Paar Eindrücke vom Slalom Training auf Sylt

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums

  • War sicher ein cooler Tag!

    Dieser Text wurde nach alter, neuer und eigener Rechtschreibung geschrieben und ist daher fehlerfrei!
    Tipp Weltmeister F1 2011 & 2013, Tipp Team-Weltmeister F1 2009, 2010, 2011, 2017!


    Check out:
    Surf-Wiki.com
    Windcraft-Sports.de


    Verbrauch derzeit:
    810081.png, mit C253.
    595812.png, mit R107.
    896532.png, mit E28.

  • Aloha.

    Bei dem Trainingsvideo ist es leider so, dass sehr lange die gleiche Einstellung für den Zuschauer schnell langweilig wird.

    Für wirklich kurzweilige Videos braucht es mehr Schnitte und wenigstens 2 oder besser 3 verschiedene Einstellungen und noch mal was ganz anderes zwischendrin zum ablenken (gern genommen brechende Wellen, sich biegendes Gras oder flatternde Fahnen)


    Aber auch dann ist es schwierig wirklich interessante und kurzweilige surfvideos zu drehen weil meist erschöpft sich die Story in :" Surfer fährt von links nach rechts und wieder zurück... "


    Cool finde ich, wenn man da noch eine andere Story einbaut, aber darauf muss man erstmal kommen...

  • Rüdi

    Genau dass meinte ich damit. Etwas Feedback dazu um dass demnächst anders umzusetzen. Andere Perspektiven zu benutzen, wobei ich sagen muss, es etwas schwieriger ist mit der GoPro, wenn man alleine unterwegs ist, bleibt einen ja meist nur die Gabel / Brust / Top oder Helm um die Kamera gut zu befestigen und ob dadurch die Bilder bzw. dass was man sieht dann anders / besser wird bezweifel ich leider auch.


    Totti-Amun


    Das kannst Du laut sagen echt Glück gehabt mit Wind und Wetter :)


    mafa


    Ja genau es ist ein Sitztrapetz von Severne. Rückenunterstützend finde ich es definitiv. Habe mir dies nach zwei Bandscheibenvorfällen gekauft und seitdem keine Probleme mehr. Severne CMR High Back Seat ist dass.




  • PeeJott17

    Da hast Du leider recht, wenn man nicht gerade Freestyler oder in der Welle unterwegs ist, scheint die hin und her Fahrerei echt langweilig zu sein das muss ich schon zugeben.


    Wenn man es mit landschaftlichen Bildern / Aufnahmen mischt, könnte es besser sein das hatte ich mir auch schon überlegt.


    Es ist halt wirklich verdammt schwer daraus was vernünftiges zu machen. Darum bin ich auch um jeden Tipp und Rat dankbar. :)

  • Das Problem ist halt, für jemanden der nicht dabei war ist es so interessant wie auf der Autobahn den vorbeifahrenden Autos hinterher zu schauen.

    Für dich war es sicher ein geiler Tag !

  • Rüdi

    Leider wahr. Daher bin ich um jede Kritik dankbar um es demnächst eventuell doch zu schaffen das, dass langweilige hin und her fahren doch nicht so langweilig erscheint.


    wwwerner  

    Ja das stimmt. Ich hatte die ersten Videos über die GoPro App erstellt, was sich als totaler Fehler herausgestellt hat. Diese sind wirklich verschnitten und absoluter Mist. Zuhause hatte ich mir die Videos dann noch mal angesehen und musste feststellen, selbst wenn die Halsen drinnen gewesen wären, hätte man nur Spritzwasser vor der Linse gehabt und das wäre auch nicht das gelbe vom Ei gewesen.



  • Wenn Du wirklich ein Trainigsvideo machen willst um Dich oder andere zu verbessern muss ein dritter Filmen, um Manöver und Haltung usw. wirklich gut zu sehen.


    Für Impressionen von dem Tag hat es mir gefallen, die Stimmung kommt gut rüber.


    Wenn ich am Ufer stehe und die Surfer beobachte, die den RK Fjord kilometer weit lang heizen, ist das eben nicht spannend, bei Dir gibt es ja noch gestandene Halsen dazu.


    Um es auf Dauer abwechslungsreicher zu machen helfen andere Perspektiven und andere Filmer von aussen. Diese zusätzlichen Stories finde ich eher künstlich.


    Allein die Zeit und Mühe für so ein Video finde ich beachtenswert.


    VG Gerhart

  • Moinsen.

    Ja, bzgl. Story: Das kann man sehen wie man will...natürlich darf es nix an den Haaren herbeigezogenes sein.

    Ich persönlich mag den YouTube-Channel-Stil...zuerst ein paar nette Bilder, dann ein kurzes Quatsch-Intro worum es geht und dann fokussiert genau die Sachen aus am besten mehreren perspektiven.

    Ja, da muss man mit mehreren dabei sein und das geht nicht alleine.


    Wenn es z.B. ein Trainingsvideo sein soll, im Intro einfach mal das Material am Strand kurz aufnehmen, sagen warum heute gerade das und was ansteht.

    Dann aciton auf dem Wasser und dabei dann fokussiert, ggf. SloMo was geübt wurde und was gut geklappt hat und was nicht hingehauen hat oder wo man sich verbessern konnte....


    Eine segelnde Möwe in den Sonnenuntergang als Schlusseinstellung und dann ausblenden...oder so...


    P.S.: Ehrlich gesagt kann man ja auch, wenn man viele verschiedene Sessions an dem gleichen Spot bei ähnlichem Wetter hatte auch einfach zusammenschneiden...merkt ja keiner von wann der einzelne Clip ist...aber psst...nicht weitersagen ;-)


    P.P.S.: Bzgl. Musi dann jeweils mit verschiedenen Stücken die einzelnen Episoden Unterlgen...aber da hast Du ja schon Abwechselung drin wenn mich nicht alles täuscht...

  • Hallo Zusammen,


    da ich demnächst auch mal ein paar Surfvideos aufnehmen möchte schonmal Danke für die Anregungen/Tipps. Bin bisher leider mangels Wind noch nicht dazu gekommen, konnte bisher nur Aufnahmen beim Mountain Biken machen. Der Aufwand selbst für eine geringe Nachbearbeitung ist schon krass, besonders wenn aus 1,5 Std. Material dann nur 5 min übrigbleiben (die auch besonders interessant sein sollen).


    Hoffe auf baldigen Wind für den ersten Surffilm.


    Gruß


    Dag

  • Ich geb auch mal noch meinen Senf dazu. Was für ne Halterung verwendest du? Ich könnte die Flymount empfehlen, die kann man schnell an verschiedenen Stellen anbringen. Generell finde ich Einstellungen vom Gabelkopf besser als vom Schothorn, da man den Fahrer (und die Gesichtsausdrücke) sieht. Dazu kann die Kamera auch gerne mal an den Mast gehängt werden (nicht allzuweit oben wegen dem Weitwinkel!). Noch schöner wäre es, wenn du drei GoPros gleichzeitig verwenden würdest. Dann hätte man pro Manöver schon mal drei verschiedene Einstellungen und kann den Schnitt etwas spannender machen.


    Und natürlich auch von aussen gefilmt. Wenn du wirklich niemand hast, der (mit anständigem Zoom und Tripod) dich filmt, gibt es immernoch das hier: https://soloshot.com/

    Ein Kumpel hat das in Kapstadt ausprobiert (war damals noch als Kickstarter und er hat drei Jahre oder so auf die Fertigstellung gewartet) und das Ergebnis ist echt toll. Die Kamera kann auch automatisch zoomen etc. Gegen Diebstahl hilft das Aufstellen im Auto, hast dann halt nur einen beschränkten Winkel, ohne dass dir die A/B-Säulen in den Weg kommen.


    Drohne ist eigentlich auch immer geil und ne kleine Mavic pro fliegt auch bei viel Wind.


    Der Rest wurde eigentlich schon gesagt. Reines Slalom ist halt einfach nicht so spannend....

    "Ich komme von einer Farm in der Wüste, wo es weit und breit keine Wellen gibt. Also, wenn ich Wave-Weltmeister werden kann, dann kannst du es auch, wenn du nur willst - Live your dream!!"

  • was ich gerne eingebaut hätte, wäre die Geschwindigkeit, jedoch nicht mit der Gopro6, sondern ohne internes GPS als overlay. vielleicht kann da mal einer ein tutorial machen, wäre klasse.

    ich hab eine gopro session und den GT-31 oder Handy App windsporttracker immer dabei.