Materialtransport/- lagerung im Anhänger - Wie und wo belüften???

Liebe Mitglieder,

die Surf-Wiki wurde für die Bearbeitung durch die Mitglieder des Surf-Forums freigeschaltet. Es können neue Artikel erstellt und vorhandene bearbeitet werden.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ihr braucht einfach nur die Surf-Wiki aufrufen und könnt sofort loslegen. Viel Spaß dabei.

Das Team des Surf-Forums
  • Da ich demnächst mein Material häufiger und auch länger im Anhänger transportieren und / oder lagern muss / werde, und schon häufiger davon gelesen habe das der Anhänger auch belüftet sein sollte damit die Feuchtigkeit raus kann, wollte ich mir bei euch ein paar Tipps holen an welchen Stellen ich meinen Anhänger belüften soll (siehe Bilder).


    Es handelt sich um einen Aluanhänger innen 2400mm lang, 1200mm breit und 800mm hoch mit Klappdeckel. Transportiert / gelagert werden (max.) 3 Boards, 6 Masten, 4 Gabelbäume plus 'Kleinkram' (Mastverlängerungen, Finnen usw.).


    Bei den momentanen Wetterbedingungen machen mir die Temperaturen ebenfalls Sorgen. Die Deckelinnenseite und die Boardwandinnenseite werden schon sehr warm, demnach rechne ich bei geschlossenem Deckel mit relativ 'hohen' Innentemperaturen und habe da etwas Sorge das sich eventuell die Boards 'delaminieren' könnten. Bisher habe ich die Boards lieber in Boardbags transportiert, muss ich da in Zukunft umdenken?


    Anhänger-1.jpg


    Anhänger-2.jpg

  • Boardbags kannst du getrost weg lassen.

    Weniger Sachen die trocknen müssen.

    Ich habe an den Seiten vorn 2 Lüftungsgitter mit 100mm Durchmesser eingebaut. Zu Hause steht der Hänger unter Dach, also im Schatten. Aber im Urlaub natürlich in der Sonne. Bei mir sind auch die Segel, unter einem doppelten Boden, mit drin.

    Ist jetzt schon der 3. Anhänger und bis jetzt nie Probleme. Mach doch einfach, an sehr heißen Tagen, die Lüftungsschrauben auf. Das sollte reichen. Ansonsten einfach Deckel offen lassen, wenn es geht und den Hänger so drehen, daß die Sonne nicht direkt rein scheint.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Tachchen,

    wie passt denn dein F-Ride in den Hänger?

    Tschüss

    Hab mich vertippt, die Innenlänge ist 2500mm, der F-RIDE 125 passt gerade rein (ist glaube ich mit 2530mm angegeben, aber durch die 'Aufbiegung' passt es mit der Länge) , den F-RIDE 145 muss ich leider diagonal rein schieben ;(. Den 490er Mast muss ich leider auch diagonal rein schieben...

    Ich habe leider kein Foto parat wie es aussieht wenn alles drinne ist, aber es ist schon sehr voll. Ob da wirklich zwei seitliche Lüftungsgitter reichen?


    20171002_152731-816x612.jpg


    Das muss da rein:


    20170212_125517-816x612.jpg


    Das Foto ist vom Probepacken bzw. einstellen der Schienenabstände. Voll gepackt sieht es nochmal anders aus.

    Boardbags kannst du getrost weg lassen.

    Dann muss ich erst noch an einigen Stellen auspolstern und alle Boards einzeln sichern. Zum einen ist es wie gesagt recht voll, zum anderen transportiere ich die Boards vom Hänger zum Spot bevorzugt im Boardbag. Mir ist schon ein paar mal dieser blöde 'Strandbuggy' umgekippt weil er so schmal ist, aber in ein paar Wochen stelle ich auf ein anderes 'Transportfahrzeug' um.


    Zu Hause steht der Anhänger (leider) mindestens die Hälfte des Tages in der Sonne - eine Überdachung haben wir nicht.


    Im schlechtesten Fall werde ich wohl immer ein- und ausräumen müssen.

  • Servus Buchsbaumhecke,

    was sind denn das für Aluschienen, bzw. wo hast du die her ??? Sowas such ich für die Heckgarage von meinem WoMO.

  • überlege dir auf den deckel evtl nochmal ein dünnes trapezblech aufzustezen, wen das unterlüftet ist(deshalb trapezblech) wirkt das sehr gut und reduziert die wärme die auf den hängerdeckel auftrifft sehr wirkungsvoll


    boardbags würde ich mir auch sparen, ich steck meine boards in boardsocken die sind leicht und atmungsaktiv bieten aber dennoch einen gewissen schutz (bei mir im kofferraum, hänger wird aber nicht anders sein)


    viele hänger in FRA und auch die meiner katamarankollegen haben solarlüfter, das geht sehr gut. du musst aber für einen luftsug sorgen, nicht dass die luft vom eingnag direckt wieder rausgesaugt wird - also z.b. lüftungsgitter hinten unten, solarlüfter (saugend) vorne oben


    lüftunsgschrauben würde ich nur aufmachen wenn es innen halbwegs trocken ist, wen du hohe feuchtigkeit und wärme drin hast kann das ggf kontraproduktiv sein

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

  • überlege dir auf den deckel evtl nochmal ein dünnes trapezblech aufzustezen, wen das unterlüftet ist(deshalb trapezblech) wirkt das sehr gut und reduziert die wärme die auf den hängerdeckel auftrifft sehr wirkungsvoll

    Dem kann ich jetzt nicht ganz folgen, meinst du quasi einen 'doppelten' Deckel?


    Die Idee mit dem Solarlüfter gefällt mir ganz gut. Hinten unten Lüftungsgitter rein zu setzen hätte den Vorteil das ich 'nur' eine Heckklappe bearbeiten muss.


    ...


    Ich merke schon, von den Bags muss / sollte ich mich wohl verabschieden... ;(


    Servus Buchsbaumhecke,

    was sind denn das für Aluschienen, bzw. wo hast du die her ??? Sowas such ich für die Heckgarage von meinem WoMO.

    Die Aluschienen waren seinerzeit ein 'Überbleibsel' aus der Firma. Keine Ahnung wer der Hersteller war. Die Winkel usw. habe ich mir dann in Handarbeit nach und nach angefertigt.

  • naja den doppelten deckel meine ich wie ein eigenes sonnendach


    nimm ein Trapezblech und befestige es mit ein paar cm abstand auf dem deckel deines hängers - ab sofort ist es dann deutlich kühler weil sich ein sonnenschutz ergibt und eine durchlüftung stattfinden kann


    halbwegs klar?


    zu den profilen - das sieht aus wie "item" oder "bosch" profile - es gibt auch viele kopien / derivate davon in vielen preisklassen.


    pass aber bei den verbindern auf welche du nimmst iBa korossionsbeständigkeit und rüttelfestigkeit der verschraubungen

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

  • genau aus allen diesen Problemen habe ich meinen Hänger selber gebaut. Auf

    2.85 m innen verlängert und innen 1, 05m hoch. Da passt alles Problemlos rein. Im Urlaub das gesamte Gepäck, dann liegen die Boards auf dem Deckel.

    man sollte sich die Ruhe und Gelassenheit eines Stuhls zulegen, der muss auch mit jedem Arsch klar kommen

  • Habe mir im Hänger hinten, oben diesen Solar-Lüfter eingebaut und muss sagen, das Teil funktioniert jetzt seit einem Jahr tadellos. Dort ist ein Schalter dran, um ihn bei Bedarf abzuschalten. Wenn du den Lüfter vorne einbaust, kann man ihn schlecht bedienen.



    Vorne an den Seitenwänden, oben habe ich diese Permanent-Lüfter als Luftquelle eingebaut, somit habe ich immer ausreichend Luftaustausch im Hänger.


    @Boardbags: ich verzichte nicht drauf, weil man immer mal gerne irgendwo beim Reinschieben oder Rausholen aneckt. Bevor ich die Boards einpacke müssen sie aber trocken sein, sonst Pickelchen ;)

  • ....

    @Boardbags: ich verzichte nicht drauf, weil man immer mal gerne irgendwo beim Reinschieben oder Rausholen aneckt. Bevor ich die Boards einpacke müssen sie aber trocken sein, sonst Pickelchen ;)

    genau dafür finde ich die boardsocks ideal - weniger volumen als boardbags, atmuingsaktiv, aber ausreichend schutz fürs ein und ausladen - anecken

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia


  • Habe mir im Hänger hinten, oben diesen Solar-Lüfter eingebaut und muss sagen, das Teil funktioniert jetzt seit einem Jahr tadellos. Dort ist ein Schalter dran, um ihn bei Bedarf abzuschalten. Wenn du den Lüfter vorne einbaust, kann man ihn schlecht bedienen.

    wwwerner :


    Danke für den Link zu dem Solarlüfter. Genau den hatte ich bereits ins Auge gefasst als ich einfach mal nach 'Solar Lüfter' gegoogelt habe. Die angegebenen 25m²/h tauschen die Luft im Hänger ja (theoretisch) 9x pro Stunde aus, das klingt schon mal gut.


    Wenn du den Lüfter im Einsatz hast, wie 'wasserdicht' ist er, bzw. ich habe kein Detailbild vom Innenteil gefunden, besteht nicht eventuell die Gefahr das bei Regen Wasser in den Innenraum dringt, und was ist bei fahren im Regen?


    @all:


    Zu den Lüftungsgittern:


    Spricht was dagegen hinten (unten) und seitlich (oben) Lüftungsgitter einzubauen und dann (eventuell) den Solar-Lüfter mittig in den Deckel?

    Der Hintergedanke ist das dann doch auch beim fahren eine Art 'Durchzug' entstehen müsste, oder liege ich da falsch?


    Oder sind vier Lüftungsgitter gar Kontraproduktiv in Verbindung mit sem Solar-Lüfter?



  • Wenn du den Lüfter im Einsatz hast, wie 'wasserdicht' ist er, bzw. ich habe kein Detailbild vom Innenteil gefunden, besteht nicht eventuell die Gefahr das bei Regen Wasser in den Innenraum dringt, und was ist bei fahren im Regen?

    Also, der Lüfter wird aufgesetzt und hat eine ringförmige Schaumdichtung (Bild: schwarzer Ring auf der Ansicht von unten) unter der Rosette. Die Rosette, also der Lüfter an sich, wird mit 6 Schrauben verschraubt. Die Schaumdichtung habe ich weggelassen und statt dessen Butyldichtmittel (Dekalin, Dekaseal) genommen.

    Somit ist der Lüfter wasserdicht montiert. Die Rosette hat etwa eine Höhe von ca. 3-4mm. Das hört sich erstmal nicht sehr viel an, reicht aber um bei normalem Regen das Wasser abzuleiten (Hängergefälle*).


    *Ich habe den Lüfter hinten platziert, weil ich den Hänger bei Standzeiten vorne etwas absenke (Gefälle für Regenwasser).

    Bei normalem Regen kommt kein Wasser durch den Lüfter. Während der Fahrt bei stärkerem Regen kann es durchaus schonmal vorkommen, dass ein bisschen Wassser ins Innere dringt. Das hält sich aber meistens in Grenzen. Im Stand nur bei Platzregen einige Tröpfchen.

  • der luftzug wir immer den einfachsten weg nehmen, also von dem lüftungsgitter das am nächsten liegt oder wo am wenigsten "störung" auf dem weg ist. in sog. "toten ecken" wirst du auf keine wirkung erzielen.


    in dem sinne würde ich nur ein lüftungsgitter machen ( ist auch weniger arbeit) oder bei der verwendung von mehreren welche nehmen die verschliessbar sind - wäre mir aber zuviel aufwand.


    und eine simulation wäre mir auch zuviel aufwand ;) da müss man den hänger ja erst zeichnen....

    Manche Menschen haben einen Stock im Arsch, und andere einen ganzen Grenzpfosten! c miss_paran0ia

  • Hm, das mit dem vorne absenken handhabe ich ebenfalls so um das Wasser ablaufen zu lassen, da macht die Platzierung des Solarlüfter hinten dann sicherlich mehr Sinn - dann denke ich aber sind weitere Lüftungsgitter hinten wiederum Kontraproduktiv, da ja sonst der Solarlüfter hauptsächlich die Luft auf dem 'kurzen' Weg tauschen würde.


    reggie :

    Die benutzten Boards / Boardbags muss ich natürlich ausserhalb trocknen oder die Boards zum trocknen ohne Boardbag reinlegen.


    Wenn Board und Bag trocken sind sollte aber doch eigentlich nichts gegen eine Aufbewahrung im Hänger sprechen, oder? Ganz geschlossen habe ich die Bags eh nur wenn eine Fahrt ansteht...

  • Nur als Idee (weil mein Hänger immer unterm Carport steht und da kein Platz für "Aufbauten" ist): kann man den Lüfter auch an den hinteren Türen einbauen

    Der Lüfter hat nur eine Aufbauhöhe von 5 cm.

    Laut Hersteller/Vertrieb kann man den Lüfter auch senkrecht montieren.

    pasted-from-clipboard.png