trimm darf das Segelprofil bis zur Gabel gehen.


    #goyawindsurfing


    Mehr Details im Video:

    FB https://www.facebook.com/goyawind/videos/320151225379942/

  • Auf der Suche nach DEM Segel für Euren Nachwuchs? Wir hätten da eine Idee:


    Das Goya SCION - easy zu handeln und voll PWA wettkampfstauglich.


    PWA Platz 1 in der Wertung "Mädels" unter 15: María Morales Navarro


    Aber seht selbst:

    https://www.facebook.com/goyaw…/videos/1958916644202532/

    https://www.facebook.com/mariaE737/


    Das Scion ist nicht einfach nur ein beliebiges Kindersegel! Es ist designed, um die Kids schnell lernen zu lassen und einen enormen Spielraum nach oben zu bieten.


    Was Jason dazu zu sagen hat, könnt ihr hier in knapp unter 2min sehen:



    #passionatewindsurfing

    #lifetimesofwindsurfingdedication

    #shinyhappywindsurfers

    #goyawindsurfing

    So und nun uns allen ein windiges WE, so schlecht sieht es ja gar nicht aus.


    Hang Loose

  • Moin,


    mich würde mal interessieren, ob ihr die leicht abblätternden Dekore aus der Vergangenheit abgestellt habt?

    Das letzte 2016er One welches ich gesehen habe war davon stark betroffen...


    Grüße

    teenie

  • Aloha Kakahiaka teenie


    Ja, das sogenannte "Problem", und wenn es auch nur ein "kosmetisches" war mit keinerlei Auswirkungen auf die Qualität des Boards und der Fahreigenschaften, wurde "behoben".


    In dieser Produktionsreihe wurde mit einem umweltfreundlicherem Lack gearbeitet, der leider die Versprechungen des Herstellers nicht eingehalten hat.


    Hang Loose

  • ----

    Ja, das sogenannte "Problem", und wenn es auch nur ein "kosmetisches" war mit keinerlei Auswirkungen auf die Qualität des Boards und der Fahreigenschaften, wurde "behoben".


    In dieser Produktionsreihe wurde mit einem umweltfreundlicherem Lack gearbeitet, der leider die Versprechungen des Herstellers nicht eingehalten hat.

    Moin,


    mich würde mal interessieren, ob Goya auch bei Cobra produzieren läßt? Dann würde sich der von teenie genannte Mangel nämlich für mich auch auf andere Brands übertragen lassen und meine persönliche Meinung bestätigen, dass bei Cobra ab und an nicht so hochwertige Materialien verbaut werden, wie z.B. bei Custom Made Shapern. Man könnte ja tatsächlich folgern, dass man noch so lange bei Cobra vor Ort in Thailand die Produktion überprüfen kann, aber wenn man den Hof verlassen hat, dort gerne auf große Gebinde mit nicht so guten Materialien zurück gegriffen wird!? So übrigens geschehen bei meinem reklamierten hejfly DropInn L mit nicht UV-beständigem Decklack und daraus resultierend starken Verfärbungen am Deckslaminat sowie dem mangelhaften Harzauftrag daraus folgernd den Delaminationen im UW-Schiff. Und dieses war nicht das einzige Board mit derartigen Mängeln....:/


    Gruß, Jürgen

  • *Aluhut wird aufgesetzt*


    Warum sollte Cobra sowas tun? Wenn das festgestellt wird und nachweisbar ist (und das ist es in so einem Fall) gibt es ne maximale Rufschädigung und ne hohe Vertragsstrafe (Betrug). Die Käufer würden die ganze Charge zurück schicken.

  • Das Argument ist irgendwie nicht so ganz stichhaltig, denn danach gehend würde ja niemand "schummeln". Frag' mal bei VW nach, wie die das sehen ;) Dass die Sache irgendwann auffliegt, war doch eigentlich unvermeidbar. Und ich glaube nicht, dass so was in der Industrie ein Einzelfall ist. Nur einer, der eine breite Öffentlichkeit interessiert und über den deshalb viel gesprochen wird.

    Oft scheinen die Quartalszahlen eben wichtiger als der langfristige Ruf - schon haben wir ein Motiv für scheinbar unlogische Handlungsweisen.

  • Das Argument ist irgendwie nicht so ganz stichhaltig, denn danach gehend würde ja niemand "schummeln". Frag' mal bei VW nach, wie die das sehen ;) Dass die Sache irgendwann auffliegt, war doch eigentlich unvermeidbar. Und ich glaube nicht, dass so was in der Industrie ein Einzelfall ist. Nur einer, der eine breite Öffentlichkeit interessiert und über den deshalb viel gesprochen wird.

    Oft scheinen die Quartalszahlen eben wichtiger als der langfristige Ruf - schon haben wir ein Motiv für scheinbar unlogische Handlungsweisen.

    Der Vergleich hinkt. Der Abgasskandal hat keinen direkten Einfluss auf den Verbraucher, ein Qualitätsmangel schon.

  • Der Vergleich hinkt. Der Abgasskandal hat keinen direkten Einfluss auf den Verbraucher, ein Qualitätsmangel schon.

    Ääääähhhh....bitte??????

    Verkauf mal heute Deinen Schummeldiesel :evil: